Archiv der Kategorie: Bastelei

Selbstbau im Wohnmobil ausführlich und mit Bildern beschrieben

Risiko Trinkwasser im Wohnmobil: So geht es sicher.


[Enthält Werbung] Im letzten Artikel habe ich euch den Schlauch nach der Trinkwasserverordnung empfohlen,
nun habe ich auch einen Video dazu für euch:

Ich weiß schon jetzt, dass einige, ohne sich den Clip anzuschauen, schreiben werden: Brauch ich nicht, wir fahren seit 28 Jahren und hatten nie Probleme, der nächste ist sogar 40 Jahre unterwegs und der dritte hat so etwas auch nicht zu Hause.
Die Trinkwasserverordnung hat einen guten Grund und da wir immer anfälliger werden gegen immer resistentere Bakterien und Keime, ist es sicher nicht verkehrt ein wenig auf solche Details zu achten.

Risiko Trinkwasser im Wohnmobil: So geht es sicher. weiterlesen

Kanu auf dem Wohnmobil

Manche Dinge freuen mich einfach. Zum Beispiel, wenn durch meine Bastelanleitung jemand auf die Idee kommt, auch so etwas zu bauen.
Dementsprechend habe ich mich gestern gefreut, als Bernd Wahl mir seine Bilder schickte.

Bernd Wahl mit seinem selbstgebauten Holzkanu

Nicht nur, dass er meine Kajakhalterung für sein Kanu umfunktioniert hat, nein er hat auch noch ein Holzkanu gebaut, dass sich wirklich sehen lassen kann!
Ist das nicht schön!
Oh, ich würd‘ mich gar nicht trauen, mit so einem edlen Teil zu fahren. Wenn da Kratzer rein kommen. Nicht auszudenken.
Bernd hat wie in meiner Bastelanleitung zur Kajakhalterung als Basis die Zölzer Caravan Schienen flächig auf seinem Wohnmobil verklebt.
Dabei hat er zwischen den Schienen einen Spalt gelassen, um die Schrauben für die Winkel schneller einbauen zu können.

Dazu noch eine breite Rolle am Ende, um das Kanu einfacher aufladen zu können.

@Bernd: Klasse gemacht! Und ein tolles Kanu noch dazu!
Und dank deiner Bilder sicher auch eine Idee für andere Wohnmobilisten.

Hier noch einmal Bernd’s Kommentar:

Hallo Jürgen,

ich habe mir letztes Jahr einen Traum verwirklicht und ein Holzkanu gebaut. Nun sollte es natürlich nicht nur beim Bauen bleiben, sondern das Kanu muss auch auf dem Wohnmobil mit. Da wollte ich eine passende Halterung für unser Wohnmobil (Dethleffs Globebus T4) selber bauen und bin beim Stöbern auf Deinen Bericht gestoßen, der sehr hilfreich war und mich inspiriert hat, meine Halterung ähnlich zu bauen.


Ich habe also auch die Zölzer-Schienen als Basis verwendet und dann mit 40×40 mm Alu-Profilen und Aluwinkeln den Aufbau (Ständer und Querholme) gemacht. Da ich flexibel bleiben wollte, was ich wo auf den Caravanschienen befestigen kann, habe ich die Schienen auf der vollen freien Länge des Daches (290 cm) verklebt. Dazu habe ich je eine 140 cm und eine 150 cm Schiene hintereinander gelegt mit einem kleinen Spalt dazwischen, so dass ich auch in der Mitte Nutensteine einführen kann.

Nun ist ein Querholm auf der vorderen und einer auf der hinteren Schiene befestigt. Ich habe die Caravanschienen auch nur geklebt und nicht geschraubt. Der ganze Aufbau hat auch dank Deiner Anleitung gut geklappt.
Um das Kanu (470 cm und gut 20 kg) leichter auf das Dach zu bringen, habe ich am Ende der Caravanschiene noch eine Laderolle montiert. Ich habe mich dafür zu dem “NORDRIVE KARGO PLUS Laderoller” mit 96 cm Rollenbreite entschieden, das Kanu hat an der breitesten Stelle immerhin 88 cm. Somit kann das Kanu (zu zweit) vom Heck aus mit der Spitze auf der Rolle aufgelegt werden, dann wechselt einer auf die Seite, kann mit der Leiter hochsteigen und das Kanu nach vorne ziehen. Dank der Rolle geht das einfach, noch einmal die Leiter umstellen, das Kanu richtig positionieren (dass die Dachluken auch aufgehen) und dann passt das. Als Leiter habe ich mir auch eine Teleskopleiter ähnlich der in Deinem Bericht zugelegt.

Soweit zu meinem Aufbau, hat alles gut geklappt, jetzt muss sich das bei der nächsten Ausfahrt bewähren

Viele Grüße

Bernd

Gefahr durch Keime! Wasserschlauch im Wohnmobil!

[Enthält Werbung]

Nach einem Gespräch bei ae-aqua kam mir der Gedanke, mich einmal intensiver mit dem Thema Trinkwasserschlauch zu beschäftigen.
Der übliche Gardena- oder Baumarktschlauch hat nämlich erhebliche Risiken und Nachteile.

Die Firma ae-aqua produziert ein Wohnmobilfiltersystem, das über 99% aller Keime im Tank ganz ohne Chemie abtöten soll. Und das ist keine Vermutung, sondern TÜV geprüft.

Jedoch der Schlauch, mit dem man sein Wasser bunkert, dürfte von Keimen und Bakterien nur so wimmeln. Insbesonders dann, wenn man keinen echten Trinkwasserschlauch nach DIN-DVGW benutzt.

Gefahr durch Keime! Wasserschlauch im Wohnmobil! weiterlesen

Front und Seitenrollo Einbauanleitung

Werbung

Wir bauen uns ein Rollo in das Fahrerhaus unseres Wohnmobils ein.
Da wir einen Fiat-Ducato fahren, dürfte diese Einbauanleitung für viele Wohnmobile funktionieren.
Geliefert wird das System von Dometic in drei Paketen. Eins für jede Seitenscheibe und ein sehr langes mit dem Frontrollo. Warum wir uns für das Dometic Rollo entschieden haben, beschreibe ich euch weiter unten.

Front und Seitenrollo Einbauanleitung weiterlesen

Bastelei: drehbarer Beifahrersitz

2012-12-25_12-49-00_Womo_20121225_124901-1600Keine Zauberei, denn alles ist handelsüblich: der Beifahrersitz soll drehbar sein. Aufgrund des Absatzes zur Wohnkabine lässt sich der Sitz zwar nur um etwas mehr als 90 Grad drehen, aber das reicht uns völlig, wollen wir das Führerhaus doch nur als Leseplatz nutzen. Und was liegt da näher, als den Sitz zu drehen und den Fahrersitz als Fußstütze zu benutzen.
So hatten wir es auch in unserem ersten Wohnmobil und vorne zu sitzen, mit Panoramablick, Musik und einem guten Buch – das hat schon etwas! Bastelei: drehbarer Beifahrersitz weiterlesen

Einbau der Trenntoilette – Drehbar im normalen Wohnmobil – Enthält Werbung

Eigentlich ist der Einbau der Trenntoilette auch in einer normalen „Weißware“ unproblematisch. Da der Platz im Bad beengt ist, wollen wir unsere Airhead Trenntoilette* drehbar einbauen.

Das macht es zwar aufwendiger, ist aber im täglichen Leben dann angenehmer, hat man vor dem Waschbecken doch auf diese Weise deutlich mehr Platz.

Der Video zum Einbau: Einbau der Trenntoilette – Drehbar im normalen Wohnmobil – Enthält Werbung weiterlesen

Trenntoilette Bauteile und Werkzeuge – Enthält Werbung

Teile und Werkzeuge:
*Dieser Artikel enthält Affiliate Links / Werbelinks zu verschiedenen Produkten

Airhead*      https://amzn.to/2JIfGEJ    www.airheadtoilet.de

Nature’s Head*      https://amzn.to/2OnNesp   www.tomtur.de

SOG-Filtergehäuse* Trenntoilette Bauteile und Werkzeuge – Enthält Werbung weiterlesen

Trenntoilette – The Winner is … – Werbung –

Die alte Toilette muss raus.
So oder so.
Ganz egal für welchen Hersteller wir uns am Ende entscheiden.
Erst wenn die alte Thetford ausgebaut ist, können wir abschätzen, wie viel Platz für die neue Trockentoilette bleibt.
Also kommt sie raus. Die Alte.
Also die Toilette.

Viele Links zu den Produkten,
zu Einbauberichten und Selbstbauten
haben wir in diesem Artikel zusammengestellt: LINKS

Wie das geht könnt ihr am Ende lesen oder euch im Video anschauen. Und weiter unten erklären wir auch, warum wir keine Toilette selbst bauen.

Erst wenn  das geschafft ist, kann man überhaupt einschätzen, welche Trenntoilette in das eigene Bad passt. Tiefe, Breite, Höhe. Trenntoilette – The Winner is … – Werbung – weiterlesen

Trockentoilette – Selbstbauen, kaufen, Basteln – Alle Links und Tipps – Werbung

Viele Produkte und Internetseiten finden sich zum Thema Trockentoilette. Wir stellen hier die für uns  wichtigsten Details und Seiten zusammen und was wir davon denken:

Kauf – Fertigprodukte:

Airhead      https://amzn.to/2JIfGEJ    www.airheadtoilet.de

Nature’s Head      https://amzn.to/2OnNesp   www.tomtur.de

Separett        https://amzn.to/2OsRB5t   www.separett.de

Selbstbauen einer Trockentoilette

Einzelteile Separett
Damit könnt ihr euch eure eigene Toilette selbst bauen. Trockentoilette – Selbstbauen, kaufen, Basteln – Alle Links und Tipps – Werbung weiterlesen

Winter: Wie mache ich mein Wohnmobil winterfest? UPDATE

Update Oktober 2018 – Punkt 9:  EFOY

Die Frage trifft früher oder später jeden Wohnmobilfahrer (aber auch Wohnwagenbesitzer):

Wie mache ich mein Wohnmobil winterfest?

Nachdem ich viel gelesen habe, dabei auch viel Unsinniges, stellten wir uns die Frage: Beheizen wir das Wohnmobil über den Winter, oder machen wir es winterfest? Sollte man wöchentlich oder wenigstens zweiwöchentlich das Wohnmobil nutzen, ist es durchaus sinnvoll permanent die Heizung laufen zu lassen. Dabei ist es eine Kostenfrage, ob man die Gasheizung dazu nutzt oder einen elektrischen Ofen oder Frostwächter. Gas ist dabei die deutlich günstigere Variante! Strom um ein vielfaches teurer! Trotzdem summieren sich die Kosten rasch auf 20-30 Euro die Woche! wenn es richtig kalt ist. Desweiteren muss sichergestellt werden, dass die Heizung nicht ausfällt. Also z.B. Gas und Frostwächter und regelmäßig kontrollieren! Egal, wie man sich entscheidet: Das Heizen kostet Strom, ohne Nutzen! Denn es wohnt niemand in dieser Zeit im Wohnmobil. Es ist also reine Bequemlichkeit, den Winter über zu heizen. Denn das Mobil winterfest zu machen, dauert seine Zeit und bedarf einer Checkliste.

Dazu das Video:

Die Liste hat keinen Anspruch auf Vollständigkeit und ist für andere Womos vielleicht nicht weitgehend genug. Vielleicht habt ihr auch andere Heizungen oder Pumpen! Winter: Wie mache ich mein Wohnmobil winterfest? UPDATE weiterlesen