Stufe zum 7.

Die Idee der Stufe an einem Wohnmobil mit hohen Unterboden ist genial. Die Stufe fährt aus und schiebt eine zweite Stufe nach oben.
Leider ist das Ganze dermaßen anfällig, dass ich nun zum 7ten Mal die Stufe demontiert, gereinigt und wieder zusammengesetzt habe.
Diesmal waren es wieder die Schrauben an der Schere. Einfach abgeschert.
Beim Ein- und Ausfahren wirken hier große Kräfte, insbesondere, wenn die Lager durch Salz und Sand ordentlich verdreckt sind.

Das nächste Mal baue ich sie ab und irgendetwas anderes ein. Kann doch nicht so schwer sein, eine vernünftige Doppelstufe dafür zu finden, die auch dauerhaft funktioniert.

12 Gedanken zu „Stufe zum 7.“

  1. Hallo Jürgen,

    kann es sein, dass die vorhandenen Endschalter nicht / nicht genau genug reagieren? Wir haben an unserem WoMo (EURA PA 685VB) ja die gleiche OMNISTEP (zweistufig) verbaut, außer das ich sie ca. aller 2 Jahre prophylaktisch ausbaue und komplett reinige & die Lager fette ist da nichts notwendig. Unser WoMo ist eigentlich auch ganzjährig im Einsatz und bei zwei kleineren Kindern ist die Stufe manchmal ganz schönen Belastungen ausgesetzt …..
    Das Fehlerbild welches Du beschreibst deutet eigentlich mehr darauf hin, dass die Mitnehmer nach dem Endanschlag der Scheren noch bewegt werden, dann kommt’s zu den typischen Abscherungen der Schrauben.
    Bitte als Tipp verstehen, ich hab mir schon viele Anregungen von Deiner Seite geholt …..

    viele Grüße – Henrik

    1. Bei mir gibt es keine Endabschalter. Die Elektrik besteht aus der Motorsteuerung (+ /-) und einem Taster, der erkennt, ob die Stufe noch ausgefahren ist, falls der Motor gestartet wird. Dann pfeift ein Piezo am Armaturenbrett.

  2. Hallo,ich habe meine Stufe schon abgebaut und mir eine zweistufige Treppe gebaut(die Treppen die man kaufen kann sind nicht so doll).Diese stelle ich hinten in den Eingang während der Fahrt.Der Vorteil einer losen Treppe ist bei diesem Grundriss,dass das Fahrzeug nicht mehr so sehr schwankt ,wenn jemand rein oder rausgeht.
    Gruß Klaus

  3. Hallo Jürgen,
    aber einer der Abschalter ist doch auf dem Bild zu sehen und der zweite ist ein Reedkontakt und Sitz auf der Abdeckung (Plastikplatte, welche die Stufe inclusive Mechanik schützt). Beide Sensoren gehen zur Trittstufensteuerung und übernehmen die Abschaltung des Motors in den jeweiligen Endlagen. In Summe müssen von der OMNISTEP 6 Kabel im WoMo verschwinden (2 x Motor – ich glaube 2,5 qmm und jeweils 2 von den Sensoren – 1,5 qmm). Siehts bei Dir auch so aus?
    viele Grüße – Henrik

    1. Hallo Henrik,

      offenbar hast du eine andere Stufe.
      Bei mir gehen nur vier Kabel ab. +/- und der Schalter für den Warnpiepser.
      Keine Endabschalter. Hast du ein Womo Bj. nach 2009? Dann haben die Jungs vielleicht schon etwas gelernt 🙂

  4. Tja, so ist das eben, wenn alles nur noch elektrisch und per Knopfdruck funktionieren soll!

    Keiner möchte mehr per Hand ein Fenster kurbeln, oder ein Schiebedach öffnen. Und natürlich schon gar nicht eine Trittstufe herausziehen! Darum werden die Mobile heutzutage im Regelfall mit elektrischer Trittstufe verkauft.

    Ich habe ganz bewusst eine rein mechanische Trittstufe! Die funktioniert immer und überall! Ein einziger Handgriff genügt!
    Klar, muss ich mich 1x kurz bücken um die Trittstufe herauszuziehen, aber dafür liege ich (im Urlaub) nicht stundenlang unter dem Wohnmobil und muss das Ding reparieren. Meist tritt ja der Defekt dann auf, wenn man ihn am wenigsten gebrauchen kann.
    Ein kleiner Endschalter speist einen Signalgeber, so dass ein Warnton erklingt, wenn das Fahrzeug bei ausgefahrener Trittstufe gestartet wird.
    Der Wartungsintervall beschränkt sich auf 1x jährlich ca. 1 Minute, wobei ich die Gelenke etwas schmiere.

    Mein Fazit:
    Um so mehr elektrischer Schnickschnack, desto größer die Probleme! Und Probleme vermiesen den Urlaub!
    Bei unserem letzten Urlaub, konnte unser Stellplatz-Nachbar nicht mehr wegfahren, weil sich seine elektrische Markise nicht mehr einfahren lies. Die Markise bewegte sich halb eingefahren keinen Millimeter mehr und so fing er an, sämtliche Telefon-Hotlines am Sonntagnachmittag zu kontaktieren. Keine Ahnung, wie lange er da noch Stand.

  5. Hallo Jürgen,
    stell doch die Stufe auf Handbetrieb um. Man muss nur beide Schrauben an der Welle lösen und die Stufe kann man von Hand betätigen. Funktioniert bei mir schon zwei Jahre einwandfrei.
    Zusätzlich hab ich noch ein Riegel angebracht das die Stufe während der Fahrt nicht rausrutschen kann.
    Ich kann dir gerne ein Bild davon schicken
    Gruß Gerd
    Gruß Gerd

  6. Probiers mal aus die Stufe bleibt auch ohne Arretierung stehen.
    Schick mir mal deine email Adresse dann kann ich dir ein Bild schicken.

    1. Hallo,
      jetzt ist unsere Trittstufe auch nicht mehr zu benutzen.
      Auch keine Endschalter . Fährt aus aber nicht mehr ein .
      Muss die Achse vom Scheibenwischermotor mit Zange drehen dann gehts manchmal .
      Könnste mir evtl. auch mal Bilder vom Handbetrieb zusenden , das wäre echt toll.
      Denn 3 mal ging die Stufe nicht mehr , natürlich immer wenn es auf Reisen ging .

      Gruss Norbert B.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.