Dampf ablassen: Mit SOG unterwegs – ausführliche Einbauanleitung

2013-03-25_17-16-46_Womo_20130325_171647-1600Wir waren unterwegs durch die Schweiz nach Venedig. Der Gotthard Tunnel mitten in der Nacht gesperrt. Da wir keine Lust hatten zu warten, entscheiden wir uns für eine Fahrt über den Gotthard Pass. Ein Laster direkt vor uns. Oben angekommen, es ist mittlerweile 1 Uhr in der Nacht, suche ich einen Parkplatz, denn wenn ich mich schon einen solchen Pass hoch arbeite, möchte ich auch einmal den Ausblick genießen.

Am nächsten Morgen genießen wir einen grandiosen Fernblick!
Und einen bestialischen Gestank aus der Toilette.

Der Überdruck in der halbvollen Toilette kommt zum einen von den langsam sich zersetzenden Fäkalien und natürlich durch die Luftdruckänderung. Vom Tal auf den Berg, da sucht der Dampf seinen Weg nach außen. Und was am schlimmsten ist: keine Entsorgungsmöglichkeit in Sicht.
So quälen wir uns in Tal und wünschen uns Gasmasken. 

Das nächste Mal passiert es in den Kasseler Bergen. Auch hier sind wohl die Druckunterschiede schuld. Es stinkt wieder erbärmlich.
Zuletzt dann nach eineinhalb Tagen ohne Entsorgungsmöglichkeit in Bad Soden. Jetzt reicht es. Denn es gibt eine Möglichkeit dem Mief zu entgehen.

 

Die Firma Dahmann hat schon vor vielen Jahren ein einfaches aber geniales System ersonnen, um Abhilfe zu schaffen. Unter dem Namen SOG macht das System seit dem immer mehr Wohnmobilisten glücklich. Ich habe das Gerät schon seit Monaten in der Werkstatt liegen, aber zum Einbau war es bislang einfach viel zu kalt. Aber jetzt, so kurz vor dem Saisonstart ist es soweit: Der Einbau kann erfolgen.

Um es gleich zu Beginn zu sagen: Ich bin handwerklich nicht unbegabt, aber die der Packung beiliegende Anleitung ist eine Zumutung! Vielleicht einer der Gründe, warum viele Wohnmobil- und Wohnwagenfans vor dem Selbsteinbau zurückschrecken und die Firma Dahmann den Einbau auch im eigenen Werk vornimmt. Aber vielleicht ist das ja auch der Grund, warum die Anleitung so ist, wie sie ist.

Vielleicht kann meine Beschreibung dem einen oder anderen helfen. Wobei anzumerken ist: Wir haben die Thetford C200 und zumindest in der Anleitung gibt es zwei Varianten.  Diese Anleitung hat wenig Text, dafür um so mehr Bilder, in der Hoffnung, das machnes Bild mehr sagt, wie tausend Worte. Und noch eins: Das ist meine Art, die SOG zu installieren. Ich übernehme für die Richtigkeit keine Gewähr. Wer es richtig machen will, halte sich an die offizielle Anleitung der Firma Dahmann

Beim auspacken der SOG stellt sich erst einmal Erstaunen ein: Nur wenige Bauteile und das für 150 Euro? Aber gestehen wir Herrn Dahmann das Geld alleine schon für die Idee zu. Wenn man einen alten PC-Lüfter und ein paar Plastikteile zusammen friemelt, könnte man etwas ähnliches für vielleicht 20 Euro basteln.
Aber wir wollen ja, dass es nicht nur gut aussieht, sondern auch funktioniert

2013-03-12_22-44-51_Womo_20130312_224451-1600
SOG C200 Packungsinhalt

Vorbereitung:

Wir sichten den Packungsinhalt und folgen der Anleitung. Um den richtigen Punkt des Ventilators in der Tür zu finden, legen wir ein Lineal oder dünnes Brettchen auf die Kassette, um den freien Raum zu finden. Mit 60 mm vom Rand (Tür Anschlag!) und 20mm oberhalb des Lineals finden wir den richtigen Punkt für den Ventilator.

2013-03-25_12-06-56_Womo_20130325_120656-1600

Jetzt baue ich die Tür auf. Noch ein Hinweis: In der Anleitung ist ein Linksanschlag auf allen Bildern zu sehen. Beinahe hätte ich mich davon ablenken lassen. Wir haben eine Tür mit Rechtsanschlag! Dementsprechend muss man den Ventilator anders herum einbauen und den Schlauch später anders verlegen.

Die Tür ist mit zwei langen Kunststoffstiften im Scharnier gesichert. Diese mit einem flachen, breiten Schraubenzieher vorsichtig herausdrücken.

2013-03-25_12-07-41_Womo_20130325_120742-1600
Erst lockern…
2013-03-25_12-08-48_Womo_20130325_120848-1600
…dann herausdrücken und mit einer Flachzange abziehen.

Türbau:

Das hat den Vorteil, dass man nun in der Werkstatt vernünftig auf der Arbeitsplatte arbeiten kann und nicht frei schwebend in der Luft bohren muss.

Mit einem Topfbohrer 37mm will ich nun das Loch für den Ventilator bohren.

2013-03-25_13-09-11_Womo_20130325_130912-1600Gebohrt ist schnell, und genauso schnell kann man sich ärgern, wenn etwas schief geht, daher testen wir den Durchmesser der Lochsäge an einem alten Brett.

2013-03-25_13-14-09_Womo_20130325_131410-1600

Passt. Nun können wir an die Tür gehen. Um zu verhindern, dass das Material ausreißt und es unschön aussieht, klebe ich ein Klebeband vor dem bohren auf.

2013-03-25_13-17-08_Womo_20130325_131708-1600

Nun zuerst mit der Standbohrmaschine von innen nach außen bohren. Nur 2/3 durchbohren. Die Tür nun umdrehen und von der anderen Seite weiter bohren. Auf diese Weise sind beide Seiten sauber gebohrt und nichts reist aus.

2013-03-25_13-18-27_Womo_20130325_131828-1600
Bohrung innen
2013-03-25_13-18-33_Womo_20130325_131834-1600
Die Außenseite – Das Mittenloch dient nun als Führung für die zweite Bohrung
2013-03-25_13-19-55_Womo_20130325_131956-1600
Sauber ausgebohrt

 

2013-03-25_13-20-23_Womo_20130325_132023-1600
Ohne Klebeband sieht es noch besser aus.

 

Was nun kommt ist in der Originalanleitung nicht zu finden, ich meine aber es ist kein Fehler. Mit Dekalin dichte ich die Innenseite des Loches ab, damit später keine Feuchtigkeit oder Wasser eindringen kann.

2013-03-25_13-24-49_Womo_20130325_132449-1600
Ein altes Kunststoffleistchen tut gute Dienste beim verstreichen

Vor dem Aufkleben und anbringen des Filterhalters wird der Untergrund gereinigt:

2013-03-25_13-29-08_Womo_20130325_132908-1600

Um den Filterhalter ordnungsgemäß zu positionieren schneide ich eine 5mm breite Leiste als Abstandshalter. Man kann dies sicher auch mittels Zollstock ausrichten, aber mit einem solchen Maß ist es viel einfacher und absolut genau.

2013-03-25_13-31-16_Womo_20130325_133117-1600

 

Mit Dekalin klebe ich den Filterhalter auf. Im Gegensatz zu Silikon, das vom Hersteller empfohlen wird, lässt sich Dekalin sehr gut abtupfen. Somit kann man überschüssiges Material wieder abnehmen ohne unschöne Ränder zu hinterlassen.

2013-03-25_13-35-18_Womo_20130325_133519-1600

Und das geht so:

2013-03-25_13-38-02_Womo_20130325_133803-1600
Ein bisschen Dekalin ausdrücken
2013-03-25_13-40-15_Womo_20130325_134016-1600
in der Hand kneten. Da kommen Jugenderinnerungen auf. Dauert etwas, aber nach einigen Minuten bekommt man eine nicht mehr klebende Masse…
2013-03-25_13-41-57_Womo_20130325_134158-1600
Hat man erst einmal eine Kugel, kann das Abtupfen los gehen.
2013-03-25_13-42-09_Womo_20130325_134210-1600
Jetzt die überschüssige Masse aufnehmen.

2013-03-25_13-42-36_Womo_20130325_134236-1600

2013-03-25_13-52-00_Womo_20130325_135200-1600
Das Ergebnis sieht vielversprechend aus. Schrauben eindrehen, noch einmal abtupfen – Fertig

Die Filterhalterung ist nun fertig, fehlt noch der Ventilator. Wie eingangs erwähnt, darauf achten, dass der Filterschlauch später in Richtung der Scharniere zeigen muss.

2013-03-25_13-59-56_Womo_20130325_135957-1600
Ein Ring Dekalin und anschließend den Ventilator aufsetzen.
2013-03-25_14-02-15_Womo_20130325_140215-1600
Überschüssiges Dekalin wieder abtupfen.
2013-03-25_14-05-02_Womo_20130325_140503-1600
Der fertige Ventilator mit der Öffnung in Richtung Scharniere!
2013-03-25_14-05-48_Womo_20130325_140549-1600
Den Kohlefilter in die Filterhaltung einsetzen.
2013-03-25_14-06-09_Womo_20130325_140609-1600
Filterdeckel aufsetzen
2013-03-25_14-08-00_Womo_20130325_140800-1600
Festschrauben
2013-03-25_14-09-24_Womo_20130325_140925-1600
Fertig ist die Tür!
2013-03-25_14-10-03_Womo_20130325_141004-1600
Nun die Tür wieder einbauen, Kunststoffstifte einsetzen, festdrücken

Nun muss die Thetford Kassette angepasst werden. Das Überdruckventil heraus drehen und durch den Winkel ersetzen.2013-03-25_14-12-58_Womo_20130325_141258-1600

2013-03-25_14-14-28_Womo_20130325_141428-1600

2013-03-25_14-15-18_Womo_20130325_141519-1600
So sitzt der Schlauch richtig. Um das spätere Abziehen zu erleichtern die Tülle mit Silikonspray gleitend machen.
2013-03-25_14-16-13_Womo_20130325_141613-1600
Für das Entleeren wird der Verschluss aufgesetzt. Auch diesen mit Silikonspray vorbereiten.

Technik:

Bislang war es reine mechanische Bastelei, jetzt wird es technisch. Man soll an irgendeinem Teil, etwas abschneiden und verändern. Das Bild der Bedienungsanleitung ist so klein, dass man es kaum erkennt und der Text auch nicht zielführend.

Ausgebaut werden muss die rechte Halterung. Dazu werden vier Schrauben gelöst. Wichtig ist die mittlere Schraube.

2013-03-25_14-16-42_Womo_20130325_141642-1600

2013-03-25_14-17-12_Womo_20130325_141712-1600

2013-03-25_14-23-16_Womo_20130325_142317-1600

2013-03-25_15-24-34_Womo_20130325_152434-1600
Auf der Werkbank.

Der markierte Teil soll abgeschnitten werden. Die beiden Schraubenlöcher müssen erhalten bleiben!

2013-03-25_15-26-54_Womo_20130325_152654-1600
So sieht das anschließend aus.

Der Steg zwischen den beiden Löchern muss gekürzt werden. Dazu verwende ich eine Powerfeile:

2013-03-25_15-29-10_Womo_20130325_152910-1600

2013-03-25_15-30-39_Womo_20130325_153040-1600
Das fertige Teil.

Das Teil wird nun wieder eingebaut. Vier Schrauben, die mittlere ist etwas schwieriger.

2013-03-25_15-40-44_Womo_20130325_154045-1600

Natürlich frage ich mich, warum das überhaupt notwendig ist. Und die Kamera bringt dann die Bestätigung. Der neue grüne Kassettenabgang ist höher als das Original und kann ansonsten nicht ganz eingefahren werden.

2013-03-25_15-39-35_Womo_20130325_153936-1600
Na klar, der grüne Winkel steht ansonsten im Weg!

Nun fehlt noch die Steuerung:

Ein Winkel mit einer Klebefolie, ein Schalter für den Drehknopf und ein paar Kabel.

2013-03-25_15-44-56_Womo_20130325_154456-1600
Der Winkel mit dem Schalter soll so positioniert werden, dass der Schalter am Ende des Drehknopfes liegt.
2013-03-25_15-50-21_Womo_20130325_155022-1600
An der Seitenwand die Position markieren und das Loch (5mm) festlegen
2013-03-25_15-52-37_Womo_20130325_155237-1600
Diesen Plastikdübel nicht übersehen! Ein geniales Tool.
2013-03-25_15-53-22_Womo_20130325_155322-1600
5mm Loch bohren
2013-03-25_15-54-34_Womo_20130325_155435-1600
Bohrer stecken lassen
2013-03-25_15-55-12_Womo_20130325_155513-1600
Winkel mit dem Loch auf den Bohrer stecken und andrücken. Bohrer herausdrehen.
2013-03-25_15-56-49_Womo_20130325_155649-1600
Plastik-Dübel einsetzen und mittleres Teil fest eindrücken. Bei mir hat dabei ein Hammer geholfen. Nicht drauf hauen, sondern drücken!

2013-03-25_15-57-32_Womo_20130325_155732-1600

Elektrik:

Am Rande unserer Tür befindet sich eine Lüsterklemme und vier Kabel. Eins davon ist braun, eines blau. Der Rest nicht verwendet. Nun gilt es das Kabel vom Schalter zu verlegen. Das Ende des Kabels gehört an den Ventilator. Der mittlere Teil an diese Lüsterklemme.

2013-03-25_16-58-57_Womo_20130325_165857-1600
Kabelanschluss: Rot an Braun, Schwarz an blau.

Die Kabel noch sauber verlegen, damit beim entnehmen der Kassette kein Kabel abreisen kann. Und den Schlauch einkürzen und auf den Ventilator aufziehen.

2013-03-25_17-04-25_Womo_20130325_170426-1600
Kabel verlegt

Fertig ist die SOG C200. Ein erster Funktionstest war erfolgreich, nun werden wir einen „Dauertest“ machen und irgendwann berichten.

Lieber Firma Dahlmann, vielleicht wachsen aufgrund meiner Beschreibung ihre Umsätze nun ins Unermessliche, dann würde ich mich über eine jährliche Lieferung eines Kohlefilters sehr freuen 🙂

2013-03-25_17-16-46_Womo_20130325_171647-1600

Viel Erfolg beim Einbau!

24 Gedanken zu „Dampf ablassen: Mit SOG unterwegs – ausführliche Einbauanleitung“

  1. Lieber admin,
    vielen Dank, erstmalig, dass ich auf eine brauchbare Erläuterung über den Einbau gestossen bin. Das bisherige, insbesondere das der Firma SOG hat mich, wie ja bestätigt, sehr skeptisch gemacht. Noch schiebe ich Kauf und Einbau vor mir her. Wäre also promt vom SOG-Tüfler (kranken daran wohl alle) alleingelassen dagestanden, vielen Dank, Frage wie sieht die Praxis aus?

    1. Habe SOG selbst gebaut, alter PC-Lüfter in Elektroverteilerdose, Loch rein, Schlauch dran, 12V über Schalter – fertig …
      Funktioniert prima..

      Vorher Dometic kontaktiert und festgestellt, dass schon vorher ein ganz wichtiges Detail vergessen wurde:
      Die Kassetten haben meist eine Überdruckentlüftung nach unten. Wenn man die Kassette reinschiebt wird über einen kreuzförmigen Schieber das Überdruckventil geöffnet und die Faulgase können nach unten entweichen. Daher sollte jeder Womo-Hersteller dort auch ein Loch durch den Boden bohren, dann können die Gase nach außen entweichen.
      Macht aber keiner, steht auch nirgends in der Einbauanleitung des Herstellers beschrieben.
      Hat man diese Entlüftung geschaffen, dann braucht man auch kein SOG System mehr…

      1. Kannst du mir vielleicht eine bebilderte Anleitung schicken. Habe mir nämlich auch schon überlegt, dass ich das selber bauen könnte.

  2. Hallo engis!

    Ich hab mir Deine Einbauanleitung mit Genuss zu Gemüte geführt! Hoffentlich reagieren die Herrschaften Deinem Wunsch entsprechend.
    Etwas möchte ich aber doch loswerden: Wenn man nach der originalen Typ-Bezeichnung des Ventilators sucht, wird man ihn zur Zeit nicht unter 108,00 € bekommen. Es scheint wohl ein Spezial-Ventilatorzu sein. Ob ein PC-Ventilator mit der entsprechenden Drehzahl zu haben ist, weiß ich nicht. Ich kann nur meine Erfahrung wetergeben. Nach 6 Jahren lief mein SOG-Ventilator noch, machte aber, je nach vorhandener Restspannung in der Aufbaubatterie doch hin und wieder ziemlich nervende Nebengeräusche. Ich nahm an, das da ein Lager festgehen will. Also ausbauen, Kennung suchen und Googlen. Mit obigem Ergebnis. Eine Frage bei Sog wg. ausschließlich dem Ventilator: Nur im Tausch möglich, Kosten ca. 120 €. War allerdings auf dem Caravansalon, da waren wohl mehr Kunden, die eine komplette Anlage kaufen wollten und daher war ein Ersatzteilgeschäft anscheinend nur mit Mndpreis möglich. Vermutlich nur, um nicht mit „Nein, liefern wir nicht!“ antworten zu müssen. Ich hab dann die Ventilatoreinheit von einem Forianer kaufen können, der sich von unserem gemeinsamen Hobby trennen musste und eben genau diesen Ventilator mit Gehäuse als Reserve herumliegen hatte.

    Viel Spass mit dem Teil, wir haben nun schon im zweiten Womo eine SOG, beide von mir, leider ohne Deine geniale Einabuanleitung , eingebaut.

    Viele schöne Reisen noch

    Rundefan ( Werner )

  3. Frage: Wie kann man Chemie in der Toilette vermeiden?

    Meine Antwort:
    Bau dir eine Sog ein und du wirst nie wieder Chemie brauchen.
    Beim Entsorgen ist es auch nicht schlimm. Sorry für die harten Worte: Die Schei..e riecht beim ausschütten, aber das ist ja wohl „natürlich“.
    Die Sog arbeitet ja nur beim Öffnen des Schiebers, also wenn „das Geschäft“ aus der Schüssel in die Kassette fällt. In diesem kurzen Moment summt der Ventilator. Ist bei uns kaum zu hören.
    Wird der Schieber geschlossen, ist der Ventilator wieder aus.
    Da die Kassette eine Entlüftung hat (Schlauch mit Ventilator) kann auch kein Überdruck in der Kassette entstehen, der dann nach Innen in den Toilettenraum drückt.
    Hatten wir früher oft, insbesondere, wenn wir in den Bergen unterwegs waren. Der Gestank war erbärmlich.
    Nun wird der Geruch nach außen geleitet und da man am Ende der SOG einen Aktivkohlefilter hat, riecht man draußen davon nichts bis wenig. Je nach dem, wie Aktiv der Filter ist. Ich wechsele ihn jährlich und habe einen als Ersatz dabei.

    Will man die Kassette leeren, öffnen wir zuerst noch einmal den Schieber (um Restwasser aus der Schüssel in die Kassette fallen zu lassen), ziehen die Kassette leicht aus der Halterung, entnehmen den SOG-Schlauch, stecken den Blindstopfen auf den Verbinder und somit riecht auch nix mehr.
    Erst beim Ausschütten der „alten Bekannten“ kann es stinken.
    Aber Sorry, da riechen die meisten Hundehaufen heftiger!

    Eine Tante, die Bäuerin war, meinte mal über uns Großstadtmenschen, als ich ihr sagte, dass ihr Klo immer nach Urin rieche: „Das ist doch natürlich, aber dass ihr immer übertrieben nach Veilchen, Rosen oder Orangen stinkt, ist echt übel“ – Ich war sprachlos, habe aber eingesehen, dass unsere Nasen einfach schon nicht mehr „normal“ reagieren.
    Ich beeile mich beim Entsorgen und gut ist.

  4. Vielen Dank für diese ausführliche Arbeit! Habe mir gerade (deshalb) meinen SOG für unser neues Womo gekauft, um nicht die gleichen Leiden auf unserer Urlaubsfahrt erdulden zu müssen.
    Viele Grüße aus dem Sachsenland

  5. Besten Dank für die tolle Beschreibung, ohne sie hätte ich die SOG wahrscheinlich nicht eingebaut bekommen, die Herstellerbeschreibung ist ja mehr als düftig.

  6. Ich hatte mich mit dem Thema SOG lange auseinandergesetzt und mir dann zunächst einmal die Einbauanleitung des Herstellers heruntergeladen. Die war bedauerlicherweise mehr als dürftig und hat mich daher erst einmal wieder vom Kauf abgehalten. Erst nachdem ich auf Deine Einbauanleitung gestoßen bin, habe ich mich wieder mit dem Thema befasst und dank Deiner hervorragenden Beschreibung den Einbau dann auch theoretisch verstanden. Dann habe ich das teil gekauft und war ein wenig überrascht, dass die Einbauanleitung immer noch die alte ist. da Deine Einbauanleitung ja nun schon eine ganze Weile im Netz zu finden ist, hätte ich ernsthaft gedacht, dass Herr Dahlmann Dir dein Copyright abkauft und deine Anleitung dem Produkt beilegt. Naja, er wird wissen, warum….

    Ich habe dann Schritt für Schritt nach Deiner Anleitung den Einbau vorgenommen, was auch wirklich ganz prima ging. Ein Problem war die hinteres Schraube des Schieberteils, deren Position ich nicht ausmachen konnte. Ich habe dann mit dem Handy ein Bild gemacht und wußte dann, wo ich mit dem Schraubenzieher hin muss. Auch der Einbau des Microschalters war ein bisschen tricky, halt aber letztlich doch funktioniert. Ein erster Test bewies dann, dass es tatsächlich funktioniert. Nachdem ich dann alles fertig verschaltet hatte und auch die Kabel ordentlich verlegt waren, funktionierte es aber leider nicht mehr. Erster Gedanke: Die Sicherung rechts neben der Lüsterklemme – leider Fehlanzeige. Es war dann die Sicherung der Wasserpumpe vorne in der 12V-Verteilung. Vermutlich hatte ich den Fehler gemacht für den Einbau zumindest diesen Teil der Elektrik nicht spannungslos gemacht zu haben. Reine Blödheit. Aber jetzt klappt alles und wir sind mit dem SOG ganz glücklich.

    Nochmals vielen herzlichen Dank für Deine Anleitung. Wenn Du im Gegenzug Interesse an einer pfiffigen Einbaulösung für eine Geldkassette und/oder Ersatzschlüssel-Tresor hast, schick mir einfach eine Mail. P.S. ich fahre ein Eura Mobil Profila 580 LS Bj. 2012.

    1. Na, wenn Roland mir eine Geldkassette und Ersatzschlüsseltresor zur Verfügung stellt, bau ich ihn ein und dokumentiere das auch.
      Aber da ich keine Tresore habe oder brauche, kann ich damit nicht dienen.
      Bei uns gibt es nur Plastikgeld und das haben wir immer an Mann und Frau. Bargeld ist mir mittlerweile echt unbekannt.

  7. Hallo Charly,

    da man den Einbau dieser beiden Einrichtungen ja nicht unbedingt an die große Glocke hängen sollte, schicke ich in den nächsten Tagen Bilder und Texte per Email an admin, von dem Du sie dann vermutlich auch per Email abrufen kannst. Ich hoffe das ist ok für dich

    Viele Grüße aus dem zauberhaften Frankfurt

    Roland

  8. Charly, vielen Dank.

    Habt genau so in unseren Globecar eingebaut.

    Perfekt, mit deinen Bildern wars ein leichtes Spiel. Mit dem Winkelaufsatz für die Ixio ging noch besser.

  9. Herrjeh – GANZ herzlichen Dank!
    Ich hab‘ heute meine SOG eingebaut, mit der Original-Anleitung wäre ich wahrsheinlich jetzt noch beschäftigt – aber dank dieser Anleitung war’s ein Kinderspiel – gut, ein aufwändiges Spiel – aber leicht zu bewerkstelligen, halt Schritt für Schritt.
    Ganz großes Kompliment noch einmal!

  10. Hallo @ll,

    hat jemand eine Einbauanleitung für eine „Abgasführung“ nach unten durchdie Bodenplatte? Möchte die Gerüche nicht gern im Vorzelt haben.
    MfG

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.