Schlagwort-Archive: slider

Die Angst geht um: kein freier Platz am Campingplatz

Angemerkt – unsere Meinung

Seit dem letzten Sommer habe ich das Gefühl, jeder zweite Thread in Facebook oder in Foren ging um das Thema: Campingplatzreservierung.
Und sehr, sehr häufig hieß es: Wenn du in den Süden nach Sowieso willst, dann musst du reservieren, sonst bekommst du nie etwas!

Im ersten Moment habe ich mir nichts dabei gedacht, denn das haben wir alte Hasen ja alle schon einmal erlebt: Man fährt munter drauf los und steht dann vor verschlossenen Türen:

AUSGEBUCHT

Nur in diesem Jahr waren auch die Blogs und Zeitungen übervoll davon. Und immer die Empfehlung: Unbedingt vorher buchen.

Und dann wurde entweder der ganz speziell empfohlene Campingplatz (der die meiste Reklame bezahlt) erwähnt oder ein Buchungsportal, a la Booking.com, Camping.info oder Pincamp.

Im Hotelbereich sind Buchungsportale schon lange Normalität, warum nicht beim Caravaning genauso verfahren.
So denken wohl nicht nur viele Neu-Camper, auch erfahrene Camper versucht man als Zielgruppe zu erreichen und zu binden und da helfen solche Artikel sicherlich.
Und jeder Businesskunde, der vielleicht beruflich sein Hotel schon über ähnliche Portale bucht, muss man nicht erst von der Onlinebuchung überzeugen.

Doch ist es wirklich so, dass man im Hochsommer keinen Platz mehr bekommt und unbedingt reservieren muss?
Für uns schließen sich da einige Fragen an:
Warum muss man plötzlich unbedingt über die neuen Online-Portale buchen?
Welchen Platz bekommt man dann eigentlich? Irgendeinen?
Und was passiert, wenn der Platz einem dann nicht gefällt? Früher ging man bei Ankunft über den Platz und schaute, ob dieser einem gefällt. Geht das heute gar nicht mehr?

Und vielleicht noch viel wichtiger:
Weshalb tauchen derzeit eigentlich so viele Artikel und Foreneinträge auf?
Sind diese vielleicht gekauft oder durch Influenzer gezielt gestreut? Das ist bei Hotelbewertungen schon oft vermutet worden. Nun also auch in der Campingbranche?

Die Angst geht um: kein freier Platz am Campingplatz weiterlesen

Neue Seiten- und Frontrollos von Dometic – Einbau DIY

unbezahlte Werbung

Wir hatten euch schon einmal eine Einbauanleitung zum Frontrollo von Dometic präsentiert, nun gibt es von Dometic ein Update und wir zeigen euch, was neu daran ist und wie der Einbau gelingt:

Was hat sich getan?
In der Vergangenheit gab es Kritik, dass mit dem Einbau des alten Seitenrollos der rechte Außenspiegel nicht mehr gut einsehbar war. Dies betraf meist kleinere Fahrer oder Menschen, die gern tief sitzen.

Mit dem neuen Seitenrollo wurde das Problem gelöst.
Der Ausschnitt des Fensters ist nun deutlich größer und auch der untere Spiegel ist nun nicht mehr verdeckt.
Zusätzlich gibt es durch einen Rahmen, der das Seitenrollo hält einen weiteren Vorteil:
Dunkelte das alte Rollo schon wirklich effektiv ab, bekommt man es durch das neue Seitenrollo jetzt noch deutlich dunkler.
Und somit bleibt natürlich auch die Hitze draußen.
Im Hochsommer empfehlen wir euch aber, insbesondere im Süden, trotzdem und zusätzlich eine Silberfolie außen anzubringen. Das hält die Hitze noch effektiver aus der Fahrerkabine.

Der Einbau des Seitenrollos ist denkbar einfach. Gerade einmal drei Schrauben, jeder halbwegs begabte Heimwerker sollte das schaffen.
Im Video zeige ich euch, wie wir es gemacht haben.

Warum dieses Rollo?

In der alten Anleitung bin ich auch darauf eingegangen, warum wir uns für dieses Rollo entschieden haben. Die meisten Remisen und Rollos, die ansonsten auf dem Markt erhältlich sind, werden von der Seite zur Mitte der Frontscheibe geführt.
Damit kann man immer auch von außen ins Wohnmobil schauen, wenn das Rollo nur einen Spalt geöffnet ist, zudem fällt durch die Aufhängungen oft Licht ein.

Beim Dometic Frontrollo verläuft die Zugrichtung von unten nach oben. Man kann somit das Rollo auch auf der Hälfte stehen lassen. Wir können von innen nach draußen schauen, aber Neugierige nicht mehr nach innen. Das hat sich in den letzten Monaten sehr bewährt.

Alles was wir zum Einbau benutzt haben findet ihr übrigens in unserem Amazon-Store.
Mit dem Einkauf über diesen Link erhalten wir von Amazon einen kleinen Betrag, der nicht auf den Preis aufgeschlagen wird. Ihr unterstützt damit Womo.blog, ohne dass es für euch mehr kostet! DANKE

Häufig lassen wir für einen Spaziergang einen Spalt offen und machen Licht im Wohnmobil, um es belebt wirken zu lassen.
Und wenn wir daheim sind, dann haben wir es Abends und Nachts sehr gerne, wenn vorn noch ein Spalt offen ist.
Geht es ins Bett, wird dann richtig dunkel gemacht.

Und insbesondere in Nordnorwegen war das wichtig: Tag und Nacht schien die Sonne und wir wurden auch nicht müde. Ein tolles Erlebnis.
Sowie wir die Rollos im gesamten Wohnmobil schlossen und es richtig dunkel wurde, hat offenbar unser Körper auf Schlaf umgestellt. Binnen Minuten waren wir plötzlich hundemüde und schliefen den Schlaf der gerechten. Ohne Wecker gabs kein Wachwerden. Insofern wissen wir: Die Rollos machen richtig dunkel!
Die alte, detallierte Anleitung findet ihr übrigens hier: Einbau Frontrollo

Das könnte sie auch interessieren

teilen twittern merken RSS-feed 
teilen twittern merken RSS-feed 

Handwäsche oder Waschanlage: Der Wohnmobil-Test

Mit der Hand brauche ich eine gute Stunde, um dass Wohnmobil zu schrubben. Dann sieht es sauber aus und die Regenstreifen und gefangenen Mücken sind ...

Batterie kaputt und jetzt?

enthält Werbung

Ich brauche Expertenberatung!

So liest sich die lapidare Anfrage in einer Facebookgruppe oder einem Forum.

Na, dann erzählt mal ihr Experten oder sagt mir am besten, welches ist die beste Aufbaubatterie, die möglichst wenig kostet.

Die beste Antwort aber ist die Gegenfrage:
Welches Auto, welcher Aufbautyp, welche Urlaubsgewohnheiten, im Sommer oder Winter, welches Ladegerät. Welche Geräte betreibst du damit, hängst du am Landstrom, Solar, Brennstofzelle und ganz wichtig:
Wie häufig und lang bist du unterwegs.
Die Frage nach dem Budget darf man auch noch stellen.

Dann ist meist erst einmal Stille.

Einer antwortete mal: Ist das wichtig? Ich will doch nur die Batterie austauschen.

Unbedingt!
Denn wenn ihr die falschen Fragen stellt, bekommt ihr auch falsche Antworten.

Eure Batterie ist am Ende, was tun?

Die Batterie zeigt nach kurzer Zeit nur noch 11,8 Volt.
Gerade noch auf der Autobahn, eine Stunde TV geschaut und das Licht flackert. Einen Batteriecomputer hat kaum jemand, der die echte, noch vorhandene Kapazität der Batterie zeigt.

Stellt euch vor, ihr habt einen Eimer Wasser und entnehmt im Dunkeln immer wieder einmal etwas Wasser. Und jetzt fragt jemand: Wie voll ist der Eimer. Alles was ihr antwortet ist eine Schätzung. Mit viel Erfahrung könnt ihr ein halbwegs brauchbares Ergebnis abgeben.
Daher hilft ein Messgerät: Ein Batteriecomputer.
Wir haben diesen:

Batterie kaputt und jetzt? weiterlesen

DiaShow Rumänien: Wir gehen auf Tour

Das erste Mal war es auf dem Freiheitsmobiletreffen in Luxemburg. Da fragte jemand, ob wir nicht einmal einen Vortrag über Rumänien halten wollten.
Auf dem Caravan Salon wurden wir dann auch über Rumänien mit dem Wohnmobil interviewt und spätestens da war uns klar, dass wir gerne mehr darüber erzählen würden.
Freunde fragten dann nach einem Dia-Abend
Und dann kam im September Angela Hoppe auf uns zu. Da konnten wir nicht nein sagen!

Nun ist es soweit: Wir starten unsere DiaShow Rumänien.

Eigentlich ist es schon eher eine Multivision, denn wir bauen auch einige Clips und Drohnenvideos ein und wollen euch Lust auf ein außergewöhnliches Land machen.
Lasst euch einfach überraschen.

Termine:


Am 18.1.2020 sind wir zu Gast im Gemeindehaus in Egelsbach bei Frankfurt


Am 15.02.2020 bereichern wir das Programm in Meschede im Sauerland.

Wir würden uns freuen dich bei einer der Veranstaltungen zu treffen.
Der Eintritt ist frei, wir freuen uns über Spenden für die Kirchenburg in Honigberg / Rumänien.

Und wenn ihr schon jetzt mehr über unsere Abenteuer in Rumänien lesen wollt, dann lest hier weiter.

Ihr könnt Womo.blog auch für eure
Veranstaltung / Festival buchen

Einfach Mail an Info@womo.blog schreiben und Termin vereinbaren

Das könnte sie auch interessieren

Unser Wohnmobil Urlaubs-Tip: La Bambouseraie d’Anduze Frankreich Europas größter Bambuswald Vor mehr als hundert Jahren hat Erbauer des Parks Eugen Mazel sich einen Traum erfüllt: Ein ...
Wir zeigen euch die schönsten Wohnmobilziele: In den nächsten Wochen und Monaten werden wir hier nach und nach ergänzen: Update 11/2018 Aus einigen hundert schönen ...

Wohnmobil festgefahren – Und nun?

Eigentlich wollte ich schon längst einen Artikel über das Festfahren und Eingraben auf der Wiese oder am Strand schreiben. Dafür habe ich zuletzt sogar schon Bilder gesammelt, als wir in St. Peter Ording waren. Mit dem PKW ist das schon unschön, wenn es aber mit dem Wohnmobil passiert, hat man ein echtes Problem!

Tja, und nun ist es mir selbst passiert.
Nicht irgendwo, nein, auf dem letzten Meter vor unserem Carport. Der einzige Meter, der keine Rasensteine als Grundlage hat und nur fetter Rasen.
Nach der Trockenheit im Sommer war dieser bombenhart. Aber durch den vielen Regen der letzten Tage ist zumindest die Oberfläche der Wiese weich wie Butter.
Und schwups ist es passiert: Eingegraben.

Wohnmobil festgefahren – Und nun? weiterlesen

Winter: Wie mache ich mein Wohnmobil winterfest?

Überarbeitet 2019

Die Frage trifft früher oder später jeden Wohnmobilfahrer (aber auch Wohnwagenbesitzer):
Wie mache ich mein Wohnmobil winterfest?

Jetzt auch als Video:

Nachdem ich viel gelesen habe, dabei auch viel Unsinniges, stellten wir uns die Frage: Beheizen wir das Wohnmobil über den Winter, oder machen wir es winterfest? Sollte man wöchentlich oder wenigstens zweiwöchentlich das Wohnmobil nutzen, ist es durchaus sinnvoll permanent die Heizung laufen zu lassen. Dabei ist es eine Kostenfrage, ob man die Gasheizung dazu nutzt oder einen elektrischen Ofen oder Frostwächter. Gas ist dabei die deutlich günstigere Variante! Strom um ein vielfaches teurer! Trotzdem summieren sich die Kosten rasch auf 20-30 Euro die Woche! wenn es richtig kalt ist. Desweiteren muss sichergestellt werden, dass die Heizung nicht ausfällt. Also z.B. Gas und Frostwächter und regelmäßig kontrollieren! Egal, wie man sich entscheidet: Das Heizen kostet Strom, ohne Nutzen! Denn es wohnt niemand in dieser Zeit im Wohnmobil. Es ist also reine Bequemlichkeit, den Winter über zu heizen. Denn das Mobil winterfest zu machen, dauert seine Zeit und bedarf einer Checkliste.

Die Liste hat keinen Anspruch auf Vollständigkeit und ist für andere Womos vielleicht nicht weitgehend genug. Vielleicht habt ihr auch andere Heizungen oder Pumpen!

Winter: Wie mache ich mein Wohnmobil winterfest? weiterlesen

Neues Wohnmobil? Das brauchen sie jetzt

Neues Wohnmobil und glücklich?

Um es optimal aufzurüsten, sollten sie noch einiges einbauen und ergänzen:

Bekannte von uns haben sich gerade ein Wohnmobil gekauft und bei der Besichtigung kamen wir ins Fachsimpeln. Und schnell wurde klar: Ein Wohnmobil bietet viele Bastelmöglichkeiten und wird nie vollendet sein. Aber einige Dinge sollte man unbedingt haben oder einbauen. 

Daher haben wir uns die Frage gestellt: Wenn wir morgen ein neues Wohnmobil bekämen, was würden wir unbedingt einbauen oder kaufen:

Hier findet ihr unsere Empfehlungen:
Bei einem Kauf über den Link erhalten wir einen kleinen Beitrag von Amazon zur Unterstützung unseres Blogs:
AMAZON Womo.blog Store. Schaut doch einmal rein!

Neues Wohnmobil? Das brauchen sie jetzt weiterlesen

Mit dem Campervan durch Europa

Rezension

Da machen sich zwei aus der schönen Schweiz auf, die Welt zu entdecken.
Und als sie schon vieles gesehen haben, kommen sie auf die Idee, erst einmal ihr Europa kennen zu lernen.

Denn tief im Herzen sind sie Europäer und nehmen ihre neue Aufgabe ernst:
2 ½ Jahre sind sie unterwegs und bis auf zwei Länder haben sie ganz Europa bereist und darüber ein Buch geschrieben.
Mit dem ‚Campervan‘ durch Europa.
Das selbst ausgebaute Wohnmobil als Domizil, als Rückzugsort, als Heimat.
Daheim und doch immer unterwegs.

Stephanie Rickenbacher und Lui Eigenmann von comewithus2 haben sich ihren Traum erfüllt und wir haben das Glück, sie schon seit einigen Jahren zu kennen und durften ihren Geschichten und Anekdoten mit offenen Mund zu lauschen.

Jetzt gibt es das für alle in Buchform und wer bislang noch keine Lust hatte, auch kleine und unbekannte Länder in Europa zu besuchen, der bekommt spätestens mit diesem Buch viele neue Eindrücke, Ideen und ganz sicher auch den Wunsch, sofort los zu fahren.

On the Road –Europa mit dem Campingbus. Individuelle Touren, traumhafte Standplätze und beeindruckende Erlebnisse. 1 Bus – 2 Reisende – 46 Länder

Stephanie Rickenbacher und Lui Eigenmann
ISBN-10: 3734315921
Hier kaufen

Natürlich kann man auf 302 Seiten keine 45 Länder im Detail beschreiben und so wählen die Reiseprofis Steffi und Lui geschickt einzelne Abschnitte in jedem Land aus. Insofern sollte man nicht erwarten, eine einzige, zusammenhängende Reiseroute durch Europa in diesem Reiseführer zu finden.

Mit dem Campervan durch Europa weiterlesen

Wohnmobil-Klau – Womo noch während der Fahrt stoppen!

Durch das Update der Alarmanlage Wipro III können wir unser Wohnmobil im Falle eines Diebstahls noch während der Fahrt einfach stilllegen.
Wie das geht zeigen wir in diesem Clip.
Außerdem interviewen wir den Chef von Thitronik Mark Thietje.

Alarmanlage Wipro III: https://amzn.to/2W2F6my

Und mal ehrlich: Ich glaube, ihr seht, wie beeindruckt ich selber war, als ich es das erste Mal erlebt habe.
Natürlich bleiben Fragen offen. Was passiert, wenn der Dieb das Wohnmobil klaut und noch bevor wir den Diebstahl bemerken in einer Halle parkt, in der kein Telefonempfang ist?
Ja klar, eine Garantie ist das nicht, aber zumindest eine Möglichkeit etwas zu tun.
Zudem lässt sich mit dem eingebauten GPS der Standort oder die Route ermitteln. Alles nur kleine Bausteine, aber zumindest hat man eine Chance.

Die Wipro III ist ein modulares System.
Neben der Alarmanlage gibt es ein GPS-System über das die Alarmanlage per SMS gesteuert werden kann.
Dazu Sender für Fenster und Stauklappen und Kabel-Schleifen (für Fahrräder, Tische und Stühle)

Wohnmobil-Klau – Womo noch während der Fahrt stoppen! weiterlesen

Cornwall wir kommen!

– enthält Werbung –

Jedes Jahr die gleiche Frage: Wo geht es nächstes Jahr hin.
Bekanntlicherweise ist Vorfreude die schönste Freude und allein die Vorbereitung und das Recherchieren von Reiseziel und Reiseroute macht uns richtig Lust auf die nächste Tour.

Und so standen dieses Mal das Baltikum und Polen gar nicht mehr auf der Liste, da wir in diesem Jahr bekanntlich schon Rumänien erkundet hatten.
Vielmehr durfte Nadja das Ziel bestimmen und so hatten wir die Wahl zwischen der Bretagne und Cornwall.

Bretagne reizt uns allein schon wegen der Weite, der Strände und dem Klima.
Auf der anderen Seite (hihi, im Sinne des Wortes) finden wir die englische Küste und sein überraschend mildes Klima sehr spannend.
Am Ende haben die vielen Bilder in den unten genannten Reiseführern über Gärten und Schlösser den Ausschlag gegeben. Und auch die Tatsache, dass die wenigsten Wohnmobilfahrer Cornwall als Urlaubsziel kennen.
Vielleicht können wir das ja mit unserem Roadtrip in 2020 ändern.

Unsere Reiseführer zum nachlesen:

Cornwall wir kommen! weiterlesen

Wohnmobil, Reiseberichte, Produkttests, Selbermachen,