Walsafari in Andenes- Norwegen / Vesteralen

Walsafari  : Wohnmobil – Highlight

Unser Wohnmobil Urlaubs-Tip:

Walsafari in Andenes

Norwegen – Vesteralen – Andenes

Pottwale, Schwertwale, Seeadler.
Zwei Mal waren wir in den letzten zwanzig Jahren in Andenes und wir würden morgen wieder dorthin fahren!
Wo sonst kann man mit fast 100% Wahrscheinlichkeit Wale aus nächster Nähe sehen?

Auf einem alten Walfänger oder einem modernen Katamaran.
Wir wählen den alten Walfänger: vor zwanzig Jahren fuhr noch der alte Seebär selbst mit uns hinaus. Nicht mehr Wale jagen – nur noch beobachten.
Direkt vor der Küste fällt der Meeresboden steil ab. Ideal für die in der Tiefe jagenden Pottwale.
Mit viel Glück sieht man auf dem Weg dorthin auch noch Schwertwale. Und Seeadler sind von der nahe gelegenen Vogelinsel kommend, ebenfalls manchmal zu sehen.

Diese Slideshow erfordert aktiviertes JavaScript.

Stellplatz / Besonderheit:


An der Westküste gibt es Campingplätze und schöne Stellen zum Freistehen

Top-Tip: Das alte Walfangboot buchen! Das kleinere Schiff kommt näher an die Wale heran. Die Fahrt dauert dafür länger!
Unbedingt Tabletten gegen Seekrankheit nehmen. Man hat 30km vor der Küste ordentlich Dünung und wellen und steht manchmal längere Zeit still in den Wellen – das bekommt nicht jedem.

DICKE (!) Kleidung! Handschuhe, Mütze, lange Unterhosen – auch im Hochsommer wichtig

Zusatztip: Seeadler und Papageientaucher in der Nähe: Vogelinsel Bleik

Hier weiterlesen: Norwegen – Eine Roadstrory
Noch mehr Wohnmobil-Highlights? Dann lest hier weiter: Womo-Highlights

Bitte beachtet: In Andens gibt es  Möglichkeiten legal frei zu stehen. Doch fahrt  besser auf einen der Camping- oder Stellplätz!

Es ist nicht fair, in Sichtweite eines Camping-  oder Stellplatzes  frei zu stehen. In unser aller Interesse: Lasst nirgendwo Müll zurück, verhaltet euch so, dass ihr jederzeit wiederkommen könnt und die Einheimischen sich freuen euch zu sehen. 

2 Gedanken zu „Walsafari in Andenes- Norwegen / Vesteralen“

  1. Hallo,
    sehr schöner Bericht, sehr schöne Bilder und mich erfüllen sie mit ein klein wenig Wehmut.
    Wir waren genau vor einem Jahr in Norwegen unterwegs und da natürlich auch in Andoya, speziell um eine Walsafari mitzuerleben. Die See war an diesem Tag derart rau dass das bevorzugte Wal-Gebiet vom Schiff nicht angefahren werden konnte. Ich weiß nicht mehr genau wie lange wir auf dem Schiff waren, wir sahen keinen Wal, ich konnte nicht mal Fotos machen, ich musste mich ständig mit beiden Händen irgendwo festhalten. Die Besatzung verteilte sehr viele der bekannten Tüten, überall saßen bleichgesichtige Menschen und mussten sich übergeben. Jeder sehnte wohl nur eines herbei: Hoffentlich sind wir bald wieder im Hafen.
    Wir bekamen den Preis für die wieder zurückerstattet, viel lieber hätte ich jedoch Wale gesehen.
    Ein weiteres Mal werde ich so eine weite Reise nicht mehr machen, ich bin gesundheitlich angeschlagen und dafür inzwischen auch zu alt.
    Leider…..

    1. Hallo Franz,
      das tut mir leid! Aber zumindest habt ihr es versucht.
      Das Wetter war bei uns auch nicht ideal und gut, dass wir genug Tabletten gegen Seekrankheit dabei hatten.
      Ja, und dann waren die Wale da und niemand hat auch nur einen Moment länger an das Schaukeln gedacht.
      Viele Grüße
      Jürgen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.