Von Trollen und anderen Kommentartoren

Einen eigenen Troll zu haben, davon hätten wir früher nie zu träumen gewagt!
Aber seit einigen Jahren begleitet er bzw. sie uns nun und irgendwie haben wir uns an ihn gewöhnt.
Unter einem Troll  versteht man im Internet jemanden, der eigentlich immer provoziert, stänkert oder anschwärzt. Meist anonym und oft in der Überzeugung kein Troll zu sein.
Wir haben mittlerweile sogar mindestens zwei von dieser Gattung, die uns mehr oder minder regelmäßig üble Kommentare schreiben.
Manchmal mit ganz ernsten Tenor und inhaltlich gar nicht schlecht. Aber irgendwann im Text kommt dann doch die Wesenshaltung heraus und wenn er nicht schon unter Phantasienamen schreibt, dann doch oft mit gefakter eMail-Adresse.
Aber eigentlich immer wird irgendetwas an unseren Artikeln oder an anderen Kommentaren zerrupft, verunglimpft und beschimpft, manchmal sogar sehr persönlich.

Das ist auch der Grund, warum wir in Zukunft nur noch Kommentare mit Echtnamen akzeptieren wollen und uns erlauben die eMail-Adresse zu überprüfen.
Wir handeln weder mit Adressen, noch nutzen wir eure eMail-Adressen, aber wir möchten gerne auf Augenhöhe mit euch kommunizieren. Stellt euch vor, wir treffen uns auf irgendeinem Camping- oder Stellplatz. So hätten wir das gerne. Freundlich, durchaus kontrovers, aber höflich und mit dem echten Namen.

Unsere Trolls sind die eine Facette eines Blogs, die andere sind Kommentatoren, die -versteckt- ihr Produkt vermarkten wollen.
Wenn es sinnvoll ist, winken wir das durch. Wenn es uns interessiert, bitten wir um ein Testexemplar für einen Produkttest.
Aber so jeden Kram, möchten wir dann auch nicht unterstützen. Dafür habt ihr, liebe Leser, sicher Verständnis. 

Um so mehr freuen wir uns, wenn Unternehmen uns Waren zum testen oder ausprobieren zusenden. Wobei wir betonen, dass sie damit leben müssen, wenn wir zu einem negativen Urteil kommen.
Wir bestehen auf dieser Unabhängigkeit und werden mit unserer Meinung dann nicht hinter dem Berg halten.
Genauso sollte man uns aber auch zugestehen, dass wir uns von manchen Produkten haben überzeugen lassen und diese dann auch gerne euch Lesern empfehlen.

Und mit unseren Empfehlungen, die wir auch durch sogenannte Affiliate Links z.b. bei Amazon verlinken, verdienen wir dann tatsächlich ein paar Euro, sofern ihr diese Produkte dann über unseren Link kauft.
Wir stehen dazu: Die Produkte sind ausgesucht und gut und ihr tut uns beim Kauf etwas Gutes. I.d.R erhalten wir so 1%-3% der Kaufsumme. Das reicht nicht, um reich zu werden, aber zumindest die Kosten für den Blog können wir so bestreiten und dafür einmal vielen Dank an Euch!
Dafür feinden uns einige Trolls massiv an, was wir bedauern aber auch weiterhin ignorieren werden.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.