Reisekarte Europa

Wir fahren seit vielen Jahren mit der Europa-Landkarte auf der Seitenwand unserer Wohnmobile durch die Lande.

Oft wurden wir schon Menschen angesprochen: Wart ihr auch mal in…
oder man zeigt eine Reiseroute direkt an der Karte.
Anlässe gab und gibt es viele.

Und so freuen wir uns, auch auf unser neues Baby die Stick-it Landkarte * zu kleben. Eine geeignete Stelle war rasch gefunden:
Direkt an der Aufbautür an der Beifahrerseite.

Wie man einfach und ohne Blasen die Folien aufträgt, beschreiben wir hier:

Die vordringliche Frage: „Wohin mit der Landkarte“ haben wir wieder lange diskutiert. Am geeignetsten erschien uns der Bereich neben der Tür. Diesen Bereich gesäubert und dann kann es los gehen:

Die Europakarte besteht aus mehreren Bausteinen:

Einer Grundfolie mit den Umrissen Europas und vielen Länderaufklebern in unterschiedlichen Farben.

Zuerst bringt man die Grundfolie auf.
Kurzer Check, ob die Folie auch an die gewünschte Stelle passt.

Anschließend die Schutzfolie auf der Rückseite abziehen, die Grundkarten-Rückseite mit Wasser (mit einem Schuss Spülmittel) einsprühen und auf die Wand aufbringen.
Durch den Wasserfilm lässt sich die Folie nun bequem positionieren und ausrichten. Zu Beginn lag unser Europa etwas schief (dem aktuellen politischen Geschehen durchaus angemessen)

Bei genauerem hinsehen dann der erste Schreck: Überall dicke Luftblasen. Wer diesen Horror von Handy-Folien her kennt, darf beruhigt sein: Bei der Europafolie lassen sich die Luftblassen dank des Wasserfilm ohne Rückstände heraus streichen.
Dazu einfach ein weiches Tuch, wir nahmen ein Brillenputztuch, nehmen und die Luftblase langsam in Richtung Rand schieben.


Sind alle Luftblasen entfernt, sollte man die Folie erst einmal antrocknen lassen. 
Am nächsten Tag haben wir nun unsere Länder aufgebracht.
Dazu trennen wir die Länder aus den Folien und legen sie kurz in eine Schüssel mit Spüliwasser. Nun lässt sich die Länderfolie genauso einfach aufbringen, wie am Vortag die Europafolie.
Das Land sorgfältig ausrichten und wieder die Luftblasen heraus drücken.

Welche Länder kleben wir nun auf?
Das kann natürlich jeder nach seinem Gusto machen, wir haben für uns entschieden, dass wir alle Länder, die wir in unserem Campingleben besuchten, aufkleben.
Waren wir nur auf Besuch oder im Hotel, zählt das bei uns nicht.
So bleiben einige Länder bei uns noch ohne Farbe.
Und so nebenbei haben wir neue Ziele entdeckt:


Wie stehts mit Finnland, Polen, Rumänien, den Baltic-Ländern?
Spanien und Portugal sind auch noch nackig.

Da bleibt noch viel Raum für Urlaubsträume.

Vielleicht interessiert sie ja zum weiterträumen unsere Reiseliste mit vielen Bildern aus den Urlaubsländern.

 *Dieser Artikel enthält Affiliate Links / Werbelinks zu verschiedenen Produkten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.