Diebstahlschutz: GPS Tracker Thitronik Pro-Finder im Wohnmobil – Werbung – Daumen hoch!

Wir haben ihn jetzt. Den Thitronik Pro-finder
Ja, es war uns wichtig.

Immer zum Saisonstart sind die Facebook-Gruppen und Internetforen voll mit Nachrichten zu gerade geklauten Wohnmobilen. Warum also nicht einen GPS-Tracker einbauen.
Ein kleines Gerät, dass einem jederzeit sagt, wo sich das Wohnmobil befindet. Wäre doch eine tolle Sache, wenn man der Polizei sagen könnte: Sie finden unser Wohnmobil dort und dort. Und man bekommt es wieder!

Alarmanlage WiPro3
Wohnmobilurlaub ist gefährlich
Diebstahl Wohnmobil
Risiko Funkschlüssel
Gefahr ist vermeidbar

Um es gleich zu sagen: Wohnmobilurlaub ist nicht gefährlich, wenn ihr euch an oben beschriebene Vorgaben orientiert

Am besten wäre natürlich, wenn es gar nicht geklaut würde. Dazu haben wir ja schon eine Reihe von Berichten geschrieben.
Aber wenn es dann doch passiert, ist so ein GPS-Tracker, wie der von Thitronik, eine feine Sache.
Im Video zeigen wir euch, wie er funktioniert und was man braucht.

Der Thitronik Pro-finder funktioniert übrigens auch ohne die Alarmanlage WiPro3. Ist die aber angeschlossen, liefert das System zusätzliche Daten und Informationen. So bekommt man via SMS mitgeteilt, wenn ein Alarm ausgelöst wurde, wie die Bordspannung ist und wo sich das Fahrzeug befindet. 
Das kann man natürlich auch dazu nutzen, sein Fahrzeug wieder zu finden, falls man es einmal nicht findet. Kann in einer großen Stadt ja ganz schnell einmal passieren.

Das System arbeitet übrigens sehr stromsparend und braucht auch keine Datenanbindung: Die Informationen kommen per SMS.
SMS funktionieren oft noch dort, wo mobile Daten schon nicht mehr verfügbar sind!

Hat man dann eine SMS aufs Smartphone bekommen, findet sich in Google-Maps rasch der dazugehörende Ort.

Fazit:
Thithronik Pro-finder: Ein durchdachtes System, das einem ein Stück Sicherheit mit auf den Weg gibt.
Einfach zu realisieren, die laufenden Kosten sind gering und den Mehrwert allemal wert.

Den Pro-finder könnt ihr hier bei Amazon kaufen: Wir bekommen eine kleine Provision, die jedoch nicht auf den Preis aufgeschlagen wird.

Tankreinigung zum Saisonstart – So geht es einfach und kostengünstig

Schaut doch mal zum Spaß mit einer Taschenlampe in euren Frischwassertank. Oder nehmt, wie ich, das Handy und macht ein Bild.

Sieht das dort auch so aus? Oder ähnlich?

Oder sind die Füllrohre noch durchsichtig oder sehen sie schon so aus?

Keine Panik! Im oberen Fall ist das einfach Kalk, aber wie im unteren Fall setzen sich überall im Tank und in den Rohren Mikrobakterien an. Im Laufe der Zeit kann das mehr werden. Dagegen kann man etwas tun.

In unserem Artikel Tankdesinfektion erklären wir euch, wie ihr kostengünstig und schnell und ohne teure Chemie aus dem Fachhandel eure Tanks effektiv reinigt.
Und wenn ich dem Kalk entgegentreten wollt, findet ihr am Ende auch das richtige Mittel. Bitte beachtet die Anwendungshinweise!
Hier weiterlesen

Dann kann die neue Saison beginnen – Wir wünschen euch allzeit gute Fahrt!

 

Frische Luft im Wohnmobil: Der automatische Dometic Fantastic Vent – Produkttest – Werbung

Wir haben wieder einmal gebastelt: In unserem Bad braucht die Feuchtigkeit oft lange, bis sie den Weg nach außen gefunden hat.
Dazu steht im gesamten Wohnmobil oft die Luft und ein richtiger Luftaustausch ist nicht möglich.

Ein Ventilator im Dachfenster hat uns in lauen Sommernächten dann geholfen, aber entweder war er laut, verbrauchte viel Strom und bei plötzlichen Regen war das Dachfenster offen.

Mit dem Dometic Fantastic Vent lösen wir nun all unsere Probleme: Im Bad wird die Luft nach außen gezogen, bei Bedarf belüften wir das gesamte Wohnmobil und bringen stetig Frischluft hinein und sollte es regnen, schließt sich die Dachhaube automatisch.

Wir haben das tolle Teil extra für unseren Schottlandurlaub eingebaut – dort werden wir ihn sicher, des vielen Regens wegen, gut gebrauchen. Aber auch an heißen Tagen zeigt er schon seine positive Wirkung: Ist gegen Abend die Luft draußen kühler, zieht er die warme Luft aus dem Wohnmobil rasch nach außen und die kühlere Luft strömt von außen durchs Wohnmobil.
Das Wohlfühlklima ist schon nach wenigen Tagen der Benutzung der Grund dem Produkt unseren „Daumen hoch“ zu geben! Frische Luft im Wohnmobil: Der automatische Dometic Fantastic Vent – Produkttest – Werbung weiterlesen

Fränkische Saale – unser Tip für den spontanen Wohnmobil-Trip

Ihr sucht noch ein Ziel für das Wochenende oder eine ganze Woche?
Dann können wir euch die fränkische Saale empfehlen.

Letzte Woche sind wir spontan nach Gemünden am Main gefahren, den dortigen Campingplatz kennen und schätzen wir. Dieses Jahr ging es aber zur Roßmühle. Einem Campingplatz ca. 15 km von der Mündung der Saale entfernt.

Hammelburg

Ganz in der Nähe findet sich mit Hammelburg auch unser erstes Ziel mit den Fahrrädern. Direkt am Ufer der Saale ist die Fahrt auf dem gut ausgebauten Radwegen ein Genuss. Dank unserer neuen eBike wagen wir auf dem Rückweg einen anderen Weg: steil geht es die Hänge hinauf und bei einem Blick über die fränkischen Hügel oberhalb der Saale finden wir eine Ruhe, die man sonst anderswo erst nach Tagen erlebt.
Beschaulich, ruhig und so unglaublich still – die Vögel zwitschern – kein Fluglärm, kein Autoverkehr. Wir sitzen auf einer der zahlreichen Bänke an den noch viel zahlreicheren Aussichtsplätzen und genießen: Nadja nennt das satte Grün, „Urlaub für die Augen“.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Erst spät kommen wir wieder am Wohnmobil an.
Die eBike-Akkus laden wir über Nacht. Die EFOY sorgt für genügend Strom und dank unseres Wechselrichters sind wir auch auf dem Campingplatz autark. Die Jungs von Fraron hatten recht, als sie uns das leistungstärkere Gerät verkauften. Alles im Wohnmobil funktioniert, wie zuhause.

Die fränkische Saale lädt uns am nächsten Tag zu einer Paddeltour ein. Auf dem Wasser geht es zur Saalemündung. In Gemünden mündet die Saale in den Main (Bei dem Namen hatten wir auch nichts anderes erwartet). Dort werden wir später vom Kajakverleih der Roßmühle wieder abgeholt. Die Strecke auf der Saale ist auch für Anfänger machbar und da die Saale derzeit viel Wasser führt, braucht man gar nicht viel tun. 6 – 8 Stundenkilometer kommen auch ohne viel paddeln, dank starker Strömung zusammen. Da macht es auch nichts, dass es mittendrin mal einen kurzen Schauer gibt. Nur wenige Minuten später scheint wieder die Sonne und uns wird so warm, dass wir überlegen, noch eine Runde schwimmen zu gehen – aber dazu ist das Wasser im Mai dann doch zu kalt.
In Gemünden sitzen wir erst einmal auf dem Marktplatz und genießen eine riesige Eisportion auf dem Marktplatz. Anschließend geht’s zum Essen in der Ratsschänke. Die Bedienungen sind super, das Essen üppig, preiswert und lecker. Gerne werden wir wieder einmal vorbei kommen.

Seit einer Woche haben wir ein Dometic FanTastic Vent im Wohnmobil eingebaut. Das ist ein Dachfenster mit Ventilator, dass sich bei Regen selbstständig schließt.
Vor der Kajaktour hatten wir die Dachhaube geöffnet und als wir unterwegs vom Regenguss erwischt wurden, waren wir unsicher: Hat das System funktioniert oder haben wir jetzt eine Wasserpfütze im Wohnmobil.
Nun was soll ich sagen: Der FanTastic Vent ist offenbar wirklich fantastisch: Als wir heimkamen, war die Dachhaube geschlossen und kein Wasser im Wohnmobil. Offenbar funktioniert die Automatik! Unserem Schottlandurlaub sehen wir somit gelassen entgegen.

Am Nachmittag haben wir übrigens unseren Augen noch einmal Urlaub gegönnt. Steil geht es den Berg nach Aschenroth hinauf. Aber oben angekommen sind wir vom Ausblick begeistert. Sanfte Hügel, grüne Wiesen und Wälder. Wir sitzen noch bis zum Sonnenuntergang auf einer Bank und genießen einfach.

Kroatien mit dem Wohnmobil – Werbung

Zuletzt waren wir im Oktober in Kroatien.
Ruhig und beschaulich geht es dann dort zu, viele Läden und Campingplätze schließen. Man richtet sich auf den Winter ein.

Wer hingegen im Sommer nach Kroatien kommt, der spürt das Leben und die Freude, genießt das warme Meer und die weitläufigen Strände. 

Thomas Cernak hat offenbar das Land über viele Jahre und zu allen Jahreszeiten bereist und berichtet davon in seinem Buch.

Thomas Cernak
Kroatien mit dem Wohnmobil
Die schönsten Route von Istrien bis Dubrovnik
ISBN 978-3734301025

Selten haben wir schon nach wenigen Seiten gewusst, dass der Autor weiß, von was er spricht. In jedem Absatz verstecken sich kleine Anekdoten und Ratschläge.
Auch die von ihm präsentierten Bilder sind für einen Wohnmobilführer außerordentlich gut!
Da macht es wirklich Spaß, immer wieder das Buch durchzublättern und mit ihm durch das Land am Mittelmeer zu reisen.

In den letzten 30 Jahren waren wir viele Mal in Kroatien und kennen das Land recht gut – aber bei weitem nicht so gut, wie Thomas Cernak. Sehr viel neues konnten wir durch das Buch erfahren und erneut Lust bekommen, spontan loszufahren.

Sieben zusammenhängende Touren werden im Buch vorgestellt.
Jede für sich einen ganzen Urlaub wert, aber natürlich kann man die einzelnen Teile auch verbinden.

Gut gefallen uns die abgesetzten Zusatzinformationen und die vielen geschichtlichen Hintergründe, die Thomas Cernak zusammengestellt hat.
Aber auch die gezielten Campingplatzempfehlungen oder gastronomischen Highlights.
Aber das sehen wir an der einen und anderen Stelle auch kritisch: Manchmal steckt uns etwas viel Werbung in einzelnen Tipps. Alternativen gibt es vor Ort freilich viele und wir fragen uns, war gerade dieses oder jenes Gasthaus hervorgehoben wird.
Gerade dort, wo wir selbst schon einmal waren, fielen uns Alternativen ein. Aber dies liegt nun einmal im Auge des Betrachters, und daher soll dies auch keine Kritik sein. Für den Urlauber, der noch nie dort war ist ein Tipp, noch dazu ein guter,  wie im Buch beschrieben, immer besser, wie keiner.

Froh sind wir, dass unser Lieblingscampingplatz keine Erwähnung im Buch findet – es gibt in Kroatien so unendlich viel Auswahl – wer will da bestimmen, was gut oder weniger gut ist?

Etwas irritiert hat uns die Auswahl der Routen und der Höhepunkte.
Paklenica mit seinem Wanderwegen im Nationalpark, nicht nur Winnetou Fans und der Kletter-Elite ein Begriff, fehlt ebenso, wie der Nationalpark Premantura unterhalb von Pula. Aber auch hier muss man dem Autor zu gute halten: Kroatien hat unglaublich viele Sehenswürdigkeiten – man kann unmöglich auf knapp 170 Seiten  alle erwähnen.

Fazit:

Ein sehr gelungenes Werk für Wohnmobilfahrer, nicht nur für solche, die zum ersten Mal nach Kroatien fahren, mit sehr, sehr vielen guten Tipps und Empfehlungen zu Land und Leuten.
Nicht allumfassend und das gesamte Land beschreibend, aber für mehr als einen Urlaub ausreichend.
Dazu eine hervorragende Qualität der Bilder und sprachlich ein Genuss.

Thomas Cernak
Kroatien mit dem Wohnmobil
Die schönsten Route von Istrien bis Dubrovnik
ISBN 978-3734301025

 

 

LA BAMBOUSERAIE D’ANDUZE – Frankreich : Wohnmobil – Highlight

Unser Wohnmobil Urlaubs-Tip:

La Bambouseraie d’Anduze

Frankreich

Europas größter Bambuswald

Vor mehr als hundert Jahren hat Erbauer des Parks Eugen Mazel sich einen Traum erfüllt: Ein Stück Asien nach Frankreich holen. Kurzerhand gestaltete er seine Ländereien um. 

Was damals noch für viele eine verrückte Idee war, die nicht lange Bestand haben würde, zieht heute tausende von Besuchern an.

LA BAMBOUSERAIE D’ANDUZE – Frankreich : Wohnmobil – Highlight weiterlesen

Polen mit dem Wohnmobil – Werbung

Wir haben mal wieder einen Wohnmobilreiseführer für euch gelesen.
Polen steht schon lange auf unsere ToDo-Liste und mit dem Buch von Rainer D. Kröll kommen wir dieser Reise nun ein ganzes Stück näher.

Reiner D. Kröll
POLEN mit dem Wohnmobil
Die schönsten Route von der Ostsee bis nach Masuren
ISBN 9783734310591

Das Buch ist interessant geschrieben und schon nach wenigen Seiten, wünscht man sich, schon dort zu sein.

Auf 6 Touren nimmt der Autor einen mit durch das nördliche Polen. Wobei man natürlich auch ganz individuell reisen kann. Aber als Reisevorschläge passen die ausgesuchten Routen schon sehr gut zu den von uns vorab ausgewählten Highlights.

Was uns sehr gut gefällt, sind die Bilder: Viele Detailbilder zeigen landestypische Motive und machen Lust auf mehr. 

Abgerundet wird der gute Gesamteindruck von kleinen Karten, die einem immer zeigen, wo man gerade ist.
Viele kleine Details werden in Kästen erklärt und vertiefen das Wissen.
Sehr gut das Kapitel über Wohnmobil-Themen. Da finden sich einige landestypische Eigenheiten wieder. Ein wenig mehr Informationen hätten wir uns über das Thema Ver- und Entsorgung gewünscht. Darüber finden wir nur den Hinweis, dass man besser auf Stell- und Campingplätze gehen sollte. Ob es aber auf Stellplätzen eine Entsorgung gibt, ob anderweitige Möglichkeiten der Versorgung, z.B. Trinkwasser existieren, darüber schweigt sich das Buch aus.
Das ist für uns, insbesondere wenn wir auf der Anreise, Durchfahrt oder beim spontanen Übernachten sind, immer ein brennendes Thema, über das wir uns vorher versuchen, bei Kennern des Landes zu informieren. 

Insgesamt ein sehr gelungenes, Appetit machendes Buch aus dem Bruckmann Verlag!

Reiner D. Kröll
POLEN mit dem Wohnmobil
Die schönsten Route von der Ostsee bis nach Masuren
ISBN 9783734310591

Mit dem Kenwood Radio zum Wohnmobil Himmel – Produkttest – Werbung

Es ist kein Geheimnis, dass die im Wohnmobil serienmäßig verbauten Autoradios selten  Urlaubsgefühle aufkommen lassen.
Ein Grund, warum wir auch im Fiat Ducato uns nach einem geeigneten, zukunftssicheren Autoradio umgeschaut haben.

Diesmal sind wir bei Kenwood fündig geworden.
Natürlich heißt das heutzutage nicht mehr Radio, sondern Navitainer, aber das Gerät ist auch nicht mehr nur eine Soundmaschine, sondern eigentlich die neue Zentrale im Wohnmobil-Cockpit.

Kenwood Navitainer DNX5170DABS:

 15,7cm WVGA-Monitor und Digitalradio DAB+
 4 x 50 Watt-Verstärker 
 umfangreichen Klangeinstellungen
 Integriertes Navigationssystem
 INRIX Traffic, Kartendaten von Garmin
 DAB+ und UKW - Seamless Blending
 Integriertes Bluetooth-Modul
 Unterstützt Apple CarPlay
 Touch Screen
 Separater Anschluss für Rückfahrkamera
 SD Kartenanschluss
 Radio Text Plus
 Anschluss für OEM Lenkradfernbedienung
 Wiedergabe von MPEG4 Video, MPEG1/2, WMV, H.264
 Wiedergabe von MP3 Dateien, AAC, WMA, WAV, FLAC

Die Wahl fiel auf eher aus dem Bauch heraus auf Kenwood – natürlich sprechen gute Testberichte schon eine deutliche Sprache, aber es war eher das Design und die Bedienmöglichkeiten, die eher an ein Tablet als an ein Autoradio erinnern. Ganz intuitiv kann man sehr schnell mit dem Gerät umgehen. Das hat uns schon beim ersten Anschauen auf einer Messe beeindruckt.

Viel spannender wurde es dann, als wir das Gerät haben einbauen lassen. Und der gute Mann war völlig unabhängig und nicht derjenige, der uns das Gerät verkauft hat – er hat also gar nichts davon, es nun großartig zu loben. Schaut euch mal den Originalton im Video an, als ich ihn Mit dem Kenwood Radio zum Wohnmobil Himmel – Produkttest – Werbung weiterlesen

Paulis neue Kleider – Neue Polster für das Wohnmobil

Abschlußbericht zur Neu-Polsterung unseres WoMo

Im ersten Teil des Berichts war unser Leser Rene für sein Wohnmobil "Pauli" auf der Suche nach neuen Polstern.
Vieles gab es zu bedenken und die Auswahl war schwierig. Hier nun der zweite Teil mit dem Ergebnis

Sozusagen als Oster-Präsent haben wir unsere neuen Polster bei der Sattlerei Königherz abholen können – gerade rechtzeitig vor unserer ersten Ausfahrt.

Zunächst hat man uns ein wenig auf die Folter gespannt – geduldig haben wir auf der HollywoodSchaukel vor der Manufaktur gewartet, bis zwei Mitarbeiter des Teams die Verkleidung unseres Alkovenbetts angebracht und die Polster im Wohnmobil eingebaut haben.  

Dann wars soweit: Pauli kann besichtigt werden! 

Die Überraschung ist mehr als Gelungen – der gesamte Innenraum strahlt eine unglaubliche Eleganz und auch eine sofort spürbare Ruhe aus. Wo vorher der gesamte Innenraum in einer rotbraunen Suppe abgesumpft ist, kommt nun der Farbton der Holzmöbel endlich zur Geltung und setzt sich zum neutralen Grau der Polster erkennbar ab. Wir sind vollauf begeistert!  

Der Stoff selbst fühl sich elegant weich an. Kaum vorstellbar, dass dieses elegante Material extrem robust, waschbar, abwischbar und sogar gegen Soßenflecken unempfindlich sein soll.  Paulis neue Kleider – Neue Polster für das Wohnmobil weiterlesen

Wohnmobil, Reiseberichte, Produkttests, Selbermachen,