Home Office im Wohnmobil

Ein gutes hat diese Krise: Ich sitze zum Home Office im Wohnmobil, schau auf unseren Teich und kann fast arbeiten wie im Büro. Wer hätte das vor drei Wochen gedacht? Da war Home Office verpönt, jetzt ist es notwendig und funktioniert.
Also, das beste beider Welten einfach kombinieren.
Noch sind die Abläufe ungewohnt und durch die täglichen Hiobsbotschaften kommt auch wenig Routine herein, aber es wird mit jedem Tag besser.
Und wenn man sich dann einmal eine Pause gönnt, ist der Ausblick wie ein kleiner Urlaub.

Wir macht ihr das? Habt ihr euch eingeigelt? Oder ein eigenes Büro im Haus, wo euch die Familie in Frieden lässt? Gibt es feste Zeiten, wo ihr nicht gestört werden dürft?
Wie regelt ihr eurer Home Office?

Arbeitet ihr mehr oder weniger, wie im Büro?
Ich habe derzeit den Eindruck, dass ich sogar in manchen Sachen effektiver bin und durch neue Regelungen (Unterschriften gehen plötzlich überall per Faksimile) manches einfacher wird. Natürlich fehlt der Kontakt zu Kollegen, der auch durch Telefonate nicht ersetzt werden kann.
Aber insgesamt ist das ein guter Schritt in die Zukunft.

Das könnte sie auch interessieren

Wollt ihr mal völlig entschleunigen? Glaubt ihr nie genügend Zeit zu haben? Oder seid ihr von Natur aus hibbelig und es kann alles nie schnell ...
Die Mosel ist eigentlich immer eine Reise wert.Jetzt im zeitigen Frühjahr sind die Stellplätze noch leer, die Cafes und Restaurant ein wenig verschlafen, die Touristenhorden ...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Wohnmobil, Reiseberichte, Produkttests, Selbermachen,