Steinschlag in der Windschutzscheibe – was tun im Urlaub?

Wir fahren auf der Autobahn. Vor uns schert ein Muldenkipper auf die Mittelspur aus, auf der Linken Spur ist es auch dicht. Dazu kommt Regen.
Ich sehe nur etwas vom Laster kommend durch die Luft auf mich zu fliegen, reagiere minimal nach rechts und zieh den Kopf ein. Mehr war nicht drin.
Da schlägt auch schon ein fetter Stein in unsere Scheibe.

Der erste Schreck ist vergangen, als Nadja beginnt Werkstätten anzurufen.
Die viel beworbenen Carglas winken sofort ab: In 14 Tagen könnten wir einen Termin haben.
Na prima. Von wegen vorfahren und dann wird dir geholfen.
Aber auch Fiat Professionell ist wenig professionell, verweist uns an einen kleinen Autohändler in der Nähe.
Aber auch die Werkstätten haben keine Termine frei und wenn dann kommt die Scheibe erst in Tagen.
So fahren wir erst einmal weiter – immer mit einem unguten Gefühl

Danke an alle, die uns über Facebook, Instagram und Co bei der Suche nach eine Werkstatt so rasch und unkompliziert geholfen haben!

Facebook

Mit dem Laden des Beitrags akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Facebook.
Mehr erfahren

Beitrag laden

Die Frontscheibe besteht aus Verbund-Sicherheitsglas.
Meist zwei Schichten und eine mittlere Kunststoffschicht. Verklebt, so dass sie nicht gleich zerbricht. 
Auch mit einem Steinschlag kann man noch einige Zeit fahren, wenn die Sicht nicht eingeschränkt ist.
Die Scheibe fällt nicht heraus oder in sich zusammen.
Aber bei einem Loch und Bruch, wie in unserem Fall, muss die Scheibe getauscht werden.
Doch auch wir sind einige hundert Kilometer noch damit gefahren, bevor das endlich klappte.
Offiziell heißt es: „Die Scheibe ist ein tragendes Teil und muss zeitnah ausgetauscht werden!

Wir starten einen Aufruf über unsere Community und mehrere Facebookgruppen und erhalten in Instagramm von 2sindweg den Hinweis auf Wintec in Peine. (VIELEN DANKE AN 2sindweg!!!)
Und dort bekommen wir sofort die Zusage: Scheibe ist vorhanden, ihr könnt gleich kommen.
Wir sind noch auf dem Weihnachtsmarkt in Braunschweig und vereinbaren für den nächsten Tag um 8 Uhr einen Termin.

Wichtig ist, dass man die Fahrzeugnummer zur eindeutigen Bestimmung der richtigen Scheibe liefern kann.
Da wir einen Standard Fiat Ducato haben, ist eine Scheibe vorrätig.
Bei anderen Typen oder Vollintegrierten kann das aber Tage und Wochen an Bestellzeit bedeuten. Besitzer von Vollintegrierten erzählten uns von ihrer Odysee, bis sie für ihr älteres Wohnmobil eine Scheibe bekamen, dauerte es 3 Monate.

In der Werkstatt geht es dann zügig.
Nach den Formalitäten, beginnen die zwei Spezialisten mit dem Ausbau der Scheibenwischer, der Blende und beginnen mit einem Zugdraht die Scheibe herauszuschneiden.
Heutzutage sind Scheiben nur geklebt.

Ist die Scheibe gelöst, werden die alten Verklebungen sorgfältig entfernt und alles gereinigt.
Der neue Sika Kleber wird großflächig aufgetragen und schon kann die neue Scheibe eingebaut werden.


Eine, besser zwei Stunden, empfiehlt uns der Werkstattleiter zu warten, doch dann dürfen wir wieder los und sind begeistert über die rasche Hilfe und die jetzt so unglaublich saubere Scheibe – das sind wir gar nicht gewohnt.

Was wir euch auf den Weg mitgeben können:
Keine Panik,
es muss nicht sofort repariert werden.
Erst einmal orientieren und gerade im Urlaub sich nicht verrückt machen (lassen)
Am Zielort dann eine Werkstatt suchen und in ein paar Stunden ist das Problem gelöst.
Gut ist, dass die Teilkasko den Schaden übernimmt und wir nur die Selbstbeteiligung tragen müssen.

Jürgen Rode

Jürgen Rode

schreibt seit 2012 für Womo.blog und hat das Camping-Gen quasi mit der Muttermilch bekommen.
Im Wohnwagen seit 1968, später mit dem eigenen Zelt, im Auto durch Norwegen mit viel Regen, musste anschließend ein Kastenwagen her, der 1990 selbst ausgebaut wurde, mit den Kindern kam der Wohnwagen und als die fast aus dem Haus waren, 2012 die erste Weißware.

Share:

Facebook
Twitter
Pinterest
LinkedIn

25 Antworten

  1. ich nehme immer ein durchsichtiges Panzerband mit.
    das kann dann über die Schadstelle geklebt werden, damit bin ich schon Mal von Südapanien bis nach Hause gefahren.

    1. z. B. bei Camping Wagner…
      Das T-REX® „Clear Repair“ ist ein transparentes Reparaturband zum Befestigen, Flicken, Abdichten und Schützen auf fast allen Oberflächen in kristallklarer Optik. Durch seine hohe Reißfestigkeit und Klebkraft ist es ideal für Reparaturarbeiten, bei denen Haltbarkeit und Ausdauer gefordert sind.

      extrem starkes und widerstandsfähiges Folienband
      besonders haltbar und wetterbeständig
      UV-beständig und vergilbungsresistent auch für feuchte Untergründe
      durch gezackten Rand per Hand abreißbar
      repariert unsichtbar durch hohe Transparenz der Folie

  2. Hallo Jürgen, warum den Schaden selber tragen und die nicht ausreichende Ladungssicherung des LKW durchgehen lassen wenn alles auf Video ist, ist der Beweis doch klar. Eine Anzeige sollte schon wegen Anderen die evtl. keine TK haben erfolgen. Das ist schon wichtig, weil die schlechte Ladungsicherung gerade bei Mulden immer mehr um sich greift. Mir ist es schon passiert das aus so einer Mulde alte Reifen gefallen sind, ich konnte noch ausweichen. Eine Dashcam hatte ich noch nicht. Wenig später kam im Verkehrsfunk eine Meldung das Reifen auf einer BAB ganz in der Nähe auf der Fahrbahn liegen. Ich denke das sie der gleiche LKW verloren wie bei bei mir.

    1. Weil es nicht eindeutig ist und genau, wie bei Spiegeln, die in einer engen Straße aufeinandertreffen, gibt es eine Vereinbarung der Versicherer, dass jeder seinen Schaden zahlt.
      Die Beweislast und die möglichen Gerichtskosten sind doch viel höher, wie der Schaden.

      1. Ich habe dich so verstanden das du alles auf Video hast, LKW Kennzeichen und den fliegenden Stein. Wer keine TK ohne SB, oder aber mit 300€ bzw. gar keine hat, aber eine Rechtschutzvers. sollte es darauf ankommen lassen. Besonders bei Baustellen LKW/ Mulde wird die Ladungssicherung oft vernachlässigt zum Schaden der Verkehrsteilnehmer. Wenn nichts passiert bis es mal Verletzte gibt, findet auch kein Umdenken der Verursacher statt. Es gibt schon genug Vorfälle wo gezahlt werden musste weil Eisplatten die von Planen flogen.

        1. Man sieht doch auf so einem Video nur, dass der Stein aus der Richtung des LKWs kommt. Da wird sogar der schlechteste Anwalt Gründe finden, warum der Stein nicht durch diesen, sondern den davor fahrenden kommt. Deswegen lassen sich die Versicherungen erst gar nicht darauf ein.

  3. Die TK des vermeintlichen Schädigers bezahlt nur, wenn das Fahrzeug auf einer unbefestigten Straße mit unangepasster Geschwindigkeit gefahren ist oder ein LKW seine Ladebordwand bzw. seinen Unterfahrschutz nicht von darauflegenden Steinen etc. gesäubert hat oder seine Ladung nicht ordnungsgemäß gesichert hat.
    Das muß vom Geschädigten nachgewiesen werden
    Selbst mit Aufnahme durch eine Dashcam wird das äußerst schwierig zu belegen sein und deshalb ein nahezu unmögliches Unterfangen.

    1. Berichtigung:
      Wenn würde die Haftpflicht und nicht die Teilkasko zahlen.

      Aber wie gesagt, es gibt ein Abkommen unter den KFZ-Versicheren! Da der Aufwand der Ermittlung teurer und langwierig ist…. Daher zahlt immer die eigene TK! Das gleicht sich über das Jahr bei allen Versicherern aus. Und wer keine TK hat, selbst schuld!!! dann hat man am
      Falschen Ende gespart.

      1. Natürlich die Haftpflichtversicherung, nicht die Teilkasko des vermeintlichen Schädigers….
        Habe das sofort nach meinem Post ändern, wurde aber nicht angenommen…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

LogoWomo-rund-MITTE300

Immer informiert sein!

29918
Abonnenten
Jetzt Womo.blog abonnieren:

Dabei sein: