Stufe abgerissen – Dumm gelaufen

2014-07-23_15-51-08_Womo_20140723_155109-1600Es sollte schnell gehen.
Minuten vorher hatte ich noch daran gedacht: „Die Stufe einfahren, bevor du los fährst“

Um aus unserem Garten in den Hof zu kommen, müssen wir am Wintergarten vorbei und dort ist dann nur 10 cm auf beiden Seiten Platz.
Blöd, wenn dann die Stufe noch ausgefahren ist. Noch blöder, wenn man in zwei Tagen zum großen Jahresurlaub aufbrechen möchte.
Und am blödesten, wenn man wenige Tage zuvor den Schalter für das Warnsignal erneuert hat, dass einen darauf hinweist, dass die Stufe noch ausgefahren ist.

Ich starte den Motor und fahre los.
Ein mörderischer Schlag geht durchs Wohnmobil und ich haue sofort in die Bremsen. Erst kapier ich gar nicht was passiert ist, bis ich im Seitenspiegel die Stufe sehe.
Völlig verbogen. Die obere Stufe gut dreißig Grad versetzt. Die Rahmen stark verbogen.

2014-07-23_15-51-08_Womo_20140723_155109-1600

Alles Fluchen hilft nichts. Statt zu packen, verbringe ich den Nachmittag mit der Demontage der Stufe.
Gut das Schwiegervaters Werkstatt noch besser wie meine ausgestattet ist. Nach drei Stunden waren die Aluteile gerichtet und die Stufe wieder zusammengebaut – so langsam habe ich Erfahrung damit.

Nach vier Stunden war die Stufe wieder angebaut und funktioniert sogar recht ordentlich. Das letzte Stück ruckelt und braucht Unterstützung, aber wir haben im Urlaub eine funktionierende Stufe.

Was lernen wir daraus: Eile mit Weile! Warum habe ich so eine Hektik gemacht? Mit etwas mehr Ruhe wäre ich mit dem Packen fertig geworden.
Egal morgen ist auch noch ein Tag.

2014-07-23_17-11-57_Womo_20140723_171158-1600

 

Share:

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on pinterest
Pinterest
Share on linkedin
LinkedIn

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Online

Ganz neu:

So ist Camping wirklich – Outtake

Wenn beim Frühstück so alles schief geht, was schief gehen kann.

Eigentlich wollte ich einen netten Clip mit der süßen Campingplatzkatze machen, aber dann kam alles ganz anders.
Gut, dass die Kamera schon lief!
Diesen einmaligen Einblick in unser Alltagsleben wollen wir euch nicht vorenthalten!!

Viel Spaß beim angucken. Und bitte herzhaft lachen.

Zumindest Nadja und ich lachen jedes Mal schallend, wenn wir es uns anschauen!!!

Unsere Lieblings Camping-Lampen

– Werbung – Aktuell ist es bei uns Abends stockdunkel draußen. Und da tut es gut eine extrem starke Taschenlampe und eine kleine Arbeitslampe immer

Kraniche – überall Kraniche

Masuren Roadtrip Teil 6 – Kraniche – Bierbza Nationalpark Uns zieht es weiter gen Süden, zurück zu in die Masuren. Habt ihr eigentlich meinen Fehler