Caravan Salon 2017 – Lohnt es sich zu kommen?

Ich treffe auf Frank und Claudia, die ziemlich verloren in einer der riesigen Messehalle vor einem Kastenwagen stehen. Claudia will zurück zu Karman, Frank lieber zu Westfalia. Sie können sich nicht entscheiden und stehen einfach nur da. Um sie herum wuseln tausende Menschen. Es sieht aus, wie ein Ameisenhaufen, auf dem zwei Ameisen sich weigern weiter zu gehen. 

Wir kommen ins Gespräch, Claudia ist schwanger, sie suchen ein Wohnmobil, dass sie auch im Alltag nutzen können und in das auch der Kinderwagen passt. Zukünftig wollen sie Campingurlaub machen.
Zukünftig?
Nein, sie haben bisher noch nie gecampt.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Wenn ihr denkt, dass diese Geschichte ein Einzelfall wäre, täuscht ihr euch. Nur Minuten später sitzen wir in einem Wohnmobil und ein zweites, schwangeres Pärchen gesellt sich zu uns. Fast die gleiche Geschichte, außer das dieses Pärchen zumindest Campingerfahrung hat.

Der Caravan Salon Düsseldorf ist eindeutig das Mekka der Branche  und man sollte sich immer die Dimensionen vor Augen führen, bevor man anreist: 13 große Messehallen plus Außengelände, 214.000 qm Ausstellungsfläche, 2.100 Caravans und Wohnmobile und 130 Marken.

Nach drei Tagen auf dem Caravan Salon haben wir trotzdem erst einen Bruchteil davon gesehen. Und genau das ist das Problem, und daher droht der Besuch von Frank und Claudia auch zu scheitern. Sie sind von der Informationsflut schier überfordert und sehen den Wald vor lauter Bäumen nicht.

Wer auf der Suche nach einem Wohnwagen oder Wohnmobil ist, hat in Düsseldorf die Chance sich einen kompletten Überblick über das Angebot zu verschaffen. Und daher ist die Messe ein Pflichttermin und ersetzt viele, viele Besuche bei lokalen Händlern, die am Ende doch nur eine überschaubare Anzahl von Wohnwagen und Wohnmobilen vor Ort haben. In Düsseldorf wartet dann die geballte Branchenflotte, die es zu besichtigen gilt.
Das gelingt aber nur, wenn man mehrere Tage zur Verfügung hat. 

Sinnvoller erscheint uns, sich vorab zu informieren (z.B. Wie finde ich das richtige Wohnmobil) und dann gezielt verschiedene Typen von Wohnwagen und Wohnmobilen bei den unterschiedlichen Herstellern im Detail anzuschauen und abzuhaken.
Das spart viel Zeit und ermöglicht die Vergleichbarkeit.
Aber auch dann sind zwei Tage sinnvoll! Denn ein Messetag vergeht wie im Flug.

Daher ist der Besuch des Caravan Salon Düsseldorf ein Pflichttermin für alle Suchenden und Campingfans. Nirgendwo sonst kann man sich so umfassend informieren! Zu empfehlen sind mehrere Tage, das eTicket ist übrigens immer zwei Tage gültig.

 


Claudia und Frank haben gleich zu Beginn der Messe noch ein Zusatzproblem bekommen: Der erste Hersteller hat ihnen sogleich ein Super-Messe-Angebot gemacht. Mit diesem Angebot im Auge, hatten sie den Blick auf das Wesentliche verloren: Sie wissen gar nicht, ob Camping ihnen gefällt!
Daher ist mein Tipp an die beiden: Mietet erst einmal ein Wohnmobil und testet es im Alltag und im Urlaub. Das erscheint auf den ersten Blick teuer, denn die Mietpreise sind oft heftig, schont aber den Geldbeutel, falls ihr erkennt, dass Camping doch nicht so toll ist oder ein Wohnmobil zum Einkaufen doch nicht euer Ding ist.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.