Neues von der CMT

In den nächsten Tagen werdet ihr wieder viele Neuheiten, die auf der CMT vorgestellt werden, in den Medien finden.

Wir werden auch dort sein. Aber wir werden euch nicht die schönsten, tollsten, teuersten Wohnmobile zeigen, sondern unser Augenmerk auf die Kleinigkeiten, Zubehör und Detaillösungen legen.

Was ist Schrott, was ist gelungen.
Wir zeigen es euch!

Euer Womo.blog-Team!

P.S.: Wenn ihr selbst nicht zur CMT kommen könnt, können wir eure Augen und Ohren sein. Schreibt uns, was euch interessiert. Wir schauen es uns an und geben euch ein ehrliches und unabhängiges Votum dazu.

Ein Gedanke zu „Neues von der CMT“

  1. Hallo Jürgen,
    bislang kommen wir mit unserem EuraMobil Profila 580 locker ohne Vorzelt aus. Ich habe auch überhaupt keine Lust, so eines aufzubauen. Mir graust es schon, wenn ich die Kollegen am Platz sehe, wie mühsam das teilweise ist und wie blöd, wenn man es am Ende überall abwischen oder nass einpacken muss.
    Da wir eh „April bisNovember“-Camper sind, haben wir bislang auf ein Zelt verzichtet.
    Weil wir aber seit August 2017 einen Hund haben und bei Schmuddelwetter ab und an mit triefnassem Hund von der Gassi-Runde zurück kommen, überlegen wir, ob wir uns nicht doch ein winziges Vorzelt zulegen sollen, für Frühjahr und Herbst. Der Gedanke ist: im Zelt den Hund trockenrubbeln, die nassen Sachen ablegen – und dann rein ins Warme.

    Ein aufblasbares soll es dann sein, denken wir bislang, weil das Gefummel mit den Stangen uns stört. Und es soll ein „Wegfahr-Modell“ sein, schleisslich will ich nicht bei jeder kleinen Ausfahrt erst das Zelt abbauen müssen.

    Leider sieht man auf den Abbildungen der Hersteller zwar schön das Zelt von vorne, innen und sonst noch wo – es fehlen aber immer konkrete Bilder von der „Schleuse“ zum Fahrzeug.
    Spannend zu wissen wäre aber: Wie ist das gelöst mit dem Übergang von Zelt zu Fahrzeug?
    – Kann man die Schleuse direkt an die Markisen-Box machen? Einige Hersteller schreiben, man braucht einen Keder-Adapter – es ist aber nirgends ein Foto zu sehen, wie sowas aussieht oder wie es angebracht wird, geschweige denn, bei welchen Markisenmodellen das gar nicht notwendig ist, weil man das Zelt dort direkt verbinden kann.
    – Sind die Modelle, bei denen man einen großen Lappen Zeltplane übers Fahrzeugdach spannt überhaupt praktikabel? (Bekommt man das ohne Leiter drüber geworfen? Und dann ist ja die Dachluke verdeckt).
    – Einige Modelle scheinen auf der Andock-Seite eine Tür aus Mesh zu haben? Ja und was ist, wenn es regnet? Wie geht das mit dem verschliessen des Zeltes, wenn das Fahrzeug abgedockt wird?

    Vielleicht kannst du ja mal dazu aufrufen, dass Camperkollegen mit Zelt ihre Erfahrungen berichten? Sicher kann ich mir dann einige Anfänger-Fehler sparen!
    LG rene

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.