Ungleichbehandlung oder Ansporn?
Viel Prügel habe ich einstecken müssen, für meinen im Februar noch gewagten Wunsch:

Lasst doch die Geimpften schon wieder reisen!

Schon damals zeigte sich, dass die wirtschaftliche Notwendigkeit, gepaart mit dem Freiheitswunsch der Menschen diese Möglichkeit früher oder später zur Diskussion bringen würde.

Und erstaunlicherweise hat der Ethikrat seine Meinung dazu geändert und sieht die Aufhebung von Beschränkungen für Geimpfte nun auch als eine Möglichkeit, um aus dem Krisen modus heraus zu kommen.
Dort wird das anders formuliert, aber am Ende könnte das Reisen für Geimpfte wieder möglich sein.
Oder auch für Menschen, die die Krankheit erfolgreich überwunden haben.

Und die Nicht-Geimpften?

Böse Welt: Die müssen warten. 
Entweder bis sie dran sind und selbst geimpft sind, oder bis die Herdenimunität erreicht ist.
Vielleicht wird es, wie in den norddeutschen Modellprojekten, eine ständige Testung ein Reisen ermöglichen.
Auf jeden Fall wird es eine Zwei-Klassen Gesellschaft. Die dürfen, Wir nicht.

Soll ich mich deswegen nun ärgern? Denn wir dürfen auch nicht weg?

Nein! - Freut euch für die anderen!

Ich bleibe auch meiner Antwort treu:
Freut euch doch einfach für all die, die wieder reisen dürfen.
Freut euch mit den Ladenbesitzern, den Campingplätzen, die wieder aufmachen und Geld verdienen können.

Und irgendwann sind auch wir wieder unterwegs.
Warum sollen all die Geimpften daheim verharren, nur um uns das Gefühl der Gleichberechtigung zu geben.

Viel wichtiger ist, dass wir gesund sind und es auch bleiben.

Verschwörungstheorien

Ich kann nicht verhindern, dass nun wieder Menschen ihre Verschwörungstheorien hier in die Kommentare schreiben. 
Aber ich bin überzeugt, dass es keine Verschwörung gibt. Nur die Notwendigkeit zu handeln. 
Und das mal mehr oder weniger gut. 
Ich möchte da niemand in Schutz nehmen. Das herumgeiere in den letzten 6 Monaten war katastrophal.
Warum Schuhgeschäfte geschlossen, aber Wettbüros offen sind, konnte mir noch niemand begründen.

Vielleicht hat das mit Lobbyismus, aber sicher nicht mit Verschwörung zu tun.
Und sind wir einmal ganz ehrlich: Wer von uns möchte die Verantwortung einer Entscheidung für hunderte, tausende und Millionen von Menschen übernehmen. Und dann den Kopf hin halten, wenn es nicht jedem gefällt?
Höre ich da jemanden? Dann bitte schön: Ab in die Politik. Meine Stimme ist dir sicher, wenn du für Demokratie, Gleichberechtigung und ein faires Miteinander in der Welt bist.

Ansonsten gilt wie immer: Zur Wahl gehen.

Aber wer das Ende der Welt herbeiredet und krude Theorien beschreibt, in den Hinterzimmern alte Männer sieht, die uns wie Marionetten fernsteuern, dem bleibt zu wenig Zeit, um diese schöne Welt zu erfahren!

Der Aufreger:

Nur ein Satz übers Impfen, aber viele Infos über den Camping-Markt lösten den Shitstorm aus.

Erfahren

„Da wird man alt wie ne Kuh und lernt immer noch dazu“, hat meine Oma immer gesagt.
Und ja, das Wort Erfahren hat für mich in den letzten Tagen und Wochen eine völlig neue Bedeutung bekommen.

Wünschen wir uns nicht alle , dass wir wieder etwas ‚Erfahren‘ können?
Mit dem Wegfahren kommt immer auch das kennenlernen, das Neue und Schöne sehen, dieser Aha-Effekt, wenn sich an einer Sehenswürdigkeit oder in einer Landschaft plötzlich ein Baustein findet, der irgendwo anders hin passt.
Ein großes Puzzlespiel, das im Kopf stattfindet.
Kennt ihr das?

Und seit dem das nicht mehr möglich ist, ohne andere zu gefährden, fehlt es uns gewaltig.
Wir lesen viel, planen zukünftige Touren, schauen, wo etwas möglich ist.
Aber erst, wenn wir wieder Fahren dürfen, können wir es auch Erfahren.
Und darauf freuen wir uns schon, wie kleine Kinder.

Vielleicht geht es euch auch so und deswegen ist es so wichtig, dass wir nun nicht in Neid übergehen.
Die Meiers dürfen schon wieder nach XY fahren und wir müssen zuhause bleiben.

 

Durchhalten

Es gibt schlimmeres. 
Zum Beispiel krank sein.
Jeder, der nicht (mehr) reisen kann, weil er krank ist – und nicht wegen Corona – wird euch das bestätigen.
Für uns sind das jetzt noch Wochen oder Monate. Schlimmer wäre es, wenn es für immer wäre.
Also durchhalten und dann sind wir irgendwann wieder auf der Straße!

Mut machen

Und vielleicht solltet ihr jetzt eure Frustration einmal umwandeln.
Macht doch euren liebsten, dem Nachbarn, Freunden und Bekannten statt dessen einmal Mut!
Statt schimpfen und hadern,
macht euch gegenseitig Mut. 
Was ist denn in den letzten Monaten gut gelaufen?
Hattet ihr weniger Freizeitstress? Weniger Konsum? Keine Erkältung? (Erstaunlich, ich war seit Monaten nicht erkältet)
Freut ihr euch auch so auf eure Verwandtschaft? Endlich wieder eine Familienfeier, obwohl ihr früher gerne abgesagt habt? Macht ihr trotzdem Sport, wenn auch weniger und habt erfolgreich den Schweinhund bekämpft? Beim Müllsammeln in der Gemeinde mitgemacht, dafür war früher nie Zeit?


Unsere Camping-Gadgets

Bald geht es los!

Ich bin überzeugt, bald geht es wieder los.
Es wird anders sein, aber sich woanders den Wind um die Nase wehen zu lassen wird uns allen gut tun!

Den Kopf frei blasen und dann auch wieder einmal richtig runter kommen wird uns allen gut tun.

Wo würdet ihr hin fahren, was würdet ihr machen wollen?
Schreibt uns!

Jürgen Rode

Jürgen Rode

Womo.blog
Jürgen Rode schreibt seit 2012 auf Womo.blog
Der gelernte Wertpapierspezialist ist in der elterlichen Maschinenbaufirma groß geworden und arbeitet noch heute gerne in seiner Werkstatt. Als Sportler wurde er 1991 Bumerang-Europameister

Share:

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on pinterest
Pinterest
Share on linkedin
LinkedIn

27 Antworten

  1. So wie ich denke aber nicht so gut ausdrücken kann. Jeder Geimpfte bringt uns ein Stück den gewohnten Freiheiten näher…….

  2. Kann dem Beitrag in allen Punkten zustimmen.
    Danke für diesen offenen und guten Blog Eintrag.
    Beste Grüße Christian

  3. Wer dann mal schonfahren darf, soll sich freuen und losfahren!
    Ich freu mich für ihn und freu mich darauf, dass auch ich irgendwann starten kann (und freue mich zusätzlich über freie Pl#tze, weil „die Anderen“ schon wieder zuhause sins).

  4. Dem kann ich mich nur voll und ganz anschliessen. Weshalb sollen wir geimpfte nicht auf einen Campingplatz dürfen, obwohl die ein tolles Hygiene-Konzept vorlegen können.

  5. Geimpfte bekommen keine neuen Rechte oder Vorzüge. Die Rechte haben wir per Grundgesetz. Ich brauche keinen CP oder SP, nur einen Parkplatz, den nutze ich auch jetzt da es kein Reiseverbot gibt. Wenn nach Male gefahren werden kann dann nutze ich auch mein WoMo. Die Steuern will der Staat ja auch.

  6. Lieber Jürgen,

    schön auf den Punkt gebracht. Vorfreude ist die schönste Freude und wir sehen ja schon das Licht am Ende des Tunnels. Das Impfen nimmt Fahrt auf und die Coronazahlen stagnieren. Es kann sich nur noch um Wochen handeln. ich habe eben durch Zufall meinen Reisebericht aus 2010 entdeckt, als wir noch mit dem Kastenwagen auf Chalkidiki in Griechenland waren. Ein toller Kopfurlaub beim Lesen. So steigert man die Vorfreude und kann das Reisen wieder viel mehr genießen als vorher.

    Gruß Hannes

  7. Solange die Entscheider an der grundlosen Einschränkung der Grundrechte für Menschen festhält – von denen nach derzeitigem wissenschaftlichen Stand keine Gefährdung für die Bevölkerung ausgeht – solange werden die Mühlräder der „Verschworbelungstheoretiker“ mit Wasser versorgt. Natürlich muss man die Frage zulassen, ob es zu einer Ungleichbehandlung nicht Geimpfter kommt, aber genauso muss man die Frage stellen, weshalb Geimpfte grundlos eingeschränkt werden. Die Änderung des IfSG im November 2020 und auch in der vergangenen Woche stellt einen erheblichen Eingriff in die Verfassung unseres Staates dar und darf nicht unnötig ausgeweitet werden – keine Wunder, dass einige von Willkür sprechen.
    Doch welche „Erleichterungen“ sind überhaupt aktuell im Gespräch? Dass ich keinen Test benötige, um zum Frisör gehen zu können? Das ist lächerlich! Der Teil der Bevölkerung, für den die Einschränkungen aufgehoben werden, ist der Teil, welcher aktuell insbesondere den Dienstleistungssektor stützen könnte, d.h. eine Rücknahme der Einschränkungen ergibt nur Sinn, wenn beispielsweise auch die Gastronomie oder touristische Einrichtungen wieder öffnen dürfen.
    In unserem überreguliertem System sind wir derart unflexibel geworden, dass „Pragmatismus“ zu einer Worthülse verkommen ist. Pragmatismus sehe ich beispielsweise in den Staaten, dort sind 50% der Bevölkerung bereits mindestens einmal geimpft – ohne Priorisierung und Bürokratie. Ich gehöre aus beruflichen Gründen seit einigen Wochen zu den bereits „Durchgeimpften“ – welche Bürokratie die Impfung in Deutschland mit sich bringt, habe ich live erlebt. Natürlich holen wir auf, könnten aber bereits viel weiter sein…

  8. Danke für Deine Worte – Du schreibst mir aus vollstem Herzen! Es geht vorwärts für uns alle und jeder von uns, der gesund durch diese schwere Zeit kommt, hat ein wunderbares Geschenk in Händen: das eigene, gesunde Leben!!! Nicht aufgeben, es geht bald wieder auf Entdeckungstouren!!! Liebe Grüße aus dem schönen Schleswig-Holstein!

  9. Aufgrund von Corona hatte ich für viel Geld mein Wohnmobil im Frühjahr 2020 vollkommen autark gemacht.
    Ein Bodeneinlass und ein Wasserhahn hier und da hätte bequem über Wochen gereicht.
    Stattdessen werden wir in unseren Wohnungen (Corona Blasen) weg gesperrt, das Mobil steht seit Oktober 2020 im Stall herum und darf nicht mehr genutzt werden weil wir Wohnmobilsten mit dem sonstigen Massentourismus gleich gestellt werden!
    Zu der Begründung Camper treffen sich ja untereinander und sie ignorieren die angeordneten Hygienevorschriften kann ich nur sagen:
    Mit vorher angekündigten, richtig brutalen Strafen hätten man dem entgegen gewirkt und nicht nur immer mit dem ständigen du du.
    Macht weiter so.
    Gruß MS

  10. Endlich kommt in Fahrt. Natürlich braucht es „Motivationen“ sich impfen zu lassen denn nur allzuviele hadern noch mit Unsicherheit. Wie lauten die Alternativen? Ein Blick nach Indien genügt. Jedenfalls freue ich mich auf eine Reisesaison und fürchte etwas den Campingboom. Waren wir vor 30 Jahren noch Exoten und auf jedem Bauernhof willkommen so sind wir heute mit einer Heerschar blutiger Anfänger die noch nicht mal den Grauwassertank kennen konfrontiert. Die lassen ab wo gerade eine Regenrinne ist oder planieren sich wo es unangemessen ist.
    Ich ersuche alle „erfahrenen“ Camper den Greenhorns zur Seite zu stehen damit nicht ganz bald überall Stellplätze geschlossen werden da sie zusehends ungebührlich verschmutzen.

  11. Lieber Jürgen,
    ich stimme dir vollständig zu. Lasst uns freuen, dass es wieder „Licht am Ende des Tunnels gibt“.
    Danke für Deine mutigen Worte und übrigens:
    „Das Leben kann Spuren von MÜSSEN enthalten“.
    Bleibt Xund –

  12. Hallo, sehr gerne lese ich die Blogs. Vielen Dank auch für die sonstigen Informationen und Anregungen. Dieser Beitrag hat mich sehr nachdenklich gemacht. Wir haben das Mobil 2018, besonders auch aus gesundheitlichen Gründen, angeschafft. Stand heute sind wir zwei mal in der Woche mit Tagestouren im Umkreis von Wuppertal. Die Natur hat zur Zeit so viel zu zeigen. Wir gehen spazieren, essen im Mobil, Ruhen uns aus, dabei sind wir autark unterwegs.
    Reisen mit Übernachtung für Geimpfte?? Mein Mann ist geimpft, ich aus gesundheitlichen Gründen z.Z. nicht. Und nun? Auch sind wir ja hier beim Thema: Übertragung trotz Impfung, also auch der Test?
    Es ist traurig, dass durch diese Pandemie soviel Reiselebenszeit verloren geht, aber es wäre für unser Leben klagen auf hohem Niveau, denn ich komme gerade aus unserem frühlingshaftem Garten, unsere Kinder sind gesund und wir hoffen sehr bald Großeltern zu werden.
    Zur Frage: „Wo würdet ihr hin fahren, was würdet ihr machen wollen?“ Für uns hängen die Reiseziele sehr mit der Schulferienzeit der Länder zusammen. Gerne würden wir z.B. dieses Jahr von der Insel Usedom die deutsch-polnische Grenze entlang reisen. Bleiben und/ oder werden Sie ALLE gesund.
    Herzliche Grüße B.Minow vom patoumobil.

  13. Für alle die es nicht wissen: Es gibt kein Reiseverbot, nur die Empfehlung Reisen zuvermeiden. Da unser WoMo ein KFZ ist dürfen wir auch auf jeden Parkplatz stehen, klar das Stühle und Tische drinn bleiben. Nach dem BVG ist ein WoMo oder Camper eine Wohnung, somit hält man auch die Ausgangssperre ein wenn man drinn bleibt. In einem Bericht über RP stand genau das so drinn. Wenn Reisen in ferne Länder erlaubt sind dann erst recht im Land mit dem WoMo. Wir haben doch alle die AHA+L Regeln verinnerlicht und halten uns drann. Im Supermarkt treffe ich mehr Leute als unterwegs mit dem WoMo.

  14. Gesunde noch nicht Geimpfte, die gesunden Menschen die Immun gegen den Virus sind und der große Teil der Menschen die durch bürokratischen Hürden der Impfreihenfolge (denn nicht jeder heißt Söder) bzw. Impstoffmangels keine Impfung bekommen, werden benachteiligt. Unsere Verfassung sieht nicht vor Menschen zu benachteiligen und diese Benachteiligung erst aufzuheben, wenn vom Staat erlassene Bedingungen erfüllt sind, wie die Impfung. Es ist wissenschaftlich noch nicht erwiesen, wie lange und ob überhaupt Geimpfte den Virus nicht übertragen können. Eine Impfpflicht um freiheitliche Grundrechte wieder zu erlangen verstößt gegen unsere Verfassung, denn Grundrechte stehen allen zu und sind kein Privileg für bestimmte Bevölkerungsgruppen auch nicht zeitweise. Pandemiegesetze gelten für alle Bürger und nicht nur für Nichtgeimpfte ansonsten sind sie unwirksam. Infektiöse Menschen müssen sich den Pandemiegesetzen unterwerfen. Dafür hat man aber zu wenig getan. Natürlich freuen sich alle wenn es Vorwärts geht, aber durch eine alleinige Bevorteilung der Geimpften bauen wir eine zusätzliche Zweiklassengesellschaft auf, die eine Spirale in Gang setzt die irgendwann keiner mehr durchschaut , wie z.B. wie zweite oder gar dritte oder jährliche Impfung. Wer kann dass kontrollieren und durchschauen. Parteipolitische Machtkämpfe zu Wahlkampfzwecken um die Pandemiegesetze aufzuweichen, machen die Pandemiegesetze unwirksam und stören das Vertrauen der Gesellschaft in die Politik. Die Medien tragen durch ihr undifferenzierte und einseitige Berichterstattung auch mit dazu bei. Zur Zeit klären die Medien wenig auf, sondern stiften durch dramatische Berichterstattung nur Unruhe. Vieles ist den Einschaltquoten geschuldet. Ich würde mich freuen, wenn wir alle uns an den schönen Orten in unserer Freizeit wieder sehen und keiner unter den Druck steht, was falsch oder richtig zu machen. Bußgelder und andere Strafen haben noch keinen Menschen auf den richtigen Weg gebracht, aber eine ehrliche Aufklärung war immer hilfreich.

  15. Ich kann nur Beifall klatschen – wieder einmal.
    Wie kann man diesen m.E. wirklich gesunden und mitmenschlichen Ansichten nur widersprechen?
    Weiter so Jürgen, lass Dich nicht beirren. Die überwiegende Mehrheit sieht die Dinge so wie Du!
    LG
    Olli

  16. Das klassische Dilemma
    Ich möchte nicht in der Haut der Entscheider bzw. der verantwortlichen Politiker stecken. Ich kann die Argumente von beiden Seiten gut nachvollziehen. Einerseits ist es unverständlich, warum vollständig Geimpfte noch weiter in ihren Grundrechten eingeschränkt werden und andererseits kann ich das Gefühl verstehen, dass man benachteiligt wird, weil man z.B. noch nicht einmal ein Impfangebot erhalten hat oder man das Gefühl bekommt man wird zu einer Impfung gezwungen. Daher haben eigentlich beide Seiten Recht.
    Ein klassisches Dilemma. Es gibt keine Seite, die richtig oder falsch ist. Trotzdem müssen Entscheidungen getroffen werden. Bei diesen Entscheidungen geht es noch nicht einmal um den Gesundheitsschutz des Einzelnen, sondern nur darum, ob das Gesundheitssystem noch leistungsfähig ist eine Behandlung anzubieten.
    Daher sehe ich es wie Jürgen. Ich übe mich in Geduld und freue mich über jeden Menschen oder Geschäftsmann, wenn er wieder in das bisherige Leben zurückkehren kann. Bei mir dauert es vielleicht zwei Monate länger. Die schaffe ich auch noch. 🙂

  17. Auch nicht geimpfte können Reisen wohin sie wollen, nur „beherbergen“ ist deutschen Betrieben nicht erlaubt. Also bleibt das Ausland mit den dort gültigen Regeln und den Regeln hier bei der Heimkehr. Wenn jeder der will die Impfung erhalten könnte, er aber diese ablehnt, muss er eben mit seinen „Nachteilen“ klar kommen. Geimpfte geben das Virus laut Aussage des RKI zu 99,8% nicht in einem Maß weiter wie es für eine Übertragung nötig ist. Es gibt kein Institut oder Politker der eine 100% verbindliche Aussage macht. Das liegt in der Sache und den immer schwammigen Aussagen der Politik, wie man ja auch in den Aussagen der Grünen zu ihren Wahlprogramm hören kann.

  18. Ich habe zugegebenermaßen anfangs einen gewissen Neid entwickelt, den ich gar nicht von mir kenne. Das lag aber eher daran, dass so viele jüngere Menschen in meinem Umfeld geimpft wurden, während meine 79-jährige Mutter und mein 79-jähriger Schwiegervater mit Parkinson noch warten mussten.
    Nachdem die beiden nun auch endlich geimpft sind, kann ich gut damit leben, dass noch viel mehr Leute vor mir dran sind. Das ist dann wohl das „Leid“ der gesunden fitten Ü50ern 😄. Bis dahin mache ich das, was unbedingt sein muss, mit Test – den Rest verkneif ich mir.
    Mitte Mai werden wir für 2 Monate in den Womo-Urlaub aufbrechen – der lange Urlaub ist schon lange geplant, weit vor Corona. Den werden wir nicht verschieben, denn wer weiß, was nächstes Jahr ist. Mir wäre schon etwas wohler, wenn wir vorher noch die erste Impfung bekommen hätten, aber das sieht wohl nicht so aus. Wir werden mit Tests fahren, viel in der Natur stehen und das Leben genießen. Mal sehen, wohin wir überhaupt können…
    Den Geimpften gönne ich ihre Freiheit.

    1. Ja, wir leben auch solange unter der Grasnarbe 🙂
      Ich wünsche euch eine gute Fahrt und schönen Urlaub! Bleibt gesund.

  19. Auf den Punkt gebracht – auch wenn ich als beinahe Geimpfter dann doch den jüngeren gegenüber ein „schlechtes Gewissen“ habe

  20. Selbstverständlich geht es weder um „Dürfen“ noch um „Erfahren“; es geht schlichtweg um Solidarität, um eine Teilung der Gesellschaft zu verhindern. Wenn Sie Herr Rohde „Verschwörungen“ verurteilen, dann haben Sie eine demokratische Gesellschaft nicht verstanden, sondern erliegen der Fehleinschätzung, dass die Politik die Interessen der Bevölkerung vertritt.

    Die Wahrheit ist, dass viele offene Fragen in einer ehemals offenen Gesellschaft nicht mehr beantwortet werden und statt dessen die Menschen über die Medien massiv desinformiert werden. Ich freue mich jedenfalls nicht mit den Geimpften, zumal das RKI eine offizielle Anzahl von 2.000 Verstorbener nach der ersten Impfung gestern angab und zahlreiche Neuinfektionen, die mit der Impfung in Verbindung gebracht werden. Ich frage, warum man KInder, die bei dieser Plandemie keine Rolle spielten, nun flächendeckend mit einem nicht alle Phasen durchlaufenden Impfstoff „versorgt“ werden sollen, der bisher offiziell 2.000 Tote und tausende schwere Nebenwirkungen verursachte. Ich frage mich, wieso bisher kein einziger wissenschaftlicher Nachweis dieses Virus vorgestellt werden konnte und frage wie es sein kann, dass eine dänische Studie Ansteckungen mit Blindgruppe in kolpotierter Form nicht nachweisen konnte.

    Dies und vieles anderes als „Verschwörung“ abzutun, ist eine schreckliche Fehleinschätzung, die uns bald auf die Füße fallen wird. Es ist mir unverständlich und ich spekuliere darüber, wie auch Sie Herr Rohde der Meinung sein können, dass andere Meinungen in einer offenen Gesellschaft nichts zu suchen haben und eine politische Diskussion unerwünscht ist. Entspringt es einem unerkannten Egoismus oder ist es einfach nur Dummheit Andersdenke auszugrenzen?

  21. Wenn alle erst wieder losdürften, nachdem eine ausreichende Durchimpfung oder Herdenimunität erreicht ist, gäbe es wahrscheinlich einen nicht mehr zu bewältigen Ansturm auf die begrenzten Ressourcen.
    Wenn die Geimpften oder Genesenen früher los können, wird das Ganze entzerrt und es gibt dann im Spätsommer hoffentlich freie Plätze, weil die ersten schon wieder zufrieden zu Hause sind.

  22. Propaganda wirkt! Fast alle Womos haben ein Radio und Satelitenfernsehen an Bord. Wer noch nicht einmal die Freizeit für eigene Gedanken nutzt, der hat keine Chance der Propaganda zu entkommen. Trotzdem wünsche ich allen viel Freude mit Ihrer „Impfung“. Und nach ein paar Jahren freue ich mich dann über die vielen freien Plätze. Eigentlich schöne Aussichten, wenn das ganze Thema nicht so bitterböse ernst wäre. Aber schaut selber was kommt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Immer informiert sein!

Jetzt Womo.blog abonnieren:

19999
Abonnenten