Darum sind Silberionen so gefährlich

„Silberionen haben im Trinkwasser nichts zu suchen“

Bei unseren Bloggerkollegen von Camperstyle gab es vor gut einem Jahr einen Artikel eines Experten zum Thema Gefahr durch Silberionen. Wir hatten euch den Artikel damals kommentiert – Den Link findet ihr hier, die Antwort eines Herstellers: Link

In einer späteren Stellungnahme hatte sich anschließend ein Hersteller geäußert, der neue Argumente pro Silberionen brachte.

Doch Silberionen, die viele Camper gedankenlos in ihre Wassertanks einbringen sind gefährlich.
Und darüber unterhalte ich mich heute mit Dr. Michael Saefkow.

Dr. Michael Saefkow
Mikrobiologe

und seit mehr als 40 Jahren in der Mikrobiologie sowie Klinik- und Lebensmittelhygiene tätig, Spezialgebiet Qualität von Wasser

Im gewerblichen Bereich ist der Einsatz von Silber und Silberionen seit langem verboten,
um so erstaunlicher ist es, dass es im Campingbedarf volle Regale mit vielen Produkten dazu gibt.
Silberionen, so versprechen die Hersteller, töten alle Keime und Bakterien und machen das Wasser im Wohnmobil und Wohnwagentank sicher und konservieren das Wasser monatelang.
Dem ist offenbar nicht so:

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Wir fragen den Spezialisten, warum im gewerblichen Bereich Silberionen verboten und warum sie so gefährlich sind.
Privat darf sie jeder in seinen Tank einbringen, aber allein schon die Weitergabe an Dritte macht das „private“ Wasser zu „öffentlichem“ Wasser und ist somit nicht erlaubt.
Gebt ihr eurem Stellplatznachbarn ein Glas Wasser, so wäre das rechtlich gesehen „öffentliches Wasser“ und wenn mit Silberionen versetzt, ist es nicht erlaubt. 
Vermietet oder verleiht ihr eurer Wohnmobil, dürfen keine Silberprodukte in den Tank!
Und daher fragen wir:

 

Wieso ist privates Wasser eigentlich ungefährlicher als öffentliches Wasser und hätte der Gesetzgeber nicht die Silberionen auch im privaten Bereich verbieten müssen?
 

Denn offenbar geht ja eine Gefahr für die Gesundheit von Silberprodukten aus. Zudem ist die Dosierung und die Art der Anwendung in keinem Fall sicher. Vielleicht bekommt man zuviel Silberionen in den Tank, zum Beispiel durch härteres Wasser oder höhere Temperaturen, oder aber die Konzentration ist zu gering und damit die Wirkung unzureichend.

Und dann klärt uns der Experte über die Wirkweise auf.
Um eine entsprechende Konzentration zu erreichen, reicht es nicht, einfach ein Silberionen-Netz im Tank zu versenken und sofort ist man geschützt.

Lasst die Finger von Silberionen

Unser Womo.blog Tipp: Keine Silberprodukte in den Wassertank.
Unsere Meinung: Der einzige Profiteur scheint die Industrie und der Handel zu sein.
Denn wer von Silberionen überzeugt wurde, hat quasi eine Dauerauftrag für neue Produkte unterschrieben: Jahr für Jahr werden die Netze und Pülverchen aus dem Campinghandel neu gekauft und im Tank versenkt, ohne die medizinischen Folgen einschätzen zu können.

Sinnvoller ist es, eine, besser zwei jährliche Tankreinigungen durchzuführen, die man mit Haushaltsmitteln für kleines Geld und ohne Chemie aus dem Campingbedarf selber machen kann: Link „Richtige Tankreinigung

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Silberionen sind gefährlich

Und was noch schlimmer ist: Die Schäden treten nicht unmittelbar auf:
Schwächung des Immunsystems können die Folge sein bis hin zu Schäden im Hirn.
Harmlos ist anders.

Dabei gibt es sicherere und effektivere Alternativen

Auch darauf gehen wir im Clip ein, werden aber in Kürze mit einem Experten der Wasserwirtschaft dieses Thema intensiv vertiefen.

Werbung: Mittel auf Chlordioxidbasis – aktives Chlor

Produktdetails: 

DK-DOX Aktiv BASIC Trinkwasserdesinfektion, 250ml

Preis ca.: 17,99 €

Produktdetails: 

DK-DOX Aktiv Mobil Trinkwasserdesinfektion, 6x5ml

Preis ca.:  €24,99

Jürgen Rode

Jürgen Rode

schreibt seit 2012 für Womo.blog und hat das Camping-Gen quasi mit der Muttermilch bekommen.
Im Wohnwagen seit 1968, später mit dem eigenen Zelt, im Auto durch Norwegen mit viel Regen, musste anschließend ein Kastenwagen her, der 1990 selbst ausgebaut wurde, mit den Kindern kam der Wohnwagen und als die fast aus dem Haus waren, 2012 die erste Weißware.

Share:

Facebook
Twitter
Pinterest
LinkedIn

18 Antworten

  1. Hallo, wie wäre es mit der Variante, grundsätzlich kein Wasser aus demTank für Trinkzwecke zu nutzen, sondern abgefülltes Wasser zu kaufen. Dies ist sicherer und große Mengen kommen ja zum Trinken und Kochen nicht zusammen. Bei uns keine Silberionen im Trinkwasser!

    1. Genauso handhabe ich es auch. Grundsätzlich wird das Wasser aus dem Tank nicht getrunken!!!
      Der Tank reinigen wir trotzdem regelmäßig so, als ob wir das Wasser trinken wollten. Es könnte ja mal ein Notfall eintreten.
      Von Silberionen im Wasser nehmen wir Abstand.

    2. Sehe ich genauso. Und das bisschen Duschen dürfte unsere Körper auch nicht im Geringsten belasten. Wenn ich bedenke, dass ich in den 70ern auf Zechenhalden und Abfallhalden gespielt, nach dem Fußball geduscht und wer weiß, was noch alles meinem Körper habe angetan; da macht das bisschen Silberion beim Duschen den Kohl auch nicht mehr fett. Denke Alkohol und Rauchen sind wesentlich schlimmer.
      Die in dem Video vorgebrachten Argumente sind zwar von einem Fachmann, aber immer noch eine Einzelmeinung.

      1. Hallo Udo; das sehe ich auch so, in den 60-70er Jahren Wasser aus Blei und Kupferleitungen getrunken, im Rhein bei Leverkusen und Hitdorf geplanscht und ja, ich lebe noch. Wasser aus dem Womotank grundsätzlich nur für die Toilette und Duschen; alles andere wird abgekocht oder in Flaschen gekauft.

        1. Ich finde das Argument: „Wir haben… und ich lebe noch“ immer sehr interessant.
          Mein Vater hat drei Packungen Zigaretten geraucht, und war nie Lungenkrank – bis er mit 75 plötzlich schwer krank wurde, da hats dann plötzlich geklingelt und er hat von einem Tag auf den anderen aufgehört. Wahrscheinlich hätte er aber älter werden können.
          Dann gibt es einen, der wohnte nicht weit von einer Fabrik, die strahlende medizinische Abfälle aufbereitete. Hat davon nie was bemerkt – in den 90er wurde der Laden dicht gemacht, weil im Umfeld erstaunlicherweise viele Krebserkrankungen festgestellt wurden.
          Muttern hatte plötzlich im hohen Alter Hautkrebs. Sonnencreme war früher für sie ein Fremdwort.
          Nur, weil es jahrelang gut geht, muss es nicht gut sein.
          Wie der Experte schon sagte: Das passiert nicht gleich.
          Aber warum sollte man es überhaupt machen, wenn es nichts bringt? Nur weil alles es tun?
          Und klar, Du bist auf der sicheren Seite, wenn du dein Wasser nur aus Flaschen trinkst, aber das Wasser im Tank ist eben nicht so schlecht, dass man es mit Silberionen schlechter machen muss.
          Und eigentlich kann man es unbedenklich trinken, wenn man regelmäßig reinigt.
          In Norwegen und Schweden haben uns die Leute früher (und auch heute) erstaunt angeschaut, wenn wir Wasser in Flaschen kaufen wollten: Dort trinkt man immer aus der Leitung, warum also nicht aus dem Wasserkanister, hat ein Freund gefragt.
          In Rumänien haben wir auch den Leitungen nicht getraut. Aber auf der Alp, im Odenwald, der Pfalz??? Da reicht doch das Wasser im Tank.

          Eher trinke ich nur noch Bier und Wein, als nur noch das Wasser aus der 5l-Flasche 🙂

          Das Wasser kann man ohne Bedenken ruhig aus dem Tank trinken!
          Der Magen kann mit den normalen Bakterien besser umgehen, wie mit Silberionen.

  2. Kannst du machen, aber auch beim duschen kommen Keime und Bakterien durch den Wasserdampf in den Körper.
    Umgekehrt : das Wasser im Tank ist nicht giftig, wenn es regelmäßig ausgetauscht wird und der Tank gereinigt wird. Das kann man ruhig trinken. Ganz ohne Zusätze.

    1. Warum sollte man Wasser aus dem Tank drinken.
      1. ist über haupt nicht“notwendig“
      2. wir brauchen es nur zum Kaffekochen. Wird dann sowieso abgekocht
      3. wir haben immer einen 5ltr kanister frisches Wasser dabei wenn wir auf Tour sind
      4. Wir fahren seit 12 Jahren mit dem Womo in ganz Europa
      Überall gab es frisches Wasser

  3. Wir haben seit dem letzten Artikel Tank O3 im Einsatz und sind bis jetzt zufrieden. Wir nutzen das Wasser nur zum Kochen und Abwaschen nicht zum Trinken.

  4. Hallo habe jetzt einen tollen Wasserfilter fürs WOMO und natürlich auch zu Hause gefunden, dieser filtert Wasser durch ein Filtersystem zu reinem Wasser, und macht auch dazu noch Hexagonales Struckturiertes Wasser ähnlich wie das Wasser das unsere Zellen aufnehmen. Nähere Infos an meine e Mail Adresse r:hoehn@hoehn-weilers.de

  5. Vielen Dank für die Klärung des Silberionen-Problems. Ich war schon oft in der Versuchung Silbernetze zu kaufen im Glauben, daß es was Gutes wäre. So hast Du uns vor gesundheitlichem Schaden bewahrt. Dafür und für alle anderen guten Infos vielen Dank Jürgen.

  6. I am sᥙre this piece of writing has toᥙched all
    the internet visitors, іts really really fastidiouѕ piece of
    writing on Ьuilding up new blog.

    1. UV Licht beseitigt Bakterien und Algen im Nu.
      In den Wassertank eine UV Lampe für 10 Minuten rein hängen und fertig ist das Trinkwasser.

  7. Wenn jemand ein schwaches Immunsystem hat sollte er generell das Wasser aus dem Tank weder zum Trinken, Kochen noch zum Waschen, Zähne putzen oder Duschen nutzen. Gerade Duschen kann z.B. bei COPD, Lungenentzündung usw. ernsthafte Probleme verursachen. Durch Aerosole können Krankheitserreger z.B. Streptokokken eingeatmet werden und sich in der Lunge festsetzen.
    Die Nutzung von z.B. Silberionen tötet diese ab und macht sie somit unschädlich. Natürlich gibt es auch andere Gesellen wie z.B. Noro-, Ecoliviren usw. Diese werden durch z.B durch Chlorpräparate abgetötet. Gewerblichem Wasser wird deshalb im Sommer Chlor zugesetzt.
    Was sich im Sommer im Wassertank sammelt kann von der Belastung im Freizeitbereich nicht überwacht werden. Wahrscheinlich ist es dann wegen fehlenden Regulierungen von der Freizeitindustrie einfacher solche Produkte in den Verkehr zu bringen und solange keine nennenswerten Fälle aufgrund der negativen Wirkung bekannt werden ist auch keine Änderung zu erwarten. Somit werden diese Produkte weiterverkauft.
    Da Mikrobiologie ein sehr komplexes Thema ist wird das Problem auch nicht mit Scheuerschwämchen, chemischen Mitteln, UV, Ozon usw. in den Griff zu bekommen sein. Geschweige denn von der Handhabung und der Wirkung dieser Mittel. Stichwort: Verschleimung der Leitungen.
    Es wird sich im eigenen Fahrzeugtank nichts verbessern wenn z.B. Camping- und Stellplatzbetreiber nicht ihre Anlagen überprüfen und warten bzw. Desinfizieren. Niemand kann sagen wie lange das Wasser bei denen in der Leitung steht bzw. wie belastet dieses bereits ist. Die Wasserwerke geben das Wasser als absolut sauber frei wenn es das Werk verlässt. Und dann strömt es in undefinierten Leitungen und Rohren durch die Landschaft.
    Wenn jeder das Thema so ernst nimmt müsste dann doch jedesmal das Wassersystem komplett entleert und gereinigt, entschleimt, entkeimt, entkalkt, desinfiziert und gespült werden? Und das über mehrere Tage wegen der mechanischen und chemischen Prozessdauer?
    Jeder muss das für sich und sein Imunsystem selber entscheiden was für ihn besser ist. Ich verwende verschiedene Mittel für die Reinigung meines Wassersystems und nutze sie je nach Situation um sicher zu gehen und wenn ich einer Wasserstelle nicht traue dann tanke ich dort auch nicht. Ab und zu lasse ich das Restliche Wasser komplett ab soweit es technisch geht und fülle dann neu auf. Somit habe ich dann die bestehende Verkeimung mit entsorgt. Der Durchsatz ist dann so das ich das Wasser maximal 3 Tage im Tank habe. Somit bleibt die Verkeimung auf niedrigem Niveau. Dadurch brauche ich keine Zusätzlichen Mittel wie z.B. Silberionen und ich trinke das Wasser aus meinem Tank. Wenn ich meine schlechtes Wasser getankt zu haben oder bin der Meinung das Wasser ist umgekippt kommt es weg und das Wassersystem wird chemisch gereinigt.
    Die Natur hat die Lebewesen und somit auch den Menschen mit einer sehr starken Waffe gegen Krankheitserreger ausgestattet. Dieses Immunsystem muss von Zeit zu Zeit getriggert werden damit es stark bleibt. Man kann sich als Teil der Natur sich auch nicht davor schützen. Sonst wird man auch krank. Es heißt ja auch: Mach Sport und denkt über komplizierte Themen nach.
    In diesem Sinne: Prost!

  8. Warum sollte man Wasser aus dem Tank drinken.
    1. ist über haupt nicht“notwendig“
    2. wir brauchen es nur zum Kaffekochen. Wird dann sowieso abgekocht
    3. wir haben immer einen 5ltr kanister frisches Wasser dabei wenn wir auf Tour sind
    4. Wir fahren seit 12 Jahren mit dem Womo in ganz Europa
    Überall gab es frisches Wasser

  9. Ich nutze das ae-Aqua Filtersystem mit den Kartuschen für den Wassertank und zusätzlich die Alb Filter zum Befüllen im Ausland, wg. des zusätzlichen Aktivkohlefilters. Biofilm hatte ich noch nie, und das Wasser hält super frisch! Alles ohne Chemie.

    1. Diese ganzen Filter sind toll, wenn man ständig unterwegs ist. Aber wehe, das Fahrzeug steht mal 2 Wochen, dann fault das Wasser IN den Filtern. Das kenne ich von unserer Umkehrosmoseanlage…

Schreibe einen Kommentar zu Klaus Schoendorf Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

LogoWomo-rund-MITTE300

Immer informiert sein!

Jetzt Womo.blog abonnieren:
29418
Abonnenten

Dabei sein: