Wochentrip zum klettern nach Bamberg: Der Fahrradträger bricht ab!

Die Kids haben eine Woche frei. Durch den Doppeljahrgang sind die Abiturprüfungen so umfangreich, dass die Schule beschlossen hat, den restlichen Schülern frei zu geben. Nicht ohne eine gewaltige Menge Hausaufgaben. Diese „Studientage“ nutzen wir für eine Woche in Bamberg und der frankischen Schweiz zu kajaken und klettern.

Leider ist das Wetter so schlecht, wie seit Jahren nicht mehr Ende Mai und kaum Aussicht auf Besserung. 6-10 Grad. Selbst in Kiew hat es 23 Grad, in Moskau sogar 26 Grad. Je weiter westlich man fährt, desto kälter. In der Nacht ist auf den Bergen sogar Schnee gefallen.

Vor der Abfahrt habe ich den voll beladenen Wagen noch auf eine Waage geschickt 3400kg. Mit Kajak und vier Fahrrädern.
Geht doch!
Auf der Rückfahrt nach Hause, reißt plötzlich der Heckträger ab. Zwar ist der Fiamma Träger für 60kg ausgelegt und die Räder wiegen sicher keine 60kg, aber die Halterungen in der GFK Rückwand sind einfach nur mit kurzen Schrauben befestigt. Das kann keine 60 Kilo halten. Bei genauerer Betrachtung fällt uns auf, dass der Träger wohl beim Vorbesitzer schon einmal ausgebrochen war. Ein Teil der Schrauben ist länger und anders geformt. Jetzt erinnern wir uns auch an die Unterstützung, die er von der Anhängerkupplung an den Träger gebastelt hat. Erzählt hat er uns nur, dass er seine E-Bike so transportiert hat. Dabei hat er wohl vergessen zu erzählen, dass der Träger nicht immer gehalten hat…20130525_083623

Ärgerlich, aber nicht zu ändern. Vor dem Sommerurlaub habe ich wenigstens wieder eine Aufgabe! Den Träger vernünftig zu befestigen. Innen eine Platte und durchgesteckte Schrauben. Dass wird dann auch 60kg halten.

Im ersten Moment ist die Urlaubsvorfreude getrübt. Glücklicherweise erinnert unsere jüngste uns daran, dass wir noch einen 4er-Fahrradträger für die Anhängerkupplung haben. Den alten Träger rasch abgeschraubt und die Löcher mit Dekalin abgedichtet und den AHK-Träger montiert und die Fahrräder verstaut. Zwar hängt der Träger sehr tief und wie sind deutlich länger, als mir lieb ist. Aber wir können doch noch starten. Und los geht es!

Bamberg wir kommen!

Wir schaffen gerade einmal 5 km. Dann leuchtet eine rote Lampe im Armaturenbrett auf und der Hinweis: „Motor Systemfehler“
Na prima. Das zweite Mal in nur wenigen Tagen. Am Sonnntag kurz vor Fahrtende, heute direkt nach dem losfahren. Das kann ja heiter werden. Der Freundliche meinte, es sei das AGR, wir sollten einfach den Motor ausschalten und neu starten. Das kommt sporadisch vor, ohne dass man etwas tun muss. Aber so kurz hintereinander?
Glücklicherweise passiert nichts mehr. Im Gegenteil. Der vollbeladene Ford fährt so gut, wie nie über die Autobahn. Ruhig und gleichmäßig schwimmen wir im gar nicht so dichten Wochenendverkehr. In Wertheim beschließen wir spontan wieder auf dem Stellplatz des Eurocamps zu übernachten. Wie sind müde und haben Hunger. Warum sich quälen? Das ist das schönste am Wohnmobilleben: Man darf spontan sein.

So genießen wir einen schönen Sonnenuntergang und die Blue-Hour  danach. Egal, wie das Wetter werden wird: Wir freuen uns auf die freien Tag!

 

3 Gedanken zu „Wochentrip zum klettern nach Bamberg: Der Fahrradträger bricht ab!“

  1. Hi,
    ist ja ärgerlich mit dem Heckträger: wir haben unseren extra verstärken lassen, später ist dann die Rückwand instabil geworden. Wenn bei uns eine AHK einfach und günstig zu installieren wäre, würde ich das sofort machen und nur noch mit dem AHK Radträger fahren. Der Aufbau des Womo wird durch die Rückwandverschraubten Radträger schon ordentlich belastet, mehr wie zwei Räder werden wir deshalb nicht mehr transportieren…

    Mit dem vermutlich hängenden AGR Ventil kann man oftmals durch ausbauen, reinigen und gangbar machen einen teuren Werkstattbesuch umgehen, viele Dieselmotore sind da ganz easy und gut zugänglich.

    Viele Grüße

  2. Ärgerlich, aber war das nicht nur für 2 Räder vorgesehen und das wurde dann auf 4 Räder erweitert?
    Ist in dem Fall, dass gleich eine Halterung für 4 Räder bestellt wird die Befestigung womöglich anders?
    Bei meinem Weinsberg sind die Halterungen durchgebolzt, da bricht dann eher die ganze Wand ab.
    Ich habe aber tatsächlich eine zusätzliche Stütze zur Anhängerkupplung angeschraubt. Die 6mm V4A Schraube, dieich zur Befestigugn am Fahrradträger benutzt habe ist aber beim ersten Gebrauch mit 3 Rädern gleich stark gebogen, also da wirken schon Kräfte

    1. Völlig richtg, bin selbst schuld!
      Aber bei da bei uns auf dem Träger 60kg steht, gehe ich davon aus, dass er auch 60kg halten kann. Egal, ob die aus 4 x 15 kg Fahrrädern oder 2x 30 kg (e-Bike) besteht.
      Auf jeden Fall sollte ich es so machen, wie von dir beschrieben!
      Wobei es momentan klasse mit dem 4er Träger läuft! Also 2 Räder ist der einfache ok, bei vier Rädern der AHK-Träger die bessere Lösung!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.