Markise zerissen? Markise austauschen!

– Enthält Werbung und Affiliate Links –

Es muss kein Sturm sein.
Ein Windstoß genügt manchmal.
Und dann braucht man keine Werkstatt. Denn der Austausch der Markise ist so einfach, dass wir es selber machen.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Fiamma F45s

Die Fiamma Markise F45s passt an fast jedes Wohnmobil.

Und wer sich fragt, ob man überhaupt eine Markise braucht: Wir haben sie fast immer draußen: Als Sonnensegel oder zum Regenschutz. Aber auch am Abend hält sich die Wärme dort noch einige Zeit.
Deswegen: Immer mit Markise!

Dabei ist unsere Markise nicht einmal kaputt.
Wir wollen sie trotzdem austauschen, denn von Werk aus ist sie an unserem Fahrzeug einfach falsch konzipiert.
Mit 350 cm eigentlich ausreichend lang – denkt man – bis man drunter sitzt.
Denn bedingt durch die Eingangstür, sitzt einer immer außerhalb. 
Aber viel schlimmer: Wenn es regnet, sammelt sich das Wasser vom Dach hinter der Markise und läuft in einem steten Rinnsaal und manchmal auch richtig heftig an der Bordwand herunter, genau über die große Stauklappe.
Die ist dann während eines Regens nicht mehr zu öffnen, ohne das viel Wasser in den Unterboden läuft.

Richtig ärgerlich!

Längere Markise wiegt nicht viel mehr

Abgehalten hatte uns immer der Gedanke, dass eine längere Markise auch deutlich mehr Gewicht bedeuten könnte.
Erst ein Blick auf die technischen Daten der Fiamma F45s Markise zeigte uns, dass es gerade einmal zwei bis drei Kilo mehr sind.
Und das ist zu verschmerzen, wenn dann die Unzulänglichkeiten beseitigt werden.

Sturmschaden

Es passiert häufig. Und auf der Suche nach Informationen im Internet, fand ich einige Gesprächspartner, denen es am eigenen Leib passiert ist.
Ein plötzlicher Windstoß reicht.

So schrieb mir Alexandra:

 

„Ja wir waren gerade fertig mit dem Grillen. Der ganze Tag war windstill….als wie gesagt die eine Böe kam ! Ehe wir uns versahen flogen uns die Heringe ( der Boden an der Mosel war sehr weich ) um die Ohren. Spannseile waren nicht gespannt . Da es für uns keinen Anlass dafür gab , war nur durch die Heringe gesichert 🤷‍♀️

Nicht nur am Meer

Hohe Berge und ein schmales Tal in der Schweiz und es ist Fön. Es war quasi Windstill, aber es lag so eine komische Ruhe in der Luft. Damals habe ich Nadja gebeten, die Markise einzufahren und vorm Kastenwagen aufzuräumen.
Wir hatten kaum die Markise eingepackt, als ein einzelner Windstoß durchs Tal raste und rundherum alle Zelte und Markisen wegriss.

Das ging so schnell, dass man keine Zeit hatte, irgendetwas festzuhalten.
Da die meisten Urlauber unterwegs waren, sammelten wir für sie die etliche Zelte  und Markisen ein und versuchten die Sachen zuzuordnen. Da lag alles kreuz und quer. Stühle, Handtücher, viel Kleinkram.
Als die Leute dann zurück kamen, gab es ein großes Hallo.
Denn auf dem Berg war von einem Sturm nichts zu spüren gewesen.

 

Seit diesem Januar in den Bergen sind wir, was unsere Markise angeht, sehr vorsichtig.
Wir spannen sie immer ab, 
und wenn wir spazieren oder wandern gehen, wird die Markise eingefahren!

Die für uns beste Lösung haben wir einmal in einem Clip vorgestellt. 
Die großen Profi-Schrauben von Wurmi geben uns die größte Sicherheit.
Und trotzdem: Wenn wir länger nicht am Wohnmobil sind, eine Radtour machen oder wandern gehen, dann fahren wir die Markise immer ein.
Mit diesen Wurmi Fix an den Wurmis und den passenden Sturmleinen dauert das nur Sekunden.

 

Produktdetails: Sicherungsset Wurmi
2x Profiwurm plus intelligente Sturmleine

Preis ca.: 79 €

Produktdetails: Wurmi Fix Halterung zur Ergänzung des Sicherungsset

Preis ab ca.: 19,95 €

Deswegen achtet darauf, dass ihr eure Markise gut sichert.
Manches Zelt hält mehr Wind stand, da die Wände geschlossen sind. Bei einer Markise hebt der Wind schnell die Markise an und die einfachen Sturmleinen werden dann schnell aus den Halterungen gelöst!
Gefährlich sind auch die Stangen der Markise: Oft lassen diese sich nicht wirklich fest arretieren und das stete Rütteln löst Verschraubungen. Die Stange rutscht zusammen und Sturmhalterungen lösen sich.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Die richtige Markise finden

Je nach Fahrzeugtyp bietet Fiamma die unterschiedlichsten Halterungen an.

Halterung

Dabei kommt es auf die Bordwand, die Form und den Fahrzeugtyp ebenso an, wie auf das Material der Wand.
Bei vielen Weißwaren, also glatten Wohnmobilwänden hat dieser Adapter Vor- und Nachteile.
Vorteil: Die Markise ist auf ganzer Front mit dem Fahrzeug verbunden, hält somit noch fester und zwischen Markise und Wand gibt es keinen Spalt, so fließt bei Regen kein Wasser zwischendurch.

Nachteil: Die Schiene ist deutlich schwerer, wie die bei der Markise mitgelieferten Universalhalterungen.

Universalhalterung

Ein Profil, dass mit zwei Schrauben durch die Wand gebohrt wird und innen mit einer Platte und einer Mutter gesichert wird.
Einfach und effizient.
Und dazu noch leicht!

Wasserschutz Rain Guard

Fließt hinter der Markise Wasser durch, hilft der sogenannte Rain Guard. Einfach und effizient. Eingeclipt oder aufgeklebt dichtet er ab.

Die Länge und Breite der Markise hat natürlich unmittelbar mit dem Gewicht zu tun.
Insofern solltet ihr alle drei Maße auf der Fiamma Seite im Auge behalten.
Zwischen 190cm und 450cm ist alles möglich.

Aufgepasst: Es gibt auch Sondermodelle für spezielle Fahrzeuge oder Kastenwagen.
Sogar eine Variante „Eagle“ ohne Stützen oder die Extrem lange „L“ Variante

Noch ein Tipp:
Es gibt drei 
verschiedene Farben: Nicht nur der Kasten, sondern auch das eigentliche Markisentuch sind damit bezeichnet.
Also beim Bestellen aufpassen, dass man sich nicht vertut.

Wir hatten schon Blau und Grau, haben uns aber wieder für das neutrale Grau entschieden.

Einbau

Wenn man nicht gerade Sonderwünsche hat oder, wie es bei uns der Fall war, auf Probleme stößt, dann ist der Einbau denkbar einfach.

Und der Austausch einer defekten Markise ist noch einfacher.
Wie das geht, habt ihr oben im Film gesehen. Unbedingt zu zweit arbeiten, die Markise ist mit rund 25 Kilo nicht extrem schwer, aber sehr unhandlich und schnell geht dann etwas schief, was zu zweit ein Kinderspiel darstellt.

 

Teileliste und Werkzeug

NameZweckLink:
Sikaflex 522Klebt und dichtethttps://amzn.to/3PM9krT
Kartuschenpresse WürthBeste Qualitäthttps://amzn.to/43kUmvZ
Kartuschenpresse EinfachFür Gelegenheitsarbeitenhttps://amzn.to/3XNjNFt
FALKENWALD ® Sägeblatt 250×30 mmBestes Sägeblatt Metallhttps://amzn.to/3XK836s
Berliner Wohnwagen ElixierDamit bekommt ihr das Wohnmobil so sauber, wie nie !https://tidd.ly/3DaaRk6
WaschbenzinEntfettenhttps://amzn.to/3PPWOYg
Akkuschrauber BoschMeiner ist von 2017 – das ist die neue Versionhttps://amzn.to/43kk1Fd
Akku-Schraubendreher Boschmacht das schrauben einfacherhttps://amzn.to/3JQBHkV
Nietenzange SETEinfache Nietenzange mit großer Auswahl Blindnietenhttps://amzn.to/3XK4Ofi
Stischsäge Akku BoschStatt Kappsägehttps://amzn.to/3rnmMZ8
Kappsäge Elektra Beckum KGS 300Gibt’s manchmal noch gebraucht um die 300 Euro – ich liebe sie! 
Tischkreissäge Zipper FKS 250Einfach, aber guthttps://amzn.to/3JUmgIp

Fazit

Wie immer steht man am Ende da und fragt sich, warum man es nicht viel früher gemacht hat.
Oder wie bei unserem alten Wohnmobil, da hatte ein rangierender Laster die Markise erwischt. Die Versicherung zahlte, aber kein Händler weit und breit hatte damals Zeit, die Markise auszutauschen.
Mit dem Wissen von heute, hätte ich es in der Freizeit rasch selber machen können.

Nun haben wir unsere längere Markise und freuen uns auf den nächsten Regen, wenn uns kein Wasser mehr in die Stauklappe läuft und wir auch gemeinsam unter das Dach passen.

Picture of Jürgen Rode

Jürgen Rode

schreibt seit 2012 für Womo.blog und hat das Camping-Gen quasi mit der Muttermilch bekommen.
Im Wohnwagen seit 1968, später mit dem eigenen Zelt, im Auto durch Norwegen mit viel Regen, musste anschließend ein Kastenwagen her, der 1990 selbst ausgebaut wurde, mit den Kindern kam der Wohnwagen und als die fast aus dem Haus waren, 2012 die erste Weißware.

*Die hier verwendeten Links sind Provisions-Links, auch Affiliate-Links genannt. Wenn Sie auf einen solchen Link klicken und auf der Zielseite etwas kaufen, bekommen wir vom betreffenden Anbieter oder Online-Shop i.d.R. eine Vermittlerprovision. Es entstehen für Sie keine Nachteile beim Kauf oder Preis.

Share:

Facebook
Twitter
Pinterest
LinkedIn

9 Antworten

  1. Auch wenn jetzt viele entrüstet schnaufen….., finde ich dieses Teil eigentlich unnötig und würde mir zukünftig keine mehr anbauen lassen.
    1. Nutze ich unser Wohnmobil dazu, um eben eine mobile Unterkunft auf Reisen zu haben, weil ich lieber individuell reise und nicht im Rudel durch die Gegend gepeitscht werde…. und ehrlich, wo ist es heute denn noch möglich und erlaubt, ohne gleich ein Campingverhalten an den Tag zu legen, diese zu nutzen….
    Leider sieht man diese Verhalten sehr oft … angekommen, Markise, Stühle/Tische/Räder raus ….My Home, my Castle… egal, wo ich bin, egal was die anderen denken….
    Aber jeder soll doch selbst entscheiden dürfen, klar, allerdings nur so lang es einem selbst passt…
    Zum eigentlichem Verhalt ist es natürlich toll, wenn du hier auf deine Erfahrungen beim Austausch hinweist…
    Aber so lange man eben nicht „nur“ solche Plätze anfährt, wo es ausdrücklich erlaubt ist „Camping“ zu betreiben ist es für mich eher ein nutzloses und zusätzliches Gewicht…
    Ja, auch unser Mobil hat eine Markise, allerdings kam diese seit wir das Gefährt haben nur 4 -6 mal zum Einsatz… und das wirklich nur bei einem geselligen Plausch auf einem Campingplatz….
    Hier ist, wie in vielem anderen zu sehen wie rigoros man sich selbst gegenüber anderen und der Natur verhält….

    1. Hi Scroogy!

      Genau so sehe ich das auch. Wir haben an unserem alten Adria auch eine Markise. Da wir aber fast nie länger als einen bis zwei Tage an einem Fleck bleiben, kam die Markise in den letzten 4,5 Jahren nur ganze drei Mal zum Einsatz. Einmal davon der Test, als wir den Camper bekommen haben 🥴 Daher haben wir uns bei unserem neuen Fahrzeug schon gleich im Vorfeld dazu entschieden, gleich gar keine Markise zu montieren.
      Ich denke auch, das muss einfach jeder für sich selbst entscheiden. Eine pauschale Aussage wie „immer mit“ halte ich gelinde gesagt a) für falsch und b) für nichts weiter als clickbaiting.

      Aktuell sind wir seit 7 Wochen in Schweden unterwegs und wir haben bisher noch nicht einmal gesagt oder gedacht, wie toll es jetzt wäre, eine Markise zu haben.

      In diesem Sinne: Stay free!

      Viele Grüße

      Oli

  2. Hallo lieber Juergen
    markise hab ich. Ja. Leider nur mit Kurbel. Haste dir schon mal einen Motor eingebaut? Oder weist jemanden der einen eingebaut hat. Wuerde das gerne machen.Aber wie gehts das?
    ist das ueberhaupt sinnvoll?
    Gruss Klaus

    1. Motor wiegt wieder – deswegen ist mir die Kurbel lieber. Und die funktioniert auch ohne Strom.
      Ja, es gibt wohl Markisen mit Motor, aber damit habe ich mich bislang nicht beschäftigt.

  3. Es gibt die Möglichkeit eines externen Motors für Markisen in Form eines Akkuschraubers.
    Hierzu gehört eine Kurbelstange, die in den Akkuschrauber eingespannt wird.
    Zu finden bei dromehdar.com

  4. Der Rain Guard ist ein überteuertes Produkt für Leute die selber nicht nachdenken können!
    Früher waren die Camper noch kreativ und haben selbst geschaut, wie man so etwas lösen kann.
    Heutzutage brauchen manche einen Rain Guard, andere eine spezielle Markisenkurbel für den Akkuschrauber usw…
    Unglaublich!
    Wenn es stört, dass der Regen zwischen Markise und Fahrzeug durchläuft, kann diesen Spalt ganz einfach mit etwas runder Isolierung abgedichtet werden.
    (für alle die weiterhin nicht nachdenken wollen, hier die Suchbegriffe für das Internet: Rundschnur, Gummischnur Fugenschnur)
    Das kostet einen kleinen Bruchteil vom Rain Guard und wird nur in die Lücke gestopft, hält ein paar Jahre und kann dann problemlos ohne Kleberückstände wieder erneuert werden.

    1. Ich verstehe nicht, warum manche Menschen immer aggressiv kommentieren müssen. Wie wäre es, wenn du einen guten Tipp hast, dass du uns einfach deine Lösung mitteilst.
      Ganz ohne schlechte Laune?
      Schick mir ein Bild, einen Link, eine Erklärung.
      Ich nehme jetzt deinen Tipp im Text auf, damit sich davon jeder ein Bild machen kann und dann entscheiden, ob er bastelt, oder die Firmenlösung wählt.
      Zum Beispiel: https://amzn.to/3rLYg4d oder https://amzn.to/478IArY – damit kann man Lücken ausstopfen.
      Ist das so, wie du gemeint hast?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

LogoWomo-rund-MITTE300
Abonnenten
29918

Immer informiert sein!

Jetzt Womo.blog abonnieren:

Dabei sein: