– Enthält kostenlose Werbung –

Der Caravan Salon 2021 öffnet seine Tore und wir sind dabei.
Viele Neuheiten gibt es in diesem Jahr zu bestaunen, gerade oder wegen der Corona-Pandemie finden wir das beachtlich.
Denn es ist allgemein bekannt, dass viele Händler Lieferprobleme haben und Zulieferfirmen manchmal keine Teile liefern können und so manches Wohnmobil halbfertig auf dem Hof steht, auf das die Käufer händeringend warten.

Etliche große Anbieter sind auch in diesem Jahr nicht am Start, aber dafür sind einige kleine und neue Unternehmen vertreten, die wir uns in diesem Jahr genauer anschauen werden. Wie im letzten Jahr ist die komplette Erwin-Hymer-Gruppe mit all seinen Marken und Firmen nicht auf dem Caravan Salon vertreten.

Aber dafür können sich jetzt die anderen Anbieter nun um so großzügiger präsentieren:
Denn gerade im Elektro- und Zubehörsegment hat sich wieder einiges getan. Von Internet- und WLAN Anlagen bis hin zu Hubstützen und SolarFoldern.
Und natürlich die e-Mobilität und sei es nur bei Rollern und E-Bikes.
Denn echte E-Wohnmobile sind nach wie vor Mangelware und es wird spannend, wie die Campingwelt 2030 aussehen wird, wenn es keine Verbrennerfahrzeuge mehr geben soll.
Aber bis dahin ist noch lange Zeit und trotzdem wollen wir das Gespräch mit den Herstellern suchen, um herauszufinden, wohin die Reise geht.

Mitmachen: Was interessiert euch?

An dieser Stelle unser jährlicher Aufruf an euch:
Was sollen wir uns für euch anschauen?
Was interessiert euch brennend oder sollen wir für euch entdecken.
Natürlich können wir nicht alle Wünsche erfüllen, aber wie jedes Jahr werden wir einige Clips ganz gezielt dort für euch drehen. Also schreibt uns wieder eine Mail mit euren Wünschen an Info@womo.blog


Jetzt als Video anschauen:

Bevor wir zur Messe 2021 kommen:

Wie kommt ihr in diesem Jahr überhaupt auf die Messe?
Aufgepasst: Die tägliche Besucherzahl ist auf 20.000 Personen begrenzt
UND ganz wichtig: Es gibt keine Kasse vor Ort, ihr müsst euer Ticket Online kaufen!

Die Tickets gelten dann für ein festes Datum und sind namentlich registriert!
Mit dem eTicket könnt ihr übrigens kostenlos die öffentlichen Verkehrsmittel benutzen.
Wer mit dem Wohnmobil oder Auto anreist:
Nur online könnt ihr einen Parkplatz oder Übernachtungsplatz auf dem Caravan Center buchen!

Und genauso wichtig: ihr benötigt für euren Besuch einen negativen PCR- oder Schnelltest
der darf höchstens 48 Stunden zurückliegen
oder eure zweite Impfung ist mindestens 14 Tage her,
bei von Corona Genesenen muss das positive PCR-Testergebnis zwischen 28 Tagen und 6 Monaten alt sein.
Also ganz wichtig:
Habt eure Apps mit dem Nachweis griffbereit dabei,
damit dann alles reibungslos und zügig am Eingang funktioniert!

Auf dem Gelände müsst ihr trotzdem überall medizinische Masken, FFP2- oder KN95 Masken tragen. Also keine Alltagsmasken und Visiere oder Stoffmasken!
Aber das ist ja mittlerweile üblich.

Es gibt verstärkte, hygienische Maßnahmen:
Unter anderem stehen an allen Halleneingängen und Ständen Handdesinfektionsmittel zur Verfügung und In allen Bereichen des Messegeländes werden Möglichkeiten geschaffen, um den vorgeschriebenen Mindestabstand von 1,5 Metern zu gewährleisten.
Schon im letzten Jahr durften in einem Fahrzeug sich nur Personen aufhalten,
die zusammen gehören, aus einem Haushalt usw.
Wobei das im Tagesverlauf im letzten Jahr bei unserem Besuch manchmal in Vergessenheit geraten war, aber grundsätzlich finde ich das gut, dass sollte auch in Zukunft beibehalten werden.

Wir empfehlen euch frühzeitig Eintrittskarten kaufen, insbesondere an den Wochenenden kann die Maximalzahl schnell erreicht werden.

Trends:

 

Was erwartet uns denn 2021?
Der Trend zu den Face-to-Face Sitzgruppen setzt sich fort.
Im vergangenen Jahr noch ein bestaunter Exot haben jetzt etliche Anbieter diese Variante im Programm.
Mit der Hecksitzgruppe ist ein altbewährtes Konzept wiederentdeckt worden, ich bin gespannt, wann die Längssitzgruppe wieder kommt, die lange Zeit als Seniorengrundriss verpönt war.

Spannend finde ich den Trend hin zu günstigen Wohnwagen und bei den Kastenwagen finden sich wieder mehr Aufstelldächer.
Kleinstwohnmobile, Hochdachkombis und Systeme und Küchen für Kastenwagen boomen.
Dazu ist der Off-Road Faktor weiter auf dem Vormarsch:
Zumindest aussehen soll das Wohnmobil, als würde man damit eine Safari bestehen können.
Ok, das war jetzt gelästert.
Aber der Trend zum Allrad und hohem Radstand ist nicht zu übersehen.
Und das haben wir bei einzelnen Anbietern für euch entdeckt:

 

 

Neuheiten:

Bei Ahorn gibt es den Camp T 640.
Ein Face to Face Wohnmobil und Heckschranksystem.
Diese Heckschränke oder gar Stockbetten ganz hinten, kommen gerade in Mode

Designpreise hat Alphavan mit seinem Kastenwagen auf Mercedes Sprinter Basis bekommen,
 in Düsseldorf erstmals in einer 4×4 Variante zu sehen.

Mit dem X 150 paart Challenger den Kastenwagen mit der Weißware. Den Trend zum schmalen Teilintegrierten sieht man mittlerweile überall.
Challenger hat das Format noch Kostenwagenförmiger gemacht

660 Exclusive Line von Chauson.
Das ist mal wirklich etwas neues:
Ein Wohnmobil mit 2 Türen,
eine im Heck zur Garage hin und eine ganz normal vorne im Wohnbereich.
Interessantes Konzept. Da lohnt sich das Anschauen.

Erstmals zeigt die spanische Furgo Karavaning seine 23 Camping- und Kastenwagenmodelle auf Sprinter, Ducato und Crafterbasis.
Den Namen müssen wir uns für die Zukunft wohl merken.

Und Joa Camp ist eine neue Marke von Pilote und bedeutet so viel wie Freude.
Joa bringt acht neue Modelle vom Kastenwagen bis zum Teilintegrierten auf Citroen Jumper Basis.

Die Mutter Pilote bietet mit dem P 696 d
ein interessantes Raumkonzept an:
Vorne Face2Face und ganz hinten ein großes Raumbad.
Auch das sie sieht sehr spannend aus!

SunLiving setzt ebenfalls auf schmale Weißware und bringt drei neue, nur 2,12 breite Wohnmobile mit nach Düsseldorf.
Wir beobachten jetzt seit Jahren diesen Trend zum schmalen TI und Freunde,
die bislang immer ihr Wohnmobil gemietet hatten, finden es gut, dass man weniger Parkraum braucht –
merken aber gleichzeitig an, dass sie innen ja viel weniger Platz in der Breite haben.
Beides geht halt nicht und man muss sich entscheiden.
Beim Fahren merke ich zumindest keinen Unterschied zwischen den breiten und den Schmalen, weswegen mir im Urlaub die breiteren Wohnmobile lieber sind.

 

-Werbung-

Produktinfo:

Produktdetails: Camping Internet: ROAM

Maxview Roam LTE/WIFI-Antenne, Internetantenne

Preis ca.: 399 Euro

Produktdetails:

ae-aqua C2-100 Wasserfilter, 100 Liter

Preis ca.: 99,95 Euro

Bei den allgemein bekannten Gewichtsproblemen vieler Wohnmobile finde ich das hier interessant:
Weinsberg kündigt an,
durch leichtere Materialien bis zu 30% mehr Zuladung zu ermöglichen:

Da bin ich dann auf den
CaraHome 650DG Superlight gespannt.

Und wer sich nicht um Gewicht schert und es noch etwas größer mag, der sollte am besten gleich bei Vario Mobil vorbeischauen: der neue Vario Perfekt bringt 26 Tonnen auf die Waage, hat drei ausfahrbare Erker und eine Garage für einen Mercedes AMG GT

Hobby macht mit der neuen Beachy Wohnwagenreihe auf Vanlife und Strandleben,
sieht sehr stylisch aus, hoffentlich werden hier nicht nur Klischees bedient,
ich bin auf die Verarbeitung gespannt.

Knaus setzt auf e-Power und lässt die Gasflasche zuhause.
Das wird zunehmend zum Trend,
Liontron propagiert das ja auch, aber wie sieht es denn auf einem Campingplatz aus, wenn alle ihre Herde anstellen, Klimaanlagen laufen oder die Heizung mit Strom brummt?
Hält das die gesamte Stromversorgung des Platzes aus oder fliegen dann regelmäßig die Sicherungen aus den Kästen?
Und was kostet der Spaß am Ende,
den die Strompreise auf manchem Campingplätzen sind ja wirklich abenteuerlich!

Dann ist da noch Modyplast, die bieten einen Wohnwagen als Anhänger fürs Fahrrad.
Find ich ziemlich cool am eBike, aber ich bin mir noch nicht sicher, ob ich dann nicht lieber mit dem Zelt unterwegs wäre. Und wie sehr wackelt das hin und her?
Na, vielleicht dürfen wir das ja mal Probefahren.

Und Sprite bringt einen futuristisch aussehenden Wohnwagen ganz ohne feste Betten, dafür mit einem guten Gesamtkonzept.
Ach und auch beim Wohnwagen geht es am besten Offroad weiter, wie der Crawler zeigt.

Beim Zubehör bringt Truma die neue INet X mit vielen Extras,
eine ganze Reihe von Anbietern haben neue Internetlösungen für den Wohnwagen oder das Wohnmobil im Angebot – aber aufgepasst, manchmal stecken in den schönen Hochglanzgehäusen ältere Hausmannskost statt modernes Hightech!
Und wer eine Küchenbox im Kastenwagen oder Wohnmobil braucht wird sicher in Halle 13 fündig.
Bei Camptools gibt es die neue Flatkit Modulküche, die fast überall hinpasst.
Macht sich auch gut als Außenküche.

Und mit Forster Batteries gibt es einen neuen Lithiumhersteller, der aus dem Schiffsbau schon bekannt ist und nun auch das Campingsegment bedient.
Xoro hat ein neues Internetmodul und eine kleine Satanlage bei der der SAT-Finder schon im LNB eingebaut ist. Ganz ohne Zusatzgeräte.
Wer also nicht oft den Platz wechselt, bekommt hier eine sehr praktische und günstige Satelliten Schüssel.

Interessant für alle eBike Fahrer dürften neue Heckträger sein. Für die Weißware bin ich bei Tecklift fündig geworden – zum herabfahren, sehr komfortabel und ohne das Gewicht des Fahrrads hochheben zu müssen – dazu sehr kompakt und leicht.

Und bei den Kastenwagen kommen neue Heckträger für mehr Gewicht. Dabei sollte man aber die Zuladung wieder im Auge behalten!
Und wer keinen Fahrradträger hat oder will, der sollte sich mal bei Lacross ein e-Klapprad anschauen.
Fährt sich, wie ein großes eBike, lässt sich aber im Gegensatz dazu extrem zusammenfalten.
Passt dann sogar in unseren Unterboden und macht Platz in der Heckgarage.
Oder ihr fahrt so einen Scuddy,
den dürfen wir auf der Messe einmal Probefahren – 
könnt ihr übrigens alles im Außenbereich testen.

Trinkwasser:
Von ae-aqua, das sind die mit den Metallgittern, die ein mikroelektrisches Feld erzeugen,
von denen gibt es jetzt auch Befüll Filter für Trinkwassersysteme –
Ganz ohne Chemie und sehr effektiv werden alle Keime abgetötet. Ganz spannendes Thema.

Natürlich ist die Optimierung der Stromversorgung und Überwachung ein ganz großes Thema auf dieser Messe, denn eins dürfte klar sein, wir verbrauchen mittlerweile viel Strom im Urlaub. Ob Solarzellen, Solartaschen, Efoy und Co – Auch hier gibt es etliches in Halle 13 zu entdecken.

Noch etwas generell zur Messe:
Die Messe „Reise, Natur und Outdoor“ ist nun ein eigener Bestandteil des Caravan Salons und integriert die bekannte „Tour Natur“ –
jetzt also an allen Messetagen ein Angebot fürs Wandern, Trekking, Klettern, Mountainbiking oder Skifahren

 

Wir zumindest freuen uns schon mächtig auf das Angebot und werden drei Tage vor Ort sein, vielleicht sehen wir uns also.
Und wie schon Eingangs erwähnt: schreibt Nadja und mir eine eMail.
Was interessiert euch?
Oder auch, was fehlt euch?

Wir sehen uns das für euch an und packen es in kleine Clips, die wir nach dem Caravan Salon veröffentlichen werden. Natürlich können wir nicht alle Wünsche erfüllen, aber vielleicht seid ihr ja mit dabei!

Also einfach eine Mail an info@womo.blog schreiben

Jürgen Rode

Jürgen Rode

Womo.blog
Jürgen Rode schreibt seit 2012 auf Womo.blog
Der gelernte Wertpapierspezialist ist in der elterlichen Maschinenbaufirma groß geworden und arbeitet noch heute gerne in seiner Werkstatt. Als Sportler wurde er 1991 Bumerang-Europameister
- Creative Content Creator -

Share:

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on pinterest
Pinterest
Share on linkedin
LinkedIn

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Immer informiert sein!

Jetzt Womo.blog abonnieren:

25999
Abonnenten