Sehnsucht Baltikum: Drei Länder – ein Auftrag

Das Baltikum ist eine Region im Nordosten Europas, die aus drei Ländern besteht: Estland, Lettland und Litauen. Diese Länder haben viele Gemeinsamkeiten, aber auch ihre eigenen einzigartigen Kulturen und Traditionen.
Wir träumen seit langem davon, ins Baltikum zu fahren, die Bilder und Erzählungen von Freunden haben uns angespornt, es endlich zu verwirklichen. Leider hat uns erst Corona und dann der russische Angriff auf die Ukraine in den letzten Jahren einen Strich durch die Reiseplanung gemacht, doch jetzt wollen wir es erneut versuchen.
Ein Freund, der viele Jahre Baltikum lebte, hat uns schon jetzt Tipps gegeben:

Estland

Estland liegt im Norden des Baltikums und ist bekannt für seine wunderschönen Wälder, Seen und die beeindruckende Küstenlinie entlang der Ostsee. Die Hauptstadt Tallinn ist berühmt für ihre gut erhaltene mittelalterliche Altstadt, die zum UNESCO-Weltkulturerbe gehört. Estland ist auch ein technologisch fortschrittliches Land und bekannt für seine digitalen Innovationen, wie das E-Residency-Programm.

Unser Freund Harald schreibt uns dazu:
„In Estland sollte man unbedingt die Altstadt von Tallinn besuchen, die als UNESCO-Weltkulturerbe gilt. Hier fühlt man sich in das Mittelalter zurückversetzt, wenn man über den gepflasterten Rathausplatz schlendert, die imposante Alexander-Newski-Kathedrale bestaunt und die mächtigen Stadtmauern mit ihren Wachtürmen erkundet. Nicht weit von der Hauptstadt entfernt liegt der Lahemaa Nationalpark, der mit seinen unberührten Wäldern, glitzernden Seen und prächtigen Herrenhäusern wie Palmse und Sagadi ein Paradies für Naturliebhaber ist. Auch die Insel Saaremaa, die größte Insel Estlands, bietet mit ihren historischen Windmühlen und der beeindruckenden Bischofsburg von Kuressaare einen einzigartigen Charme.“

Notiert: Da wollen wir auf jeden Fall hin!

Google Maps

Mit dem Laden der Karte akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Google.
Mehr erfahren

Karte laden

Lettland

Lettland liegt in der Mitte des Baltikums und ist für seine dichten Wälder und zahlreichen Flüsse bekannt. Die Hauptstadt Riga ist die größte Stadt im Baltikum und berühmt für ihre Jugendstilarchitektur und das historische Zentrum, das ebenfalls zum UNESCO-Weltkulturerbe gehört. Lettland hat eine reiche musikalische Tradition und veranstaltet regelmäßig große Chor- und Tanzfestivals.

 

Und Harald schreibt dazu: 

„Weiter südlich in Lettland erwartet euch die beeindruckende Altstadt von Riga, ebenfalls ein UNESCO-Weltkulturerbe. Hier trifft man auf prächtige Jugendstilbauten, den majestätischen Dom zu Riga und das kunstvoll verzierte Schwarzhäupterhaus. Und geht man in die Garāža (Garage). Tolles Restaurant, etwas versteckt, auch gute vegetarische Gerichte. Ist in der Aldaru iela 10.

Ein weiteres Highlight Lettlands ist das Schloss Rundāle, oft als das „Versailles des Baltikums“ bezeichnet. Dieses Barockschloss im Süden des Landes verzaubert mit seinen opulenten Innenräumen und den kunstvoll angelegten Gärten. Naturfreunde sollten den Gauja Nationalpark nicht verpassen, der mit seinen spektakulären Landschaften, mittelalterlichen Burgen wie der Burg Turaida und zahlreichen Wanderwegen eine Oase der Ruhe und Schönheit darstellt.“

Litauen

Litauen ist das südlichste der baltischen Länder und bekannt für seine hügelige Landschaft und die vielen Seen. Die Hauptstadt Vilnius hat eine gut erhaltene Altstadt mit barocken Kirchen und engen Gassen, die ebenfalls zum UNESCO-Weltkulturerbe zählt. Litauen war das erste der baltischen Länder, das seine Unabhängigkeit von der Sowjetunion erklärte, und hat eine starke nationale Identität.

 

Auch hier hat Harald Empfehlungen für uns:

„Litauen, das südlichste der baltischen Länder, wird euch begeistern. Es lockt mit der malerischen Altstadt von Vilnius, die ebenfalls zum UNESCO-Weltkulturerbe gehört. Die barocken Kirchen, darunter die Kathedrale von Vilnius und die Kirche St. Anna, sowie die engen, verwinkelten Gassen schaffen eine einzigartige Atmosphäre. Ich bin jedes Mal gerne hier und ihr müsst unbedingt die leckeren Kuchen von Pilies Kepyklėlė probieren. Das ist in der Pilies Straße.

Nur eine kurze Fahrt von Vilnius entfernt liegt die eindrucksvolle Burg Trakai, die majestätisch auf einer Insel im See Galvė thront und ein bedeutendes historisches Wahrzeichen Litauens darstellt. Ein weiteres Naturwunder ist die Kurische Nehrung, eine schmale Landzunge zwischen dem Kurischen Haff und der Ostsee, die mit ihren riesigen Sanddünen und idyllischen Fischerdörfern einen unvergesslichen Anblick bietet.“

Gemeinsame Geschichte

Die Bezeichnung „Baltikum“ hat historische Wurzeln und wurde im Laufe der Zeit immer geläufiger, insbesondere im 19. und 20. Jahrhundert. Ursprünglich wurde der Begriff vor allem von Geographen und Historikern verwendet, um die Region um die Ostsee zu beschreiben. Das Mare Balitcum

Die baltischen Staaten teilen eine ähnliche Geschichte, besonders im 20. Jahrhundert. Sie waren alle Teil des Russischen Reiches, bevor sie nach dem Ersten Weltkrieg unabhängig wurden. Im Zweiten Weltkrieg wurden sie von der Sowjetunion besetzt, dann von Nazi-Deutschland und nach dem Krieg erneut von der Sowjetunion. Erst 1991 erlangten sie ihre Unabhängigkeit zurück. Heute sind alle drei Länder Mitglieder der Europäischen Union und der NATO.
Aber die Angst vor einem erneuten Machtanspruchs Russland schwingt immer stärker mit.

Kultur und Traditionen

Das Baltikum ist reich an kulturellen Traditionen, die von Volksmusik und Tänzen bis hin zu Handwerkskunst reichen. Jedes Land hat seine eigenen einzigartigen Feste und Bräuche, aber alle teilen eine tiefe Verbindung zur Natur und zur Geschichte.

Unser Auftrag

Das Baltikum ist wirklich eine spannende und faszinierende Region mit einer reichen Geschichte und Kultur. Estland, Lettland und Litauen bieten wunderschöne Landschaften, historische Städte und lebendige Traditionen, die wir nun endlich entdecken wollen.
Harald schreibt am Ende:
„Das Baltikum ist eine Region voller kontrastreicher Schönheit und kultureller Schätze.
Ihr müsst unbedingt endlich einmal herkommen!
Ob man durch die historischen Straßen der Altstädte schlendert, die prächtigen Burgen und Schlösser besichtigt oder die unberührte Natur genießt – Estland, Lettland und Litauen bieten unvergessliche Erlebnisse für jeden Reisenden. Nur leider kommen seit dem Ukrainekrieg immer weniger Touristen und dementsprechend leiden alle, die mit Tourismus zu tun haben. Die brauchen wieder mehr Touristen“

Und genau deswegen wollen wir dorthin.
Wir sind schon sehr gespannt und arbeiten derzeit die Anreise aus: Über Land, durch Polen – kostet mehr Zeit, dürfte günstiger sein, wie die Fähre von Lübeck nach Klaipeda oder über Finnland. Die erste Idee war Travemünde – Helsinki und dann von oben nach unten durch die Länder.
Derzeit wird es eher ein Rundkurs werden.
Wart ihr schon dort und habt Tipps, dann schreibt uns eine Mail an Info@womo.blog oder noch besser, einfach einen Kommentar hier unter den Blog

(Danke an Stefanie Holtkamp für die Bilder)

Picture of Jürgen Rode

Jürgen Rode

schreibt seit 2012 für Womo.blog und hat das Camping-Gen quasi mit der Muttermilch bekommen.
Im Wohnwagen seit 1968, später mit dem eigenen Zelt, im Auto durch Norwegen mit viel Regen, musste anschließend ein Kastenwagen her, der 1990 selbst ausgebaut wurde, mit den Kindern kam der Wohnwagen und als die fast aus dem Haus waren, 2012 die erste Weißware.

*Die hier verwendeten Links sind Provisions-Links, auch Affiliate-Links genannt. Wenn Sie auf einen solchen Link klicken und auf der Zielseite etwas kaufen, bekommen wir vom betreffenden Anbieter oder Online-Shop i.d.R. eine Vermittlerprovision. Es entstehen für Sie keine Nachteile beim Kauf oder Preis.

Share:

Facebook
Twitter
Pinterest
LinkedIn

8 Responses

  1. Hallo Jürgen, wir sind zurzeit in Lettland unterwegs. Es ist sehr schön hier.
    Im vergangenen Jahr waren wir in Litauen.
    Gern kannst Du unsere Erlebnisse nachlesen.
    Wir haben den Landweg über Polen gewählt, das es uns aus der Mitte von Deutschland heraus nicht sinnvoll erschien, erst nach Norden zu fahren (1 Tag) und dann mit der Fähre nach Lipaja oder Kleipeda (1Tag). In dreiTagen ist man auch in Litauen angekommen und die Fähren fahren ja auch nicht jeden Tag.
    Euch eine gute Reise mit vielen, schönen Erlebnissen.
    Ich bin gespannt auf Deine Berichte.
    Liebe Grüße Michael

    https://findpenguins.com/041wqhvz9nsy2/trip/6672cdebe9d815-55808656

  2. Wir sind grad seit einer Woche zurück nach dem Besuch der 3 Länder.
    Eigentlich nur 2 Tipps als Ergänzung.
    – auf jeden Fall Fahrräder mitnehmen. Es gibt viele wunderbare Radstrecken
    – der Stellplatz “Downtown Forest” in Vilnius liegt direkt an einem Hostel und ist super gelegen, fußläufig zur Altstadt. Er ist allerdings auch sehr klein und man sollte ihn vorab reservieren.

  3. Hallo Jürgen,

    nachdem unsere Norwegen-Reisepläne für dieses Frühjahr/Sommer komplett „baden gegangen“ sind, wollen wir nun ab Ende August/Anfang September auf Tour.
    Ebenfalls ins Baltikum……………….
    Wir sind also SEHR gespannt auf deine/eure Infos/Beiträge.

    LG
    Reinhard (und Elke)

  4. Hallo Jürgen,
    wir sind auf dem Weg von Österreich nach Finnland.
    Verweilen schon Tage im Baltikum. Haben ganz tolle Momente erlebt und nur freundliche Leute getroffen.
    Das war aber auch in Tschechien und Polen so.
    Wir stehen jetz gerade auf einem Campinplatz nördlich von Riga
    Camping Juraszami in Tuja. Einfach Traumhaft und günstig.
    Unser Reise ist verfolgbar in FrendPinguins. 🙂

  5. Als Tipp kann ich dir unbedingt Kap Kolka empfehlen. Da kann man den Sonnenaufgang und Sonnenuntergang beobachten. Unweit davon gibt es den einmaligen, rustikalen und ganz einfachen Campingplatz „Kemping Ûši“ , den man unbedingt besuchen sollte.Mit Direktzugang zum Meer, fußläufig ist das Kap Kolka am Meer entlang zu erreichen. Weiterhin viel Spass und viele schöne Erlebnisse. Martina und Jürgen aus Dresden

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

LogoWomo-rund-MITTE300
Abonnenten
29918

Immer informiert sein!

Jetzt Womo.blog abonnieren:

Dabei sein: