Archiv der Kategorie: Grundlagen

Winter: Wie mache ich mein Wohnmobil winterfest? UPDATE

Update Oktober 2018 – Punkt 9:  EFOY

Die Frage trifft früher oder später jeden Wohnmobilfahrer (aber auch Wohnwagenbesitzer):

Wie mache ich mein Wohnmobil winterfest?

Nachdem ich viel gelesen habe, dabei auch viel Unsinniges, stellten wir uns die Frage: Beheizen wir das Wohnmobil über den Winter, oder machen wir es winterfest? Sollte man wöchentlich oder wenigstens zweiwöchentlich das Wohnmobil nutzen, ist es durchaus sinnvoll permanent die Heizung laufen zu lassen. Dabei ist es eine Kostenfrage, ob man die Gasheizung dazu nutzt oder einen elektrischen Ofen oder Frostwächter. Gas ist dabei die deutlich günstigere Variante! Strom um ein vielfaches teurer! Trotzdem summieren sich die Kosten rasch auf 20-30 Euro die Woche! wenn es richtig kalt ist. Desweiteren muss sichergestellt werden, dass die Heizung nicht ausfällt. Also z.B. Gas und Frostwächter und regelmäßig kontrollieren! Egal, wie man sich entscheidet: Das Heizen kostet Strom, ohne Nutzen! Denn es wohnt niemand in dieser Zeit im Wohnmobil. Es ist also reine Bequemlichkeit, den Winter über zu heizen. Denn das Mobil winterfest zu machen, dauert seine Zeit und bedarf einer Checkliste.

Die will ich mir hier für unser Wohnmobil erstellen. Die Liste hat dementsprechend keinen Anspruch auf Vollständigkeit und ist für andere Womos vielleicht nicht weitgehend genug. Winter: Wie mache ich mein Wohnmobil winterfest? UPDATE weiterlesen

Wenn es im Wohnmobil stinkt.

Es müffelt im Wohnmobil. Wir riechen es schon einige Wochen, schieben es erst auf die große Hitze, dann auf die Sportschuhe im Unterboden, aber alles Lüften und putzen ändert nichts.

Was kann man also tun?

Der Clip zum Bericht:

Die Toilette schließen wir rasch aus.
Wenn es dort riecht, stinkt das ganz anders. Den Geruch von Fäkalien kennen wir eigentlich nicht, denn wir haben eine SOG verbaut.
Die transportiert den Gestank zuverlässig nach außen und Wenn es im Wohnmobil stinkt. weiterlesen

Neues Wohnmobil? Das brauchen sie jetzt

Neues Wohnmobil und glücklich?

Um es optimal aufzurüsten, sollten sie noch einiges einbauen und ergänzen:

Bekannte von uns haben sich gerade ein Wohnmobil gekauft und bei der Besichtigung kamen wir ins Fachsimpeln. Und schnell wurde klar: Ein Wohnmobil bietet viele Bastelmöglichkeiten und wird nie vollendet sein. Aber einige Dinge sollte man unbedingt haben oder einbauen. 

Daher haben wir uns die Frage gestellt: Wenn wir morgen ein neues Wohnmobil bekämen, was würden wir unbedingt einbauen oder kaufen: Neues Wohnmobil? Das brauchen sie jetzt weiterlesen

Braucht man Chemie in der Toilette? Egal ob Wohnmobil oder Caravan

In einem Forum kam die Frage auf:
„Wie ist das mit der SOG-Toilette? Bbraucht man da Chemie?“

Falls ihr es noch nie gemacht habt:
Wie funktioniert die Toilette im Wohnwagen oder Wohnmobil?

Abgesehen davon, dass diese ganzen chemischen Zusätze entsetzlich künstlich riechen und ein wenig Essig in der Toilette kostengünstiger wäre, mit einer SOG (Einbauanleitung findet ihr hier C250 und hier C200) braucht ihr gar keine Chemie. Und könnt somit eure Toilette im Zweifel in jedem Klo entsorgen. Trotzdem wurde viel diskutiert, ich habe es dann einmal wie folgt zusammengefasst:

„Ok, dann müssen wir das einmal grundsätzlich beschreiben:“

Die SOG besteht aus einem kleinen Ventilator und einem Schlauch, der an der Toilettenkassette angeschlossen ist.
Immer dann, wenn der Schieber der Kassette betätigt wird, schaltet der Ventilator ein und zieht die Luft aus der Kassette nach außen.
Die Luft wird also durch die Toilettenöffnung (aus dem Bad) in die Kassette gesogen und von dort nach außen transportiert. Braucht man Chemie in der Toilette? Egal ob Wohnmobil oder Caravan weiterlesen

Funkschlüssel ersetzen: Thitronik WiPro III Alarmanlage – Risiko Funkschlüssel

Sicherlich habt ihr mitbekommen, dass man viele Wohnmobile wie Fiat Ducato, Citroen Jumper, Peugeot Boxer und Iveco Daily mit einer relativ einfachen Technik ohne Spuren öffnen kann.
Man muss nur den Besitzer beim Öffnen seines Autos per Funkschlüssel abpassen und den gesendeten Code aufzeichnen. Dafür gibt es entsprechende Hardware, die es mittlerweile auch per ebay und Co fast für Jedermann gibt.

Funkschlüssel beim Wohnmobil unsicher

Man stelle sich nur einmal vor, was passiert, wenn ein böse Bube sich mit solchem Equipement an einen Stell- oder Campingplatz stellt. Da wird man rasch mit aufgefangenen Code’s überschüttet.

Nun hat Thitronik seine Alarmanlage aufgerüstet (gibt es auch nur als Türöffner-Funksystem). Damit ist das Ausnutzen dieser Sicherheitslücke nicht mehr möglich. Funkschlüssel ersetzen: Thitronik WiPro III Alarmanlage – Risiko Funkschlüssel weiterlesen

Fiat Ducato Auflastung – jetzt geht’s los

Natürlich ist es nicht so einfach, wie wir gehofft haben.
Kaum stehen wir bei der Firma Goldschmitt im schönen Walldürn über der Grube kommt die erste Ernüchterung:

Video-Blog: Auflastung

Mit einer Erklärung der Technik am Ende

Die Halterungen der Sicherheitsgurte der hinteren Bänke sind durch den Unterboden fest mit dem Fahrzeugrahmen verbunden.
Solide gelöst – doch befindet sich die Halterung zu nah an der Stelle, an dem später die Luftfeder ihren Dienst tun soll.

Anstelle der Gummipuffer werden normalerweise die Luftfedern eingebaut. Doch die Halterung der Sicherheitsgurte sind im Weg.

Doch die Profis von Goldschmitt haben schnell eine Idee, wie sie das Problem lösen können. Dank einer Hilfskonstruktion Fiat Ducato Auflastung – jetzt geht’s los weiterlesen

Wohnmobil überladen? Wir erklären das Thema „Auflasten“

Schon lange fahren wir haarscharf an der 3,5t Grenze unseres Wohnmobils. Und schon vor ein paar Wochen haben wir uns entschieden, unser Fiat Ducato Wohnmobil aufzulasten.
Unter Auflasten versteht man die Erhöhung des zulässigen Gesamtgewichts. Das hat für viele Wohnmobilfahrer den großen Vorteil, dass sie endlich mit mehr Gewicht unterwegs sein darf und nicht ständig befürchten müssen, irgendwo Strafe zu zahlen, bei einem Unfall Mitschuld zu bekommen oder bei einer sponaten Wiegeaktion an der Autobahn ausladen zu müssen, sollte sie überladen sein.

Video-Blog: Auflastung

Mit einer Erklärung der Technik am Ende

Mit einer mobilen Waage kann man vor der Abfahrt gut sein eigenes Gewicht prüfen, aber auch viele Speditionen und Unternehmen lassen ein Wohnmobil für einen kleinen Obulus auf ihre Waage.

Fiat Ducato Auflastung auf 3,85t Zusatzluftfederung von Goldschmitt

Und wie ich schon in unserem Mehrteiler „Wie finde ich das richtige Wohnmobil“ geschrieben habe: 7 Meter Wohnmobil, zwei Erwachsene, zwei Kinder, Fahrräder, Spielzeug, Klamotten und Fressalien – da ist die Überladung vorprogrammiert.

Wohnmobil überladen? Wir erklären das Thema „Auflasten“ weiterlesen

Ducato: Die Hinterachse schlägt ständig auf…

Wumms. Wieder ein Schlagloch und mit einem harten Schlag, der von hinten ins Führerhaus schalt, erschreckt uns unser Wohnmobil.

So ein 3,5t Wohnmobil fährt eigentlich immer am Limit. Die Basisfahrzeuge sind zwar für 3,5t ausgelegt – doch die Handwerkerautos, für die die Fahrzeuge eigentlich konstruiert werden, fahren sicherlich nicht dauerhaft voll geladen. Die Anforderung an Motor, Getriebe, Bremsen und Chasis sind u.E. völlig anders.

Überladen

Wir stellen einmal die These auf: Fast alle Wohnmobile unter 3,5t fahren überladen in den Urlaub!
Vielleicht passt ja noch das zulässige Gesamtgewicht, aber spätestens bei den Achslasten wird es spannend.
So hatten wir am letzten Stellplatz das Thema „Aufsetzen“ der Hinterachse angesprochen. Ducato: Die Hinterachse schlägt ständig auf… weiterlesen

Winterfit: an die Toilette denken

Unser Leser Reinhart hat noch einen wichtigen Tip vor dem ersten Frost für uns:
An der Toilette (in seinem Fall eine C260 – aber sicher auch für viele andere Typen) sicherstellen, dass in der Zuleitung kein Wasser mehr steht. Ansonsten könnte der Frost das Magnetventil sprengen – spätestens im Frühjahr eine unschöne Überraschung! Winterfit: an die Toilette denken weiterlesen

Wir rüsten auf: EFOY 140 Brennstoffzelle

An einem trüben Novemberwochenende haben wir testweise eine EFOY 140 in unseren großen Unterboden gestellt und kurzerhand provisorisch angeschlossen. 

Über den Tag haben wir 40 A verbraten – TV, Heizung, Fön, Computer. Da kommt doch einiges zusammen. Nach drei, spätestens vier Tagen wären wir mit diesem Verbrauch im kritischen Bereich unserer Batteriekapazität.
Ab und an zeigte der Solarladeregler mal 1,5 bis 2,5 A an, meist deutlich weniger. Aber das reicht über den Tag hin nicht, um die Verluste auszugleichen.
Dann kam die EFOY erstmals zum Einsatz.

„Läuft nicht“, sage ich zu Inga. „Mist. Vielleicht falsch angeschlossen?“, antwortet sie.
„Es gibt nur zwei Kabel, was soll man da falsch machen?“
„Ich höre aber was.“, meint Nadja.
Wir sind ganz still. 
Ganz ganz still. Und tatsächlich, ein leises, sehr leises rhythmisches Brummen ist zu hören. Man würde es nicht einmal wahrnehmen, wenn es nicht ab und zu aussetzen würde.
„Läuft doch?“ fragt Inga. 
Ich begebe mich in den Unterboden und tatsächlich. Die EFOY läuft längst, die Anzeige verkündet 5 Ah, nur die APP bekommt keine Verbindung. Sie ist so leise, dass wir gar nicht gehört haben, dass die kleine Anlage uns schon unterstützt.
Ich fahre die EFOY noch einmal herunter, ziehe den Bluetooth-Dongle ab und stecke ihn wieder an, starte die Anlage erneut. Und jetzt bekomme ich sofort nach Eingabe der Seriennummer Verbindung und sehe auch auf dem Smartphone, dass die EFOY ordentlich Energie in die Batterie pumpt. 5 bis 6 A – Stunde für Stunde.
Wir stellen auf Automatik und legen den Batterietyp fest und lassen die EFOY arbeiten.
Am Morgen haben wir wieder 100%.
Hip, Hip, Hurray! – AUTARK!!!


Die nächsten drei Tage machen wir uns keinerlei Gedanken mehr über unseren Verbrauch. 
Und nun – wir sind wieder zuhause – klären wir erst einmal mit dem EFOY-Hersteller, an welcher Stelle wir am besten die Anlage verbauen.
Denn unser erster Gedanke, in einem kleinen Räumchen unter der Truma-Heizung, scheitert womöglich an der hohen Temperatur, die dort herrschen kann. Über 40 Grad wird die EFOY heruntergeregelt. Aber dies und viele andere Details erzählen wir euch in unserer Einbaueinleitung zur EFOY.

Mehr zum Thema Freistehen? Lesen sie: Wie viel Solarpower brauche ich im Wohnmobil