Gefahr gebannt im Wassertank: Tank-O3

- enthält unbezahlte Werbung -

In den News&Neuheiten haben wir es vorgestellt:
Das Tankdesinfektionsgerät Tank-o3.
Nun haben wir es eingebaut.

Im Artikel über Silberionen haben wir es ja schon erwähnt: Es gibt sinnvolle Alternativen, die ohne schädliche Chemie auskommt. Zum einen kann man das Wasser mit UV Licht bestrahlen, zum anderen OZON verwenden.
Was besser ist? Ich kann es nicht beurteilen, aber die Studie Wasserkonservierung (siehe unten) weist darauf hin, dass Tank-o3 auch an der Decke und den Wänden für Sauberkeit sorgt, da das Ozon in Gasform auch dorthin gelangt.
So haben Keime keine Chance.

Tank-o3: Sauberes Trinkwasser im Wassertank

Erstaunlich, dass dieses System kaum jemand in Deutschland kennt. In Holland längst ein Hit und auch in einer Studie der Zeitung Kampeerauto hoch gelobt.

Das Labor des Wasserversorgungsunternehmens Vitens kommt zu dem Schluss: 
Zitat: „Von den übrigen Mitteln erbringt Tank-O3 die besten Leistungen.
Der große Vorteil ist, dass es dank seiner Gasform auch in der Lage ist, die Oberseite des Tankinnenraums und die Leitungen zu reinigen.“

Und bei der Dosierung heisst es:
Schalter einschalten und das System wirkt

Direkt zur Beschreibung:

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Tank-o3: o3 steht dabei für Ozon, das Keime und Bakterien zuverlässig tötet und nach kurzer Zeit in Sauerstoff (o2) zerfällt

Hinweis zum Einbau: Im Paket ist derzeit ein 30cm Schlauch. Solltet ihr einen tieferen Tank haben, wendet euch direkt an Geert be Beeker, der sendet euch eine Verlängerung. 

Der Einbau ist denkbar einfach und Geert de Beeker hat es auf seiner Internetseite so gut präsentiert, dass ich mir jedes eigene Video sparen kann:

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Hinweis von Geert de Beeker:

Tank-o3 produziert 4 mg Ozon pro Stunde bei einer Einstellung von 50 mA für Tanks bis zu 150 Litern.

Und wie angegeben: Das Ozon ist in der Nähe der Entlüftung nicht erkennbar.

Ich kann Ihnen garantieren, dass Sie aus einer Entfernung von 1 Meter nichts vom Ozon riechen oder bemerken,

geschweige denn, dass diese äußerst geringe Menge Ozon Materialien in unmittelbarer Nähe beschädigen würde.

 

Picture of Jürgen Rode

Jürgen Rode

schreibt seit 2012 für Womo.blog und hat das Camping-Gen quasi mit der Muttermilch bekommen.
Im Wohnwagen seit 1968, später mit dem eigenen Zelt, im Auto durch Norwegen mit viel Regen, musste anschließend ein Kastenwagen her, der 1990 selbst ausgebaut wurde, mit den Kindern kam der Wohnwagen und als die fast aus dem Haus waren, 2012 die erste Weißware.

*Die hier verwendeten Links sind Provisions-Links, auch Affiliate-Links genannt. Wenn Sie auf einen solchen Link klicken und auf der Zielseite etwas kaufen, bekommen wir vom betreffenden Anbieter oder Online-Shop i.d.R. eine Vermittlerprovision. Es entstehen für Sie keine Nachteile beim Kauf oder Preis.

Share:

Facebook
Twitter
Pinterest
LinkedIn

20 Antworten

  1. Ich habe gestern das System über den Bestellbutton geordert. Allerdings habe ich nirgends einen Hinweis auf eine Kontoverbindung gefunden. Kann man über Paypal bezahlen?

    1. Es kommt eine Auftragsbestätigung per Mail mit der Bankverbindung. Ich habe überwiesen und innerhalb zwei Tagen war das Pakt per UPS bei mir. Allerdings hat Geert bei meiner Bestellung darauf hingewiesen, dass er ab vom 7.5. bis 15.5. einen Kurzurlaub geplant hat und deshalb verzögert reagiert.

    1. Das ist wohl so gering, dass nichts passieren kann. Zudem schreibt mir Geert auf die Frage:

      „In der Beschreibung des Tank-O3-Systems wird deutlich darauf hingewiesen, dass eine Entlüftung notwendig ist,
      diese ist zur Entnahme der Mindestmenge an Wasserstoff notwendig.
      Ein Tank mit Außenfüllung hat automatisch eine Entlüftung.“

  2. Was wenn man direkt über dem Wassertank schläft (so z.B. im Kastenwagen)? Ist das System dann aus gesundheitlichen Überlegungen eher nicht empfehlenswert?

    1. Das O3 zerfällt nach kurzer Zeit und der Tank hat ja nur einen Überlauf nach außen und ist ansonsten dicht.
      Ich schlafe auch oft direkt daneben.

  3. Hallo Jürgen
    Habe mich gerade mit grossem Interesse durch viele Deiner Blogs gelesen. Eine Frage zum Thema Wasser. Bei Verwendung eines Alb-Activ Filters in der Version Mobil (also vor dem Tank) oder des Tank O3 Systems: Kann man pauschal sagen, dass bei der Verwendung eines dieser Systeme der Frischwassertank wesentlich seltener gereinigt werden muss, da durch saubereres Wasser weniger Ablagerungen entstehen? Welche Erfahrungen hast Du?

    1. Zumindest für den Tank O3 kann ich das definitiv sagen. Ich war echt erstaunt, dass ich keinen Biofilm nach der Saison an den Wänden des Tanks spürte, als ich mit den Händen über die Wände rieb, war da nichts glitschig.

  4. Hallo Jürgen,

    bald geht die Saison wieder los und ich beschäftige mich gerade wieder mit dem Thema Trinkwasser im Wohnmobil. Ich möchte mein Womo gerne immer sofort einsatzklar haben, also das Wasser immer im Tank lassen und trotzdem zum Trinken nutzen können.
    Ich schwanke so sehr zwischen Wasserzusätzen, UV Licht und Ozonreinigung. Womit hast du die besten Erfahrungen gemacht? zudem möchte ich möglichst gesund und wenig umweltbelastend agieren.
    Bin gespannt und fände auch eine vergleichende Gegenüberstellung der Systeme interessant.
    Viele Grüsse

    Frank

    1. Hallo Jürgen,

      vielen Dank für die Infos. Ich bin fast überzeugt. Nur die Frage bzgl. des Geruchs ist für mich noch offen – der Hersteller schreibt ja, dass er garantiert, dass in einer Entfernung von 1 m nichts zu riechen ist. Du selbst sagst ja, ihr riecht und schmeckt auch nichts. Bevor ich das System nun kaufe lieber nochmal zur Absicherung: Riecht man (auch empfindliche Nasen) wirklich GAR NICHTS?

      Des Weiteren würde mich interessieren, was alles im Lieferumfang ist. Im Anleitungsvideo wird ja gezeigt, dass man auch einen seitlichen Zugang zum Tank einsetzen kann. Ist der Anschluss mit Deckel dabei..? Ich finde auf der Homepage des Herstellers keine Angaben zum Lieferumfang. Weißt du da näheres?

      Viele Grüße,
      Ulf

      1. Gar nicht.
        Und Nadja ist in solchen Sachen seeehr empfindlich. Auch keine Geräusche. Da ist sie noch viel empfindlicher.
        Du riechst auch schon deswegen nichts da der Prozess ja im Tank passiert und der Tank zum Innenraum nicht geöffnet ist. Es gibt ja nur einen Überlauf nach draußen.

          1. Lieferumfang? Was meinst du damit?
            Du bekommst das Tank O3 Gerät, den Schlauch, Einbauteile, das Herzstück und ein Ersatzteil und alles, was man für den Einbau braucht. Wenn du einen längeren Schlauch brauchst, kontaktierst du Geert vorab.
            Einbauen ist einfach, an 12V anschließen, einschalten. Fertig. Warten und Tank O3 seine Arbeit machen lassen.

  5. Hatte ich im ersten Kommenrar geschrieben. Mir geht’s um die Frage, ob der Tankanschluss und Deckel dabei sind – aber offensichtlich nicht, wie ich Deinen Worten entnehmen kann. Alles klar – dank dir nochmal!

    Liebe Grüße, Ulf

    1. Die Tankdurchführung 60 oder 40 mm kann man man wohl als Zubehör dazu bestellen, zumindest taucht das beim Bestellvorgang bei mir auf.

  6. Hallo Jürgen,
    wie lange läuft bei dir das Tank O3 am Tag? Ich würde es am 12V Hauptschalter anhängen, wenn ich das Womo verlasse das auch das Tank O3 nicht aktiv ist.
    Was machst du gegen den Chlor – Geruch bzw. – Geschmack der uns sehr stört?

    Viele Grüße Roland

    1. Nein, bei mir läuft es Tag und Nacht. Ich sehe keine Notwendigkeit es auszuschalten.
      Chlorgeschmack, meist in Südeuropa, lässt sich nicht eliminieren.
      Wenn es nicht so stark ist, machen wir nichts. Bei starkem Geschmack zumindest den Kaffee oder Tee aus der Flasche.
      Zum Kochen, Zähneputzen usw. verwenden wir das Wasser ganz normal.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

LogoWomo-rund-MITTE300
Abonnenten
29918

Immer informiert sein!

Jetzt Womo.blog abonnieren:

Dabei sein: