Archiv der Kategorie: Bastelei

Selbstbau im Wohnmobil ausführlich und mit Bildern beschrieben

Wir rüsten auf: EFOY 140 Brennstoffzelle

An einem trüben Novemberwochenende haben wir testweise eine EFOY 140 in unseren großen Unterboden gestellt und kurzerhand provisorisch angeschlossen. 

Über den Tag haben wir 40 A verbraten – TV, Heizung, Fön, Computer. Da kommt doch einiges zusammen. Nach drei, spätestens vier Tagen wären wir mit diesem Verbrauch im kritischen Bereich unserer Batteriekapazität.
Ab und an zeigte der Solarladeregler mal 1,5 bis 2,5 A an, meist deutlich weniger. Aber das reicht über den Tag hin nicht, um die Verluste auszugleichen.
Dann kam die EFOY erstmals zum Einsatz.

„Läuft nicht“, sage ich zu Inga. „Mist. Vielleicht falsch angeschlossen?“, antwortet sie.
„Es gibt nur zwei Kabel, was soll man da falsch machen?“
„Ich höre aber was.“, meint Nadja.
Wir sind ganz still. 
Ganz ganz still. Und tatsächlich, ein leises, sehr leises rhythmisches Brummen ist zu hören. Man würde es nicht einmal wahrnehmen, wenn es nicht ab und zu aussetzen würde.
„Läuft doch?“ fragt Inga. 
Ich begebe mich in den Unterboden und tatsächlich. Die EFOY läuft längst, die Anzeige verkündet 5 Ah, nur die APP bekommt keine Verbindung. Sie ist so leise, dass wir gar nicht gehört haben, dass die kleine Anlage uns schon unterstützt.
Ich fahre die EFOY noch einmal herunter, ziehe den Bluetooth-Dongle ab und stecke ihn wieder an, starte die Anlage erneut. Und jetzt bekomme ich sofort nach Eingabe der Seriennummer Verbindung und sehe auch auf dem Smartphone, dass die EFOY ordentlich Energie in die Batterie pumpt. 5 bis 6 A – Stunde für Stunde.
Wir stellen auf Automatik und legen den Batterietyp fest und lassen die EFOY arbeiten.
Am Morgen haben wir wieder 100%.
Hip, Hip, Hurray! – AUTARK!!!


Die nächsten drei Tage machen wir uns keinerlei Gedanken mehr über unseren Verbrauch. 
Und nun – wir sind wieder zuhause – klären wir erst einmal mit dem EFOY-Hersteller, an welcher Stelle wir am besten die Anlage verbauen.
Denn unser erster Gedanke, in einem kleinen Räumchen unter der Truma-Heizung, scheitert womöglich an der hohen Temperatur, die dort herrschen kann. Über 40 Grad wird die EFOY heruntergeregelt. Aber dies und viele andere Details erzählen wir euch in unserer Einbaueinleitung zur EFOY.

Mehr zum Thema Freistehen? Lesen sie: Wie viel Solarpower brauche ich im Wohnmobil

Die Gasanzeige hat sich gemeldet

Wir sind das erste Mal längere Zeit mit dem Truma LevelControl unterwegs. Hatten wir ja schon darüber berichtet.
Und heute war es dann das erste Mal soweit:
Ich bekam eine SMS – zu einem Zeitpunkt, zu dem ich nicht damit gerechnet hatte:
Unser Wohnmobil (Sternchen genannt) hat sich bei mir gemeldet und den niedrigen Füllstand mitgeteilt!

Geniale Sache. In der Truma App sieht das dann so aus:

Wir freuen uns schon auf den Winter!

Funktionierende Technik ist einfach eine tolle Sache

Solaranlage – Fraron Einbauservice – günstig und schnell – Fazit: Daumen hoch!

Nicht jeder hat das handwerkliche Geschick oder manchmal fehlt einem einfach die Zeit.
Dann ist es gut, dass es einen Einbauservice gibt.
Dieses Mal haben wir uns aus Zeitgründen für den Profi entschieden. Noch dazu, nachdem wir beim Durchrechnen aller einzelnen Bestandteile merkten, dass wir im Eigenbau nicht viel günstiger kommen und dann noch selbst einbauen müssen.
Denn neben Solarpanels und Solarladeregler braucht es auch geeignete Kabel, Stecker, Halterungen und Kleber. 

Die Firma Fraron hatte uns schon bei den elektronischen Gerätschaften überzeugt, und so fiel uns die Entscheidung einfach:
Wir nutzen den Fraron Einbauservice.

Im Paketpreis gibt es dort eine 200 Watt Solaranlage inklusive Einbau ab 1119 Euro. (Stand Mai 2017)


Im Rahmen der Bedarfsermittlung empfehlen uns die Chefs eine Solaranlage mit 200 Watt und einem MPPT Solarregler, der eine schnellere Ladung der Batterie ermöglicht.
Wir entscheiden uns für Solaranlage – Fraron Einbauservice – günstig und schnell – Fazit: Daumen hoch! weiterlesen

Reisekarte Europa

Wir fahren seit vielen Jahren mit der Europa-Landkarte auf der Seitenwand unserer Wohnmobile durch die Lande.

Oft wurden wir schon Menschen angesprochen: Wart ihr auch mal in…
oder man zeigt eine Reiseroute direkt an der Karte.
Anlässe gab und gibt es viele.

Und so freuen wir uns, auch auf unser neues Baby die Stick-it Landkarte * zu kleben. Eine geeignete Stelle war rasch gefunden:
Direkt an der Aufbautür an der Beifahrerseite.

Wie man einfach und ohne Blasen die Folien aufträgt, beschreiben wir hier: Reisekarte Europa weiterlesen

Alden Sat-Anlage AS 4 – Einbauanleitung einer vollautomatischen Satellitenanlage

Nachdem wir für uns erkannt haben, dass auch fern der Heimat unser Lieblings-Radiosender und die Nachrichten und Sport einfach zu unserem Leben gehört, fiel die Entscheidung recht schnell, erneut eine Satellitenanlage aufs Wohnmobil zu setzen.
Nicht überall kann man über das Internet TV schauen – abgesehen davon sind die Sender im Ausland oft gesperrt – und Sat ist fast überall verfügbar und kostenlos.

Eine Stunde Arbeit, und wenig handwerkliches Geschick und wir haben eine automatische Sat-Anlage auf dem Dach!

Nach den guten Erfahrungen mit dem Alden-Onelight System, folgt nun eine Anlage der Alden AS-Serie HD: Die AS 4 mit einer 80er Schüssel.
Die 80er Schüssel wählten wir dieses Mal ganz Alden Sat-Anlage AS 4 – Einbauanleitung einer vollautomatischen Satellitenanlage weiterlesen

Dometic Heki 3 plus Einbau – und es wird Licht im Wohnmobil

Das in unserem Wohnmobil verbaute Dachfenster über der Sitzgruppe ist einfach zu klein und funzelig!
Jetzt bauen wir ein großes Heki 3 Plus ein. Wenn man sorgfältig plant und arbeitet kann man das auch ohne Werkstatt schaffen.

Im Winter war uns das kleine Dachfenster noch gar nicht negativ aufgefallen, jedoch spätestens seit dem Frühjahr fehlt uns das Sonnenlicht und der Ausblick in den Himmel.
Daher haben wir beschlossen ein großes Dachfenster in unser Wohnmobil einzubauen:

Ein Dometic Heki 3 plus
Ein solches Heb und Kipp Fenster (Heki) von Dometic lässt sich mit einer Kurbel weit aufstellen und ist, insbesondere im Sommer, sehr luftig.

Der Einbau ist gar nicht so schwer und wir zeigen euch, wie es geht.
Doch um es gleich zu sagen: Fehler darf man sich bei dieser Arbeit nicht erlauben. Wenn ihr an euch zweifelt, sucht euch lieber einen Spezialisten, der euch das Fenster einbaut

Vorher
Nachher

Als das Heki geliefert wurde, waren wir schon beeindruckt von den Dimensionen, und es ist sinnvoll zu zweit zu arbeiten, um Dometic Heki 3 plus Einbau – und es wird Licht im Wohnmobil weiterlesen

Fahrradträger mit Lift – nicht nur fürs Alter ideal! Fiamma Carry Bike Lift 77 – Rückenschmerzen ade

Das Fahrrad auf den Fahrradträger am Wohnmobil zu wuchten fällt in jungen Jahren leicht. Je älter man wird, desto schwerer wird es.
Als würde der Träger von Jahr zu Jahr etwas höher aufgehängt.

Fiamma bietet mit dem Carry Bike Lift 77* eine Variante seiner Fahrradträger, die sich um 77 cm absenken lässt. Da wird das Beladen wieder einfach und auch die schweren E-Bike können wieder ohne Mühe aufgeladen werden.

Normale Ladehöhe:

Abgesenkte Carry Bike Lift 77* Ladehöhe:
Der Unterschied ist gewaltig und macht uns das Leben leichter!

Wir bauen uns den Carry Bike an unser Wohnmobil und testen den Träger für euch. Fahrradträger mit Lift – nicht nur fürs Alter ideal! Fiamma Carry Bike Lift 77 – Rückenschmerzen ade weiterlesen

Netzvorrangschaltung: dann gibt es immer 230 V Strom aus der Steckdose

Im nächsten Teil unserer Stromumrüstung werden wir als Ergänzung zum Fraron Wechselrichter noch eine Stromvorrangschaltung einbauen und um den Überblick über den Stromverbrauch zu haben folgt dann noch ein Batteriemonitor BMV 700* mit Bluetooth.

Bislang klappt alles wunderbar: Die neue 200 AH Batterie speist alle Lampen, 12V Steckdosen und den TV. Für die Geräte, die nur mit 230 Volt funktionieren, schalten wir den Wechselrichter hinzu.
Momentan stöpseln wir die Geräte noch an ein Verlängerungskabel an, dass in einem der Staukasten endet. 
Das funktioniert zwar, ist natürlich nicht sonderlich praktisch.

Im letzten Urlaub in Ischgl war dies problemlos, brauchten wir den den Föhn doch nur einmal am Tag.

Viel schöner wäre es aber, wenn der 230 Volt Strom einfach an jeder Steckdose vorhanden wäre. Ganz wie zuhause.
Und noch schöner, wenn automatisch zwischen Landstrom und Wechselrichterstrom umgeschaltet werden würde.

Denn – ganz wichtig – man kann nicht einfach Netzvorrangschaltung: dann gibt es immer 230 V Strom aus der Steckdose weiterlesen

Vorfilter einfach zusammengestellt – für sauberes Wasser beim Camping

Ohne großen Aufwand und für wenige Euro lässt sich ein Vorfilter selbst zusammenstellen.
Zum Tanken von Kanistern oder für das Auffüllen des Wohnmobils.

Alles was ihr benötigt, bekommt ihr für kleines Geld bei Amazon.

Ich habe zwei Versionen:

eine kurze, bei der ich immer Angst habe, dass der Heos-Adapter abbricht und

eine lange Variante, die ich lieber nutze:

Und das benötigt ihr:

 

Für die Version lang:

1 Kärcher Wasserfilter – http://amzn.to/2n0gVWc *

2 Gardena Schlauchstücke-  http://amzn.to/2n0fyqQ *

1 Gardena Dichtung – http://amzn.to/2m0XJIN *

1 Gardena Geräteadapter – http://amzn.to/2mJF6WS *

1 Gardena Hahnstück – http://amzn.to/2mJNG84 *

1 Stück Schlauch, je nach Bedarf.

Zusammenschrauben und los gehts.

 

Für die Version kurz:

1 Kärcher Wasserfilter – http://amzn.to/2n0gVWc *

1 Gardena Dichtung – http://amzn.to/2m0XJIN *

1 Gardena Übergangsschlauchstück – http://amzn.to/2nFu9VC *

1 Gardena Hahnstück – http://amzn.to/2mJNG84 *

Den Filter regelmäßig nach Benutzung aufdrehen und die Filterpatrone reinigen.

Viel Erfolg!

Vielleicht interessiert sie auch folgendes Thema:  Sauberer Tank und Wasserrohre

*Dieser Artikel enthält Affiliate Links / Werbelinks zu verschiedenen Produkten

Ladegerät, Batterie und Wechselrichter einbauen

Platz ist in der kleinsten Hütte – oder eben nicht.
So gestaltet sich die Suche nach dem geeigneten Platz für die neue Stromversorgungstechnik schwieriger, wie erwartet. Im Vergleich dazu ist die spätere Verkabelung richtiggehend einfach.
Schließlich wollen wir uns den Lagerplatz für Stühle, Fressalien und Männerspielzeug nicht verbauen. Dazu sollten die einzelnen Komponenten möglichst beieinander stehen, um lange Kabelwege zu vermeiden.
Eine Nische im Unterboden scheint uns vielversprechend.

Bevor wir auch nur das erste Kabel überhaupt in die Hand nehmen, Ladegerät, Batterie und Wechselrichter einbauen weiterlesen