Der Testsieger: Der beste Beamer für Van + Wohnmobil

– Enthält Werbung und Affiliate Links –

Welcher ist der beste Beamer fürs Wohnmobil?
Wir haben den XGimi Halo Puls, den Anker Nebula Capsule 3, einen Xgimi MoGo 2 Pro und den Ultimea Apollo  P40 über Wochen getestet.
Dazu drei unterschiedliche Leinwände, um ein Komplettpaket zu finden, dass gutes Bild und Ton abliefert.

Die Auswahl

Von günstig bis leistungsstark:

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Drei Leinwände - vier Beamer

Vor der Wahl des Siegerbeamers mussten wir uns erst einmal für eine Leinwand entscheiden.
Die Bastellösung, ein günstiges Rollo, wie es oft im Internet empfohlen wird, 
ist kaum teuerer, wie unser Favorit von Duronix.
Und mit dieser testen wir dann die vier Kandidaten auf herz und Nieren.
Nicht die technischen Daten sind dabei wichtig, sondern der ganz subjektive Eindruck:
vom Einrichten der Beamer mit App und Google Konto bis zum Lautsprecher und der Nutzung am PC oder am Amazon FireStick.
Dabei sind alle drei Kandidaten auf gleichem Niveau.

Der Ultimea hat kein eingebautes Google TV, daher können wir ihn nur mit dem FireStick füttern und das Bild und den Ton vergleichen.
Um es kurz zu machen:
Zu Beginn war der Anker Nebula Capsule 3 der klare Favorit.
Erst im Laufe der Zeit summierten sich die Negativpunkte und umgekehrt, der XGIMI Halo Plus punktete in Sachen Bildqualität, Ton und Bedienung dermaßen, da konnte der Anker nur zweiter werden.
Und da immer wieder der Anker an gleicher Position, bei gleichem Wlan nachladen musst, die Sanduhr mitten im Film erschien, war klar, das liegt nicht am Web, da hat XGIMI irgendetwas besser gemacht.

Daher klarer Sieger:

Mit dem Rabattcode “womoXGIMI“ gibt es 5 % Rabatt auf die beiden XGIMI Produkte. Gültigkeitsdatum des Rabattcodes BIS 2023-10-31 23:59 CEST

Auf dem zweiten Platz landet der Anker – ein guter Beamer, keine Frage, im Vergleich zum XGIMI aber ein Bild, dass eher flächig wirkt, gestochen scharf an den Rändern, aber die Flächen mit nicht so viel Struktur. Dazu schwieriger zu bedienen, die automatische Ausrichtung hängt auch mal oder stellt schräg. Besser dafür die Gefahrenabschaltung, wenn etwas vor dem Beamer passiert (Laser pausiert dann sofort). Schwieriger in den Einstellungen.

 

Das hat sogar der kleine Bruder des XGIMI, der MoGo 2 Pro besser drauf.
Fast auf Augenhöhe mit dem Halo+, dafür ohne eingebauten Akku. Was ich persönlich im Wohnmobil nicht vermisse.
Nur bei bewegten Aktionbildern fiel uns ein Ruckeln auf. Ohne Vergleich der gleichen Szene mit den anderen Beamern hätten wir das nicht bemerkt. Es stört auch nicht, könnte auch Filmspezifisch sein. Erst durch den Vergleich wurde klar: Das liegt am Beamer. Aber wir reden hier von einem Detail, dass wahrscheinlich keinem Nutzer ohne Vergleich auffallen dürfte.

 

Und wirklich wacker geschlagen hat sich der günstige Beamer im Test.
Ein Lampenbeamer, daher auch lauter, da mit starker Ventilation. Gutem Sound, hellem Bild, Leider nur mit 230 Volt Anschluss.
Kein integriertes Internet, daher nur mit externen Geräten, Sat-Receivern oder einem Fire Stick von Amazon vergleichbar zu nutzen.
Wenn der Abstand nicht mindestens 120 cm zur Leinwand sein müsste, wäre das Teil für unser Wohnmobil gar nicht schlecht, aber die Hitzeentwicklung und das laute Lüftergeräusch zeigt uns, dass das eher für einen großen Raum geeignet ist.

Im offiziellen Store: https://bit.ly/46ODW19
Coupon code: Womo.blog – Rabatt 20 $
Endet: 2023/11/22 

Leinwand

Die beste Leinwand im Test ist eindeutig die Celexon Professional Mini.
Zwar 3 Kg schwer, dafür immer an Ort und Stelle, heraus – oder herunterziehen und der Kinoabend beginnt.

Leider etwas teurer

Die günstige Duronix wiegt nur die Hälfte und kostet ein Drittel.
Von der Qualität her nur marginal Abstriche zur Celexon, kann (oder muss) sie während der Fahrt verstaut werden oder bleibt bei Nichtgebrauch zuhause.
Unser Favorit

Im Internet of empfohlen:
Billiglösung: ein einfaches Fenster-Rollo.
Funktioniert tatsächlich erstaunlich gut. Verknittert aber gern und das sieht man dann immer im Film.
Dazu nur unwesentlich günstiger. Daher besser die Duronix nehmen

Zubehör

Die Beamer haben einen erstaunlich guten Sound, trotzdem nutzen wir einen externen Lautsprecher.
Und um nicht mehrere Geräte im Detail kennen lernen zu müssen, haben wir unseren Amazon Fire-Stick von Zuhause im Wohnmobil am TV angeschlossen – und nutzen den nun auch an den Beamern.
Einstecken und wie gewohnt den Beamer nutzen. Finden wir eine gute Lösung. Und in der Diskussion mit euch, wurde mich das mittlerweile vielfach bestätigt. Nicht wenige benutzen mittlerweile den Fire Stich vom Wohnmobil auch zuhause.
Stromversorgung: Leider gibt es immer noch verschiedene Varianten: von nur 230 Volt (Ultimea) über USB-C mit mindestens 30 Watt (Anker und XGIMI MoGo2) bis hin zu 19 Volt.
Daher haben wir zum einen USB-C  Steckdosen mit 65 Watt im Wohnmobil (die man manuell ausschalten kann) und einen Hama 12 Volt / 19 Volt Wandler.

Amazon Fire-Stick
Die Internet Anbindung eures TV oder Beamers.
Einfach zu installieren und ständig weiterentwickelt
Gibt es mittlerweile auch als 4k Version

Hama 19 Volt / 12 Volt Wandler
Ein Universalgerät, dass uns sowohl Notebook, Kamera und XGIMI Halo Plus mit Strom versorgt. Klein und handlich.
Statt Zigarettenanzünder haben wir es direkt im Stromnetz angeschlossen.
Alternativ geht natürlich auch euer Wechselrichter im Wohnmobil in Verbindung mit dem XGIMI Ladegerät.

USB-C Steckdose mit 65 Watt
Moderne Notebooks, Kameras, selbst meine neue Drohne, verlangen USB-C mit mindestens 30 Watt.
Mit dieser PD Einbausteckdose haben wir im Wohnmobil nun genügend Saft

Picture of Jürgen Rode

Jürgen Rode

schreibt seit 2012 für Womo.blog und hat das Camping-Gen quasi mit der Muttermilch bekommen.
Im Wohnwagen seit 1968, später mit dem eigenen Zelt, im Auto durch Norwegen mit viel Regen, musste anschließend ein Kastenwagen her, der 1990 selbst ausgebaut wurde, mit den Kindern kam der Wohnwagen und als die fast aus dem Haus waren, 2012 die erste Weißware.

*Die hier verwendeten Links sind Provisions-Links, auch Affiliate-Links genannt. Wenn Sie auf einen solchen Link klicken und auf der Zielseite etwas kaufen, bekommen wir vom betreffenden Anbieter oder Online-Shop i.d.R. eine Vermittlerprovision. Es entstehen für Sie keine Nachteile beim Kauf oder Preis.

Share:

Facebook
Twitter
Pinterest
LinkedIn

2 Responses

  1. Wieder ein sehr schöner Testbericht, der sehr gut bei einer Kaufentscheidung hilft. Heute hätte ich gerne einen Beamer zur EM2024. Hast du aktuelle Daten? Welchen Beamer nutzt du selbst aktuell. Und vielen Dank für die große Mühe und Arbeit die du immer wieder in deine Berichte steckst. Echt Klasse

    1. Hi Frank,
      der Test ist ja noch frisch und wir sind sehr zufrieden mit dem XGimi Halo+. Haben gestern damit wieder das Spiel im Rudel geschaut.
      Noch ein ticken heller (aber auch größer) ist der XGIMI Horizon Full HD https://amzn.to/3Xwtn1n und Inga benutzt den XGimi MoGo2 https://amzn.to/3S3Tn0H
      Noch mal billiger, gleiches Bild und Helligkeit, einzig bei Schwenks fand ich den Halo+ besser. Aber den Unterschied sieht man wirklich nur, wenn beide Geräte nebeneinander stehen.
      Fürs Campen ist er wegen seiner Größe und wegen des USB Anschlusses super!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

LogoWomo-rund-MITTE300
Abonnenten
29918

Immer informiert sein!

Jetzt Womo.blog abonnieren:

Dabei sein: