Norwegen 2013: Tag 24 – Travemünde

Eine Fährfahrt ist doch immer etwas aufregendes.

Dieses Jahr war die Rückfahrt nach Deutschland so extrem langweilig. Die Sonne brannte heiß vom Himmel, sogar an Deck war es in der Sonne kaum auszuhalten. Die See lag absolut ruhig da. Nichts ereignete sich, nichts passierte. Der Horizont war von Dunst verdeckt, somit auch nichts zu entdecken. Wir lasen oder verschliefen den Tag.

Auch nett!

 

In Deutschland war es dann heiß und stickig – wir das nicht geohnt, recht schnell genervt. Die Hitze setzte uns zu, der viele Verkehr, die Hektik.

Ich hasse das mittlerweile, wenn ich wieder nach Deutschland komme und es braucht einige Tage, bis ich mich eingewöhnt habe. Und wenn es dann noch so abrupt heiß wird, macht es das nur noch schwieriger.

Wir verbringen die Nacht am Stellplatz am Timmendorfer Strand, werden noch einen Strandtag einlegen, bevor dann endgültig nach Hause fahren.

2013-08-02_17-17-46_Norwegen2013__MG_0328-1600

Zeitraffer der Strecke:

Von Trelleborg nach Travemünde

https://www.youtube.com/watch?v=JOdFhB2Eya8

Von Travemünde nach Frankfurt

https://www.youtube.com/watch?v=aa4bqjF6Z2Y

6 Gedanken zu „Norwegen 2013: Tag 24 – Travemünde“

  1. Hallo Jürgen,
    habe gerade mit großem Interesse Euren Reisebericht gelesen. Vor allem deshalb, weil wir zur gleichen Zeit dort oben waren (z.B. auch am 16.7.2013 in Reine.
    Deine Fotos, vor allem von der Bergwanderung bei Reine sind einfach toll.
    Verblüfft war ich, dass Ihr auch bei dem alten Autowrack am Fluss wart (4 Tage nach uns). Kann hier leider keine Fotos reinstellen.
    Wir sind – nach einer schönen Rückfahrt durch Dänemark -seit dem 3.8. wieder zu Hause.

    Mit herzlichen Grüßen
    Rainer

  2. Hallo,

    ich habe gerade mit sehr großem Interesse euren Reisebericht gelesen. Wir wollen nächstes Jahr für 24Tage nach Norwegen. Erst direkt ans Nordkapp und dann schön gemütlich durchs Land zurück. Ich werde recht vie,l vor allem für die Lofoten, aus eurem Bericht für meine Planung mitnehmen. Und interessehalber reicht ein Standart- und ein Teleobjektiv oder sollten wir noch ein Weitwinkel dabei haben?

    Gruß aus Rheinhessen
    Sabine

    1. Unbedingt ein Weitwinkel!
      Mit einem (extremen) Weitwinkel zu fotografieren ist extrem anspruchsvoll. Michael Martin sagte mir mal „Das Problem ist, den vielen Raum auch zu füllen.“
      Das gelingt nicht immer, aber wenn es gelingt, ist es großartig!
      Von 100 Bildern klappt das vielleicht 1x.

      Mein Reine-Bild ist so eines: Reine aus der Vogelperspektive

      Viel Spaß auf den Lofoten und gutes Wetter. Und hinterher möchte ich alles erzählt bekommen 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.