Verkauft! EIn Leben ohne Wohnmobil?

Der letzte Urlaub ist vorüber, es ging ins Weserbergland (Bericht folgt).
Nun stehen wir vor unserem geliebten Wohnmobil mit Tränen in den Augen. Viele schöne Urlaube haben wir zusammen verbracht, viel erlebt. Von den Walen auf den Vesteralen, Geiern in Frankreich, aufregenden Bergpässen, Kajaktouren und Moschusochsen können wir erzählen. Ruhige Tage an menschenleeren Bergseen und völlig überfüllte Großstädte haben wir gemeinsam besucht.

Aber die Kinder sind aus dem Haus und wir orientieren uns neu.
Auch hierzu wollen wir in den nächsten Tagen berichten.

Nun heißt es erst einmal Abschied nehmen und den Käufern viel Spaß wünschen. Hoffentlich finden sie genauso viele schöne Ecken wie wir und genießen die Zeit autark irgendwo an einem See zu stehen. Das Wohnmobil ist perfekt dafür vorbereitet und bereit für abenteuerlustige Bewohner.

Auf jeden Fall wünschen wir dem Pärchen viel Spaß auf all ihren Reisen.

Ein Tränchen habe ich schon verdrückt, als der neue Besitzer dann mit unserem Wohnmobil an uns vorbei fuhr. Jedoch wie heißt es so schön: Jedem Ende wohnt ein Anfang inne.

9 Gedanken zu „Verkauft! EIn Leben ohne Wohnmobil?“

  1. Tja, deins ist eben verkauft und wir haben genau das gleiche vor ein paar Wochen GEkauft 🙂 Dem Vorbesitzer ging es übrigens genauso wie dir – er hat ihn uns zwar überlassen, aber mit Tränen in den Augen.
    Sein einziger Grund, das WoMo überhaupt aufzugeben, war die Tatsache, dass der Herr mittlewrweile in einem Alter angekommen ist, in dem er einfach nicht mehr in den Alkoven klettern mag. – mehr Gründe hatte er nicht, um seinen 580 LS abzugeben.

    So, und da für uns der 580er das erste WoMo überhaupt ist, sind wir grade auf der Suche nach einem bezahlbaren Winterhöhlen-Stellplatz. Der lokale Ford-Händler hat uns das dringend empfohlen, wegen UV- und Wettereinwirkung auf Kunststoff und Dichtungen. Da wir jedoch sehr viele WoMos bei uns in der Gegend stehen sehen: wie ist denn deine Erfahrung, braucht es einen geschloossenen Stellplatz, oder hattest du den „bei Wind und Wetter“ immer draussen geparkt?

    LG, Rene

    1. Hallo Rene!
      Unser Wohnmobil stand immer draußen – ungeschützt. Über den Winter wird es grüner, ja das stimmt, aber einmal geputzt sieht es wieder jung aus. Dicht muss es von Natur aus sein, sonst hast du ein echtes Problem und das stellt sich dann erst im Urlaub beim ersten großen Regen heraus. Also ist für uns ein trockener Stellplatz kein MUSS! – Aber natürlich sehr bequem, da das putzen entfällt. Der Rost der Karosserie war bei uns auch nicht das große Problem. Insofern wird auch das nächste Mobil bei uns draußen stehen müssen.

  2. Hey Jürgen,
    beim Lesen eben kam ich ins Stocken! Ich musste es doch glatt mehrfach lesen. „Verkauft“. Na, da bin ich aber gespannt, was als nächstes kommt! Lasse schnell noch viele Grüße da!
    Mario

    1. Jo,
      aber hoffentlich in 14 Tagen geht es weiter!

      Viele Grüße über den Rhein
      Jürgen
      P.S.: Im Frühjahr müssen wir uns mal in der Mitte auf nen Kaffee am Rhein treffen 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.