Tankdesinfektion, Wasserleitungsreinigung

2013-02-27_14-15-22_Womo__MG_9641-1600Wer einmal längere Zeit einen Eimer mit Wasser im Garten hat stehen lassen, kennt das: Nach wenigen Tagen hat sich an den Wänden des Eimers ein grünlicher Belag gebildet. Algen. Der gleiche Eimer im dunklen Raum: Es dauert sehr viel länger, aber auch hier bildet sich an den Wänden ein schleimiger Belag.

Unser Wasser lebt!

Für schnelle Leser: Bleichlauge anrühren

Und das ist völlig normal und braucht niemand beunruhigen. Unser Körper kann mit den im normalen Trinkwasser enthaltenen Bakterien, Keimen und Organismen umgehen und ein gesundes Abwehrsystem wird dabei nicht einmal gefordert. Fremde Keime, z.B. im Ausland oder starke Verschmutzung des Wasser führen da zu den bekannten Ergebnissen, als Montezumas Rache bekannt oder einfach als Durchfall.

Die in diesem Artikel beschriebene Methode reinigt nicht nicht nur den Trinkwassertank, sondern auch alle Wasserleitungen werden gereinigt und so nebenbei auch die Abwasserleitungen und der Abwassertank. 

Im normalen Wohnmobiltank ist Trinkwasser aber gut aufgehoben und wie das Leitungswasser auch, direkt trinkbar.
Doch auch der sauberste Tank und die schönsten Leitungen brauchen irgendwann Pflege.

Seit vielen Jahren geistern die wildesten Reinigungsideen durch die Welt. Ich erinnere mich an die 90er, wo Gebissreinigungstabs die tollste Empfehlung waren. Das Wasser aus dem Behälter schmeckte entsetzlich, aber das gute Gewissen machte das wett. Dann kamen chemische Reinigungsmittel und Entkeimer und später eher dem metaphysischen zuzuordnende Geräte und Steine. Filtersysteme, Silberionen und UV-Lampen folgten.

Mittlerweile dürfte klar sein: Im Dschungel brauche ich eine echte Entkeimungsanlage, in Deutschland und Europa reicht eine durchdachte Reinigung des Tanks und der Rohrleitungen. Die Campingindustrie verdient sich eine goldene Nase mit diversen Mittelchen zu abenteuerlichen Preisen, gewöhnliche Bleichlauge reicht völlig aus. Wir kaufen dazu das blaue Danchlorix und orientieren uns an der hervorragenden Studie  von Wolfgang Geiger, die m.W. mittlerweile ins womo.wiki übergegangen ist.

Da unser Wohnmobil gebraucht war, staunte ich bei der ersten Reinigung nicht schlecht, als ich das Füllrohr des Wassertanks genauer begutachtete:

verdreckte Zuleitung
verdreckte Zuleitung

Da einfaches spülen in einem solchen Fall nicht mehr hilft, baute ich den Schlauch aus und das Ergebnis dürfte jeden Wohnmobilbesitzer ängstigen. So sieht eine Leitung aus, die noch dazu ab und an Licht bekommt. Das freut jede Alge:

2013-02-27_14-21-40_Womo__MG_9648-1600

Der erste Gedanke war: austauschen. Da der am Ort ansässige Megastore schon geschlossen hatte, war der zweite Gedanke: putzen.

Eingelegt in Wasser und Bleichlauge und mit einer gewöhnlichen Flaschenbürste geschrubbt, kann sich das Ergebnis sehen lassen:

2013-02-27_15-52-17_Womo__MG_9650-1600

 

Als nächstes kommt der Tank und die Leitungen an die Reihe.

1 Liter DanChlorix auf 100 Liter Wasser sind ausreichend. Mehr beschleunigt den Vorgang, macht ihn deswegen aber nicht besser. Für die gesamte Reinigung, mit Einwirkzeit und Spülen sollte man fünf Stunden einplanen. Wer also abends etwas vorhat, muss entsprechend früh anfangen. Da der Chlorgeruch einige Zeit im Raume steht, sollte man wenigstens drei Tage bis zu nächsten Ausfahrt einplanen.

Die Bleichlauge wird in den Tank geschüttet und dieser komplett gefüllt, bis das Wasser auch über den Überlauf abläuft. Denn der soll ja auch etwas von der Reinigung haben. Anschließend fahre ich eine Runde mit dem Wohnmobil, um die Lauge in den letzten Winkel des Tanks zu schaukeln – z.B. zur nächsten Tankstelle, um den Luftdruck zu prüfen, so kann man das Nützliche mit dem Notwendigen verbinden.

Die Brühe eine gute Stunde einwirken lassen und nun über die Wasserhähne einige Liter ablaufen lassen. Noch nicht alles! Nur so viel, dass in allen Leitungen Bleichlauge wirken kann. Dann wieder einige Zeit warten, und Wasserhähne wieder öffnen, damit frische Bleichlauge in den Rohren wirken kann. Die Toilettenspülung nicht vergessen! Den Vorgang nach belieben wiederholen. Ich mache das vier bis fünf mal. Dann das gesamte Wasser durch die Wasserhahne in den Abwassertank ablaufen lassen. Also einfach Waschbecken, Dusche usw. auf, bis die Pumpe leer läuft. Nun den Hauptschalter der Pumpe ausschalten und wieder eine Runde fahren, damit auch der Abwassertank in allen Ecken gespült wurde. Anschließend wieder eine Stunde einwirken lassen. Derweil kann man den Frischwassertank wieder füllen. Ein Leser riet zudem: Die Wasserschläuche für das Wassertanken ebenfalls mit Bleichlauge spülen!

Nun den Abwassertank entsorgen und mit dem Spülvorgang beginnen.

Einfach das frische Wasser wieder durch alle Hähne in den Abwassertank laufen lassen. Anschließend entsorgen. Das ganze drei bis vier Mal wiederholen.
Der Tank muss nicht jedes Mal ganz gefüllt sein. Die Bleichlauge wird nach diesen Spülvorgängen so weit verdünnt sein, dass man sie nicht mehr wahrnimmt. Die geringen Mengen, wenn überhaupt, zersetzen sich im Zeitverlauf und sind ungefährlich.

Ein bis zweimal im Jahr sollte man diese Prozedur seinem Tank gönnen. Dann kann man sich das ganze Jahr über sauberes Wasser erfreuen!

2013-02-27_14-15-22_Womo__MG_9641-1600
vor der Reinigung

 

2013-02-27_15-52-17_Womo__MG_9650-1600
nach der Reinigung

 

Die Frage nach den Kalkresten im Tank und in Rohren kommt ebenfalls immer wieder auf: Dazu einfach Zitronensäure stark verdünnt in den Tank füllen und nach und nach durch alle Leitungen laufen lassen. Beseitigt im nu alle Kalkreste.

Wir verbinden die Tankreinigung meist mit unserem Wintercheck und im Sommer vor dem großen Sommerurlaub.

Hier weiterlesen: Wintercheck oder Trinkwasser

Dieser Artikel enthält Affiliate Links / Werbelinks zu verschiedenen Produkten

36 Gedanken zu „Tankdesinfektion, Wasserleitungsreinigung“

  1. Das sollter er sogar. Und geht automatisch, denn wenn du die Hähne aufmachst, solltest du warm und kalt laufen lassen, damit alle Schläuche gespult werden und dann wird natürlich auch der Boiler durchströmt und auf diese Weise gereinigt.

  2. Das ist ja eine ganz tolle Beschreibung. Wie schaffe ich es denn, diesen Text auszudrucken, um ihn abzuhefgten, damit ich beim naechsten Reinigen Schritt fuer Schritt vorgehen kann? Wo bekomme ich diese Bleichlauge zu kaufen oder besser gesagt, dieses DanCHLORIX? Muss die Bleichlauge warm sein zu Beginn des Reinigungsaktes?
    Dank fuer alle Antworten.

    1. Eine Druckfunktion habe ich hier nicht. Vielleicht bastele ich das noch, ansonsten einfach wieder reinschauen 🙂
      Bleichlauge habe ich bei Penny gekauft: Danclorix für 2,49 Euro/Liter.
      Und nein, es muss nicht warm sein. Einfach in das (kalte) Wasser. Geht schon.

      Viel Erfolg
      Jürgen

  3. Zum Thema Drucken. Ich mache es in solchen Fällen so:

    Inhalt markieren, rechte Maustaste „kopieren“ (oder Strg. C), Textverarbeitung starten, neuer Text, rechte Maustaste „einfügen“ (oder Strg. V), den Text ein bisschen in Form bringen und drucken. Bei Bedarf speichern.
    Geht blitzschnell und man kann eigene Anmerkungen einfügen, Bilder verkleinern oder löschen, sich die Seite nach Bedarf einteilen usw.

  4. Hallo,
    erstmal Dank für diesen Beitrag.
    Meine Frage: Gibt es einen ähnlichen Beitrag zum Thema entkalken?
    bzw. erst entkalken (Zitronensäure), dann entkeimen oder umgekehrt?
    Gruss

  5. Nun, bislang hatte ich noch nie Kalkbelege, daher brauchte ich auch nie entkalken. Allerhöchstens die Armaturen, und die kommen einfach einmal in Essigwasser.

  6. Ich bin da etwas skeptisch, da nach Vorgabe von Truma bei der Combi Therme keine chlorhaltigen Produkte verwendet werden dürfen. Es darf nur mit Zitronensäure entkalkt und mit chlorfreien Mitteln gereinigt werden.

  7. Wo soll das bei Truma denn stehen? Bislang finde ich nur, das Truma bei ihren eigenen Produkten auf Chlor verzichtet. Vielleicht auch daher die „Vorgabe“, um die eigenen Produkte besser zu verkaufen.

    1. Hallo, das steht in der Betriebsanleitung Combi4/6 auf der web- Seite von Truma unter Wartung, Reinigung der Anlage. Das es wahrscheinlich kein ungechlortes Trinkwasser mehr gibt ist mir auch klar- dennoch meine Frage- Gibt es Alternativen oder ist das ganze nur ein Verkaufsmittel? Zersetzt das Chlor wirklich das Material einer Wassertherme- fast nicht vorstellbar, da wie du schon erwähnt hast, kein Trinkwasser mehr ungechlort ist.

  8. Truma schreibt mir in einer Mail dazu: „Alle Wasserteile in Ihrer Anlage sind für geringe Anteile Chlor, die sich auch im Leitungswasser befinden können, geeignet.
    Höhere Chloranteile, die zur Kalkentfernung und entkeimung benötigt werden, können schaden in der Anlage verursachen.

    Aus diesem Grund, empfehlen wir zur Entkalkung und Entkeimung AquaStar 1+2 zu verwenden. Weitere Informationen
    hierzu finden Sie auf unserer Hompage“

    1. Was meinst du?
      Der Frischwassertank hat einen Überlauf. Wenn zuviel Wasser einläuft, wird es nach außen geleitet.
      Ja, das sollte in jedem Womo so sein.

  9. Hab erst wenigen Wochen ein Womo und mache mich grad mit allem vertraut. Habe heute den Tank mit DanKlorix befüllt (wird dann morgen Früh entleert) und hab mich gefragt ob das Wasser dann bei der Einfüllleitung rauskommt wenn der Tank voll ist. Wäre gut gewesen weil dann hätte diese Leitung auch was vom Dan Klorix abbekommen. So hab ich halt den Tank fast bis an den Rand voll gemacht, weil ich eben nicht wusste wie ein Überlaufen verhindert wird. Wird dann einer der beiden Schläuche sein die oben am Tank drauf sind oder? Einer davon wird die Tauchpumpe sein

    1. Ok, verstanden,
      Ja, du hast recht. Der Einfüllschlauch wird dementsprechend nicht gereiningt.
      Daher habe ich ihn im ersten Jahr abgeschraubt und in Lauge gelegt. Das Bild von damals ist das zweite Bild. Echt eklig, wie das aussieht, wenn Licht dran kommt und sich Algen bilden können.
      Zuletzt habe ich immer die Lauge einfach mit der Gieskanne durch den Füllstutzen eingebracht. Dadurch wird dann auch der Schlauch benetzt. Der Überlauf darf ruhig auch mal etwas abbekommen 🙂

      1. mein Einfüllschlauch lässt sich wohl nicht so leicht ausbaubauen wie deiner, glaub den seh ich gar nicht.

        p.s. freu mich schon auf weitere Blogartikel!

  10. HI, kann ich das Dankloix mit der Zitronensäure gemeinsam anwenden ?
    Wie hoch sollte der Zitronensäureanteil sein beim Einfüllen in den Tank ?
    Reicht ein Spülgang nach der Pozedur?

    Danke für eine kurze Rückmail.

    Torsten

    1. Ich mache es getrennt. Keine Ahnung, ob das miteinander reagiert. Die Menge kommt auf dein Mittel drauf an. Steht sicher auf der Packung. Aber man braucht da keine große Mengen. Eher Geduld…. löst ja langsam den Kalk…
      Und nein, eher mehrfach spülen. Dazu musst du den Tank nicht immer voll machen. Aber immer komplett leeren.

    2. Hab gelesen das es nicht schadet wenn man den Tank voll macht damit auch die Metallstäbe welche den Füllgrad messen entkalkt werden, erscheint mir logisch. Ein mischen von Chlor und Zitronensäure sollte tunlichst vermieden werden.

      Aber wir lange soll man die Zitronensäure im Tank und in den Leitunge lassen bevor es abgelassen wird?

  11. Das wird m.E. überbewertet. Dein Körper hat immer mit Bakterien zu kämpfen. Immer und überall sind Bakterien.
    Wir reinigen ein-, zweimal im Jahr die Tanks und Leitungen und wenn mir danach ist, auch noch mal vor dem großen Sommerurlaub.
    Irgendwelche Chemie käme mir höchstens in Afrika und Asien in den Tank.
    Und diese Silberionen-Kugel sind nur Geldmacherei und die Wirkung m.W. nicht nachgewiesen.

  12. Hallo, ich habe da eine Frage wir sind WOMO Neulinge. Wie sieht es mit dem Frischwassertank zwischendurch aus? Also wenn ich jetzt so alle 2 Wochen mal ausfahre, da bilden sich doch auch Keime im Frischwassertank oder? Was kann ich da machen um das zu vermeiden?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.