Billig-Kompressor

Unser Leser Andreas schreibt uns als Kommentar auf unseren Kompressor-Artikel:

Hallo zusammmen,
bei einem Wohnmobil sind die notwendigen Reifendrücke relativ hoch im Vergleich zum PKW (bei uns VA 3,5 und HA 4,7 atm).
Deshalb können (aus meiner Erfahrung) die Kompressoren, die für einen PKW vorgesehen sind, nicht unbedingt beim WoMo eingesetzt werden.
Bei unserem Kompressor, augenscheinlich baugleich zu dem hier vorgestellten, konnten 3,5 geprüft/aufgefüllt werden. Die notwendigen 4,7 wurden jedoch nach 10 Min noch nicht erreicht. Beim 2.Versuch segnete den Kompressor das Zeitliche. Beim Auseinandernehmen wurde festgestellt, dass ein winziger Aluminiumkolben -ohne Schmierung- im Kompressor den Druck erzeugen soll. DAS konnte der nicht schaffen!

 

Danke Andreas!

Anmerkung von Womo.Omniro.de:
Der Kompressor ist dann wohl doch nicht baugleich: Unser IVECO schafft bequem 5-6 Bar. Mehr haben wir noch nicht gebraucht. Einzig einen ganzen Reifen komplett aufzupumpen wird sehr lange dauern und ich fürchte, irgendwann dürfte die Batterie leer sein. Aber bis zu nächsten Tankstelle sollte man es schaffen.

Der Iveco:

2 Gedanken zu „Billig-Kompressor“

  1. Für eines sind diese Kompressoren aber allemal geeignet:
    Für das Ausblasen der Wasserleitungen!
    Und wenn sogar nur ein feuchtes Tuch als Abdichtung zwischen dem
    (geöffneten) Wasserhahn und dem Druckluftaustritt verwendet wird.
    Vor dem Winterlager können so alle Leitungen „ohne dicke Backen“
    entleert werden.

  2. War bei mir statt einem Ersatzreifen bei einem Citroen C4 Picasso dabei.
    Bedienungsanleitung (im C4 Handbuch) klar und verständlich. Hab den Reifen bis 2,6 bar aufgepumpt und problemlos zur nächtsen Reifenwerkstätte gefahren.
    Aufpassen beim abschrauben, aus der Flasche kommt klebriges Zeug raus, am besten gleich mit Einweghandschuhen arbeiten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.