Leistungsverlust und Motor Systemfehler: AGR (EGR) reinigen statt austauschen lassen

2013-05-31_13-04-26_-_2013-05-31_13-04-26_Womo__MG_8618-1600Beim Ford Transit der Baujahre 2006 – 2010 hört man oft vom Motor Systemfehler. Oft wird dann für viele hundert Euro ein Austausch des Abgasrückführventils (kurz AGR oder EGR) durchgeführt. Manchmal wird sogar empfohlen den Turbolader zu tauschen (Noch teurer und lohnender).

Beim ersten Motorsystemfehler fuhren wir mit niedriger Drehzahl im 5ten Gang auf der Autobahn eine geringe Steigung hoch, als plötzlich die rote Warnlampe im Armaturenbrett aufleuchtete und der Wagen Stark an Leistung verlor und sich unter 100 km/h einpendelte. Die Systemsteuerung hat auf ein Notprogramm geschaltet. Kurz anhalten, den Motor ausschalten und direkt wieder starten, löscht den Fehler und wir konnten ohne Probleme weiterfahren.

Beim zweiten Mal fuhren wir eine Steigung in der Fränkischen Schweiz hinauf. Immerhin 18%! Und natürlich passierte es auf halber Strecke: Rote Lampe und plötzlicher Leistungsverlust. Ich befürchtete den Wagen abzuwürgen, schaffte es aber im 1. Gang (!) mit minimaler Geschwindigkeit den Berg hinauf. Ich hatte mich nicht getraut den Motor abzuschalten. Ob ich in dieser Steigung wieder hätte anfahren können?

Es passierte nun öfter. Und langsam konnte ich die Ursachen nachvollziehen: Eigentlich immer, wenn ich den Wagen zu langsam drehen ließ kam der Fehler. Blieb ich oberhalb 2000 Umdrehungen aber auch nicht zu hoch, kamen wir auch die 18% ohne Probleme hoch.

Also eindeutig das AGR / EGR Problem.
Ein Bekannter, der ortsansässiger Ford-Händler ist, meinte sofort: „Wenn das nicht öfters passiert, macht das nix.“

Das AGR, das Abgasrückführmobil dient in erster Linie dazu die modernen Abgasnormen zu erreichen; um Stickstoffoxide (NOx) zu vermindern. Dabei werden die Abgase wieder der Luft vor der Verbrennung des Diesels zugeführt – je nach dem, wieviel Leistung benötigt wird. Zumindest ist es das, was bei mir hängen geblieben ist. Logisch erscheint mir dabei, dass in den Abgasen auch Rußpartikel dabei sind, die wiederum das AGR im Laufe der Zeit verstopfen.
Wie man so etwas in Serie bringen kann, wundert mich dann schon sehr. Aber so ist das wohl heutzutage: Auch beim Auto sind wir alle Betatester. Was nicht funktioniert wird in nächster Generation geändert. Pech für die Alten.
In der neueren Motorversion soll ein anderes AGR verbaut sein und andere Motorenhersteller haben gar kein  AGR mehr.
Ein Softwareupdate soll ebenfalls Verbesserung bringen: Nach dem Ausschalten wird das Ventil mehrfach rasch geöffnet und geschlossen, dies soll die Ablagerung verhindern. Leider wurde unser Transit erst im Herbst damit gesegnet, das AGR also schon 35.000 km ordentlich zugerußt.
Einfach so weitermachen, bis das AGR komplett ausfällt`Damit wollte ich mich nicht abfinden. Also AGR ausbauen und reinigen. Dann weiß ich im Zweifel, was ich zu tun habe, wenn das Teil wieder einmal verdreckt ist. Einige Zeitgenossen blockieren das AGR sogar komplett oder auch nur teilweise. Das ist vielleicht zum testen des AGRs ok und funktioniert vielleicht sogar, aber man verliert die Betriebserlaubnis und fährt einen Wagen ohne Abgasplakette.

Zum Reinigen benutze ich diesen Bremsenreiniger:

Ok, jetzt kommen wieder viele Bilder:

2013-05-31_13-04-26_-_2013-05-31_13-04-26_Womo__MG_8618-1600
Ford Transit AGR / EGR

Das AGR liegt unterhalb des Luftfilters vor dem Motor ist sehr gut erreichbar. Man benötigt nur eine Ratsche mit kurzer Verlängerung und eine 8er und 10er Nuß.

2013-05-31_13-05-44_-_2013-05-31_13-05-44_Womo__MG_8626-1600
Blick von oben in den Motorraum. Zur Orientierung: Das Gelbe ist der Ölstab.
2013-05-31_14-03-12_Womo_20130531_140313-1600
Zuerst den Stecker abziehen. Dazu diesen Knopf drücken und ziehen.
2013-05-31_14-04-07_Womo_20130531_140408-1600
AGR mit abgezogenen Kabel

Jetzt schauen wir uns das einmal von unten an: Genug Platz ist ja unter dem Wagen, eine Hebebühne barcht man nicht 🙂

2013-05-31_13-08-12_Womo__MG_8637-1600

 

2013-05-31_14-11-48_Womo_20130531_141148-1600
Erst die 8er Schrauben herausdrehen. Unten…
2013-05-31_14-14-26_Womo_20130531_141426-1600
und die Obere.

Die Schrauben am besten nicht fallen lassen. Wenn beide Schrauben ausgedreht sind, kann eine Metalldichtung herausfallen!

Anschließend die 10er Schrauben herausdrehen:

2013-05-31_13-07-56_-_2013-05-31_13-07-56_Womo__MG_8635-1600
Blick von unten in den Motorraum. Die roten Pfeile zeigen auf die 10er Schrauben. Erst die oberer herausdrehen…
2013-05-31_14-07-12_Womo_20130531_140713-1600
ansschließend die untere Schraube. Nicht ganz lösen!
2013-05-31_14-08-05_Womo_20130531_140805-1600
…denn die Metalldichtung fällt sonst einfach auf den Boden. Also lieber langsam. Die Dichtung aufnehmen und anschließend das AGR abnehmen.
2013-05-31_14-20-44_Womo__MG_8644-1600
Das AGR / EGR des Ford Transit 2006 2,2l 130 PS mit allen Teilen
2013-05-31_14-21-29_Womo__MG_8648-1600
Deutlich zu sehen: Ruß und Ablagerungen. Tiefschwarz. So schwarz, dass man auf den Bildern trotz Blitz keine Details sehen kann.
2013-05-31_14-21-41_Womo__MG_8649-1600
Extra aufgehellt: der verrußte Ventilkopf

2013-05-31_14-21-54_Womo__MG_8651-1600

Nun öffne ich den Boden mit dem Motor und dem Getriebe:

2013-05-31_14-22-37_-_2013-05-31_14-22-37_Womo__MG_8652-1600
Fünf Nasen halten die untere Einfassung des Deckels.
2013-05-31_14-23-15_Womo__MG_8655-1600
Abhebeln…
2013-05-31_14-24-17_Womo__MG_8656-1600
…oder aufdrücken…
2013-05-31_14-25-02_Womo__MG_8657-1600
Die Halterung nun abziehen. Der schwarze Deckel kommt als nächstes dran:
2013-05-31_14-25-54_Womo__MG_8659-1600
Den schwarzen Deckel muss man schon etwas fester ziehen, bevor er sich löst.
2013-05-31_14-26-11_Womo__MG_8660-1600
Das ganze Ensemble: schon im Motorteil sitzt ordentlich Ruß.
2013-05-31_14-27-49_Womo__MG_8665-1600
Um an das Ventil zu kommen, müssen nun die drei Schrauben mit einem 20er Torx-Schraubendreher gelöst werden.
2013-05-31_14-31-15_Womo__MG_8670-1600
Die Schrauben sind schwergängig: Vorsichtig arbeiten
2013-05-31_14-36-07_Womo__MG_8671-1600
Das eigentliche Ventil! Dreckig und voll Ruß!
2013-05-31_14-37-00_Womo__MG_8675-1600
Unser Vergleichsbild
2013-05-31_14-38-54_Womo__MG_8676-1600
Das Ventil wird durch diese gespannte Feder geschlossen. Um das Ventil bewegen zu können entspanne ich die Feder.
2013-05-31_15-33-21_Womo__MG_8690-1600
Das Ventil von oben
2013-05-31_15-34-02_Womo__MG_8694-1600
Mit Druckluft blase ich den groben Ruß aus. Am besten im Freien, da kommen ganz schöne Mengen heraus!
2013-05-31_15-36-55_Womo__MG_8698-1600
Ein Lumpen und Bremsenreiniger! Einsprühen und ordentlich abreiben, dann sieht das Zahnrad anschließend so aus:
2013-05-31_15-39-14_Womo__MG_8701-1600
Kaum zu glauben was man mit ein wenig Mühe erreichen kann.
2013-05-31_15-57-59_Womo__MG_8704-1600
Die meiste Arbeit macht natürlich der Ventilraum. Aber schon nach wenigen Minuten kann man schon Details erkennen. Ordentlich mit Bremsenreiniger einsprüchen und wischen, wischen, wischen!
2013-05-31_15-58-41_Womo__MG_8708-1600
Der ehemals schwarze Ventilkopf sollte dann wieder so aussehen.
2013-05-31_16-02-40_Womo__MG_8709-1600
Der Motorraum wird wieder blitzsauber! Am Rand gibt es ein ca. 1mm großes Loch. Dieses muss ebenfalls wieder frei sein. Den Kunsstoffdeckel ebenfalls gründlich säubern und die Kontakte für den Elektromotor ggfls. etwas frei kratzen. Bei mir waren diese voll Günspan.
2013-05-31_16-05-17_Womo__MG_8711-1600
Das Ensemble, diesmal gereinigt und zum Vergleich das Bild von vorhin:
2013-05-31_14-37-00_Womo__MG_8675-1600
Selbst der Laie kann erkennen, dass sich hier einiges getan hat. Arbeitsaufwand bis hier hin: ca. 45 Minuten

Jetzt in umgekehrter Reihenfolge alles wieder zusammenbauen. Aufpassen, die Schrauben für die Ventil-Motorhalterung langsam anziehen, die Köpfe reißen leicht ab!
Um nur das Ventil zu reinigen braucht man die beiden Teile gar nicht zu trennen, aber sauber ist sauber.

Nun das Ventil wieder an seinen Platz am Motor einbauen – die Metalldichtungen nicht vergessen!

20130601_114939

Und zu guter letzt den Stecker nicht vergessen!

20130601_115328

Da das AGR nicht angelernt werden muss, kann nun eine Probefahrt erfolgen. Nach dem Starten brummte der Motor ein wenig schief, dann regelte sich das aber sofort wieder und auch eine Fahrt im hohen Gang eine steile Steigung hinauf löste keine rote Lampe aus!

Jetzt läuft der Wagen wieder und wenn ich wieder einmal im Urlaub AGR Probleme habe, kann ich mir nun selbst helfen.

 

 

37 Gedanken zu „Leistungsverlust und Motor Systemfehler: AGR (EGR) reinigen statt austauschen lassen“

  1. Wie immer, alles bestens verständlich beschrieben.Daraus könnte man ein Handbuch machen.Bei mir war bisher einige Male die Motorsystem Fehlermeldung vor dem Starten.Ich werde mir in den nächsten Tagen mein Ventil vornehmen ,denn der Kroatienurlaub steht vor der Tür.Vielen Dank für die Tipps

  2. Saubere Arbeit 😉
    Ich hätte das AGR gleich stillgelegt. Wenn der Motor dabei keinen Fehler ablegt merkt es keiner. Das Problem ist nicht nur das AGR. Auch im Ansaugbereich setzt sich der ganze Dreck ab. Leider bauen die Hersteller für ein paar Gramm weniger Abgase viel Scheiß ein. Aber jetzt soll es bei dir ja wieder laufen. Ist aber wie schon von dir gesagt ein Problem was bei ca. 40tkm jeden erwischt. Es gibt aber wirklich noch genug Werkstätten die den Turbo tauschen wollen. Das Problem tritt aber nur bei schonender Fahrweise auf. Bei einen gutem Gasfuss bleibt das AGR fast immer zu.
    Also mehr Gas;)

    Lars

  3. Wer zu spät liest…

    …den bestraft Ford mit einer satten Rechnung.

    Auch unser Transit zeigte die beschriebenen Symptome. Also zwei Werkstätten, neues ARV (u.a.) und eine Rechnung über 750 Teuros. Dafür hätte man sich auch etwas anderes gönnen können. Aber beim nächsten Mal…
    Und überhaupt: Nie wieder Ford Transit. Es war nicht der erste Ärger dieser Art.
    Danke für den Beitrag und Gruß aus der verregneten Hauptstadt vom Straßenrand an der Friedhofsmauer.

  4. Super beschrieben, vielen Dank. Mein Problem ist, wo die Dichtungen herbekommen. Irgendwie scheinen diese nicht so einfach zu bekommen zu sein. Nicht einmal bei einem neuen
    AGRV sind sie zwangsläufig dabei.
    Oder ist die Erfahrung, dass man die alten gut wiederverwenden kann?
    Dank und Gruss
    olaf

  5. Vielen Dank für die perfekte und lückenlose Beschreibung.

    Wir sind noch am Anfang des Leidensweges. Bei ca. 28Tkm erstes mal Störung der Motorsteuerung und Verhalten exakt wie oben beschrieben. Wir haben ein Hobby-WoMo auf Transit, BJ. des Basisfahrzeuges 2007, gefertigt in der Türkei.

    Anruf bei FORD ergab fmdl. Diagnose AGR-Ventil und/oder Luftmassenmesser. Wir dürften also richtig liegen.

    Nochmals danke für die selbstlose und aufwändige Dokumentation.

  6. Danke Admin, das habe ich jetzt auch so gemacht. Probefahrt war okay, schien alles dicht zu sein. Gefühlsmässig war auch wieder etwas besseres Ansprechverhalten aus niedriger Drehzahl da. Allerdings war der Motorsystemfehler mit Leistungsabregelung am Berg provozierbar. Also geht die Suche weiter. Als nächstes wäre der LMM dran, nur stehe ich auf dem Schlauch, da ich das Teil nicht finde (schluchz).
    Vielleicht liest ja noch ein Kundiger mit, habe schon viele Fotos von dem Teil selbst gesehen, aber keines, wo es sich befindet.
    Danke im Voraus.

  7. Der LMM ist ganz einfach zu finden: Oben am Luftschlauch ist ein kleines Teil, von dem ein Kabel abgeht.
    Ich such mal nach Bildern.
    Aber da ich den Fehler auch habe: Mach dir keine Hoffnungen. Daran liegt es nicht. Zumindest bei mir.
    Kann noch ein Sensor am Turbo sein.
    Oder, was m.E. noch wahrscheinlicher ist: Ein Steuerungsfehler! Wenn ich bei einer Fahrt lange bergauf im gleichen Gang fahre, kommt der Fehler (Meist mit Tempomat). Spiele ich mit dem Gas (Also auch mit Tempomat), dann kommt der Fehler nicht.
    Und auch wenn der Fehler kommt, läuft der Motor nach ab- und anschalten wieder völlig normal.

    Sag Bescheid, wenn sich bei dir etwas neues ergibt!

  8. Vielen Dank für die detaillierte Beschreibung, dieses Problem haben sicherlich fast alle Wohnmobilfahrer mit einem Ford-Basisfahrzeug.
    Auch ich hatte ähnliche Probleme, die nach einer etwas schärferen Fahrweise über eine längere Strecke (Berlin-Mainz) wieder verschwanden. Werde mir im nächsten Frühjahr mal das Abgasrückführventil näher anschauen / reinigen.
    Durch eine regelmäßigen Reinigung des AGR-Ventils spart man sicherlich einiges an Reparaturkosten.
    Da ich auch ein EURA-Wohnmobil auf Ford-Basis fahre, habe ich schon viele Anregungen von Deinen Umbaumaßnahmen aufgenommen. Nur die Umsetzung dauert bei mir etwas länger.
    Bin schon gespannt auf die nächsten Beiträge.

    Vielen Dank für die tollen und wertvollen Hinweise und Dokumentationen.

  9. Hallo,
    leg das AGR still!
    Das macht nur immer wieder Ärger!
    Einfach eine dünne Edelstahlplatte in Form der Dichtung (natürlich ohne Durchlass) einbauen und gut isses!
    Mfg

      1. Das merkt man bei diesen Fahrzeugen nicht einmal bei der ASU!
        Aber muss ja jeder selber Wissen, ob er sich ständig mit dem AGR ärgern will, oder nicht!
        Ach ja, die oft beschriebene Leistungssteigerung dadurch, merkt man eigentlich fast nicht.
        Mfg

  10. Hallo
    Super Bericht, der mich ermuntert hat das Problem selber in die Hand zu nehmen. Hat eigentlich auch alles fehlerfei geklappt und die Karre läuft jetzt wieder fehlerfrei.
    Nur ACHTUNG !! Die Schrauben die Ford da verbaut sind wahrscheinlich schon Schrott wenn sie verbaut werden. Mir sind die 2 kleinen beide weggerissen bzw. der Kopf überdreht. Habe den Rest aber abflexen können und durch erhitzen mit der Lötlampe den Resd mit ner Spannzange raus drehen können.
    also traut euch .. byby

    1. Kann ich nicht sagen, aber zumindest dürfte das Reinigen eines AGRs egal bei welchem Typ nur Verbesserungen bringen.
      Wenn du keine Fehlermeldung hast, würd ich nichts tun.
      Von anderen Fahrzeugen hört man, dass eine mechanische Reinigung bei jedem An und Ausschalten des Motors erfolgt. Vielleicht gibt es das ja schon bei deinem Modell.

  11. Hallo Admin,

    Hat super geklappt. Nur eine Sache habe ich anders empfunden. Der Stecker. Mit drücken ging es nicht. Wenn man mit dem Fingernagel zieht, geht er leicht ab.

    Danke für die gute Anleitung.

    Ralf

  12. Herzlichen Dank für die phantastische Reinigungsanleitung. Habe bis dato nichts Vernünftiges gefunden. Kann somit mein leidiges Problem mit dauend Orangeleuchte beheben. Habe mich wahrscheinlich nicht geirrt mit der Meinung dass seit dem Problem der Motor nicht mehr so freudig aus unterem Drehzahlbereich beschleunigt.
    Super.
    oldgrizly

  13. Hallo, vielen Dank für die tolle Doku. Hat mir sehr geholfen. Bei meinem Transit ( 2,2 L / 85 PS / Bj. 2010) gehen allerdings noch zwei Kühlwasserschläuche durch das AGR, ansonsten sieht es genau so aus. Irgendwann ging diese gelbe/orange Motorkontrollleuchte an. In der Werkstatt wurde der Fehlercode ausgelesen. Ergebnis: AGR defekt. Allerdings habe ich keine Einschränkungen (Leistungsverlust, ruckeln, o.ä.) am Fahrzeug bemerkt. Ich habe das AGR ausgebaut und gereinigt. Noch besser als Bremsenreiniger funktionierte der Kaminglasreiniger (Sprühdose vom Discounter). Einsprühen, den Schaum 20 Minuten einwirken lassen, mit einer alten Zahnbürste den Innenraum und das Ventil reinigen, unter warmen Wasser ausspülen, etwas Sprühöl drauf und fertig. Das Ventil ließ sich wieder ganz leicht von Hand bewegen. Nach dem Einbau habe ich den Fehlerspeicher auslesen lassen. Leider ging nach ca. 8 KM die gelbe/orange Motorkontrollleuchte wieder an. Am Fahrzeug selber merke ich allerdings nichts auffälliges (kein ruckeln, oder Leistungsverlust, einfach nichts). Bin jetzt ca. 250 km gefahren und die Lampe leuchtet natürlich immer noch. Macht mich ganz nervös. Wie kann ich denn feststellen, ob das AGR wirklich funktioniert? Mechanisch ging es nach der Reinigung wieder sehr leicht. Merkt der „Bordcomputer“ die Reinigung nicht und kann man de etwas machen? Was passiert wohl, wenn ich die Kontrolllampe ignoriere und einfach weiter fahre? In den verschiedenen Foren zum Thema AGR wechseln liest man sehr oft, das ein Austausch gegen ein neues auch nichts brachte, sondern der LMM, oder Turbo, oder…defekt waren.

  14. Sehr gute Beschreibung. Danke. Denke, beim 2,4 Liter TDCi, 140PS, ist das gleiche AGR verbaut – oder?
    Wenn wir den AutoRoller Garage stramm fahren würden – wie das hier einer vorschlägt – , um damit das AGR sauber zu halten, zieht der Motor gute 15 Liter auf 100 km durch. Sonst kommen wir so zwischen 11 und 12,5 Liter bei 90 bis 100 km/h einigermaßen hin.
    AGR ist jetzt bei ca. 70TKM, EZ 2008, wieder fällig, nachdem es 2 mal schon gewechselt wurde. Jetzt machen wir die Reinigung mal selbst, wollten aber neue Dichtungen verwenden. Hat da jemand eine Quelle (außer Ford Händler), Teilenummer?
    LMM Problematik haben wir vorsichtshalber mal mit Abziehen des Steckers, WD40, Stecker wieder rein, bisher behandelt.
    Leisungsverlust, und zwar bis auf Schrittgeschwindigkeit und Motor-System-Fehler, lag mal vermoderten Kontakt am Fahrpedal, so die Werkstatt. Neues Fahrpedal, Rechnung ca. 250€.
    Zylinderkopfdichtung (Wasserverlust) und Turbodichtung (Abgasgeruch im Cockpit) sowie Unterdruckpumpe (Ölfahne im Motorraum, wie beim Land Rover Defender, undicht) wurden während der Garantie/Gewährleistungszeit getauscht. Bremsscheiben und Beläge hinten waren erst bei ca. 65TKM fällig, da die Scheibe aufgrund von Standzeiten vom Rost arg angefressen war. Bremsbeläge vorne bisher nur 2x gemacht. Das war bisher alles. Ist doch nicht viel, für ein modernes Auto – oder?

  15. Hallo.
    Habe das AGR ausgebaut und auseinandergenommen. Das Ventil war wenig verdreckt und ist bei mir wahrscheinlich nicht das Problem für das Aufleuchten der gelben Motorkontrollleuchte. Habe es trotzdem auseinandergebaut. Natürlich sind die Schrauben abgebrochen trotz sorgfältigem Lösen. Ausgebohrt, Gewinde nachgeschnitten. Denke dass man sich das Auseinanderschrauben ersparen könnte weil man das Federghäuse gut einsprühen kann und auswaschen. Mit dem Zahnrad kann man das Ventil sicher auch zurückdrehen und öffnen.
    Die gelbe Kontrollleuchte brennt immer noch. Werde die Fehlermeldung beim nächsten Werkstattbesuch löschen lassen in der Hoffnung dass sie nicht gleich wieder aufleuchet.
    Danke jedenfalls für die ausführliche Beschreibung.

  16. Wir besiten ein Ford Transit BJ 1993 und haben genau die oben beschriebenen Probleme. Da wir technisch überhaupt nicht erfahren sind, würden wir nat. gerne das AGR austauschen / reinigen lassen. Interessieren würde mich jetzt aber erstmal ob es so ein AGR/EGR bereits in diesen alten Fahrzeuten verbaut wurde und wenn nicht, woran es dann liegen könnte, das wir bei jedem Motorstart erstmal mit dem Notprogramm fahren müssen bis endlich mal nach zig Starts die Lampe erlischt und wir wieder Fahrleistung haben. Kann es eventuell auch nur der Kraftstofffilter sein ? Danke für Eure Rückmeldung
    LG Ilka

    1. Leider kann ich dir bei diesem Modell nicht helfen, wir hatten das davor und unser aktuelles ist das ab 2006.
      Für mich hört sich das nicht nach AGR an. Habt ihr einen Luftmassenmesser schon verbaut? Check den doch mal.
      Das AGR springt bei mir erst während der Fahrt an und nicht schon beim Start.
      Habe es jetzt auch mal komplett getauscht (100 Euro, 20 Minuten Einbauzeit) und seit dem Ruhe.

  17. Hallo.
    Hatte vor meiner Norwegenrundfahrt mit dem WoMo ein neues AGR im Internet bestellt. Kostenpunkt 102 € mit Versand.
    Hatte das Ventil vorsichtshalber als Ersatzteil mit zum Nordkap. Nach 8 Tagen bekam mein Motor immer mehr Schluckauf beim Neustart, so dass ich mit Vollgass und getretener Kupplung anfahren musste, was der Kupplung sicher nicht bekömmlich ist. Bin zu einer Fordwerkstatt wo man mir erklärt hat dass dass AGR-ventil nicht mehr schliesst. Ohne Aufhebens wurde mein Ersatzteil eingebaut und nach einer Stunde sagte mir der Meschaniker: „Now you have Power again“. Mein Kompliment an die Werkstatt. Seither läuft mein Ford ohne Probleme.
    Vielen Dank für den Typ, ohne den ich sicher Tagelang in der Werkstatt verbracht hätte mit allen Unannehmlichkeiten.
    Danke für den Typ

  18. Leider habe ich den Artikel erst jetzt gelesen…..
    Auf der Fahrt von Hamburg zum Gardasee hatte ich in den Kasslere Bergen zuerst den Leistungsabfall und das Aufleuchten der gelben Warnlampe. Die Fordwerkstatt in Fulda baute mir ein neues EGR (460 €)ein. Schon kurz vor München leuchtete die Lampe wieder auf. Da der Wagen/Motor unauffällig lief, ignorierte ich die Fehlermeldung, vermied aber auf der Rückfahrt die Kasseler Berge. Zurück in Hamburg schlug die Werksatt eine Reinigung des Sensors vor. Durch die re-programmierung des PCM-Moduls war die Rechnung dann 230 €. Kurz danach (im flachen Norddeutschland) leuchtet die Fehlermeldung wieder auf. Vor dem letzten Löschen gab es noch die Fehlercodes für Ladedruck und Einspritzventile. Wenn ich dies Reparaturen durchführen lassen würde, wären das Kosten im deutlichen vierstelligen Bereich und ohne die Gewissheit, dass die Lampe nicht wieder aufleuchtet. Ist das Ganze ein Programm von Ford zur Sicherstellung von Werkstattaufträgen? Wer hat ähnliche Erfahrungen machen müssen?
    Danke

  19. Hatte gerade das problem (Tourneo Custom 2.2 TDCI, 125 PS, Bj. 2013).
    ICh habe versucht, immer sehr sparsam zu fahren. Das, in Verbindung mit Kurzstrecke hat das AGR Ventil verrußt. Nut noch leerlauf ohne leistung möglich.
    Der nette ADAC Mann hat die kiste hochgedreht und mit dem Gaspedal gepumpt. Nach einer Warmlaufphase und 2 Stunden im Standgas war alles wieder ok. Hat fürchterlich gestunken, aber ohne Reparatur. Ich werde ab jetzt ordentlich Gas geben, und auf der Autobahn mal richtig durchziehen die 2 Liter mehr im Schnitt werden durch vermiedenen Ärger und Reparaturkosten mehr aus aufgewogen.

  20. Noch ein Beitrag zum AGR Thema.
    Ich habe ein Hobby Siesta 650 EZ 2010, Herstellung des Ford Fahrgestells wahrscheinlich 2008 oder 2009, mit dem 2,4l 103kw Motor km Stand 52000.
    Vor ungefähr einem Jahr leuchtete zum ersten Mal das check engine Symbol gelb auf und ohne merkliche Symptome beim fahren. Beim Ford Händler checken lassen, Antwort, da spinnen die Sensoren, das macht nix. Ein Jahr später, das gleiche, diesmal Fehlerbeschreibung, AGR Ventil offen, wieder ohne Leistungseinbuße. Nach dem Löschen zunächst alles ok, nach ca. 250km Autobahn 120km/h bzw. 2800 U/min kommt wieder check engine gelb.
    Was soll man tun? einfach weiterfahren, da keine Symptome feststellbar oder mal präventiv das AGR wechseln?
    Ist es richtig zu sagen dass ein offenes AGR eigentlich unschädlich ist, abgesehen von der Abgasqualität?

    1. Hallo Michael,
      Ich habe ja die Tempomatik da im Verdacht. Bei mir kam der Fehler eigentlich nur, wenn ich den Tempomat an hatte und eine Steigung hochgetuckert bin.
      Als erstes habe ich es mit der AGR Reinigung versucht, hat m.E. immer etwas gebracht. Nach einigen Jahren war aber auch das nicht mehr genug, dann habe ich ein AGR bei ebay geschossen und ausgetauscht. Die zwei Schrauben ausdrehen, dass schafft man auch ohne Werkstatt.
      Das AGR abzuschalten erscheint mir kritisch, da es rechtlich eigentlich bedeutet, dass man die Betriebserlaubnis verliert. Funktioniert zwar, aber wehe es passiert was.
      Seit dem neuesten Steuerungsupdate hatte ich übrigens überhaupt keine Fehlermeldung. Die letzte Fehlermeldung liegt so bei mir 12 Monate zurück. Vielleicht wird das ja auch bei dir so.
      Gruß
      Jürgen

      1. Vielen Dank Jürgen,
        ich habe jetzt erstmal einen Termin beim Ford Händler gemacht um den Fehlerspeicher auszulesen zu checken ob ein update vorliegt. Es bestimmt richtig mal ein neues AGR einzubauen. Die gibt es ja recht günstig bei ebay.
        Ich schreib dir wie es gelaufen ist.
        Gruß
        Michael

  21. Moins,
    hat denn mal jemand ein Bild wo genau das AGR Ventil sitzt ?
    damit ich bei einem eventuellen Notfall das AGR auch unterwegs im Ausland reinigen kann.
    Habe schon Stunden im Netz nach einem Bild davon gesucht . . .

    2.4 l 140 PS Bauj. 2008

    Liebe Grüße Hennes

  22. Hallo, habe heute die Reinigung durchgeführt (2.2l 140 PS Bj. 08). Dabei ist mir beim Stellmotor aufgefallen das er fest hing. Etwas Sprühöl in den Motor/Welle, 12V an die Pole und den Motor etwas in beide Richtungen laufen lassen. Alles zusammen und einbauen. Kein Fehler mehr.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.