Euramobil Activa One 630 LS: Nun beginnt die Bastelstunde

Da ist er nun: Der Neue!

„Der ist ja völlig nackisch.“
Stimmt, ohne all die schönen Dinge, die wir uns für das Wohnmobilleben wünschen.

Daher wird die nächsten Monate wieder viel gebastelt und ihr könnt euch über Anleitungen freuen:

Als da kommen werden:
Eine ALDEN SAT-Anlage AS 4,
einen Fraron Wechselrichter,
einen Batteriecomputer Victron BMV 700 Bluetooth,
Bessere Matratzen,
Froli Bettsystem,
Leselampen und USB-Ladegeräte,
eine SOG Tür oder Boden
eine Rückfahrkamera mit Spiegelbildschirm
Indirekte Beleuchtung,
Schrankbeleuchtungen,
Truma Combi CP Plus,
eine Alarmanlage,
Fiamma Safe Door Türschloss,
Drehkonsole für den Beifahrersitz,
viele, viele Lampen,
fette AGM Batterie und
nicht zu vergessen unseren Alden-Fernseher.

Im Frühjahr kommt dann eine Solaranlage aufs Dach und natürlich zwei Kajakträger.

Seid dabei – jetzt gehts endlich wieder los! Die Werkstatt ist schon aufgeräumt und die Einkaufsliste füllt sich.

Share:

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on pinterest
Pinterest
Share on linkedin
LinkedIn

9 Antworten

  1. Hallo,
    wir haben vor uns den Activa one 650 zu kaufen.
    Nun meine Frage dazu. Das Modell wird werksseitig mit 16″ Alufelgen ausgeliefert. Passen dort die 15″ Stahlfelgen noch von unserem 230iger-Modell (15″ LK= 5x118mm) oder sind es beim neuen Modell die Maxi-Achsen mit größerem Lochabstand (16″ LK=5x130mm)?
    Wie sieht es mit dem Einbau einer Efeu-Anlage aus, wo könnte man am sinnvollsten das Gerät im Doppelboden hinstellen und ein Loch für die Abluft hineinschneiden (was mir jetzt schon wehtun wird).
    Gibt es im Seitenwand bereich Stellen, wo man z.B. einen zusätzlichen Hängeschrank oder ein Gepäcknetz über dem Bett befestigen kann, beim Holzfreien Aufbau? Wie kann man dort etwas befstigen, wie z.B. auch weitere Beleuchtung im Alkoven? Wie oder wo kann man am Besten die Kabel verlegen?
    Im Sommer soll auch noch eine Solaranlage folgen, aber dazu melde ich mich noch einmal.
    Es gibt bei einem neuen Modell immer viel zu tun, bis es passt.
    Vielen Dank für die Unterstützung!

    Gruß Winkeleisen

  2. Hallo , wir haben auch ein Eura 630 LS Kg.2016 gekauft.Auch wir haben einiges verändert, die Kindermatratzen durch Kaltschaummatratzen ersetzt usw. Eigentlich sind wir zufrieden mit dem Wohnmobil,Preis und Leistung stimmen, Gewicht der Hammer, endlich keine Sorge mit der Zuladung.Einzig Was uns nicht gefällt ist, das der Aufbau knistert und überall scheppert etwas.Wir haben in 3 Tagen sehr vieles auseinander geschraubt, mit Filz unterlegt, Das Alkovenbett war unbrauchbar, das wâren bei jeder Körper Drehung beide wach gelegen, da haben wir 10 Meter Schaumstoff gebraucht um das ganze ruhig zu bringen.Jetzt ist es brauchbar und auch der Aufbau ist wenigstens auf guten Strassen ruhiger geworden.Schade das Eura Mobil diesen Dingen keine Beachtung schenkt.Besser 300 Euro mehr verlangen uns alles ein bisschen besser Abdichten. Grüße Hans

  3. Hallo allerseits, möchte mich nochmals melden. Wir haben unser Eura Mobil vor einer Woche gewogen. Mir ist fast das Herz in die Hose gerutscht. Das Womo wog 3713 Kg mit 70 lt Frischeasser, 30 lt. Diesel und 2 Personen ca 140 Kg. Extra verbaut sind 205 Kg. (Markise, Sat , AHK, usw. Wir haben etwa 150 Kg zugeladen. Das heisst das Fahtzeug hat ein Leergewicht von 3200 Kg. Habe Eura Kontaktiert, das Fahrzeug muss zum wägen ins Werk. Wir haben eigentlich viel Freude an diesem Wohnmobil, aber das der schwehrer sein soll als unser Integrierter Hymer B 544 kann ich nicht glauben. Werde Euch informieren was da rausgekommen ist. Grüsse aus Norwegen

    1. Mach dir erst mal keinen Streß. Der Wagen hält das technisch aus. Bei Auflastung auf 3850 werden ja nur Luftfedern verbaut. Motor, Achsen usw. bleiben gleich, nur deine Reifen müssen halt passen. Uns ging es ganz genau so, haben trotzdem Wasser und Tank immer voll gemacht.

      1. Hey, doch mache mir halt Stress wegen dem Gewicht.Wir haben das Wohnmobil extra des Gewichtes wegen gekauft.Nun wurde er leer gewogen.Das Gewicht beträgt gegen 3,3 T in fahrbaren Zustand. Eigentlich nicht brauchbar für 3,5t.Eura Mobil zeigt sich aber von einer sehr guten Seite.Es wird jetzt diskutiert was zu tun ist.Könnte sein daß es einen neuen Aufbau gibt.Wir haben den Fiat mit 150 PS Automat.Darum können die uns kein neues Wohnmobil geben.Auflasten kommt für uns nicht in Frage wirl fahren jährlich 2 Mal Costa Blanca Retour,da will ich nicht Maut ohne Ende bezahlen. Auf Landstrasse sind viele Dörfer über 3,5 T mit Fahrverboten belegt.Ja wir haben jetzt ein Problem,das hoffentlich sehr bald gelöst wird.Gruess Hans

  4. Hallo Jürgen, hast du eine Drehkonsole in deinen Activa schon eingebaut? Welche hast du dafür verwendet? Wo hast du sie herbekommen und ist sie TÜV zugelassen?

    Vielen Dank und schöne Grüße,
    Zoran

    1. Hallo Zoran,
      ich bin zu Reimo gefahren und habe diese gekauft:
      https://www.reimo.com/de/59583-drehsockel_f_r_ducato_au_ermittig_drehend_ab_7_06_fs__mit_t_/
      und gleich vor Ort ausprobiert, ob sie auch passt, denn es gibt viele, die zwar für Ducato sein sollen, aber dann nicht passen oder klappern oder sich nicht drehen lassen, weil zu hoch oder niedrig.
      So konnte ich gleich schauen, ob die „außermittige“ so funktioniert, wie wir uns das vorgestellt hatten.

  5. Auch wir fahren einen Activa One 630 LS mit allen Paketen/Extras und 150 PS aus 2017 seit einem Jahr. Interieur in Gold-Ahorn/Elfenbein mit grauen Velour-Polstern mit Alcantara-Besatz (die uns am besten von allen gefallen haben).
    Für zwei Personen ein perfektes Fahrzeug. Kompakt, überaus wendig dank kurzem Radstand, überragendes Raumgefühl. Gewicht mit zwei Personen, 2 E-Bikes, Wassertank randvoll (140l), Lebensmittel und ca. 25 l Trinkwasser im Ladeboden, komplette Urlaubsgarderobe, Tisch, Stühle, Grill, Schlauchboot: 3410 kg laut Kfz-Waage. Zusätzlich haben wir eingebaut: Zweites Midi-Heki über Alkoven (selbes wie über Wohnraum) sowie Mini-Heki Style im Bad, Froli statt Lattenrost und 4 LED-Leuchten in Alkoven mit USB, Solar 180 Watt mit Votronic MPP350 Ladregeler und China Lifepo4 Akku plus 100 A Daly BMS mit Bluetooth (200 Ah für min. 5 Tage Schlechtwetter-Reserve), 5 Schubladen mit Vollauszug in Küche, Truma CP Plus Panel, Lilie Soft Druckpumpe (nahezu unhörbar), Sitzheizung Dometic MSH 300 (3-stufig), Sat-Anlage Alden.
    Geplant ist noch ein elektrisches Abwasserventil.
    Spritverbrauch auf bisher 9000 km laut Spritmonitor: 10,48 l.
    Vorteile: Noch kompakt mit 6,44 m und sehr wendig zu fahren (Radstand kurz: 3,40 m). Vorteile Doppelboden: Erhöhte Wohnposition (keiner schaut rein, ähnlich Allrad-Expeditions Womo), warmer Fußboden, viel Stauraum, bequemer Einstieg in Alkoven über Dinette-Sitzbank ohne Leiter. Hoher und geräumiger Alkoven mit 150×220 cm (durch Heki aufrechtes Sitzen möglich). Holzfreier und somit überaus langlebiger GFK Aufbau. Winterfest und sparsamer Gasverbrauch durch Trennung Wohnraum – Fahrerkabine (mit doppelter Fleece-Decke abgetrennt, bei Wintercamping ggf. Trennwand geplant)
    Nachteile: Keine Fahrrad-Garage (Heckträger ragt über geparkte Fahrzeuge hinweg, verlängert somit das Fahrzeug nicht), durch Alkoven und dadurch erhöhten Luftwiderstand kein höheres Reisetempo auf BAB möglich (nur 100-110 km/h bei akzeptablem Spritverbrauch).
    Fur uns das perfekte Wohnmobil, auch für Langzeit-Reisen. Wir werden unseren 630 LS noch sehr lange fahren 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Immer informiert sein!

Jetzt Womo.blog abonnieren:

25999
Abonnenten