Winterzeit = Bastelzeit

Die Tage werden kürzer, vom Urlaub kann man nur träumen und Dank Corona gibt es nicht einmal Wochenendtrips oder Weihnachtsmärkte zu besuchen.
Was liegt da näher, als all die kleinen und großen Aufgaben im Wohnmobil anzugehen, die man schon längst erledigen wollte.

Womo DIY

DAB Antenne fürs Dach
Duschwanne verstärken
Autoschlüssel defekt, austauschen
Fahrerhaus Türen sichern Gewindeschrauben
Markise Wasserrinne
Außenlampen installieren
Sonnenblende verlängern
Schranktür Küche justieren
Dichtung große Stauklappe reparieren
stärkere Gasdruckfeder am Bett
Lithiumbatterie erneuern
Ladebooster notwendig/einbauen
Solarzellen testen und austauschen w.N.
230V im Badschrank
Piepser Mückengitter
Kabel Sat Antenne erneuern
Licht im Unterboden – endlich hell wenn es dunkel ist
Abwasser Rohr spülen

 

Wobei vieles davon einfach selbst zu machen ist. 
Im Laufe der letzten Reisen sind mir dabei einige Dinge aufgefallen, die zusammen mit Hinweisen aus Foren- und FB-Gruppen den Wunsch ergaben, jetzt unbedingt tätig zu werden.
So bin ich mit der Energieausbeute der Solaranlage unzufrieden: Ist da vielleicht etwas defekt oder reicht ordentlich putzen? Dem werde ich nachgehen.
Von gebrochenen Duschwannen oder Rissen in Duschwannen hört man häufig und bei uns gibt es eine oder zwei Stellen, bei denen ich das Gefühl habe, dass der Kunststoff nachgibt, wenn man mit der Ferse drauf steht. Über kurz oder lang, könnte das doch zu Rissen führen.
Aber wie kann ich die Stelle unterfüttern? Reicht vielleicht Bauschaum, um eine stabilere Unterlage zu bekommen. Dem werde ich mich kurzfristig widmen müssen. Denn besser früh ein wenig Arbeit investieren, als am Ende das ganze Bad zerlegen zu müssen.

Und so geht meine persönliche ToDo Liste weiter.
Einige Dinge werden sicher als DIY Anleitung auf Womo.blog landen.
Denn schlechten DAB Empfang haben im Wohnmobil viele. Oder das Wasser, das zwischen Markise und Wohnmobil oder am Rand entlang läuft.
Ganz wichtig ist mir die Sicherung der Fahrerhaustüren.
Denn die Sicherung von Fiamma ist zwar ganz nett, aber am Ende hängt Wohl und Wehe am Gewinde von drei kleinen Metallschrauben. Das erscheint mir zu dürftig und ich habe schon eine Idee, wie man es besser machen kann.

Bei uns steht einiges an! Was habt ihr für Verbesserungen geplant?

Und bei euch?
Was für Verbesserungen habt ihr für eurer Wohnmobil geplant.
Was funktioniert nicht, wie ihr euch das vorstellt und wie wollt ihr es ändern.

Es wäre nett, wenn ihr in die Kommentare eurer Projekt schreibt!

Jürgen Rode

Jürgen Rode

schreibt seit 2012 für Womo.blog

DIY

Wohnmobil: Technik, DIY, Produkttests + Reiseberichte Kühlschrank kühlt nicht: Titan 90 Einbau Entkeimtes Trinkwasser – auf der sicheren Seite RÜCKFAHRKAMERA FÜR DEN FAHRRADTRÄGERDometic PerfektView Cam

Weiterlesen »

Share:

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on pinterest
Pinterest
Share on linkedin
LinkedIn

2 Antworten

  1. Hallo Jürgen,
    gut zu wissen, dass das Thema DAB-Antenne in Deiner Prioritätenliste ganz oben steht. Bin gespannt, wie Du das Problem mit dem DAB-Empfang lösen wirst. Habe vor zwei Wochen den EURA AO 650 HS vom Händler erhalten. Als Multimedia Navigationssystem ist werksseitig das neue ZENEC Z-E3766 verbaut. Etwas überrascht war ich, als ich den Radioempfang mit dem integrierten DAB+ Tuner ausprobieren wollte. Ich musste feststellen, dass gar keine DAB-Antenne angeschlossen ist. Dies wurde im Vorfeld weder kommuniziert noch eine mögliche Lösung angeboten. Erst auf Nachfrage beim Händler wurde dies bestätigt und angeboten, dass man diese für ca. 1.000 € nachrüsten kann. Eine etwas fragwürdige Geschäftspolitik von EURA, ein Gerät zu verbauen, bei dem man ein nicht ganz unwichtiges Feature gar nicht nutzen kann. Leider gibt es noch weitere Punkte, bei denen jetzt in der Winterzeit ein Nacharbeiten vonnöten sein wird.

    1. Bevor du 1000 Euro ausgibst, probier erst einmal einen Splitter.
      Der tut bei mir gute Dienste, aber ich denke, es geht noch besser. Eine endgültige Lösung habe ich noch nicht, aber ich arbeite dran…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.