Archiv der Kategorie: Bastelei

Selbstbau im Wohnmobil ausführlich und mit Bildern beschrieben

Einbau der Trenntoilette – Drehbar im normalen Wohnmobil – Enthält Werbung

Eigentlich ist der Einbau der Trenntoilette auch in einer normalen „Weißware“ unproblematisch. Da der Platz im Bad beengt ist, wollen wir unsere Airhead Trenntoilette* drehbar einbauen.

Das macht es zwar aufwendiger, ist aber im täglichen Leben dann angenehmer, hat man vor dem Waschbecken doch auf diese Weise deutlich mehr Platz.

Der Video zum Einbau:

Noch einmal zur Funktionsweise einer Trenntoilette: Der Urin und der Kot werden getrennt in unterschiedlichen Behältern gesammelt. Der Urin in einem 8 Liter Kanister, den man täglich unkompliziert entleert, den Kot in einem großen Eimer, der mit Kokos-Humus befüllt ist, und durch eine große Kurbel untergegraben wird. Der Kokus-Humus ist nicht nur richtig trocken und entzieht die Flüssigkeit, sondern kompostiert mit Papier und Kot zu Humus.
Die Toilette ist durch Dichtungen weitgehend abgeschottet und mögliche Gerüche werden durch einen dicken Schlauch und einen Ventilator nach draußen geblasen.

Wobei der Geruch nicht nach „Scheißhaus“ riecht, sondern überraschender Weise erdig und nach Wald.
Ob das auch im Sommer und im Dauerbetrieb so ist, werden ich zu einem späteren Zeitpunkt berichten – jetzt kommt erst einmal der Einbau.
Den Ausbau haben wir im letzten Artikel beschrieben.
Der Abluftschlauch wird seitlich an der Toilette angesteckt. Da er im rechten Winkel zu viel Platz verbraucht, haben wir uns einen passenden Eckwinkel besorgt.

Eckwinkel:
PVC-U Gegenmutter Überwurfmutter 1 1/4" (A-809-40)*
PVC-U Winkel 90° Klebemuffe x Aussengewinde 50mm x 1 1/4" A-410-50.40 *

Die Toilette auseinander nehmen und an einer Seite den Eckwinkel anschrauben. In das Loch auf der anderen Seite kommt ein Feinfilter, der verhindert, das Ungeziefer in den Humus einziehen kann.

Nun kann man den Abluftschlauch von unten an die Toilette stecken und  verbraucht so deutlich weniger Platz. Gegen herausrutschen werden wir am Ende den Schlauch mit zwei Schrauben, einfach durch den Kunststoff, am Eckwinkel verschrauben.

Aufstellung aller Bauteile, Zubehör und Geräte, die ich beim Bau verwendet habe:
Trenntoilette Bauteile und Werkzeuge

Eine passenden Kunststoffplatte haben wir hier gefunden: Polyamid im Zuschnitt Größe 40 x 50 cm *

Polyamid lässt sich gut verarbeiten und weiterhin  gut sauber halten.
Ich starte aber erst einmal mit einer Holzplatte, um zu vermeiden, dass ich die teure Kunststoffplatte gleich verhunze.

Die Konturen der Toilette übertrage ich auf eine passende Holzplatte und säge diese dann aus.

Die Halterungen der Airhead-Toilette habe ich schon eingezeichnet. Man muss ein wenig experimentieren, bis alle Halterungen passen und die Toilette sich gut auf der Platte zusammenbauen lässt. Auf der Holzplatte kann man gut auch mehrere Löcher bohren, später auf der Polyamid-Platte kann man dann gleich die richtigen Löcher

verwenden. Noch ein Vorteil, wenn man sich erst einmal eine Übungsschablone macht.

Der eigentliche Clou unserer Einbaulösung ist natürlich der Drehpunkt. Und den geeigneten Punkt zu finden, ist nicht zu einfach und hat viel Zeit und Gehirnschmalz gekostet!

Für unser Bad habe ich den Drehpunkt außerhalb der Mitte gewählt.
Etwas seitlich versetzt und oberhalb der eigentlichen Mitte.
Dadurch dreht später die Toilette von der Wand weg mehr in die Mitte des Raumes.

Testweise kann man natürlich mehrere Löcher auf unserer Übungsplatte bohren und nach und nach den richtigen Punkt herausfinden.

Ich verwende folgende Werkzeuge:
Akkuschrauber Bosch*
Akkulampe Bosch *

An Ort und Stelle suchen wir dann den richtigen Drehpunkt. Aufgepasst, wenn ihr mit der Platte den vermeintlichen Punkt gefunden habt, baut die komplette Toilette auf die Platte und probiert das aus!
Erst mit der kompletten Toilette erkannten wir, dass der Abluftschlauch zu nach an unserer Tür stand und beim Öffnen der Tür Kratzer hinterlassen hätte.

Daher auch der Gedanke mit der nicht mittigen Verschraubung. Auf dem Bildern sieht man deutlich, dass die gedrehte Toilette mehr Platz zur Wand hat, wie die eingeschwenkte.

Ist der richtige Drehpunkt gefunden (Unbedingt sich auch mal auf die Toilette setzen und die normale „Geschäftshaltung“ einnehmen. Und Mann, Frau, Kind sollten das unabhängig beurteilen. Jeder sitzt da doch anders drauf!),
können wir die Holzplatte auf die Kunststoffplatte kopieren.

Mit der Stichsäge* lässt sich die Polyamidplatte gut sägen.
Als Tip: Ein grobes Sägeblatt, an der Säge nur geringen Vorschub einstellen und ganz wichtig, die Säge nur langsam laufen lassen. Mit Volldampf wird das Sägeblatt so heiß, dass der Kunststoff schmilzt und unter Umständen direkt hinter der Sägelinie wieder verklebt.

Die Ränder der Platte nun mit einem Bandschleifer* ordentlich glattschleifen, die Ränder schräge ich etwas an und rund die Kanten am Ende mit einer Ziehklinge. Auf diese Weise sind die Kanten rund und hinterlassen auf dem Boden später keine Kratzer.

Auch ein Grund, warum am Ende unter die Platte noch Filzgleiter geklebt werden.

Die Holzplatte dann zum kopieren der richtigen Löcher benutzen.
Einfach beide Platten aufeinander legen und mit einem dünnen Bohrer die Löcher durch beide Platten bohren.
Bis zu diesem Zeitpunkt hatte ich die Toilette mit einfachen 3,5 mm Schrauben am Boden festgeschraubt. Das hielt zwar auch auf einer Testfahrt am Wochenende, aber um sicher zu sein, bohre ich nun den Drehpunkt mit 8 mm für eine entsprechend lange Schloßschraube, die mit einer selbstsichernden Mutter festgeschraubt wird. Habt ihr keine  selbstsichernden Mutter könnt ihr auch mit einer zweiten 8er Mutter kontern.
Da unser Wohnmobil einen Unterboden hat, schrauben wir einfach durch unseren Fußboden und sichern mit der Mutter. Habt ihr keinen Unterboden uns schraub quasi ins Freie, müsst ihr am  Ende von unten die Mutter und das Loch gegen Nässe usw schützen. Da hilft sehr häufig Sikaflex*.

Nun schraube ich die Halterungen der Toilette auf die Kunststoffplatte.
Lange habe ich gesucht, aber nichts vernünftiges gefunden.
Senkkopfschrauben mit Muttern waren zu lang. Flachere Muttern lockerten sich schnell wieder.

Schrauben* 4mm x 16mm Torx
Bit-Set mit Torx*
Unterlegscheiben Set*
Schloßschauben M8 *
Muttern M8 selbstsichernd*

Am Ende habe ich einfach kurze Schrauben mit Unterlegscheiben benutzt. Die Schrauben stehen etwas aus der Polyamidplatte heraus, also müssen sie abgeschnitten werden. Das geht gut mit einem Bandschleifer oder einer Flex. Ich benutz dafür einen Dremel mit einer Trennscheibe. Sollte in keiner Werkstatt fehlen!

Der Dremel im Einsatz

Die Filzgleiter* noch aufbringen, und das Loch der Schloßschraube noch mit einer kleinen Feile viereckig erweitern.

Die Abluft muss von der Toilette nach außen gebracht werden.
Wir hatten an unserer alten Toilette eine SOG montiert.
Dort wird in die Toilettenklappe ja auch ein kleiner Ventilator verbaut und auf der Außenseite eine Abdeckung mit einem Kohlefilter.
Das ist für uns nun total praktisch. Zum einen müssen wir nur das Loch erweitern, zum anderen kann der Kohlefilter auch weiter benutzt werden. Der Kohlefilter sorgt somit dafür, dass man auch außerhalb des Wohnmobil nichts riechen wird.Daher meine Empfehlung Wenn ihr noch keine SOG verbaut habt, dann kauft euch ein SOG-Filtergehäuse* und den Kohlefilter.
Wenn nicht, müsst ihr eine andere Abdeckung auf der Außenseite der Klappe montieren.
Ich könnt den Schlauch natürlich auch irgendwo durch die Wand gehen lassen. Bei uns ist der Vorteil: Die Stauklappe ist eh da und wir kommen im Zweifel immer gut an den Ventilator oder den Schlauch.

Loch in der Größe des Ventilatorhalters sägen.

Und den Ventilator-Eckwinkel aufschrauben.
Es gibt auch gerade Varianten, schaut bei Airhead einfach mal nach. Bei uns passt am besten der Eckwinkel.

Die Stauklappe wieder am Wohnmobil montieren. Den Kohlefilter und die SOG Abdeckung aufsetzen und verschrauben.

Da vorher an dieser Stelle die alte Toilette verbaut war, findet sich dort auch ein Stromanschluss, an den wir nun den neuen Ventilator anschließen können. Der Vorteil: Am Controlpanel lässt sich nun auch der Ventilator ausschalten.

Zuletzt den Abluftschlauch aufschrauben, kürzen und mit dem Filter-Stecker, der zur Toilette führt verbinden.
Das ist etwas tricky und ich habe erst zu kurze und dann zu lange Schlauchstücke geschnitten. Das müsst ihr für euch selbst heraus bekommen. Der Filter-Stecker sollte in der Nähe der Toilette liegen. Denn zum Entleeren der Toilette muss man diesen regelmäßig trennen. Also verbaut diese Verbindung am besten in unmittelbarer Nähe zum Eckwinkel.
Und vergesst weder in diesem Stecker, noch an der Toilette den Feinfilter, um Ungeziefer erst gar keine Chance zu geben.

Die erste Füllung!

Die Toilette muss um funktionieren zu können mit Humus gefüllt werden. Dazu gibt es Kokos-Humus*, der stark komprimiert sich nahezu unbegrenzt lagern lässt und wenig Platz verbraucht.
Um den Humus benutzen zu können, müsst ihr ihn einweichen.

In einem Eimer oder wie bei uns einer Faltschüssel* den Humusziegel legen und mit 2-3 Liter heißem Wasser aufgießen. Und warten.

 

Nach einiger Zeit saugt der Ziegel das Wasser auf und vergrößert dabei erheblich sein Volumen.

Den Humus anschließend in den großen Behälter für den Kot einfüllen.

Nun ist die Toilette fertig vorbereitet.

Im Bad bohren wir nun das Loch für die 8er Schloßschraube und schrauben unsere Kunststoffplatte am Boden fest.

Nicht zu fest anziehen, die Toilette soll sich drehen können, nicht zu locker, damit die Toilette nicht in jeder Kurve mitdreht.

Endlich der Einbau!
Alle Teile der Toilette auf die Platte setzen und festschrauben.

Den Abluftschlauch verbinden und mit zwei Schrauben durch den Eckwinkel fixieren (am besten vorbohren, damit der Winkel keinen Sprung bekommt)


Es ist vollbracht.

Die Trenntoilette ist eingebaut, gefüllt und wartet.
Wartet…
Wartet…

So recht wollten wir gar nicht, aber irgendwann musste es sein. Und ja, alles funktioniert. Ganz normal. Keine Umstellung. Geschäft machen wie immer. Nur vorher den Schieber öffnen. Und das Papier haben wir auch einfach dazu geschmissen.
Wir haben sie nur ein Wochenende ausprobiert und können uns daher noch kein Urteil erlauben. Lasst uns ein paar Wochen Zeit, dann erzählen wir, wie es klappt und ob wirklich nichts riecht oder eklig ist.

Viel Spaß beim Nachbauen

Womo.blog bietet neben Einbau-Videos und Beschreibungen auch den Ausbau der Thetford-Toiletten.

Bei obigen Links zu Amazon zahlt ihr den regulären Preis.
Wir bekommen, wenn ihr diese Produkte kauft von Amazon eine kleine Provision, die jedoch nicht zu euren Lasten geht. Damit unterstützt ihr quasi unseren Blog und dafür sagen wir DANKE!

Auf Womo.blog findet ihr hier viele weitere Basteleien und Produkttips: https://womo.blog/category/bastelei/

Das könnte sie auch interessieren

Bastelei: 12 Volt-Steckdose in der Sitzbank

Warum so ein bis ins letzte Detail durchdachtes Wohnmobil am Tisch keine 12 Volt Steckdose hat, bleibt dem Benutzer wohl ewig ein Rätsel. Spätestens mit ...
Ich bin mir sicher, dass es nichts gibt, was schlimmer ist. Allein die Vorstellung, das Wohnmobil oder Wohnwagen sind undicht, treibt wohl jedem den Angstschweiß ...
Eigentlich kann ich auch auf dem Fußboden schlafen, aber der Lattenrost des Alkoven ist bei 60 cm unterteilt und das spürt man all zu deutlich. ...

 

Trenntoilette Bauteile und Werkzeuge – Enthält Werbung

Teile und Werkzeuge:
*Dieser Artikel enthält Affiliate Links / Werbelinks zu verschiedenen Produkten

Airhead*      https://amzn.to/2JIfGEJ    www.airheadtoilet.de

Nature’s Head*      https://amzn.to/2OnNesp   www.tomtur.de

SOG-Filtergehäuse*

Faltschüssel*

Kokos-Humus*,

Eckwinkel: PVC-U Gegenmutter Überwurfmutter 1 1/4″ (A-809-40)* PVC-U Winkel 90° Klebemuffe x Aussengewinde 50mm x 1 1/4″ A-410-50.40 *

Kunststoff-Platte Polyamid 40x50cm*

Ich verwende folgende Werkzeuge:
Akkuschrauber Bosch*
Akkulampe Bosch *
Bit-Set mit Torx*

Stichsäge Bosch*
Bandschleifer*
Dremel * mit Trennscheibe und Zubehör

Klebemittel:
Sikaflex*

Schrauben* 4mm x 16mm Torx
Bit-Set mit Torx*
Unterlegscheiben Set*
Schloßschauben M8 *
Muttern M8 selbstsichernd*

Womo.blog bietet neben Einbau-Videos und Beschreibungen auch den Ausbau der Thetford-Toiletten.

Bei obigen Links zu Amazon zahlt ihr den regulären Preis.
Wir bekommen, wenn ihr diese Produkte kauft von Amazon eine kleine Provision, die jedoch nicht zu euren Lasten geht. Damit unterstützt ihr quasi unseren Blog und dafür sagen wir DANKE!

Auf Womo.blog findet ihr hier viele weitere Basteleien und Produkttips: https://womo.blog/category/bastelei/

Das könnte sie auch interessieren

Abschlußbericht zur Neu-Polsterung unseres WoMo Im ersten Teil des Berichts war unser Leser Rene für sein Wohnmobil "Pauli" auf der Suche nach neuen Polstern. Vieles ...

LED-Fernanzeige für den Wechselrichter

Jetzt ist es schon zwei Mal passiert. Das kommt davon, wenn man einen günstigen Wechselrichter kauft. Den Wechselrichter eingeschaltet, gefönt und Stecker abgezogen. Abends dann ...
Die Idee der Stufe an einem Wohnmobil mit hohen Unterboden ist genial. Die Stufe fährt aus und schiebt eine zweite Stufe nach oben. Leider ist ...

Trenntoilette – The Winner is … – Werbung –

Die alte Toilette muss raus.
So oder so.
Ganz egal für welchen Hersteller wir uns am Ende entscheiden.
Erst wenn die alte Thetford ausgebaut ist, können wir abschätzen, wie viel Platz für die neue Trockentoilette bleibt.
Also kommt sie raus. Die Alte.
Also die Toilette.

Viele Links zu den Produkten,
zu Einbauberichten und Selbstbauten
haben wir in diesem Artikel zusammengestellt: LINKS

Wie das geht könnt ihr am Ende lesen oder euch im Video anschauen. Und weiter unten erklären wir auch, warum wir keine Toilette selbst bauen.

Erst wenn  das geschafft ist, kann man überhaupt einschätzen, welche Trenntoilette in das eigene Bad passt. Tiefe, Breite, Höhe. Trenntoilette – The Winner is … – Werbung – weiterlesen

Trockentoilette – Selbstbauen, kaufen, Basteln – Alle Links und Tipps – Werbung

Viele Produkte und Internetseiten finden sich zum Thema Trockentoilette. Wir stellen hier die für uns  wichtigsten Details und Seiten zusammen und was wir davon denken:

Kauf – Fertigprodukte:

Airhead      https://amzn.to/2JIfGEJ    www.airheadtoilet.de

Nature’s Head      https://amzn.to/2OnNesp   www.tomtur.de

Separett        https://amzn.to/2OsRB5t   www.separett.de

Selbstbauen einer Trockentoilette

Einzelteile Separett
Damit könnt ihr euch eure eigene Toilette selbst bauen. Trockentoilette – Selbstbauen, kaufen, Basteln – Alle Links und Tipps – Werbung weiterlesen

Winter: Wie mache ich mein Wohnmobil winterfest? UPDATE

Update Oktober 2018 – Punkt 9:  EFOY

Die Frage trifft früher oder später jeden Wohnmobilfahrer (aber auch Wohnwagenbesitzer):

Wie mache ich mein Wohnmobil winterfest?

Nachdem ich viel gelesen habe, dabei auch viel Unsinniges, stellten wir uns die Frage: Beheizen wir das Wohnmobil über den Winter, oder machen wir es winterfest? Sollte man wöchentlich oder wenigstens zweiwöchentlich das Wohnmobil nutzen, ist es durchaus sinnvoll permanent die Heizung laufen zu lassen. Dabei ist es eine Kostenfrage, ob man die Gasheizung dazu nutzt oder einen elektrischen Ofen oder Frostwächter. Gas ist dabei die deutlich günstigere Variante! Strom um ein vielfaches teurer! Trotzdem summieren sich die Kosten rasch auf 20-30 Euro die Woche! wenn es richtig kalt ist. Desweiteren muss sichergestellt werden, dass die Heizung nicht ausfällt. Also z.B. Gas und Frostwächter und regelmäßig kontrollieren! Egal, wie man sich entscheidet: Das Heizen kostet Strom, ohne Nutzen! Denn es wohnt niemand in dieser Zeit im Wohnmobil. Es ist also reine Bequemlichkeit, den Winter über zu heizen. Denn das Mobil winterfest zu machen, dauert seine Zeit und bedarf einer Checkliste.

Dazu das Video:

Die Liste hat keinen Anspruch auf Vollständigkeit und ist für andere Womos vielleicht nicht weitgehend genug. Vielleicht habt ihr auch andere Heizungen oder Pumpen! Winter: Wie mache ich mein Wohnmobil winterfest? UPDATE weiterlesen

Wie kommt das Kajak aufs Wohnmobil? VIDEO

Ein Urlaub mit dem Wohnmobil, aber ohne Kajak? Das geht allerhöchstens, wenn wir einen Städtetrip machen. Und sogar dann sind die Kajaks meist dabei. Es könnte ja sein, dass es einen Fluss gibt. Oder ein See. Oder das Meer.
Allerhöchstens im Winter lassen wir sie daheim.

Viele fragen uns: Wie bekommt ihr die Kajaks aufs Dach? Immerhin ist unser Wohnmobil 3,20 Meter hoch.
Wie ich die Kajakhalterung gebaut habe, das findet ihr hier.
Ganz wichtig dabei: unsere Teleskopleiter!*

Und nun auch einen Video, der zeigt, wie die Kajaks nach oben kommen:

*Dieser Artikel enthält Affiliate Links / Werbelinks zu verschiedenen Produkten

Abwassertank: Reparatur des Überlaufs – mit Video

Vor ein paar Tagen sind wir der Quelle des muffigen Gestanks im Wohnmobil auf die Spur gekommen, nun repariere ich die abgerissene Verbindung zum Überlaufschlauch am Abwassertank:

Das Anschlussstück des Überlaufschlauchs ist direkt am Gewinde abgerissen. Und das Problem ist, das im Tank steckende Gewinde aus dem Tank zu bekommen.

Als erstes schaue ich mir das im Unterboden an.
Gut, das der Unterboden im Euramobil 630LS so hoch ist, dass ich in den Zwischenraum hineinklettern und arbeiten kann. Nicht sehr bequem, aber mit ein paar blauen Flecken kann ich leben.


Zange, die man auseinander zieht, heißes Eisen – alle möglichen Ideen schießen mir durch den Kopf, am Ende versuche ich es einfach mit einem scharfen Messer, das breiter ist, wie der Durchmesser des Rohrs. Die scharfe Klinge fest einstecken und dabei herausdrehen.
Und tatsächlich, so bekomme ich den alten Anschluss heraus.

Im Kommentar zum ersten Artikel erklärte Udo Scharre, dass wohl ein zu kurzer Schlauch die Ursache für das Abreißen des Anschlusses sein könnte. Eine einleuchtende Begründung und Grund, den Schlauch mittels eines Verbinders zu verlängern.

Ein Tipp von Martin Dehmel auf YT:
Gut gelöst! Ein Tip für die Zukunft: die Schäuche auf der Innenseite mit etwas Spühlmittel oder Spucke einreiben, dann gehen die leichter auf die Verbinder.
 

Ein Stück Schlauch auf den neuen Anschluss stecken und mit einer passenden Rohrschelle sichern. Genauso das andere Ende mit dem Verbinder.
Nun nicht die Schläuche verbinden, dann lässt sich das Gewinde nicht mehr in den Tank eindrehen, sondern zuerst das Stück Schlauch in das Tankgewinde eindrehen. 
Vorher umwickeln wir das Gewinde mit Dichtband und drehen nun den Anschluss in das Tankgewinde ein. Fest anziehen – aber aufgepasst: Nach fest kommt ab, also nicht zu fest anziehen! Sonst habt ihr in Kürze wieder das gleiche Problem.
Sitzt der Anschluss kann man beide Schläuche verbinden.


Zum Schluss fülle ich den Tank, bis Wasser aus dem Überlauf abläuft.

Alles dicht?
Glückwunsch.
Dann habt ihr, genau wie wir, nun wieder Ruhe und keinen muffigen Gestank mehr im Wohnmobil!

Hier findet ihr noch mehr Basteleien

So repariert man ausgebrochene Schrauben im Wohnmobil

Ausgebrochene Schrauben? Gelöste Scharniere? Halterungen, die einfach von den Wänden fallen? 

Vibration ist meist Schuld. Vibrationen, die durch das Fahren, nicht nur auf holprigen Feldwegen, verursacht werden. Fromi von Stranddeko.de schrieb letztens in einem Kommentar: „Ein Wohnmobil ist wie ein Haus, das permanent im Erdbebengebiet steht
Den Spruch hat uns Herr Reimann vom Luxushersteller Morello auch schon mit auf den Weg gegeben. Auch bei den Premiummobilen lösen sich immer mal wieder Schrauben durch die permanenten Vibrationen.
Wir zeigen euch in diesem kurzen Video, wie ihr heraus gebrochene Schrauben mit einfachen Mitteln wieder fest bekommt.
Einfach nur erneut einschrauben löst das Problem nicht.
Die Löcher sind meist schon zu sehr geweitet, nach kurzer Zeit sind die Schrauben wieder locker:

Zuerst solltet ihr euch die Löcher der Schrauben anschauen. Meist steht nach außen ein Wulst, den ihr begradigen müsst. Am Ende sollt es wieder flach sein, damit Scharnier oder Halterung plan aufliegen.
Dazu mit einem scharfen Messer die Ränder vorsichtig entfernen oder bei weichen Hölzern den Wulst eindrücken.

Im zweiten Schritt wird das Loch mit Superkleber (Sekundenkleber) aufgefüllt. Das kann man durchaus mehrfach wiederholen und immer wieder trocknen lassen. Sind die Löcher sehr groß oder mehrfach schon ausgebrochen, hilft ein Streichholz, dass man in das Loch einklebt.
Ist der Kleber ausgehärtet, kann man die Schrauben wieder einschrauben.
Es ist erstaunlich, wie gut diese Methode funktioniert.

Übrigens: Natürlich könnte man im Wohnmobil härtere Materialien verbauen, jedoch ging das zu Lasten des Gewichts. Dementsprechend muss man damit leben, dass sich in unseren privaten Erdbebengebieten immer mal wieder etwas löst.
Aber jetzt wisst ihr euch ja zu helfen. Mit einfachen Mitteln und durchaus auch unterwegs.

Wir haben hier noch mehr Basteleien für euch.

Diebstahlschutz: GPS Tracker Thitronik Pro-Finder im Wohnmobil – Werbung – Daumen hoch!

Wir haben ihn jetzt. Den Thitronik Pro-finder
Ja, es war uns wichtig.

Immer zum Saisonstart sind die Facebook-Gruppen und Internetforen voll mit Nachrichten zu gerade geklauten Wohnmobilen. Warum also nicht einen GPS-Tracker einbauen.
Ein kleines Gerät, dass einem jederzeit sagt, wo sich das Wohnmobil befindet. Wäre doch eine tolle Sache, wenn man der Polizei sagen könnte: Sie finden unser Wohnmobil dort und dort. Und man bekommt es wieder!

Alarmanlage WiPro3
Wohnmobilurlaub ist gefährlich
Diebstahl Wohnmobil
Risiko Funkschlüssel
Gefahr ist vermeidbar

Um es gleich zu sagen: Wohnmobilurlaub ist nicht gefährlich, wenn ihr euch an oben beschriebene Vorgaben orientiert

Am besten wäre natürlich, wenn es gar nicht geklaut würde. Dazu haben wir ja schon eine Reihe von Berichten geschrieben.
Aber wenn es dann doch passiert, ist so ein GPS-Tracker, wie der von Thitronik, eine feine Sache.
Im Video zeigen wir euch, wie er funktioniert und was man braucht.

Der Thitronik Pro-finder funktioniert übrigens auch ohne die Alarmanlage WiPro3. Ist die aber angeschlossen, liefert das System zusätzliche Daten und Informationen. So bekommt man via SMS mitgeteilt, wenn ein Alarm ausgelöst wurde, wie die Bordspannung ist und wo sich das Fahrzeug befindet. 
Das kann man natürlich auch dazu nutzen, sein Fahrzeug wieder zu finden, falls man es einmal nicht findet. Kann in einer großen Stadt ja ganz schnell einmal passieren.

Das System arbeitet übrigens sehr stromsparend und braucht auch keine Datenanbindung: Die Informationen kommen per SMS.
SMS funktionieren oft noch dort, wo mobile Daten schon nicht mehr verfügbar sind!

Hat man dann eine SMS aufs Smartphone bekommen, findet sich in Google-Maps rasch der dazugehörende Ort.

Fazit:
Thithronik Pro-finder: Ein durchdachtes System, das einem ein Stück Sicherheit mit auf den Weg gibt.
Einfach zu realisieren, die laufenden Kosten sind gering und den Mehrwert allemal wert.

Den Pro-finder könnt ihr hier bei Amazon kaufen: Wir bekommen eine kleine Provision, die jedoch nicht auf den Preis aufgeschlagen wird.

Frische Luft im Wohnmobil: Der automatische Dometic Fantastic Vent – Produkttest – Werbung

Wir haben wieder einmal gebastelt: In unserem Bad braucht die Feuchtigkeit oft lange, bis sie den Weg nach außen gefunden hat.
Dazu steht im gesamten Wohnmobil oft die Luft und ein richtiger Luftaustausch ist nicht möglich.

Ein Ventilator im Dachfenster hat uns in lauen Sommernächten dann geholfen, aber entweder war er laut, verbrauchte viel Strom und bei plötzlichen Regen war das Dachfenster offen.

Mit dem Dometic Fantastic Vent lösen wir nun all unsere Probleme: Im Bad wird die Luft nach außen gezogen, bei Bedarf belüften wir das gesamte Wohnmobil und bringen stetig Frischluft hinein und sollte es regnen, schließt sich die Dachhaube automatisch.

Wir haben das tolle Teil extra für unseren Schottlandurlaub eingebaut – dort werden wir ihn sicher, des vielen Regens wegen, gut gebrauchen. Aber auch an heißen Tagen zeigt er schon seine positive Wirkung: Ist gegen Abend die Luft draußen kühler, zieht er die warme Luft aus dem Wohnmobil rasch nach außen und die kühlere Luft strömt von außen durchs Wohnmobil.
Das Wohlfühlklima ist schon nach wenigen Tagen der Benutzung der Grund dem Produkt unseren „Daumen hoch“ zu geben! Frische Luft im Wohnmobil: Der automatische Dometic Fantastic Vent – Produkttest – Werbung weiterlesen

Wohnmobil, Reiseberichte, Produkttests, Selbermachen,