Mückenspray: Anti-Brumm und NOBITE wirken wirklich gut – Daumen hoch

(Aktualisiert)  Es gibt viele Mückensprays. Jahrelang war Autan unsere erste Wahl, aber seit einigen Jahren haben wir das Gefühl, die Mücken lachen sich über die gelb-rote Flasche einfach nur kaputt und beißen mehr denn je.
Dann kam ein Schweizer Dschungel-Experte und meinte im schönsten Dialekt: „Kaufst halt Anti-Brumm.“

In der Apotheke traute ich mich kaum zu fragen: Der will mich doch wohl hops nehmen. „Anti-Brumm„, das hört sich ja nur blöde an. Es kam mir vor, wie diese Witze mit den Gewichten für die Wasserwaage.

Die nette Apothekerin hingegen lächelte freundlich, griff unter sich und zauberte eine kleine rote Flasche hervor.
Anti-Brumm,“ sagt sie. „Aber eigentlich total schlecht für die Haut“

Hm, einen Tot muss ich wohl sterben.

2016-07-02_13-02-17_Mücken_IMG_3632-1600

Das war vor vier Jahren. Seit dem haben wir Anti-Brumm in Norwegen, Schweden und im u.E.  schlimmsten Mückengebiet der Welt: Dem Kühkopf, quasi direkt um die Ecke, getestet.
In diesem Jahr dürfte aufgrund der Regenfälle auch unser Garten als malariagefährdetes Gebiet gelten – so viele Mücken hatten wir noch nie – auch hier testen wir mittlerweile täglich.

Aber im Ernst: In einer lauen Sommernacht habe ich mich einmal für 30 Minuten in den Garten ohne Mückenschutz gesetzt. Komplett bekleidet und nur den linken Arm frei.
Es war nett anzusehen, wie nach kurzer Zeit die Stechmücken sich auf meinem Arm verabredeten. Die dreißig Minuten hielt ich zwar durch, aber 18 Stiche habe ich anschließend gezählt. Es wären mehr geworden, wenn ich mich nicht irgendwann gewehrt hätte.

Anschließend den linken Arm bedeckt und den rechten frei gemacht – diesmal mit Anti-Brumm eingesprüht. Gerne hätte ich im halbdunkel einen Video davon gemacht.
Die Mücken flogen im Sturzflug an und wurden einige Zentimeter vor der Haut langsamer und drehten dann irritiert ab. Das sah echt irre aus. Für die armen Viecher muss ich entsetzlich gestunken haben.

Seit diesem Tag verwenden wir Anti-Brumm. Ein Spritzer auf die Füße und Knöchel, den Nacken und die Arme und wenn es ganz dicke kommt auf die Klamotten. Und Ruhe ist.

Mittlerweile kam als Alternative noch NOBITE hinzu, noch mehr DEET (50% statt 30% beim Anti-Brumm) und so sind wir bislang weder in Schweden am See noch in Norwegen übermässig belästigt worden. Das sind keine Wundermittel, im tiefsten Wald in Schweden bin ich einmal in eine Invasion gekommen, da half auch kein Anti-Brumm mehr, aber für das Lagerfeuer beim Sonnenuntergang hat es bislang immer gereicht.

Noch ein Satz zum Geruch: Ja, das Zeug hat einen Eigengeruch, der nicht jedermanns Sache ist. Aber wer früher mal in Norwegen Teerpaste oder Jungle-Oil benutzte, der ist ganz anderes gewohnt. Da riechen die modernen Insektenschrecker geradezu lieblich!

2 Gedanken zu „Mückenspray: Anti-Brumm und NOBITE wirken wirklich gut – Daumen hoch“

  1. Danke für den Beitrag.
    Wir haben (mehr aus Versehen) im letzten Schwedenurlaub mit der Bodyshop Körperbutter (was auch immer das ist) Olive sehr gute Erfahrungen gemacht. Das Zeug scheint gut für die Haut zu sein und hilft besser gegen Mücken als die üblichen Drogeriespezialprodukte.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.