Schweden 2015: Haus am See

2015-08-05_16-20-14_Südschweden_3800-1600Peter Fox’s Haus am See?
Wir lieben dieses Lied und die Bilder, die es im Kopf hinterlässt.
Und ganz nah an dieses Ideal kommt der kleine See, den wir für die nächsten Tage ausgewählt haben.
Ein schwedischer Freund hat uns den Platz vor vielen Jahren zeigen wollen, aber den Weg mitten in den Wäldern nicht mehr gefunden. Ich fuhr dann spät Abends noch einmal los und fand dann tatsächlich die kleine Halbinsel.
Und wieder finden wir den Weg dorthin und sind heilfroh, dass unser Wohnmobil so klein ist. Ein längeres oder höheres Wohnmobil wäre längst im Wald umgekehrt. Wenden wäre nicht möglich.
Einige Spuren zeigen, dass Einheimische hier angeln oder baden gehen. Kein Haus ist in Sichtweite und auch vom See aus können wir das erste Haus erst in mehr als 5 Kilometer Entfernung ausmachen.

Wir sind allein!

Ein herrliches Gefühl.

Ein Biber hat in der Nähe einen Bau gebaut und Bäume gefällt. Die Luft ist klar, die Sonne wärmt uns.
Von Mücken keine Spur.
Wir nehmen das Kajak und erkunden die kleinen Inselchen, ein Fischadler fliegt vorbei. Noch immer hat er sein Horst auf der gleichen Insel. Das letzte Mal waren wir vor zwanzig Jahren hier, aber die Fischadler übernehmen offenbar den Horst des Vorgängers.

Am Abend nerven dann das erste Mal in diesem Urlaub Stechmücken, aber nach dem wir uns ordentlich mit Anti-Brumm eingesprüht haben, lassen sie uns komplett in Ruhe. Das zeug scheint ein Wundermittel zu sein.
Still und ruhig liegt der See vor uns und wir genießen die Ruhe.

Was braucht man mehr?

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.