Rasenroboter: Urlaubsfazit

Ihr kennt das sicher:
Man kommt mit dem Wohnmobil oder dem Wohnwagen vom Urlaub zurück, dann heißt es auspacken, wegräumen, saubermachen.
Dann kommt Wäsche waschen und den Garten wieder auf Vordermann bringen. Wenn man damit durch ist, benötigt man oft schon wieder Urlaub.
Bei uns warten 1700qm Garten hinter dem Haus und nach drei Wochen Urlaub mussten wir mit dem Aufsitzmäher mehrere Stunden einplanen. Oft auch mehrmals hintereinander, wenn es sehr üppig gewuchert hat und das Gras sehr hoch stand.

Mit dem Rasenroboter hat sich das nun geändert. Bislang waren wir nie länger als eine Woche unterwegs, meist fuhr unser Rasenmäher fehlerlos. Wenn es dann doch Probleme gab, schaute unser Nachbar vorbei, der ein ähnliches Modell besitzt und sich daher mit der Thematik auskennt.

Bei dreieinhalb Wochen Urlaub gab es 5 Problemfälle, die sich alle in den ersten Tagen ereigneten: Ein Sturm hat unser Womo-Sandblech, dass an der Hauswand lehnte, umgeworfen: Der Rasenmäher fuhr sich fest. Die anderen Fälle gestalteten sich ähnlich. Immer waren sie unvorhergesehen. Insofern ist es wichtig, dass man entweder eine Webcam im Garten hat, oder der Roboter ein Telemetriesystem besitzt. Unser Husquavna bekommt daher demnächst eine Kommunikationseinheit. Dann erfahren wir im Urlaub die Störungen und können daheim Hilfe losschicken.

Die letzten drei Wochen arbeitete unser elektrisches Schaf ohne eine Fehlermeldung und dementsprechend war nach unserer Rückkehr auch die Begeisterung: Der Rasen sah aus wie aus einem Hochglanzprospekt: gleichmässig kurz und dank der Bewässerungsanlage auch noch satt grün.

Gut, dass ich noch kurz vor dem Urlaub neue Klingen eingebaut hatte. Das ist der wichtigste Tipp für ein sauberes Schnittbild:

2016-08-23_07-03-10_A1_20160823_070310-1600

REGELMÄßIG NEUE KLINGEN!
Nur so werden die Gräser sauber geschnitten und das sieht man!
Ich verwende günstige Klingen, die m.E. sogar schärfer sind als die Originalklingen
Monatlich gewechselt sieht der Rasen dann hoffentlich genauso gut aus

2016-08-16_18-23-43_-_20160816_182343-1600

Share:

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on pinterest
Pinterest
Share on linkedin
LinkedIn

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Online

Ganz neu:

So ist Camping wirklich – Outtake

Wenn beim Frühstück so alles schief geht, was schief gehen kann.

Eigentlich wollte ich einen netten Clip mit der süßen Campingplatzkatze machen, aber dann kam alles ganz anders.
Gut, dass die Kamera schon lief!
Diesen einmaligen Einblick in unser Alltagsleben wollen wir euch nicht vorenthalten!!

Viel Spaß beim angucken. Und bitte herzhaft lachen.

Zumindest Nadja und ich lachen jedes Mal schallend, wenn wir es uns anschauen!!!

Unsere Lieblings Camping-Lampen

– Werbung – Aktuell ist es bei uns Abends stockdunkel draußen. Und da tut es gut eine extrem starke Taschenlampe und eine kleine Arbeitslampe immer

Kraniche – überall Kraniche

Masuren Roadtrip Teil 6 – Kraniche – Bierbza Nationalpark Uns zieht es weiter gen Süden, zurück zu in die Masuren. Habt ihr eigentlich meinen Fehler