Womo WLAN: Vodafone R215 in Huawei E5372

Zwei Handy im Wohnmobil, ein Tablet, ein Notebook. Drei SIM-Karten, dreimal Monatsbeitrag und das Notebook irgendwie gekoppelt.
Und nach wenigen Tagen sind die Inklusiv-MB schon aufgebraucht.

Ihr kennt das?

WLAN am Campingplatz oder Stellplatz. Man bezahlt pro Tag oder Woche. Und mit viel Glück kann man damit sogar surfen. Aber immer nur einer nach dem anderen, denn der Code ist nur immer von einem Gerät nutzbar.

Schön wäre ein Gerät, dass sich am WLAN anmeldet und dann ein eigenes WLAN-Netz bereitstellt und wenn es kein WLAN gibt, via eigene SIM-Karte Internet bereitstellen kann.
So können alle im eigenen WLAN-Netz surfen und man braucht nur ein WLAN-Ticket oder einen Telefonanbieter.

Lange Zeit hatte ich das über ein altes Smartphone realisiert. So ging zwar kein WLAN-Repeater, aber Tethering ging wunderbar. In Deutschland hatten wir so immer Empfang, im Ausland eine günstige SIM-Karte mit Datentarif gekauft.

Dann fand ich Artikel über den Huawei E5372, der wie unser WLAN-Verteiler funktionierte und zusätzlich noch WLAN Netze anzapfen kann.
Fein auch, dass man bei schlechtem Empfang das kleine Gerät durchaus mal außerhalb des Wohnmobils platzieren kann und fast noch besser, mittels Richtantenne auch weit entfernte Netze anzapfen kann. Aber dazu ein anderes Mal mehr.

2016-04-26_22-31-09_Huawei E5373_20160426_223110-1600
Vodafone R215 in Huawei E5372 geflasht

Wichtiger ist mir zu erzählen, dass es von Vodafone den baugleichen r215 gibt. Für einen Bruchteil des Betrages eines Huawei ersteigert – das Teil wurde mal von Vodafone quasi verschenkt – kann man es durch ein Firmware-Update wieder zum originalen Huawei machen. Aufgepasst: Das R215 ist softwaretechnisch verändert. Es stimmt also nicht, wenn mancherorts geschrieben wird: Baugleich mit…
Man muss erst die andere Firmware aufspielen. Und genau hier fängt das Problem an.

Ich bin nicht unbedarft in solchen Sachen und habe schon etliche Sachen geflasht, umgebaut, gepimpt. Aber dieses Teil hat mich an den Rand eines Nervenzusammenbruchs gebracht.
Ich habe es zwar geschafft, kann aber jedem nur empfehlen die 50 Euro mehr für das Original auszugeben.
Im Internet werden viele Geräte angeboten, die die aktuellste Firmware schon aufgespielt hatten. Das ist zwar toll, aber dann funktioniert das Update nicht. Und wer das nicht weiß, versucht das Gerät schnellstmöglich im Internet los zu werden. Ein Downgrade geht offenbar nicht.

Zusammengefasst: Huawei E5732 – tolles Gerät, aber lasst die Finger vom R215 (außer ihr seid echte Nerds)

P.S.: Der Huawei lässt sich übrigens via App vom Android-Smartphone oder Tablet fernsteuern. Genial einfach! Liegt bei uns in der Nähe der Windschutzscheibe, dauerhaft am Ladegerät. Screenshot_20160426-224024

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.