Regentag: Aufräumen, ausmisten, Tankreinigen

Regen, Regentropfen, See, Teich, kalt, naß, grau, Kreise, ziehen, aufspritzenDer liebe Gott meint es gut mit uns. Der dritte Samstag in Folge, an dem es regnet.
Die Rentner unter uns hatten gestern noch das schöne Wetter genießen können, unsereins sitzt nun wieder drinnen uns schaut dem Regen beim fallen zu.

Wie schön, dass noch einige Aufgaben anstehen, die bei schönen Wetter sonst nie gemacht werden.

  • Unnötige Kram aus dem Wohnmobil räumen
  • Alles an die richtigen Orte packen
  • Tank- und Wasserleitungen reinigen

Schon erstaunlich, was sich im Wohnmobil so übers Jahr ansammelt. Und bei 3,5 Tonnen Obergrenze lohnt es sich, immer mal wieder die vielen „Kleinigkeiten“ zu entsorgen.

Eigentlich sind wir gut organisiert und jedes Ding hat seinen Platz. Das hat sich über Jahre so eingespielt und doch, irgendwann kommt es durcheinander. So haben wir eine Kiste fürs Werkzeug und Bastelutensilien, wie der Camper sie immer mal braucht: Schnüre, Draht, Klebeband, Superkleber, Schrauben, Nägel, Sicherungen, Birnen, Werkzeug.
Erstaunlich, dass in der einen oder anderen Schublade sich nach der Saison genau die Sachen wiederfinden.

Am Ende fliegen einige Schuhe, 10 Meter Seil, ein dutzend Kabel, Schrauben und Stecker, ein paar Handtücher und Gewürze aus dem Wohnmobil. Vom Gewicht her unproblematisch, aber weniger ist manchmal mehr.

Zweimal im Jahr habe ich auf dem Programm, dass die Tanks und die Leitungen gereinigt werden. Wie das geht, habe ich unter Tankdesinfektion beschrieben.
Da wir das Wohnmobil das ganze Jahr über nutzen, nehmen wir uns zwar immer vor: Im Frühjahr, im Herbst. Aber meistens ist es dann doch wenige Tage vor dem großen Urlaub.
Heute ist Zeit dafür.

So, der Regen hat tatsächlich doch einmal aufgehört und noch viel schöner: Wir sind fertig mit unserer Regentagsmission!
Alles aufgeräumt und ausgemistet und sauber!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.