Alle Beiträge von Jürgen Rode

Womo.blog sagt Danke

Wir haben in den letzten Tagen den 3 Millionsten Besucher begrüßen dürfen.

3.000.000

Das muss ich doch glatt noch einmal ausschreiben!

D r e i m i l l i o n e n

Als wir 2012 anfingen, wollten Nadja und ich nur unsere eigenen Gedanken und Reisen und Ausbauten dokumentieren.
Mittlerweile ist Womo.blog nicht mehr nur unsere Plattform, sondern sie gehört auch euch.
Denn durch euch und eure Zuschriften und Kommetare beschäftigen wir uns immer wieder mit neuen Produkten, Ideen und Campingstilen.
Beleuchten Vor- und Nachteile des Campingbooms und erlauben uns auch einmal kritisch gegenüber Produktherstellern und Produzenten zu sein.

Danke für euer Vertrauen!

Und besucht uns auch auf:
YouTube, Facebook, Instagram, Pinterest, Twitter

Das könnte sie auch interessieren

Unser Wohnmobil Urlaubs-Tip: Reinebringen Norwegen / Lofoten Der schönste Aussichtspunkt auf den Lofoten Nach einer kurzen, aber steilen Wanderung bekommt man oberhalb der Stadt Reine ...
Walsafari  : Wohnmobil – Highlight Unser Wohnmobil Urlaubs-Tip: Walsafari in Andenes Norwegen – Vesteralen – Andenes Pottwale, Schwertwale, Seeadler. Zwei Mal waren wir in den ...
Unser Wohnmobil Urlaubs-Tip: Carcassonne Frankreich – Languedoc Der Inbegriff einer Ritterburg steht in Frankreich, zwischen Toulouse und Narbonne inmitten sanfter Hügel. Seit Hunderten von Jahren ...

Rumänien – Reisen ist tödlich für Vorurteile

Hier nun das Womo.blog Fazit und viele Tips zum Roadtrip Rumänien:

Rumänien ist mehr als nur eine Reise wert, das Land hat unglaublich viel für uns Wohnmobilfahrer zu bieten.
Oder um es mit Mark Twain zu sagen:

Reisen ist tödlich für Vorurteile

Nicht nur Natur in Hülle und Fülle, tolle Möglichkeiten in aller Einsamkeit frei zu stehen, Kultur und viele Sehenswürdigkeiten, so dass man kaum weiß, wo man anfangen soll und nette und freundliche Menschen, die sich freuen, dass man im Land ist und gerne mit uns ins Gespräch kommen wollen.

Blumenwiesen soweit das Auge reicht

Nie haben wir uns unsicher oder gefährdet gefühlt. Weder durch Menschen oder Straßenhunde. Die Bären blieben ebenfalls auf Abstand, aber es ist gut, sich immer bewusst zu machen, dass es in Rumänien noch viele Bären in den Wäldern gibt.

Rumänien-Roadtrip Inhaltsverzeichnis:
Teil 1 : Temeswar
Teil 2 : Die Burg von Eisenmarkt und die mystischen Daker
Teil 3 : In Karlsburg eine orthodoxe Taufe
Teil 4 : Im Freilichtmuseum Rumänien 
Teil 5 : Hermannstadt
Teil 6 : Verschneite Pässe und Hobbits
Teil 7 : Lustig ist das Zigeunerleben
Teil 8 : Biertan und Malmkrog, erste Kirchenburgen
Teil 9 : Schäßburg ohne Dracula
Teil 10: Die mutigen Frauen von Deutsch-Weißkirch
Teil 11: Besuch bei Königin Maria
Teil 12: So schön ist kein anderes Schloss
Teil 13: AKTIVE VULKANE
Teil 14: ich schick dich in die Walachei!
Teil 15: Prejmer und das Weltkulturerbe
Teil 16: Traumberuf Burghüter
Teil 17: Die Bären sind los
Teil 18: Absturz in der Bicaz Schlucht
Teil 19: Voronet in der Bukowina 
Teil 20: Sucovita, Moldovita und die längste Seilbahn Rumäniens
Teil 21: Alt und Neu in Maramures 
Teil 22: Kann ein Friedhof fröhlich sein?
Teil 23: Fakten und Fazit: Lohnt eine Reise nach Rumänien?

Wir können euch Rumänien als Reiseziel nur wärmstens empfehlen. Wenn nicht als Alleinfahrer, dann vielleicht in einer Gruppe.

Unser Rumänien-Roadtrip war eine der schönsten Touren, die wir bisher mit dem Wohnmobil gemacht haben!

Rumänien – Reisen ist tödlich für Vorurteile weiterlesen

Wunschmobilcheck – And the winner is…

Danke an alle die teilgenommen haben.
Mit so vielen Rückmeldungen haben wir nicht gerechnet.
Für uns erstaunlich, dass die allermeisten auf der Suche nach großen Linern sind und niemand (!) dabei ist, der noch nicht gecampt hat.
Die allermeisten Teilnehmer sind schon jetzt mit dem Wohnmobil unterwegs, nur ein Paar steigt vom Wohnwagen nun um. Eine Handvoll ist Selbstausbauer und sucht wohl Anregungen auf der Messe. Und die meisten Einsender haben einen Hund.

Schade natürlich, dass wir jetzt so vielen absagen müssen, aber als Trostpreis bekommen noch 10 Paare je 2 Freikarten für den Caravan Salon von ALDEN-Deutschland spendiert.

Zum Wunschmobilcheck dürfen wir begrüßen:

  1. Christine Schwarz und Michael Größer (am Freitag)
    2. Marion Philippi und Ekkehard Pummer
    3. Kirsten und Bernd Lubczyk

    Wir werden uns in den nächsten Tagen mit euch kurzschließen, um den genauen Zeitpunkt und Ablauf zu besprechen.

Die Freikartengewinner informieren wir gesondert per Mail.

Dankenswerterweise hat der Buchautor Torsten Berning sich bei uns gemeldet: – Werbung –
Zum Caravan Salon bietet er entgeltlich Unterstützung und Beratung beim Wohnmobilkauf an.
Diese super Gelegenheit lassen wir gerne allen Teilnehmern per Mail zukommen. Hört sich unseres Erachtens sehr vernünftig an und könnte, dank der guten Kontakte von Herrn Berning, bares Geld sparen.
(Wir sind weder verwandt noch verschwägert, noch sonstwie in einer Geschäftsbeziehung und erhalten auch keine Provision etc. deklarieren das trotzdem als WERBUNG)

Das könnte sie auch interessieren

Die Wintermonate sind einfach ideal zum Lesen! Und wenn dann das Thema auch noch spannend ist, schmökert es sich um so schöner. In den letzten ...
Schaut mal was ich gerade bei der Vorbereitung zum Caravan Salon entdeckt habe: Ein Navigationssystem speziell für Wohnmobile und Wohnwagen!  Kennwood hat ein ‚Navicenter‘ DNX451RVS herausgebraucht, ...
Nachdem wir für uns erkannt haben, dass auch fern der Heimat unser Lieblings-Radiosender und die Nachrichten und Sport einfach zu unserem Leben gehört, fiel die ...

Rumänien -Der fröhliche Friedhof?

Mit dem eigenen Tod umgehen, ist so eine Sache.
Zumindest auf diesem Friedhof in Rumänien haben die Leute es geschafft, auch im Tod ihren Humor zu bewahren.
Für uns Außenstehende nicht immer zu verstehen.
Zumindest uns fehlt an dieser Stelle vielleicht einfach der Humor.

Aber etwas ganz Besonderes und Sehenswertes ist der ‚Lustige oder Fröhliche Friedhof‘ in Săpânța im Kreis Maramures ganz gewiss.
Die Einheimischen sagen, Stan Ioan Pătraș sei ein mäßig erfolgreicher Künstler gewesen, zumindest bis er auf die Idee kam, die Grabstätten auf besondere Art und Weise zu verschönern.

Der fröhliche Friedhof in Rumänien

Er begann, die Holzkreuze mit Bildern der Verstorbenen zu schmücken und dazu Gedichte zu reimen, die das Leben und Sterben und manchmal auch ein Highlight im Leben des Verstorben darstellt.
Am Anfang kam das nicht immer gut an, heute ist es ein

Rumänien -Der fröhliche Friedhof? weiterlesen

Rumänien – Alt und neu in Maramures

Nicht nur alte Klöster gibt es in Rumänien, offenbar ist die Gemeinschaft finanzstark genug, auch neue Klöster zu bauen.
In Bârsana stehen wir vor den Toren des erst 1993 geweihten Klosters.

Kloster Barsana

Hier vereinen sich traditionelle Handwerke mit moderner Gestaltung. Und das funktioniert hervorragend. Alle Kirchen und die meisten Gebäude sind aus Holz gebaut.

Rumänien – Alt und neu in Maramures weiterlesen

Rumänien – Dampflok-Blues

Die Waldtalbahn – Viseu des Sus

Man muss kein Eisenbahnfan sein, um die alten Lokomotiven zu lieben, die in Viseu des Sus noch immer in den Wald fahren.
Vordringlich für die Touristen, ursprünglich für die Waldarbeiter und den Transport der Stämme aus den tiefen Wäldern.
Heute ist es ein Vergnügen. Früh am Morgen stehe ich am Kartenschalter an. Ausverkauft sollen die ersten drei Züge sein. Aber auf dem Zug um elf Uhr sollen noch ein paar Plätze frei sein.

Die Öffnungszeit steht groß an der Tür und sogar ein Security steht zur angegebenen Zeit vor der Tür. Die Schlange hinter mir wird länger. Aber von den Angestellten fehlt jede Spur.
Nach 15 Minuten tauchen Menschen im Büro auf. Aber es dauert noch einmal 10 Minuten, bis die ersten Touristen ins Büro eintreten dürfen. Völlig normal in Rumänien, meint ein Mann hinter mir. „20-30 Minuten zu spät ist doch völlig in Ordnung.“

Rumänien – Dampflok-Blues weiterlesen

Rumänien – Sucovita, Moldovita und die längste Seilbahn Rumäniens

Wir radeln zum Koster Sucovita und sind ein wenig betrübt. Die Kirche im Inneren der hohen Mauern ist eingerüstet. Wir hätten gerne die prächtigen Außenfassaden gesehen, aber es trifft einen immer einmal und solche Erhaltungsmaßnahmen sind wichtig.
Innerhalb der Klostermauern befindet sich ein weitläufiges Areal. Dieses Kloster ist riesig, die Mauern neueren Datums.

Die Stimmung, die hier herrscht, lässt uns erkennen, wie
achtlos wir gestern durch Voronet gelaufen sind. Gebete und Gesänge empfangen
uns. Überall stehen Menschen im weiten Raum, unter Dächern und Bäumen und
beten.

Rumänien – Sucovita, Moldovita und die längste Seilbahn Rumäniens weiterlesen

Caravan Salon 2019 – Dein Wunschmobil im Check

Ihr habt vor ein Wohnmobil zu kaufen? Seid euch aber nicht 100% sicher?
Dann bewerbt euch bei unserem Wunschmobilcheck.
Womo.blog lädt 3 Paare zum Caravan Salon 2019 in Düsseldorf ein und checkt zusammen mit euch eure Urlaubswünsche und das von euch ausgewählte Wohnmobil auf Tauglichkeit.
JETZT BEWERBEN!

Caravan Salon 2019 – Dein Wunschmobil im Check weiterlesen

Rumänien – Voronet in der Bukowina

Jetzt kommt wieder ein Kulturteil.
In der Bukowina wimmelt es von Klöstern.
Irgendwer hat immer irgendwo ein Kloster gestiftet und eine ganze Reihe von ihnen haben es bis in unsere Zeit geschafft und sind immer noch Heimat für Nonnen und Mönche.

Voronet ist eins der berühmten drei, die wir besuchen wollen.
Die Besonderheit von Voronet, ist der blaue Farbton der Außenfresken, die seit Jahrhunderten strahlen.

Und dieses Voronetblau ist so einzigartig, dass dieser Farbton tatsächlich nach dem Kloster benannt wurde.
Auf der Außenfassade finden sich biblische Geschichten ebenso wie der Stammbaum Jesu. Natürlich darf auch die Endzeit nicht fehlen, wenn die einen in den Himmel fahren und die anderen ins Höllenfeuer fallen.

Rumänien – Voronet in der Bukowina weiterlesen

Rumänien – Absturz in der Bicaz Schlucht

Heute sind wir Reisemobil und müssen wieder einmal Kilometer schrubben.
Aber auch das ist in Rumänien schön.
Wir fahren durch eine Landschaft, die uns an das Allgäu erinnert, nur 10-mal so groß.
Und grüner.
Und Blumen.
Blumen, Blumen, Blumen
.
Wir haben noch nie so viele Blumen in den Wiesen stehen sehen.

Kilometerlange Blumenwiesen.
Unser Fernziel sind die Klöster der Bukowina und auf dem Weg dorthin soll es durch die Bicaz Schlucht gehen. Wir übernachten an einem kleinen Campingplatz direkt an einem Bach.
Lagerfeuer ist wieder inklusive und wer möchte

Rumänien – Absturz in der Bicaz Schlucht weiterlesen

Wohnmobil, Reiseberichte, Produkttests, Selbermachen,