Wohnmobil: Mieten oder Kaufen

Euramobil ProduktionDie Antwort kann aus finanzieller Sicht nur lauten: Mieten!
Insbesondere neue Wohnmobile fallen ebenso rasant im Wert, wie Autos. Und der jährlich Verlust ist dann gewaltig, was sich gut im Gebrauchtwagenmarkt ablesen lässt.

Jedoch wenn die Antwort so einfach wäre, warum mieten dann nicht alle?
Sicher ist, dass die Mietflotte Jahr um Jahr wächst. Immer mehr regionale Anbieter kommen auf dem Markt, meist Wohnwagenverkäufer, Campingshops, aber auch die Hersteller selbst.

Die Nachfrage ist riesig. Die Angebote auch, ebenso die Preise. Wohnmobil: Mieten oder Kaufen weiterlesen

Zigarettenkippen

Machen wir einen Zeitsprung. Es sind die ausgehenden 60er Jahre und die beginnenden 70er. Die Familie ist im Campingurlaub. Damals ging es nach Italien, an den Gardasee oder ins schöne Bayern an die Seen oder zu Jan Cux nach Cuxhaven. Meist die ganzen Sommerferien. Für uns drei Kinder immer ein Traum. Manchmal auch ein Alptraum, aber da legen wir den Mantel des Vergessens darüber. Was aber immer in Erinnerung bleibt sind die ausgiebigen Grillabende mit Nachbarn oder Kaffeetafeln im Vorzelt. Und immer und überall wurde geraucht. Päckchenweise. Jeder. Als Kind war das völlig normal und ebenso normal, die Zigarette für Mama oder Papa anzustecken. Das ich später immer Nichtraucher blieb, war meinem Vater unverständlich, ja sogar ein Gräuel.

Am Ende des Urlaubs kam dann aber immer der schlimmste Teil: Abbauen, aufräumen, sauber machen.

Und für uns Kinder bedeutete dies: Zigarettenkippen aufsammeln. Dutzende, hunderte von Stummeln lagen in den Ecken und Ritzen des Stellplatzes. Achtlos im dunkeln weg geschnickt mussten ausgerechnet wir Kinder diesen abgesabberten und mittlerweiles mit Wasser voll gesogenen Dreck auflesen. „Damit die Nachfolger es auch schön im Urlaub haben“

Warum die Erwachsenen damals die Kippen überhaupt weggeschmissen haben, verschließt sich mir auch heute noch.

Aber wenn ich manchen Stellplatz oder Campingplatz mit Kippen überseht vorfinde, muss ich oft daran denken. Zumindest bei uns hat es dazu geführt, vor der Abfahrt noch einmal über den Stellplatz zu gehen und alles aufzunehmen, was dort nicht hin gehört. Auch wenn wir es nicht selbst weggeworfen haben. Und weil wir das als Kinder gehasst haben, bücken wir uns heute vielleicht sofort, wenn etwas herunterfällt und warten nicht erst bis zur Abfahrt.

Und wenn sich alle an diese Regel halten, ist der Beginn eines Urlaubs schon bei der Anreise wesentlich schöner!

 

Produkt-Test: Abgießhilfe für Töpfe: Mangelhaft

20130126_134953-1600

Bislang nahm ich ein Handtuch, legte es über den Topfdeckel, gespannt und beide Hände an den Griffen und schüttete die Nudeln ab. Ein Nudelsieb im Urlaub fanden wir dann doch unangebracht.
Ich kann mich in meiner Karriere als Nudelkocher an ein, zwei Erlebnisse erinnern, dass der Deckel wegrutschte und die Nudeln auf der Wiese lagen, aber da decken wir den Mantel des Vergessens drüber. Trotzdem ist es immer meine Aufgabe, die Nudeln abzuschütten.

Nun fand ich bei Fritz-Berger im Ausverkauf diese Abgießhilfe. Für 2.99 Euro nahm ich es mit. Etwas gagelig sah es schon aus und nach wenigen Augenblicken war mir klar, warum das Teil so billig war. Weil es billig gemacht ist. Die Arretierung hat so viel Spiel, dass unter Last die Halterung herauszuspringen droht. Ein ungutes Gefühl, wenn man gerade den Topf mit dem heißen Wasser ausgießt.

Produkt-Test: Abgießhilfe für Töpfe: Mangelhaft weiterlesen

Bastelei: Endlich Licht: Die Heki wird zur Monsterlampe

2013-01-23_12-33-01_Womo_20130123_123302-1600Mir ist es grundsätzlich zu dunkel, wenn ich ins Wohnmobil komme und die „große“ Deckenlampe anschalte. Zuletzt hatte ich einfach einen Restmeter LED-Stripes in die Lampe gelegt, dass machte es zumindest schon etwas heller und da viele Lämpchen Licht machten auch irgendwie angenehmer.

Gesehen hatte ich es schon, aber nur auf einem Bild:  Rund um die Heki einen LED-Streifen gezogen. Dazu noch eine Funkfernsteuerung und plötzlich ist es richtig hell im Wohnmobil.

Energie sparen ist zwar wichtig – zumindest wenn man frei steht und keinen Landstrom hat, aber es gibt Situationen, da braucht man es einfach hell. Und mit 14 Watt pro Meter komme ich bei rund 3 Metern auf gerade 42 Watt unter Vollast. Da die Deckenlampe aber wohl nie längere Zeit am Stück brennt, nehmen wir das gerne in Kauf! Bastelei: Endlich Licht: Die Heki wird zur Monsterlampe weiterlesen

Produkt-Test: Sat-Anlage ALDEN Onelight 60: Empfehlenswert

SAT-Anlage ALDENMan soll sich nicht mit fremden Feder schmücken, diesmal sei es erlaubt. Die Sat-Anlage ALDEN Onelight 60 war schon in unserem Euramobil Profila 580 eingebaut. Insofern ist der „Test“ eher ein Erfahrungsbericht.

Bislang haben wir im Urlaub, außer bei einer WM oder Olympiade NIE ferngesehen. Beruflich läuft vor meinen Augen permanent ein Reuters-Nachrichten Ticker, da bin ich froh im Urlaub nichts von der Welt zu sehen oder zu hören. Das jedes zweite Wohnmobil mit einer Satellitenanlage ausgestattet ist, hat mich immer gewundert und eigentlich war ich überzeugt in unserem Wohnmobil kein TV einzubauen. Produkt-Test: Sat-Anlage ALDEN Onelight 60: Empfehlenswert weiterlesen

Bastelei: LED-Stripes in der Küchenlampe

2013-01-19_12-18-00_Womo_20130119_121801-1600Ich hatte vor einiger Zeit alle Halogenlampen gegen LED-Lampen ausgetauscht. Aber sowohl mit der Helligkeit der Deckenlampe wie der Küchenlampe war ich ständig unzufrieden.

Die Deckenlampe kommt demnächst dran, da habe ich eine tolle Lösung bei einem Bekannten gesehen.

Die Küchenlampe hat er ebenfalls auf diese Weise umgerüstet, Grund genug, es auch zu probieren. Bastelei: LED-Stripes in der Küchenlampe weiterlesen

Produkt-Test: Camping-Toaster – Wertung: mangelhaft

2013-01-18_16-35-39_Womo_20130118_163539-1600Was gibt es schöneres, als zum Frühstück oder 5 Uhr Tee einen Toast serviert zu bekommen.

Im trauten Heim kommt der dicke Toaster auf den Tisch, 1000 Watt, und im Minutentakt fliegen die fertigen, wohlgelungenen Toasts auf die Teller!

Im Wohnmobil klappt das vielleicht, wann man am Landstrom angeschlossen ist. Als Freisteher oder nur mit Batteriestrom geht das nicht. Und extra für Toasts einen Wechselrichter zu benutzen, dürfte die Batterie über Gebühr strapazieren.

Daher gibt es seit vielen Jahren in den einschlägigen Campingshops verschiedene Aufsätze für den Gasherd.

Wir testeten den Camping-Toaster „Camping Stove Toaster“ für 8,99 Euro von Camping Berger, baugleich von Reimo für 5,99 Euro, Frankana 6,99 Euro, bei Amazon ist der kleinste Preis 4,99 Euro.

Zuerst einmal der Aufbau: Produkt-Test: Camping-Toaster – Wertung: mangelhaft weiterlesen

Produkttest: Hotel-Wäscheleine für das Trocknen im Wohnmobil

2013-01-17_14-08-44_Womo_20130117_140845-1600Was schreibt man, wenn der nächste Trip oder Urlaub noch lange weg ist?
Wie, die langen Winterabende füllen, wenn alle Verbesserungen abgearbeitet sind?

Könnte die eine oder andere Erfahrung vielleicht auch meine Blog-Leser interessieren? Schließlich sind wir echte Camping-Kinder, unsere Familien machten schon Wohnwagenurlaub und seit wir uns kennen, haben meine Frau und ich gerade einmal zweimal eine Woche Hotelurlaub gemacht. Einzig den Winterurlaub verbrachten wir ab und an in einer Pension. Beruflich durfte ich zwar auch schon in den besten Hotels in Deutschland nächtigen, aber es geht nichts über Urlaub mit dem Wohnmobil.

So haben sich über viele Jahre Dinge eingeschliffen und wir benutzen noch nach Jahren Sachen, die mittlerweile vielleicht besser, leichter oder schöner sind.
Und damit der werte Leser auch etwas davon hat, werde ich in loser Folge Produkte die wir nutzen oder auch nicht gebrauchen können hier vorstellen.

Anfangen möchte ich mit einem tollen Detail unseres Wohnmobils: Eine Hotel-Wäscheleine.

Produkttest: Hotel-Wäscheleine für das Trocknen im Wohnmobil weiterlesen

Bastelei: Beleuchtung im Küchenschrank

2013-01-17_13-58-39_Womo_20130117_135839-1600Der Küchenschrank im Euramobil Profila 580 ist tief. So tief, dass im nur durch die Hauptlampe beleuchteten Wohnmobil nicht zu sehen ist, was sich im hinteren Teil des Schrankes befindet. Im unteren Fach braucht man auf jeden Fall eine Taschenlampe, um die Dosen und Gläser sortieren zu können. Da hilft weder das Küchenlicht noch die Dinettenlampen. Das kann man ändern: Mit einem Türschalter wird es hell. Bastelei: Beleuchtung im Küchenschrank weiterlesen