Wäscheklappe in der Sitzbank

2013-06-01_16-40-56_Womo__MG_8761-1600Urlaub zu viert im Wohnmobil. Abends müssen zumindest zwei Betten bauen. Und wenn alle umgezogen sind die Frage: Wohin mit den Klamotten, die gewaschen werden müssen.
Dafür haben wir im großen Staukasten einen Wäschesack (Gibt es beim Campinghändler oder viel billiger beim örtlichen Möbelmarkt wie mobile.de).
Um an den Wäschesack heran zu kommen, muss das Sitzpolster abgenommen werden und meist auch das Rückenpolster.
Das war meinen drei Mädels zu viel. So lag am Ende die Wäsche über Nacht irgendwo und am nächsten Morgen beim Rückbauen des Bettes kam die Wäsche in den Sack.
So war der Wunsch meiner Frau nach einer Wäscheklappe mehr als berechtigt und für mich Ansporn, der besten aller Ehefrauen etwas gutes zu tun.

Die Klappe sollte nicht zu groß sein, die Stabilität der Sitzbank durfte nicht leiden und gut aussehen sollte sie auch noch.
So habe ich mich an meinem Schuhschrank orientiert. Aluschienen hatte ich noch die Maße orientierten sich am Wäschesack: 30cm breit und 25cm hoch.

2013-05-31_18-39-25_Womo_20130531_183925-1600
Der Wäschesack aus dem Möbelmarkt für 2 Euro

Jetzt geht es an die Planung:

2013-05-31_19-08-59_Womo_20130531_190900-1600
10 cm von unten
2013-05-31_19-35-10_Womo_20130531_193510-1600
mit einem 1,5mm Bohrer mehrere Bohrungen nebeneinander. Dann miteinander verbinden. Das Gleiche nach unten.

2013-05-31_19-37-32_Womo_20130531_193733-1600

Dann mit einem kleinen Stichsägeblatt den Schnitt per Hand erweitern, bis das große Stichsägeblatt passt. Warum nicht einfach mit dem kleinen Blatt sägen? Mit einem breiteren Blatt gelingen geradere Schnitte!

2013-05-31_19-34-08_Womo_20130531_193409-1600
Die Handsäge zum erweitern des Schnittes.

Hier lohnt es sich, wirklich langsam und vorsichtig zu arbeiten. Lasst euch Zeit, dann sieht das Ergebnis am Ende gleich viel besser aus.
Es bringt nichts, schnell zu arbeiten. Das Ergebnis soll professionell aussehen, schließlich sieht man die Stauklappe (da im Innenraum an exponierter Stelle) jeden Tag!

2013-05-31_19-38-42_Womo_20130531_193843-1600
Nun mit viel Geduld und wenig Vorschub der Linie entlang sägen
2013-05-31_19-52-41_Womo_20130531_195241-1600
Nun ist die Klappe ausgesägt
2013-06-01_14-43-34_Womo__MG_8714-1600
Die Klappe mit der Kappsäge begradigen
2013-06-01_14-44-12_Womo__MG_8715-1600
Ein Scharnierband, 28 cm an der Unterseite anbringen
2013-06-01_14-53-35_Womo__MG_8718-1600
Mit dem Forstnerbohrer ein Fingerloch bohren
2013-06-01_14-59-32_Womo__MG_8720-1600
Der schwierigste Teil: Die Aluwinkel müssen winkelgenau zugeschnitten werden
2013-06-01_15-04-33_Womo__MG_8721-1600
Jetzt kann montiert werden. Gut, dass das Staufach so groß und tief ist
2013-06-01_15-13-46_Womo__MG_8730-1600
Das Scharnier muss genau zentriert werden. Am besten mit Klebeband fixieren und dann erst anschrauben.
2013-06-01_15-16-56_Womo__MG_8732-1600
Sieht schon gut aus!

 2013-06-01_15-21-31_Womo__MG_8734-1600

2013-06-01_16-39-48_Womo__MG_8759-1600
Innen wird zur Verstärkung ein Rahmen angeschraubt. An diesem werden von unten Magnethalter angeschraubt und ausgerichtet. Diese halten die Tür geschlossen. Im unteren Teil sieht man eine weiße Schiene. Ein alter schmaler Kabelkanal dient als Halterung für den Kleidersack, der einfach darunter geklemmt wird.
2013-06-01_16-40-45_Womo__MG_8760-1600
Fertisch!
2013-06-01_16-40-56_Womo__MG_8761-1600
Ab jetzt wandert die Wäsche unproblematisch in den Wäschesack.

Und meine Mädels sind begeistert 🙂

Die Stauklappe ist rasch und sicher auch in andere Wohnmobile zu integrieren, Noch immer verstehen wir nicht, warum es solche Wäscheklappen nicht standardmässig  von den Herstellern gibt.

5 Gedanken zu „Wäscheklappe in der Sitzbank“

  1. Tolle Idee..Schon deine Anleitung zum Einbau der Solaranlage hat mir geholfen und jetzt ist sie installiert und funktioniert. Diese Klappe hier ist sensationell einfach und effektiv. Findet ich auch gut!

  2. Vielen Dank für die Anleitung!
    Ich habe das selbe Problem bei unserem „neuen“ gebraucht gekauften Chausson. Was mich dazu bewegt, das nachzubauen ist folgende Überlegung. Außer den Küchenschränken habe ich zwischen den Achsen keinen anderen Stauraum am Boden. Daher ist dieser Raum prädestiniert zum lagern von Getränken. Aber jedesmal die ganze Bank abbauen (während der Fahrt zuerst den Kindersitz runter…)…

    Dager: Klappe rein und gut is‘! 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.