Archiv der Kategorie: Trinkwasser

Kann man das Wasser im Wohnmobil trinken?

Kann man das Wasser aus der Wohnmobiltank trinken?
Ne, oder?
Da das gerade wieder in Foren massiv diskutiert wird, hier unsere Antwort dazu:

Ich habe für Womo.blog zu diesem Thema über viele Jahre recherchiert und viele, wirklich viele Experten kennen gelernt. Einige Scharlatane waren auch dabei. Dabei ist es ganz einfach.

Wie macht man es richtig, damit man sein Wasser trinken kann?
Es fängt beim Wasserbunkern an:

Schon beim einfachen Filter zeigt sich, dass an manchen Zapfstellen das Wasser nicht immer sauber ist.

An der Versorgungsstation, immer Wasser vor dem Aufstöpsel des Schlauchs ablaufen lassen. Ja, dann verliert ihr 2-3 Liter Wasser und man muss am Ende vielleicht noch einen Euro in den Automat schieben.
(Mich wundert immer, dass es Leute gibt, die sich einen Euro für 100 Liter sparen, und das Wasser lieber mit der Gießkanne am Klo-Wasserhahn abzapfen – Brrrr.)

Artikel zum Thema:
Reinigung Wassertank mit einfachen Mitteln
Der richtige Wasserschlauch
Vorfilter selbst gemacht
ALB-Wasserfilter für Profis
UV LED Wasserentkeimung
Wasserdieb und Adapter

Aktuelle Preis der Produkte

Kann man das Wasser im Wohnmobil trinken? weiterlesen

Was braucht man zum Wasser auffüllen? – Wohnmobil für Beginner – Die Einsteiger-Reihe

aktualisiert 2020

Aller Anfang ist schwer. Und wer das erste Mal ein Wohnmobil mietet oder gar gleich kauft
hat einige Fragen.

Wir klären:
Was benötigt man unbedingt,
was ist nice to have,
worauf muss man unbedingt achten,
wie funktioniert das.

Die Idee kam durch einen Bekannten, der aufgrund des aktuellen Womo Hypes sich ein neues Wohnmobil kaufte. Die Campingerfahrung ist viele Jahre her und bestand vielleicht in einem Zelt oder Wohnwagenurlaub. Vielleicht sogar in einem Mietmobil.

Nun steht das neue Wohnmobil auf dem Hof und die ersten Fragen tauchen auf, denn nächste Woche soll es für einige Tage losgehen.

Erste Frage:

Wasserversorgung

Wie bekomme ich eigentlich Frischwasser in den Tank?

An der Außenseite des Wohnmobils gibt es einen Einlass, meist sogar mit Schloss, damit Was braucht man zum Wasser auffüllen? – Wohnmobil für Beginner – Die Einsteiger-Reihe weiterlesen

Sicheres Trinkwasser im Wohnmobil

enthält unbezahlte Werbung

Es soll Leute geben, die trinken nie ihr Wasser aus dem Trinkwassertank des Wohnmobils.
Ist das richtig oder übertrieben?
Dieser Frage gehen wir heute nach.

Sauberes Trinkwasser im Wohnmobil

Zuerst einmal:
Überall in Deutschland, ja weitgehend in ganz Europa lässt sich Wasser aus dem Trinkwassersystem unbedenklich trinken. Das zumindest sagen unsere Wasserwerke.
Vorausgesetzt der Wassertank wird regelmäßig gereinigt, ist auch das Wasser in unserem Wassertank also trinkbar.

TANKREINIGUNG – so geht es:
Wie wir den Tank reinigen haben wir ausführlich in diesem Blog und dem dazu gehörendem Video gezeigt.

Aber nur, wenn man beim Auffüllen des Wasservorrats nicht schon Mikrokeime, Algen, Dreck und Bakterien in den Tank einbringt.
Deswegen ist es wichtig, schon beim Befüllen darauf zu achten, das Wasser sauber zu halten.
Es beginnt mit dem Wasserhahn, dem Zapfhahn und der gesamten Zapftstelle.
Nicht selten nehmen Menschen zum säubern ihrer Fäkalkassette den vorinstallierten Frischwasserschlauch an einem Wasserhahn.
Oder reinigen erst ihre Toilette und greifen dann mit schmutzigen Händen den Frischwasserschlauch und Wasserhahn an.

Unseren Bericht gibts auch als Video:



Deswegen benutzen wir AUSSCHLIEßLICH unsere eigenen Adapter und Schläuche. Befindet sich an der Zapfstelle schon ein Schlauch, schrauben wir diesen ab und unseren eigenen Schlauch an.
(Empfehlung: Trinkwasserschlauch nach DVWG – Schaut euch unseren Clip dazu an! )

Immer sollte man vor dem Wassertanken reichlich Wasser aus dem Zapfhahn ablaufen lassen, um die Rohre und Adapter etc. der Anlage zu spülen. Erst dann schließen wir unseren eigenen Schlauch an.
Und bitte: einen geeigneten Schlauch benutzen! Wir haben euch in diesem Blog und Video die Sinnhaftigkeit eines richtigen Trinkwasserschlauchs nach DVGW aufgezeigt.
Nur dann bleiben im Schlauch den Bakterien und Keimen keine Möglichkeiten sich an den Wänden anzusetzen.

einfacher Grobfilter

Bislang hatten wir als Filter nur einen einfachen Grobfilter benutzt.
Dieser lässt sich einfach selbst basteln. Er sorgt aber nur dafür, dass grobe Teile nicht in den Tank gelangen.
Lest hier: Erstaunlich, was da so alles im Wasser angespült wird. Sandkörnchen, kleine Schmutzpartikel, Algen. So ein Filter ist eine gute Sache, hilft aber nicht gegen Bakterien und Keime.

Denn durch lange Standzeiten und hohe Temperaturen in Verbindung mit seltenen Wasseraustausch ergibt sich ein Risiko von Mikrokeimen im Tank – auch bei uns in Deutschland.

Vorfilter Protect + Alb-Filter Active zum Wassertanken
Sicheres Trinkwasser im Wohnmobil weiterlesen

Winter: Wie mache ich mein Wohnmobil winterfest?

Überarbeitet 2019

Die Frage trifft früher oder später jeden Wohnmobilfahrer (aber auch Wohnwagenbesitzer):
Wie mache ich mein Wohnmobil winterfest?

Jetzt auch als Video:

Nachdem ich viel gelesen habe, dabei auch viel Unsinniges, stellten wir uns die Frage: Beheizen wir das Wohnmobil über den Winter, oder machen wir es winterfest? Sollte man wöchentlich oder wenigstens zweiwöchentlich das Wohnmobil nutzen, ist es durchaus sinnvoll permanent die Heizung laufen zu lassen. Dabei ist es eine Kostenfrage, ob man die Gasheizung dazu nutzt oder einen elektrischen Ofen oder Frostwächter. Gas ist dabei die deutlich günstigere Variante! Strom um ein vielfaches teurer! Trotzdem summieren sich die Kosten rasch auf 20-30 Euro die Woche! wenn es richtig kalt ist. Desweiteren muss sichergestellt werden, dass die Heizung nicht ausfällt. Also z.B. Gas und Frostwächter und regelmäßig kontrollieren! Egal, wie man sich entscheidet: Das Heizen kostet Strom, ohne Nutzen! Denn es wohnt niemand in dieser Zeit im Wohnmobil. Es ist also reine Bequemlichkeit, den Winter über zu heizen. Denn das Mobil winterfest zu machen, dauert seine Zeit und bedarf einer Checkliste.

Die Liste hat keinen Anspruch auf Vollständigkeit und ist für andere Womos vielleicht nicht weitgehend genug. Vielleicht habt ihr auch andere Heizungen oder Pumpen!

Winter: Wie mache ich mein Wohnmobil winterfest? weiterlesen

Tankreinigung und Wasserrohre, so ist es richtig!

Jetzt mit dem Video zur Tankreinigung! Aktualisiert 04/2019

2013-02-27_14-15-22_Womo__MG_9641-1600Wer einmal längere Zeit einen Eimer mit Wasser im Garten hat stehen lassen, kennt das: Nach wenigen Tagen hat sich an den Wänden des Eimers ein grünlicher Belag gebildet. Algen. Der gleiche Eimer im dunklen Raum: Es dauert sehr viel länger, aber auch hier bildet sich an den Wänden ein schleimiger Belag.

Unser Wasser lebt!
Tankreinigung und Wasserrohre, so ist es richtig! weiterlesen

Risiko Trinkwasser im Wohnmobil: So geht es sicher.


[Enthält Werbung] Im letzten Artikel habe ich euch den Schlauch nach der Trinkwasserverordnung empfohlen,
nun habe ich auch einen Video dazu für euch:

Ich weiß schon jetzt, dass einige, ohne sich den Clip anzuschauen, schreiben werden: Brauch ich nicht, wir fahren seit 28 Jahren und hatten nie Probleme, der nächste ist sogar 40 Jahre unterwegs und der dritte hat so etwas auch nicht zu Hause.
Die Trinkwasserverordnung hat einen guten Grund und da wir immer anfälliger werden gegen immer resistentere Bakterien und Keime, ist es sicher nicht verkehrt ein wenig auf solche Details zu achten.

Risiko Trinkwasser im Wohnmobil: So geht es sicher. weiterlesen

Gefahr durch Keime! Wasserschlauch im Wohnmobil!

[Enthält Werbung]

Nach einem Gespräch bei ae-aqua kam mir der Gedanke, mich einmal intensiver mit dem Thema Trinkwasserschlauch zu beschäftigen.
Der übliche Gardena- oder Baumarktschlauch hat nämlich erhebliche Risiken und Nachteile.

Die Firma ae-aqua produziert ein Wohnmobilfiltersystem, das über 99% aller Keime im Tank ganz ohne Chemie abtöten soll. Und das ist keine Vermutung, sondern TÜV geprüft.

Jedoch der Schlauch, mit dem man sein Wasser bunkert, dürfte von Keimen und Bakterien nur so wimmeln. Insbesonders dann, wenn man keinen echten Trinkwasserschlauch nach DIN-DVGW benutzt.

Gefahr durch Keime! Wasserschlauch im Wohnmobil! weiterlesen

Wir machen das Wohnmobil Frühlingsfit

(Update 2019)
Der Winter dauert eigentlich immer viel zu lange. Aber irgendwann ist er zu Ende und es wird Zeit das Wohnmobil aus dem Winterschlaf zu erwecken.
Manchmal mache ich dies auch mehrmals schon im Winter, wenn eine Reise bevorsteht. Dann ist es gut, eine Anleitung zu haben, an der man sich orientieren kann.

  1. Schäden

Zuallererst sollte man sich die Zeit nehmen das Wohnmobil nach Schäden zu inspizieren. Daher sollte dies alles einige Zeit vor dem Reisetermin passieren, damit genügend Zeit für eventuelle Reparaturen bleibt.

Eine Besichtigung von Außen und Unten macht den Anfang. Damit verbunden Wir machen das Wohnmobil Frühlingsfit weiterlesen

Tankreinigung zum Saisonstart – So geht es einfach und kostengünstig

Schaut doch mal zum Spaß mit einer Taschenlampe in euren Frischwassertank. Oder nehmt, wie ich, das Handy und macht ein Bild.

Sieht das dort auch so aus? Oder ähnlich?

Oder sind die Füllrohre noch durchsichtig oder sehen sie schon so aus?

Keine Panik! Im oberen Fall ist das einfach Kalk, aber wie im unteren Fall setzen sich überall im Tank und in den Rohren Mikrobakterien an. Im Laufe der Zeit kann das mehr werden. Dagegen kann man etwas tun.

In unserem Artikel Tankdesinfektion erklären wir euch, wie ihr kostengünstig und schnell und ohne teure Chemie aus dem Fachhandel eure Tanks effektiv reinigt.
Und wenn ich dem Kalk entgegentreten wollt, findet ihr am Ende auch das richtige Mittel. Bitte beachtet die Anwendungshinweise!
Hier weiterlesen

Dann kann die neue Saison beginnen – Wir wünschen euch allzeit gute Fahrt!

 

Das könnte sie auch interessieren

[Enthält Werbung] Im letzten Artikel habe ich euch den Schlauch nach der Trinkwasserverordnung empfohlen,nun habe ich auch einen Video dazu für euch: Ich weiß schon ...
(Update 2019) Der Winter dauert eigentlich immer viel zu lange. Aber irgendwann ist er zu Ende und es wird Zeit das Wohnmobil aus dem Winterschlaf ...
teilen twittern merken RSS-feed  Kann man das Wasser aus der Wohnmobiltank trinken?Ne, oder?Da das gerade wieder in Foren massiv diskutiert wird, hier unsere Antwort dazu:Ich habe für Womo.blog ...

Von wegen: Wasserfilter ist nicht nötig…

Auf unseren Artikel mit dem Selbstbau-Wasserfilter gab es zum Teil heftige Antworten in den sozialen Netzwerken.
Eins dürfte aber nach dem auffüllen auf dem letzten Campingplatz sicher sein:
So ein Filter ist sein Geld durchaus wert!

Und dabei ist der Campingplatz sehr sauber und ordentlich gewesen. Der Dreck im Wasser ist wohl auch eher Sand und wahrscheinlich gesundheitlich unbedenklich. Jedoch kann die Pumpe und die Armaturen im Wohnmobil sicherlich durch den Filter geschützt werden. Dazu lagert sich das Zeug auch nicht im Wassertank ab!

Für kleines Geld findet ihr hier die Teileliste mit den entsprechenden Links: Teile-Liste

Und noch besser: Die Profi-Filter von Alb:

Vor dem Winter steht die Tankreinigung an.

2013-02-27_14-15-22_Womo__MG_9641-1600Der Winter steht vor der Tür, vor ein paar Tagen hat sogar schon das Sicherheitsventil am Boiler ausgelöst.
Es wird also höchste Zeit für die Tankreinigung.

Gut, dass ich meine eigene To-Do-Liste erstellt habe, denn immer wieder vergesse ich irgendetwas wichtiges:

Und so wird es gemacht – weiterlesen: Tankdesinfektion

Das könnte sie auch interessieren

Jetzt mit dem Video zur Tankreinigung! Aktualisiert 04/2019 Wer einmal längere Zeit einen Eimer mit Wasser im Garten hat stehen lassen, kennt das: Nach wenigen ...
Auf unseren Artikel mit dem Selbstbau-Wasserfilter gab es zum Teil heftige Antworten in den sozialen Netzwerken.Eins dürfte aber nach dem auffüllen auf dem letzten Campingplatz ...
Die Frage liest sich auf den ersten Blick, wie ein dummer Witz, ist aber ernst gemeint. Nicht wenige Wohnmobilfahrer führen einen zusätzlichen Wasserkanister mit, und ...

Kann man Wasser aus dem Wohnmobiltank trinken?

Die Frage liest sich auf den ersten Blick, wie ein dummer Witz, ist aber ernst gemeint.
Nicht wenige Wohnmobilfahrer führen einen zusätzlichen Wasserkanister mit, und machen ihren Kaffee, kochen oder putzen sich nur mit diesem Wasser die Zähne.
Aus Angst, der große Wassertank im Wohnmobil könnte durch Keime und Bakterien belastet sein. Das Wasser, dass man an einem Stellplatz gebunkert hat könnte verschmutzt sein.

Der menschliche Körper sollte bis zu einem gewissen Maß Bakterien und Keime im Wasser wirksam zu bekämpfen. Und nicht jedes Kleinstlebewesen im Wasser ist gefährlich.
Die Wasserwerke sorgen durch strenge Kontrollen dafür, dass das Trinkwasser aus dem Hahn unbedenklich genutzt werden kann.

Für den Wassertank im Wohnmobil ist man selbst verantwortlich. Eine regelmäßige Reinigung sollte selbstverständlich sein, dann kann man das dortige Wasser natürlich direkt zum kochen und trinken verwenden. Wenn die geschilderten Ängste ernst zu nehmen wären, dürfte nach einiger Zeit auf keinem Hochseeschiff und in wenigen Gartenlauben noch gesunde Menschen herum laufen.

Was der besagte Wasserkanister anderes tut, als der eingebaute Wassertank, konnte mir übrigens noch kein Wohnmobilist erklären. Beide könnten belastet sein. Ein schmieriger Film auf der Tankwand ist übrigens noch kein Zeichen für Gefahr. Nur könnten sich in den dort lebenden Algen Bakterien wohlfühlen.

Wichtig ist, beim Bunkern von Wasser Sorgfalt walten zu lassen: Z.B. den eigenen Wasserschlauch verwenden und diesen – insbesonders die Enden – sauber halten, nicht auf die Erde oder vorhandene Pfützen fallen lassen. An der Entsorgungsstation nicht mit dem Schlauch an die Fäkalentsorgung kommen. Vor dem Anschluss des Schlauches ein paar Liter Wasser ablaufen lassen.

Im Ausland kann es durchaus sinnvoll sein, Wasser zu kaufen. Insbesonders im Süden haben wir es erlebt, dass das Wasser aus dem Wasserhahn nach Plastik schmeckte. So stark, dass man damit weder kochen, noch die Zähne putzen wollte. Schuld waren Kunststoffrohre und die Tatsache, dass Wasser in diesem Land gechlort wird. So deckten wir uns mit 3 Liter Flaschen aus dem Supermarkt ein und nahmen das Tankwasser nur zum waschen und duschen.

Wir sind übrigens noch nie durch oder von unserem Tankwasser krank geworden oder hatten im Ausland beim Campingurlaub Durchfall. Im Hotelurlaub war das anders…

Das könnte sie auch interessieren

[Enthält Werbung] Nach einem Gespräch bei ae-aqua kam mir der Gedanke, mich einmal intensiver mit dem Thema Trinkwasserschlauch zu beschäftigen.Der übliche Gardena- oder Baumarktschlauch hat ...
[Enthält Werbung] Im letzten Artikel habe ich euch den Schlauch nach der Trinkwasserverordnung empfohlen,nun habe ich auch einen Video dazu für euch: Ich weiß schon ...
teilen twittern merken RSS-feed  Kann man das Wasser aus der Wohnmobiltank trinken?Ne, oder?Da das gerade wieder in Foren massiv diskutiert wird, hier unsere Antwort dazu: Ich habe für ...

Wohnmobil, Reiseberichte, Produkttests, Selbermachen,