Schlagwort-Archive: slider

Winter: Wie mache ich mein Wohnmobil winterfest?

Überarbeitet 2019

Die Frage trifft früher oder später jeden Wohnmobilfahrer (aber auch Wohnwagenbesitzer):
Wie mache ich mein Wohnmobil winterfest?

Jetzt auch als Video:

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Nachdem ich viel gelesen habe, dabei auch viel Unsinniges, stellten wir uns die Frage: Beheizen wir das Wohnmobil über den Winter, oder machen wir es winterfest? Sollte man wöchentlich oder wenigstens zweiwöchentlich das Wohnmobil nutzen, ist es durchaus sinnvoll permanent die Heizung laufen zu lassen. Dabei ist es eine Kostenfrage, ob man die Gasheizung dazu nutzt oder einen elektrischen Ofen oder Frostwächter. Gas ist dabei die deutlich günstigere Variante! Strom um ein vielfaches teurer! Trotzdem summieren sich die Kosten rasch auf 20-30 Euro die Woche! wenn es richtig kalt ist. Desweiteren muss sichergestellt werden, dass die Heizung nicht ausfällt. Also z.B. Gas und Frostwächter und regelmäßig kontrollieren! Egal, wie man sich entscheidet: Das Heizen kostet Strom, ohne Nutzen! Denn es wohnt niemand in dieser Zeit im Wohnmobil. Es ist also reine Bequemlichkeit, den Winter über zu heizen. Denn das Mobil winterfest zu machen, dauert seine Zeit und bedarf einer Checkliste.

Die Liste hat keinen Anspruch auf Vollständigkeit und ist für andere Womos vielleicht nicht weitgehend genug. Vielleicht habt ihr auch andere Heizungen oder Pumpen!

Winter: Wie mache ich mein Wohnmobil winterfest? weiterlesen

Schweden im Spätsommer

Sören hat seine Sache wirklich gut gemacht und uns in kurzer Zeit viel von seinem Heimatland gezeigt.
Urlaub in Schweden und nur 14 Tage Zeit?
Mit Anreise und Abreise?
Ja, es ist ausreichend, wenn man nicht die vielen Sehenswürdigkeiten besuchen will.
Dann sollte man eher 3 Wochen und länger anpeilen.


Wir haben Astrid Lindgrens Kindheitslandschaften gesehen und genossen und waren dann fast eine Woche im Wald abgetaucht.
Um Kraft für daheim zu tanken, für Arbeit, Familie und den Alltag.
Und das tat uns unglaublich gut.

Schweden im Spätsommer weiterlesen

ISASWOMO braucht deine Hilfe

Wahrscheinlich reisst mir unsere Freundin Isa für diesen Blog den Kopf ab, aber ich muss einfach für sie werben.

IsasWomo ist abgebrannt.
Wahrscheinlich Brandstiftung und nicht das erste Mal, dass Isa Opfer krimineller Energie wurde. Damals konnte ich ihr Hilfe von ALDEN Deutschland vermitteln (nochmals vielen Dank).
Doch diesmal geht es um ihre Existenz.



Denn wer den Werdegang von Isa kennt, der weiß, dass sie kämpft, um ihren Traum vom Leben im Wohnmobil zu verwirklichen, allen gesundheitlichen Problemen und Widrigkeiten zum Trotz.

Isa würde nie darum bitten, aber es gibt nun eine Spendenaktion für Isa.
Denn IsasWomo muss einfach weitergehen.

Zur Spendenaktion

Das schreibt Isa über das Unglück und die Spendenaktion.
Und wenn ihr mehr über Isa wissen wollt, empfehlen wir euch diesen Artikel: https://reiseblognews.com/isaswomo/

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden


Als alleinfahrende Frau mit Hund Milla ist Isa längst eine Ikone unter den Bloggern.

Spendet was immer ihr für richtig haltet. Ob 5 Euro oder 500 Euro. Jeder Euro ist wichtig.

Danke dafür.
Eure
Womo.blogger!

Das darf nicht das Ende von IsasWomo.de sein

Nachtrag:
Isa schreibt mittlerweile, dass es sich um Brandstiftung handelt. Das ist natürlich der Hammer und wenn man weiß, dass sie vor einem Jahr schon einmal Opfer von Vandalen geworden ist, muss man sich schon fragen, ob es Leute gibt, die es gezielt auf sie abgesehen haben.
Das wäre unglaublich und noch ein Grund mehr, ihr zu helfen.
Als alleinfahfahrende (starke) Frau wird sie auch im Internet angepöbelt. Ich frage mich, was für Männer sind das? Welchen antiquierte Frauenbild tragen die in sich?

Nichts, aber auch wirklich nichts rechtfertig eine solche Tat, die die selbst aufgebaute Existenzgrundlage einer jungen Frau ruiniert.

Wir können nur hoffen, dass genug Spenden zusammen kommen, dass sie weiter machen kann oder sich Weinsberg, Knaus, Hymer oder wer auch immer überzeugen lässt Isa in Zukunft zu unterstützen und sie mit einem Wohnmobil ausrüsten.

Schweden Spontan! Astrid Lindgren, wir kommen…

enthält Werbung

Wir haben es wieder gemacht.
Einfach so. Und ohne große Planung.
Ab nach Schweden.

Unseres Erachtens kommt man am besten per Fähre nach Schweden. Insbesondere, wenn man nur 14 Tage zur Verfügung hat. Viele wählen den Weg über die Brücke bei Malmö, aber wenn man ein wenig rechnen kann und die Sonderangebote nutzt, kommt man mit der TT-Line günstig und ausgeruht in Schweden an. Denn auf dem Weg durch Dänemark und über die Brücke, sitzt man viele Stunden hinter dem Lenker zahlt fast 100 Euro Maut und dann auch noch den Sprit. Per Fähre nach Trelleborg fängt der Urlaub spätestens in Travemünde an.

Tip: Sonderangebote von TT-Line nutzen
Im Winter liegen wir auf der Lauer und schlagen per ‚Rückfahr-Knaller‘ oder ähnliches zu. Dann gibt es manchmal die Überfahrt (Hin- und Zurück) , Kabine, Mittagessen uvm. für 250 Euro.
Wir fahren immer von 10-17 Uhr und können dann noch ausgeruht bis zum ersten Stellplatz fahren. Wenn man dann in der Kabine immer wieder ein Schläfchen gemacht hat, kommet man Tiefenentspannt in Schweden an. Nachtfahrten sind übrigens oft doppelt so teuer!

So genießen wir die ruhige Überfahrt und finden einen neuen Freund, der uns ab sofort begleitet.
Darf ich vorstellen:

Sören:

Elch ‚Sören‘ zeigt uns ab jetzt Schweden!

Sören zeigt uns dieses Mal sein Südschweden.
Und er bringt uns zu Astrid Lindgren. Wir waren dort zwar schon einmal vor einigen Jahren, aber mittlerweile haben wir viel über die Autorin und schwedische Nationalikone gelesen und gelernt und können immer mehr verstehen, warum Astrid Lindgren auch heute noch bei den Schweden so beliebt ist.
Also steht ihr Geburtsort Vimmerby und die Umgebung mit Bullerbü und Katthult ganz oben auf unserer Reiseliste.

Begleitet werden uns vier Reiseführer:

Schweden mit dem Wohnmobil – Bruckmann Verlag

Astrid Lindgrens Schweden – von Bullerbü zur Villa Kunterbunt

Mit dem Wohnmobil nach Süd-Schweden

Die schönsten Routen durch Südschweden

Schweden Spontan! Astrid Lindgren, wir kommen… weiterlesen

Rumänien – Reisen ist tödlich für Vorurteile

Hier nun das Womo.blog Fazit und viele Tips zum Roadtrip Rumänien:

Rumänien ist mehr als nur eine Reise wert, das Land hat unglaublich viel für uns Wohnmobilfahrer zu bieten.
Oder um es mit Mark Twain zu sagen:

Reisen ist tödlich für Vorurteile

Nicht nur Natur in Hülle und Fülle, tolle Möglichkeiten in aller Einsamkeit frei zu stehen, Kultur und viele Sehenswürdigkeiten, so dass man kaum weiß, wo man anfangen soll und nette und freundliche Menschen, die sich freuen, dass man im Land ist und gerne mit uns ins Gespräch kommen wollen.

Blumenwiesen soweit das Auge reicht

Nie haben wir uns unsicher oder gefährdet gefühlt. Weder durch Menschen oder Straßenhunde. Die Bären blieben ebenfalls auf Abstand, aber es ist gut, sich immer bewusst zu machen, dass es in Rumänien noch viele Bären in den Wäldern gibt.

Rumänien-Roadtrip Inhaltsverzeichnis:
Teil 1 : Temeswar
Teil 2 : Die Burg von Eisenmarkt und die mystischen Daker
Teil 3 : In Karlsburg eine orthodoxe Taufe
Teil 4 : Im Freilichtmuseum Rumänien 
Teil 5 : Hermannstadt
Teil 6 : Verschneite Pässe und Hobbits
Teil 7 : Lustig ist das Zigeunerleben
Teil 8 : Biertan und Malmkrog, erste Kirchenburgen
Teil 9 : Schäßburg ohne Dracula
Teil 10: Die mutigen Frauen von Deutsch-Weißkirch
Teil 11: Besuch bei Königin Maria
Teil 12: So schön ist kein anderes Schloss
Teil 13: AKTIVE VULKANE
Teil 14: ich schick dich in die Walachei!
Teil 15: Prejmer und das Weltkulturerbe
Teil 16: Traumberuf Burghüter
Teil 17: Die Bären sind los
Teil 18: Absturz in der Bicaz Schlucht
Teil 19: Voronet in der Bukowina 
Teil 20: Sucovita, Moldovita und die längste Seilbahn Rumäniens
Teil 21: Alt und Neu in Maramures 
Teil 22: Kann ein Friedhof fröhlich sein?
Teil 23: Fakten und Fazit: Lohnt eine Reise nach Rumänien?

Wir können euch Rumänien als Reiseziel nur wärmstens empfehlen. Wenn nicht als Alleinfahrer, dann vielleicht in einer Gruppe.


Unser Rumänien-Roadtrip war eine der schönsten Touren, die wir bisher mit dem Wohnmobil gemacht haben!

Rumänien – Reisen ist tödlich für Vorurteile weiterlesen

Die einzig richtige Sicherung für die Markise!

Werbung – unbezahlt wegen Markennennung

„Ganz plötzlich kam Wind auf.
So schnell konnten wir gar nicht von den Stühlen aufspringen, wie unsere Markise abhob und über das Wohnmobil geschleudert wurde.
Die Streben bogen wie Streichhölzer, brachen an der Kante zum Dach und dann riss die komplette Markise aus der Wohnmobilwand.“

So beschreibt es ein Leser.
Wir haben das selbst einmal erlebt. In der Schweiz, in Lauterbrunnen. Windstill. Alle sind auf dem Berg. Am Nachmittag rast ein einziger Windstoß durch das Tal, wir sitzen im Wohnmobil und können nur staunen.

Auf der sicheren Seite dank Wurmi und Schäkel


Alle Zelte, Vordächer und Markisen, die nicht wirklich fest gesichert waren, flogen durch die Luft.
Nadja und ich haben dann eingesammelt und den Leuten unter ihre Wohnwagen und Wohnmobile gelegt, was wir finden und zuordnen konnten. Es sah aus, als hätte eine Bombe eingeschlagen. Später, als die Menschen vom Berg herunter kamen, waren alle erschüttert. Oben war es den ganzen Tag windstill.

Die einzig richtige Methode für uns, die Markise rasch und sicher zu befestigen geht daher so:

VIDEO:

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Die einzig richtige Sicherung für die Markise! weiterlesen

Doppellüfter für das Dachfenster – Titan -Produkttest

Werbung

Ein Ventilator an der Dachhaube ersetzt zwar keine Klimaanlage, sorgt aber im Sommer und im Winter für ein angenehmes Wohlfühlklima.
In unserem Einbaubericht haben wir vor einiger Zeit euch den Dometic FantasticVent vorgestellt.
Damit sind wir seit zwei Jahren unterwegs und sehr zufrieden.
Aber nicht immer hat man die Möglichkeit, eine Dachhaube zu ersetzen und dann bietet sich ein kleiner Ventilator als Ersatz an.
Viele Bastler bauen sich dann Ventilatoren, wie sie auch in Computern verbaut sind unter die Hauben, doch meist gibt es dann nur An und Aus.


Deutlich mehr Funktionen bietet der Doppellüfter von Titan.
Es gibt ihn mit und ohne Fernbedienung. Die Geschwindigkeit lässt sich in Stufen einstellen und der Schub auch umkehren. Dazu besteht die Möglichkeit der Zeitsteuerung.

Im Video erzählen wir euch einiges mehr dazu und ob der kleine Ventilator tatsächlich etwas bringt:

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Vielleicht ein Nachtrag noch:

Doppellüfter für das Dachfenster – Titan -Produkttest weiterlesen

Rumänien – Traumjob Burghüter

Habe ich nicht schon einmal erwähnt, dass ich gerne an irgendetwas vorbei brause und wenn Nadja nicht wäre, das Beste im Urlaub verpassen würde? So wie im Schloss Peles?
So auch heute.
Ohne Nadja wäre ich einfach an Honigberg vorbei gefahren.

Wir sind auf der Landstraße, wollen zum Sankt Anna See (Lacul Sfânta Ana).
Ab in die Natur.
Gestern hatte ich schon wieder genug Stadt für einen ganzen Urlaub. Ich stehe wohl doch eher auf Grün und Wald und See.

An einer der wenigen Ampeln auf der Landstraße meint Nadja plötzlich: „Fahr nach links, da gibt es auch eine Kirchenburg – die soll sehr schön sein“
„Noch eine!„, denke ich. „Die Beste haben wir doch gestern erst gesehen. Was soll da noch kommen.“
Aber ich denke das nur und bin fast am Weiterfahren, lege aber dann doch den Blinker ein und fahre in die kleinere Straße ein.
Ist ja nicht weit. Und Nadjas Instinkte in solchen Sachen sind sagenhaft.

Und dann kommt wieder dieser Moment, wo ich sagen darf:

„Danke Nadja“

Kirchenburg Honigberg / Hărman


Wir stehen vor der Kirchenburg von Honigberg. Zumindest ich habe von ihr in keinem Buch gelesen oder Bilder im Internet gesehen. Und das ist ein Fehler und das wollen wir mit diesem Blog nun ändern.
Denn warum auch immer ist Prejmer Weltkulturerbe, aber die Kirchenburg von Honigberg ist schöner, heimeliger liebevoller.
Mit viel Handarbeit und Mühe und noch mehr Engagement kämpft diese Kirchengemeinde für den Erhalt ihrer mittelalterlichen Anlage.
Mit den spärlichen eigenen Mitteln und vielen Helferinnen und Helfern.

Rumänien – Traumjob Burghüter weiterlesen

Selfsat SNIPE Mobil Camp Single – Produkttest

Werbung

Im Urlaub die Sat-Antenne auszurichten, war früher immer ein Erlebnis.
Man sieht dem Nachbarn dabei gerne zu: Etwas hoch, links, rechts.
Das kann schon einmal abendfüllend werden.

Mit einer automatischen Sat-Antenne gehört das der Vergangenheit an.
Einschalten, warten, fertig.

Selfsat SNIPE Mobil Camp Single – Produkttest weiterlesen

Rumänen – Nach Prejmer zum Weltkulturerbe

Durch die Karpaten. Diesmal etwas abenteuerlicher. Hoch über einem Stausee führt die Straße auf Stelzen am Berg entlang. Es wird gebaut und wir kommen nur langsam voran. Dafür ist der Ausblick phänomenal, schade, dass es keine Parkplätze oder Parkbuchten gibt. Offenbar ist beim Bau der Straße nicht an die Touristen gedacht worden, sondern nur zweckmäßig geplant.
Und wenn dann ein Parkplatz kommt (immer auf der falschen Seite, oder wenn die Aussicht verbaut ist) quellen die Mülltonnen über oder es liegt Müll herum. Dazu ein oder zwei Straßenhunde, die auf Fütterung warten.
Die Strecke zieht sich heute wieder und als wir wieder in Siebenbürgen in der Ebene ankommen, bin ich schon ziemlich müde.
Wir machen oft Pause und bewundern die Landschaft und so ist es kein Wunder, dass wir am späten Abend in Prejmer ankommen.
Prejmer wird ebenfalls in der UNESCO Weltkulturerbe Liste geführt.
Die dortige Kirchenburg gilt als außergewöhnlich und gut erhalten. Wer in dieser Liste auftaucht, dem sind die Besuchermassen sicher. Und dementsprechend perfekt ist der ganze Platz um die Kirchenburg ausgebaut. Mit Parkplatz (auf dem man auch mit großen Wohnmobilen gut einen Platz findet) und Toiletten (nur tagsüber geöffnet) und Parkanlage und einigen Geschäften und Restaurants in der Nähe.

Rumänen – Nach Prejmer zum Weltkulturerbe weiterlesen