Was braucht man zum Wasser auffüllen? – Wohnmobil für Beginner – Die Einsteiger-Reihe

Aller Anfang ist schwer. Und wer das erste Mal ein Wohnmobil mietet oder gar gleich kauft
hat einige Fragen.

Wir klären:
Was benötigt man unbedingt,
was ist nice to have,
worauf muss man unbedingt achten,
wie funktioniert das.

Die Idee kam durch einen Bekannten, der aufgrund des aktuellen Womo Hypes sich ein neues Wohnmobil kaufte. Die Campingerfahrung ist viele Jahre her und bestand vielleicht in einem Zelt oder Wohnwagenurlaub. Vielleicht sogar in einem Mietmobil.

Nun steht das neue Wohnmobil auf dem Hof und die ersten Fragen tauchen auf, denn nächste Woche soll es für einige Tage losgehen.

Erste Frage:

Wasserversorgung

Wie bekomme ich eigentlich Frischwasser in den Tank?

An der Außenseite des Wohnmobils gibt es einen Einlass, meist sogar mit Schloss, damit kein Fremder irgendetwas dort einbringen kann. (Witzbolde und Bösewichte gibt es überall – daher immer abschließen!)


In diesen Einlass kann man direkt seinen Wasserschlauch stecken, wir finden das unhygienisch und verwenden daher einen Adapter. (Je nach Wohnmobil kann der unterschiedlich sein)

Wir haben diesen Wassertankdeckel mit Schlauchanschluss

Mancher Wasserhahn hat keinen ‚Hahn‘, also das Teil zum drehen. Dann sind das oft Vierkant-Schrauben oder auch nur ein Stift. Für ersteres gibt es ein tolles Tool, für letztes eine kleine Zange. Beides sollte man dabei haben. McGuyver wäre begeistert.

Dazu haben wir einen 3 Meter Wasserschlauch und einen 10 Meter Wasserschlauch ½ Zoll, jeweils mit Gardena-Kupplungen an den Enden.


Für die verschiedenen Wasserhähne haben wir Adapter dabei: ½ Zoll (mindestens 3 – in jedem Urlaub verlieren wir welche), ¾ Zoll und 1 Zoll und einen sogenannten „Wasserdieb
So ausgestattet konnten wir bislang immer irgendwo Wasser bunkern.

Den kurzen Schlauch verwenden wir meist an Versorgungsstationen, an denen man direkt nebenan stehen kann. Wir achten darauf, dass der Schlauch während des Betankens nicht auf den Boden kommt – daher ist ein kurzer Schlauch einfach besser.
Oft kommt man aber gar nicht so nahe an den Wasserhahn, dann ist es gut, einen längeren Schlauch dabei zu haben.
Nach dem Befüllen entleeren wir den Wasserschlauch. Es sollte kein Wasser im Schlauch stehen bleiben, das dann irgendwo in den Unterboden oder die Garage fließt. Wenn möglich blasen wir den Schlauch aus – Trompeter haben hier klare Vorteile 🙂

Damit der Schlauch nicht auf den Boden kommt, kann man ihn wie im Bild mit einem Knoten kürzen

Sollte auch der 10 Meter Schlauch zu kurz sein, haben wir noch einen Verbinder dabei und kommen auf 13 Meter.
Aber spätestens am Campingplatz oder Stellplatz, wenn man den Wagen nicht zum Wasserhahn bewegen möchte, braucht man eine Gießkanne oder Kanister zum Befüllen. Wir nutzen dafür einen Faltkanister

Manchmal liest man auch von sogenannten Wassertaxis mit Rädern.
Gute Idee. Nur, wie kommt das Wasser (Taxi steht auf dem Boden) ins Wohnmobil?
Etwa hochheben (35 kg) und einfüllen? Wohl eher nicht. Bastler haben dafür eine 12 Volt Pumpe, die dann das Wasser in den Tank pumpt. Nett, aber aufwendig. Die Gießkanne oder der Kanister tun es auch.
Damit wir mit dem Faltkanister nicht zu viel verschütten, benutze ich einen Füllstutzen

Eigentlich ein Marley Wasserspeier für die Regenrinne, funktioniert natürlich auch umgekehrt.

Wer eine Gießkanne nutzt, benötigt den Stutzen nicht, jedoch ist im Staufach eine Gießkanne wesentlich voluminöser, als unser Faltkanister.

Das ganze Material lagert in einer eigenen Kiste, damit nichts schmutzig werden kann.

Beim Befüllen verwenden wir immer unsere eigenen Schläuche und Adapter. Ich möchte gar nicht wissen, wie und wo andere mit dem an der Sani Station vorhandenen Füllschlauch schon alles waren.
Bevor wir Wasser verwenden, lassen wir i.d.R. erst etwas Wasser durch den Schlauch ablaufen, bevor wir den Schlauch auf den Tankadapter stecken und den Tank füllen.

Das war der erste Teil unserer Newbie-Serie: Jetzt seid ihr schon einmal gerüstet und könnte hygenisch den Tank auffüllen.

Weiterlesen: Tankreinigung / Schlauchdesinfektion
V
ielleicht auch interessant: Praxis Entsorgung

Wird fortgesetzt:

Abwasser entsorgen

Wohnmobil abstellen und ausrichten

Toilette entleeren

Zubehör Empfehlung

Dieser Artikel enthält Affiliate Links / Werbelinks zu verschiedenen Produkten

 

 

3 Gedanken zu „Was braucht man zum Wasser auffüllen? – Wohnmobil für Beginner – Die Einsteiger-Reihe“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.