Manchmal hat man echt Pech.
Vor dem Urlaub noch schnell zum TÜV. Durch Corona waren wir überfällig.
Das Auto beim Fiat-Zentrum abgestellt.
Am nächsten Tag ein Anruf:
Man beachte die Reihenfolge der Schilderung!

„Ja, der TÜV Mann hat ihren Wagen auf die Bremsprüfungsanlage gefahren. Und die ist neu gemacht und jetzt 5 cm höher, wie früher.
Ja und dann ist er mit der Satellitenantenne oben ans Dach angestoßen. Ist aber nur ein Kratzer auf der Rückseite“
Schock!
AHA, nur ein Kratzer.
„Ja und dann ist er etwas in Panik geraten und in der Hektik wollte er schnell rückwärts fahren und ist dann rückwärts gegen ein parkendes Auto gefahren und hat die Rückleuchte abgerissen.“

AHA!!!! Nur ein Kratzer und die Rückleuchte abgerissen.

Mittlerweile bin ich sprachlos und das hat bei mir schon etwas zu bedeuten.
„Und kann ich den Wagen morgen abholen, wir wollen morgen losfahren“
Aber der Servicemann antwortet: „Ne, der Wagen hat keinen TÜV. Die Rückleuchte ist ja kaputt und die Bremsen wurden ja nicht geprüft!“

Jetzt bin ich wirklich am Ende: Kein TÜV!!! Weil der TÜV-Mann einen Unfall baut. Das ist doch SAGENHAFT!



Ich fahre mit dem Fahrrad zur Werkstatt. Nach einiger Zeit fährt unser Sternchen auf den Hof: „Ich war bei einem anderen Händler und habe die Bremsprobe gemacht“.
Die Rückleuchte ist mit Klebeband geflickt.
Die Antenne scheint zu funktionieren.

Zuhause repariere ich am nächsten Tag die Rückleuchte, aber die Antenne hat mehr als nur einen Kratzer. Sie hat Spiel und wird bei Wind wohl den Satelliten verlieren.
Und einige Tage später entdecken wir erst, dass IM Womo sich die Badtür nicht mehr zuziehen lässt. Offenbar hat die Sat-Anlage die Decke eingedrückt und das Dach drückt nun auf die Tür.

Ich bin gespannt, was der TÜV Rheinland am Ende dazu sagt und wer den Schaden behebt und bezahlt.

Also passt bloß auf, wenn ihr beim Händler eueres Vertrauens das Wohnmobil zum TÜV bringt!!

Nachtrag: Dank Birdview und DASHCAM habe ich sowohl alle Vorgänge außen, wie auch innen mitgefilmt – bin gespannt, ob ich das am Ende nicht noch brauchen werde.

[kc_carousel_post number_post=“3″ show_button=“yes“ items_number=“2″ tablet=“2″ mobile=“2″ speed=“500″ pagination=“yes“ auto_play=“yes“ _id=“404250″ post_taxonomy=“post:bastelei“ order_by=“rand“ order_list=“ASC“ css_custom=“{kc-css:{}}“ title=“Das könnte sie auch interessieren“ thumbnail=“yes“ image_size=“thumbnail“]

Share:

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on pinterest
Pinterest
Share on linkedin
LinkedIn

5 Antworten

  1. Jürgen,
    Das ist doch wohl ein Witz?
    Und das ist bei einem Händler passiert?
    Die Badezimmertür geht nicht mehr zu?

    Jetzt wird es Zeit für einen Gutachter und ein faires Angebot für ein neues Fahrzeug.

    Gute Zeit

    Michael

    PS: Ich hätte etwas wie einen Schreikrampf oder Herzinfarkt bekommen.

    1. Nein, nicht mein Wohnmobilhändler.
      Die Fiat-Werkstatt, die auch meine Inspektion usw. macht.
      Aber es ist nicht deren Fehler, sondern die des TÜV Mannes.
      Im Grunde bedauer ich ihn. Voll unter Zeitdruck.
      Aber für uns kommt gerade das dicke Ende…
      Bin sehr gespannt, wie das ausgeht.

      1. Schon mit einem neuen geliebäugelt?

        Bei Strukturschäden verkaufe ich grundsätzlich. Egal ob Rahmen verzogen oder wie bei dir Dach eingedrückt.

        Ich hatte früher 2 gute Ford-Werkstätten. Beide Pleite. Die dritte war eine Katastrophe – seitdem kein Ford mehr.

        Gute Zeit

        Michael

  2. Es tut mir Leid was Dir wiederfahren ist. Aber leider habe ich für Notfälle mein Laptop auch nachts an und da brauche ich diese Nachricht nicht um 001Uhr Bitte um Rücksichtsnahme

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.