Schweden – Sehenswert: Håverud – Schiffsaquädukt

Diesmal haben wir einen Tip für die Technikfreunde: Das Schiffsaquädukt von Håverud.

Der Dalslandkanal verbindet das Meer, den Vännern und eine Reihe von Seen. Doch in Haverud kamen die Ingenieure mit all ihrer Kunst um 1850 an ihre Grenzen. Die zu verbindenden Seen hatten unterschiedliche Höhen – kein Problem: einfach eine Reihe Schleusen bauen.
Doch der Untergrund war zu weich und so beschloss Nils Ericson die Schiffe ein Stück auf einer Brücke in die nächste Schleuse fahren zu lassen. Dazu kam an dieser Stelle noch eine Eisenbahnbrücke, die man öffnen kann, falls ein Schiff mit Mast oder hohen Aufbauten vorbei kommt und um das ganze abzurunden noch eine große Straßenbrücke darüber.
Fertig ist das Gesamtkunstwerk von Nils Ericson in Håverud

Google Maps

Mit dem Laden der Karte akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Google.
Mehr erfahren

Karte laden


Heute benötigt man die Schiffe nur noch für Urlaubsreisen oder den Tourismus, aber trotzdem ist es eindrucksvoll, wenn um 10 Uhr eins der Dalskanalschiffe über eine Reihe von Schleuse sich den Hang hinauf schiebt und dann über die Brücke in den nächsten See quert.
Um diese Uhrzeit wird übrigens gleichzeit der Kanal vom oberen zum unteren See als Touristenattraktion zusätzlich für einige Minuten geflutet! Daher lohnt es sich, gegen Vormittag dabei zu sein:

Diese Slideshow erfordert aktiviertes JavaScript.

Übernachtet haben wir oberhalb der Brücken auf einem Parkplatz – nicht ideal, da wir aber sehr spät ankamen, war es für uns ausreichend. In der Nähe fanden wir keine Plätze an den Seen, nur einen Campingplatz im nächsten Ort.

Share:

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on pinterest
Pinterest
Share on linkedin
LinkedIn

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Online

Ganz neu:

So ist Camping wirklich – Outtake

Wenn beim Frühstück so alles schief geht, was schief gehen kann.

Eigentlich wollte ich einen netten Clip mit der süßen Campingplatzkatze machen, aber dann kam alles ganz anders.
Gut, dass die Kamera schon lief!
Diesen einmaligen Einblick in unser Alltagsleben wollen wir euch nicht vorenthalten!!

Viel Spaß beim angucken. Und bitte herzhaft lachen.

Zumindest Nadja und ich lachen jedes Mal schallend, wenn wir es uns anschauen!!!

Unsere Lieblings Camping-Lampen

– Werbung – Aktuell ist es bei uns Abends stockdunkel draußen. Und da tut es gut eine extrem starke Taschenlampe und eine kleine Arbeitslampe immer

Kraniche – überall Kraniche

Masuren Roadtrip Teil 6 – Kraniche – Bierbza Nationalpark Uns zieht es weiter gen Süden, zurück zu in die Masuren. Habt ihr eigentlich meinen Fehler