Servolenkung – bei 3,5t geht es nicht ohne!

Kurz vor Viernheim. Auf der Autobahn am Kloster Lorch wird plötzlich das Lenkrad schwergängig.
Ich merke sofort: Da stimmt etwas nicht.

Leichte Lenkbewegung gehen, aber sowie ich wirklich lenken muss, brauch ich plötzlich extrem viel Kraft.
Die Servolenkung geht nicht mehr.
Vor vielen Jahren hatte ich das schon einmal an unserer Familienkutsche. Man kann weiterfahren, hat aber keine Lenkunterstützung mehr und braucht sehr viel Kraft.
Beim Parken den stehenden Wagen zu bewegen ist fast nicht machbar.

Nach dem Blick unter das Auto bestätigt sich die Vermutung. Alles ist Ölverschmiert und der Ölbehälter der Servolenkung ist leer.

Wir nehmen es sportlich: Besser bei einem Tagesausflug, als im Ausland im großen Urlaub.
Der Wagen steht nun in der Werkstatt und wir sind gespannt, ob es die Leitungen oder das Lenkgetriebe ist

Servolenkung defekt
Servolenkung defekt

Nachtrag:

Die Leitung war undicht: Kosten rd. 270 Euro. Wobei die Teile mit 80 Euro zu Buche schlugen.
14 Tage war er krankt, jetzt fährt er wieder – Gott sei Dank!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.