Paulis neue Kleider – Neue Polster für das Wohnmobil

Abschlußbericht zur Neu-Polsterung unseres WoMo

Im ersten Teil des Berichts war unser Leser Rene für sein Wohnmobil "Pauli" auf der Suche nach neuen Polstern.
Vieles gab es zu bedenken und die Auswahl war schwierig. Hier nun der zweite Teil mit dem Ergebnis

Sozusagen als Oster-Präsent haben wir unsere neuen Polster bei der Sattlerei Königherz abholen können – gerade rechtzeitig vor unserer ersten Ausfahrt.

Zunächst hat man uns ein wenig auf die Folter gespannt – geduldig haben wir auf der HollywoodSchaukel vor der Manufaktur gewartet, bis zwei Mitarbeiter des Teams die Verkleidung unseres Alkovenbetts angebracht und die Polster im Wohnmobil eingebaut haben.  

Dann wars soweit: Pauli kann besichtigt werden! 

Die Überraschung ist mehr als Gelungen – der gesamte Innenraum strahlt eine unglaubliche Eleganz und auch eine sofort spürbare Ruhe aus. Wo vorher der gesamte Innenraum in einer rotbraunen Suppe abgesumpft ist, kommt nun der Farbton der Holzmöbel endlich zur Geltung und setzt sich zum neutralen Grau der Polster erkennbar ab. Wir sind vollauf begeistert!  

Der Stoff selbst fühl sich elegant weich an. Kaum vorstellbar, dass dieses elegante Material extrem robust, waschbar, abwischbar und sogar gegen Soßenflecken unempfindlich sein soll. 

Nach dem ersten optischen Eindruck kommt bei genauem Hinsehen das Gefühl, nicht nur hinsichtlich Farb- und Stoffauswahl gut beraten worden zu sein – auch die Ausführung der Arbeit überzeugt uns vollständig. Die Nähte sind absolut sauber gearbeitet und millimetergenau an der richtigen Stelle. Die neue Bodenfläche hat den Namen „rutschhemmend“ tatsächlich verdient – endlich bleiben die Sitzkissen an ihrem Platz.

Nicht zuletzt sehen wir dann noch die Idee der Inhaberin Frau Wiener zur Reparatur unserer Blende am Alkovenbett live in Aktion: unsere zuvor stark „abgegrabbelte“ Blende glänzt nicht nur in neuer Erscheinung, sie wurde vollflächig unterfüttert durch ein Moosgummi, so dass der neue Bezugsstoff nun nicht mehr zwischen der harten Leiter und dem ebenso harten Brett eingeklemmt und aufgerieben wird. Vielmehr softet das Moosgummi diese Belastung nun deutlich ab. Zusätzlich wurde an der Einstiegsstelle von innen ein Stück LKW-Plane an der Blende befestigt, welche den Schutz nochmal erhöht. Das Besondere daran: wenn die Leiter nicht eingehängt ist, klappt man die Plane einfach unter die Matratze!  

Als wäre das nicht schon genug, hat man für unseren Mitfahrer „Blue“ aus dem alten Schaumkern der Dinette einen maßgeschneiderten Liegeplatz unterm Tisch gezaubert. Lag unser Hund bislang hier mehr oder weniger ungern auf einer nicht fixierten Decke, hat er nun das neue Schlaflager sofort in Beschlag genommen und fühlt sich dort nun unterwegs genauso wohl wie am Stellplatz. 

 

Mit diesem Gesamteindruck sind wir nach einer abschließenden Unterhaltung zufrieden und begeistert nach Hause gefahren. Sowohl der Aufwand als auch die Kosten erscheinen uns angesichts des Ergebnisses absolut gerechtfertigt. Wir danken dem gesamten Team der Sattlerei Königherz und können diese allen interessierten Lesern wirklich sehr empfehlen!

Herzlichen Gruß

Rene & Familie

 

2 Gedanken zu „Paulis neue Kleider – Neue Polster für das Wohnmobil“

  1. Hallo Hippie,
    die steht in Teil 1 des Artikels – wir haben die Stoff-Variante gewählt und nur den wirklich defekten Schaumkern ausgetauscht, alle anderen haben wir behalten. Dadurch haben wir den ursprünglich mit rund 2600 EUR vorgelegten Angebotspreis auf 2000 EUR reduzieren können.
    Gruß Rene

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.