Produkt-Test: Tchibo Caffissimo am Wechselrichter ohne Sinus – Läuft!

2013-03-12_22-01-29_Womo_20130312_220129-1600

Kaffee im Wohnmobil!

Das gehört zum Urlaub dazu. Eine Juna ist zu schwer, aber sogar unsere Senseo zieht unglaublich viel Strom und was viel wichtiger ist: Die Maschine benötigt einen Sinus-Strom, damit die offenbar feinfühlige Elektronik überhaupt funktioniert.

Kleiner Exkurs: Unser Stromnetz bietet bei 230 Volt eine saubere Sinuskurve. Plus und Minuspolung wechseln sich innerhalb kurzer Zeit ab und wer in der Schule aufgepasst hat, weiß, dass am Oszilloskop dieser Wechsel gleichmäßig verläuft und Ende aussieht wie eine gleichförmige Wellenlinie. Eine Sinuskurve!

Bei einem Wechselrichter (Inverter) wird aus 12 Volt Gleichstrom durch einen Haufen Technik versucht 230 Volt Wechselstrom zu machen.
Je aufwendiger die Technik, desto genauer kann man die Sinuskurve nachbilden. Desto teurer das Gerät.

Die preiswerteren Geräte bilden den Wechselstrom nicht so perfekt nach.
Für einen Fön, ein einfaches Ladegerät reicht das. Für unsere Senseo offenbar nicht. Daher sollte man unbedingt überlegen, was man im Urlaub alles an einem Wechselrichter betreiben möchte. Wir haben einen „modifizierten Sinus Wechselrichter“. Nicht wirklich Sinus, aber auch nicht wirklich Sinus.

Uns reicht ein Fön und eine Kaffeemaschine wäre nett, aber nicht unbedingt nötig. Grund genug einmal zu testen, ob es auch Maschinen gibt, die an einem modifizierten Wechselrichter funktionieren.

Die Tchibo Caffissimo haben wir an unserem Wechselrichter erfolgreich betreiben können!

Aber aufgepasst, um das Gerät erstmals starten zu können, muss es entlüftet werden. Und das schaffte ich am Wechselrichter nicht! Daher erst einmal an einem normalen Stromanschluss zum laufen bringen. Anschließend lief es anstandslos an unserem Wechselrichter. Wobei das Arbeitsgeräusch schon ein wenig irritierend und anders als am Landstrom ist. Der Kaffee auf jeden Fall ist genauso lecker wie am Landstrom. Und darauf kommt es doch an!

 

5 Gedanken zu „Produkt-Test: Tchibo Caffissimo am Wechselrichter ohne Sinus – Läuft!“

  1. Hallo,

    Vielen Dank für euren Testbericht. Ich möchte mir auch eine Cafissimo Duo in meinen T5 einbauen und diesen mit einem ‚modifizierten‘ Wechselrichter betreiben. Da die Cafissimo 1350W Maximalleistung hat, beabsichtige ich mir ein 1500/3000W Wechselrichter anzuschaffen und diesen an eine 100Ah Zweitbatterie anzuschließen.

    Könnt ihr mir vielleicht kurz sagen welche Leistung euer Wechselrichter hatte?

    Gruß!
    Jens

  2. Hallo, Danke für den Tip!
    Wir haben jetzt auch eine gebrauchte Cafissimo Duo in unserem Wohnmobil mit Wechselrichter ohne Sinus.
    Funktioniert bestens und braucht auch noch sehr wenig Platz.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.