Fahrradträger erweitern: Von 2 auf 4 Fahrräder

2013-05-15_16-57-54_Womo__MG_7515-1600An unserem Wohnmobil wurde werkseitig ein Fahrradträger der Marke Fiamma Carry Bike für zwei Fahrräder angebaut.

Bislang reichte uns das. Aber jetzt wollen unsere beiden Kinder auch ihre Fahrräder dabei haben und dementsprechend muss angebaut werden.

Zwar könnten wir auf die Anhängerkupplung unseren Viererträger montieren, doch wären das noch einmal 30 kg zusätzliches Gewicht.
„Ihr müsst euch einfach den Vier-Fahrradträger von Fiamma kaufen!“ meinte ein Bekannter. Doch ein wenig Recherche zeigt: Man kann den Carry Bike sehr einfach erweitern. Wie das geht, beschreibe ich hier

Für den geübten Bastler mag das trivial erscheinen, aber vielen Zuschriften entnehme ich, dass sich viele gar nicht trauen mit dem Basteln zu beginnen; die Angst etwas falsch oder kaputt zu machen ist groß. Daher beschreibe ich den Umbau hier ausführlich:

HINWEIS: Überprüfen sie UNBEDINGT, wie ihr Träger am Heck verschraubt ist. Bei uns ist bei der ersten Ausfahrt der gesamte Träger abgerissen. Zu kleine und kurze Schrauben, keine Halterung auf der Innenseite! Wie soll das 30 – 60 kg halten?

Bei vielen Wohnmobilen sind die Fiammaträger mit blauen Endkappen zu sehen. Am Beginn meiner Recherche ging ich daher davon aus, dass es ein eigenes Trägersystem für Hersteller gibt. Denn im Fachhandel sind die Fiamma Fahrradträger immer mit knallroten Endkappen versehen. Jedoch sind offenbar nur diese Kappen unterschiedlich. Die einzelnen System miteinander kompatibel!

2013-05-15_16-40-24_Womo__MG_7490-1600

Zusätzlich zu den montierten Schienen bestellen wir beim Fachmarkt zwei Carry Bike „Rail Quick“ Schienen.

2013-05-15_16-44-13_Womo__MG_7502-1600

Der Zusammenbau ist zwar einfach, nur die Reihenfolge der Teil sollte man beachten: Erst die Schrauben einschieben:

2013-05-15_16-44-56_Womo__MG_7503-1600

und dann die Radhalterung „Rail Quick“:

2013-05-15_16-45-33_Womo__MG_7505-1600

und dann die rote Endkappe. Da hilft ein Gummihammer, um das Teil richtig einzupressen.

2013-05-15_16-47-44_Womo__MG_7507-1600

Wenn die beiden neuen Schienen vorbereitet sind, können wir mit dem Demontieren der inneren, alten Schiene beginnen. Dazu an der Unterseite die Schrauben-Schutzkappen vorsichtig mit einem Schraubenzieher ablösen und die Muttern abdrehen. Anschließend lässt sich die Schiene abheben.

2013-05-15_16-48-16_Womo__MG_7508-1600

Bevor wir den Träger nun ausziehen können, müssen noch zwei Kunststoffstopfen aus den letzten Löchern entnommen werden (hatte ich zuerst vergessen und mich gewundert, warum der Träger sich nicht ausziehen lässt).

2013-05-15_16-50-48_Womo__MG_7513-1600

Nun den Träger gleichmäßig nach hinten ziehen, bis das Alurohr weit genug herausgezogen wird, dass sich im alten Schraubenloch ein weiteres Loch zeigt.

2013-05-15_16-48-45_Womo__MG_7509-1600

Jetzt können wir die alte Schiene einstecken und wieder leicht verschrauben. Noch nicht festziehen, wir müssen die Schienen später noch ausrichten.

In die neuen, nun freien Löcher stecken wir die neuen Schienen und ziehen auch hier die Muttern von unten nur leicht an.
2013-05-15_16-57-54_Womo__MG_7515-1600

Vier Schienen für vier Fahrräder. Noch dazu farblich arrangiert 🙂 – aber darüber lässt sich natürlich streiten…

Der spannenste Teil kommt anschließend. Die hintere, obere Halterung stellen wir weit nach oben, um Platz zu haben für das innerste Rad. Wir heben nun Rad für Rad auf den Träger. Bei uns werden immer die teuersten Räder zuerst montiert, die ältesten kommen dann zum Schluss.

Um Platz zu gewinnen, können nun die Schienen seitlich verschoben werden. So kann man gut Lenker und Sattel aneinander vorbei gleiten lassen.

2013-05-15_17-15-05_Womo__MG_7517-1600

Am Ende habe ich einen Versatz von 5 – 10 Zentimeter von einer Schiene zur nächsten. Damit stehen bei uns alle Fahrräder frei und scheuern nicht aneinander.

2013-05-15_17-15-41_Womo__MG_7519-1600

Zu guter Letzt noch verzurren. ab jetzt können vier Fahrradfahrer mit auf  Tour gehen!

2013-05-15_17-14-52_Womo__MG_7516-1600

 

Nachtrag: Bei unserem Euramobil 580 LS hängt der Träger so tief, dass durch die erste, innerste Schiene die Toilettenklappe nicht mehr geöffnet werden kann.
Durch einen Trick kann man dies aber ändern. Wie das geht beschreibe ich in einem anderen Beitrag!

15 Gedanken zu „Fahrradträger erweitern: Von 2 auf 4 Fahrräder“

  1. Hallo,

    meines Wissens gibt es von Fiamma verschiedene Radträger.
    Die einen haben z.B. nur 35kg Nutzlast und sind somit nur für 2 Räder ausgelegt.
    Andere haben 60 kG Nutzlast, da sie werkseitig schon auf eine Erweiterung auf 4 Räder ausgelegt sind.

    mfg

  2. Und noch ne Frage: ich habe in einem Shop ein Rückfahrvideosystem entdeckt. Hällst Du das für sinnvoll, gerade bei größeren Anbauten, hinten anzubringen?

  3. Leider kann ich nicht erkennen, welches System du meinst, aber ich halte Rückfahrkameras für sehr sinnvoll. Sollte Pflicht werden und hat nichts damit zu tun, dass der Benutzer ohne Kamera nicht auch manövrieren könnte.
    Von Funksystemen habe ich meist keine positiven Berichte gelesen, wird doch oft berichtet, dass man andere (Funk-)kameras empfängt, aber nicht seine eigene Kamera.

  4. Rückfahrkamera schützt spielende Kinder beim Rangieren auf dem Campingplatz und auch ein Einweiser hat nicht immer alles im Blick.
    Funksysteme sind günstig ab 150,- und besser als keine Kamera. Aber immer mitdenken, was man gerade sieht!
    Hinter mir war schon mal im Spiegel ein schwarzer PKW und im Monitor mein weißes SELBST. Echt irritierend!

    1. Klar darf man in Deutschland weiterhin filmen. Nur nicht veröffentlichen. Und ob es vor Gericht als Beweis benutzt werden kann, ist ungeklärt. Abgesehen davon ist da noch nicht das letzte Wort gesprochen.

  5. Mal wieder Top!
    Ich gehe davon aus, dass Du nach dem der Träger abgerissen ist, dickere Schrauben verwendet hast.
    Für eine Halterung auf der Innenseite sehe ich keine Möglichkeit, oder hast Du da etwas kreiert?
    Viele Grüße
    Hannes

    1. Ja,
      die Schrauben gehen nun durch die Wand und sind innen durch Platten verstärkt. Da reißt nun die ganze Wand ab 🙂
      Zusätzlich haben wir eine Verstrebung von der AHK zum Träger (machen wir, bei mind. drei Rädern)
      Bei vier Rädern nehmen wir aber nun lieber den AHK-Träger. Ist auch bequemer zu be- und entladen.

    1. Wie beschrieben, aufpassen mit dem Mehrgewicht. Der Träger hält das wahrscheinlich locker, nur die Rückwand vielleicht nicht!
      Eine handvoll 3cm Schraiben, die nur im GFK stecken und ein wenig Kleber – das kann nicht lange gut gehen.
      Durchgehende Schrauben und eine Konterscheibe auf der Innenseite – das hört sich dann schon besser an.

  6. „Ja,
    die Schrauben gehen nun durch die Wand und sind innen durch Platten verstärkt. Da reißt nun die ganze Wand ab 🙂
    Zusätzlich haben wir eine Verstrebung von der AHK zum Träger (machen wir, bei mind. drei Rädern)
    Bei vier Rädern nehmen wir aber nun lieber den AHK-Träger. Ist auch bequemer zu be- und entladen.“

    🙁 Innen komme ich nicht ran. Da müsste ich bei unserem Womo durch die Wand der Garage. 🙁

  7. Hallo Jürgen

    Ich werde am Wochenende meinen Carry Bike Pro C montieren – etwas denselben den du hast. Mit Erweiterung auf 4 Räder.
    Da wir ein Heckfenster haben, musste es der kurze sein, somit viel Last auf einer kleinen Fläche. Wir haben einnen Vorteil: Unser Vorbesitzer haben eine 3mm Alu-Platte innen installiert. Die wird einiges an Kräften aufnehmen.

    Was mich im Besonderen interessiert: Auf den Schweden-Fotos habe ich deine Zusatzstütze gesehen. Daraufhin nun auch die Kommentare hier… Wie hast du die Stütze gemacht – hast du da ev. Bilder?

    Gruss Patrick

    1. Hallo Patrick,

      die Stütze ist von einem Maschinenschlosser, dem Vorbesitzer. Verchromt und sehr effektiv. Ich stell mal noch ein paar Bilder auch von der Stütze und der Halterung ein.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.