Urlaubsplanung: Wo geht es hin?

Pisa
Pisa

2016.
Noch ist Winter.
Jeder träumt vom Frühling, Sommer oder schon dem Herbst.

Bei uns wird es im Sommer nach Süd-Norwegen gehen. Die Planungen laufen schon auf Hochtouren.

Wie sieht das bei euch aus?
Wo geht es hin, was habt ihr vor.
Schreibt uns doch einmal in einem Kommentar, wo eure Ziele 2016 liegen.
Am Ende der Saison würden wir uns freuen, wenn ihr berichtet, wie es war, was geklappt hat, was die Highlights oder auch die Flops waren.

Auf gehts:   Kommentar                                        hier eintragen 🙂

.                                                                                        YYYYYYYY
.                                                                                          YYYYYY
.                                                                                            YYYY
.                                                                                              yyy
.                                                                                                y

 

 

Share:

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on pinterest
Pinterest
Share on linkedin
LinkedIn

2 Antworten

  1. Pläne? Nö!
    Wir fahren einfach los. Das ist der Vorteil des Rentnerlebens. Einsteigen, losfahren und schauen, wo man landet. Nl, B, F, E, P,… Nach 2 bis höchstens 4 Stunden muss Schluss sein. Ruhigen Parkplatz suchen, Umgebung erkunden, Glas Rotwein trinken (oder Bier bei Hitze), Schläfchen halten.
    Wenn es uns reicht: Heimfahrt. Auch mal länger als 4 Stunden am Stück.
    Morgen geht es lös. Grobe Richtung: Franken und Oberbayern. Reine Studienreise. Mälzerei in Bamberg, Brauerei-Besichtigungen, Bierproben.

  2. Moin

    Wir planen im Urlaub auch nie konkret, fahren einfach nach Wetterbericht und Windvorhersagen zu den schönsten Startstellen in den Bergen. I, F, E, egal, hauptsache schönes Wetter und tolle Berge.

    Nachher nach Feierabend (wir haben leider noch grob 25 Jahre bis zur Rente) geht´s an den Lago Maggiore. 310km sind´s von der Arbeit bis Verbania.

    Gruß Christian

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Online

Ganz neu:

So ist Camping wirklich – Outtake

Wenn beim Frühstück so alles schief geht, was schief gehen kann.

Eigentlich wollte ich einen netten Clip mit der süßen Campingplatzkatze machen, aber dann kam alles ganz anders.
Gut, dass die Kamera schon lief!
Diesen einmaligen Einblick in unser Alltagsleben wollen wir euch nicht vorenthalten!!

Viel Spaß beim angucken. Und bitte herzhaft lachen.

Zumindest Nadja und ich lachen jedes Mal schallend, wenn wir es uns anschauen!!!

Unsere Lieblings Camping-Lampen

– Werbung – Aktuell ist es bei uns Abends stockdunkel draußen. Und da tut es gut eine extrem starke Taschenlampe und eine kleine Arbeitslampe immer

Kraniche – überall Kraniche

Masuren Roadtrip Teil 6 – Kraniche – Bierbza Nationalpark Uns zieht es weiter gen Süden, zurück zu in die Masuren. Habt ihr eigentlich meinen Fehler