Powerstation EcoFlow – Klein und stark

– Enthält Werbung –

Ihr seid mit einem MiniVan unterwegs? Oder picknickt gerne am Park oder am Meer, geht angeln am Fluss?
Seid dabei gern autark?

Oder wollt eine Zusatzbatterie für Notfälle.
Wenn mal im Wohnmobil der Strom knapp wird?
Oder ganz wichtig:
Fahrt immer im Mietwohnmobil, aber dort gibt es kein 230 Volt Anschluss.
Möchtet aber morgens die Haare föhnen und Abends die eBikes aufladen.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Wir durften die EcoFlow Delta Mini ausprobieren und demnächst geht das Stück mit Freunden auf Reisen. Davon werden wir euch berichten.
Denn so eine Powerstation ist mehr als ein Notstromaggregat, es kann auch viele einzelne Geräte ersetzen.
Im MiniVan oder im Zelt.
So Leistungstark, wie der kleine Kasten ist, versorgt er euch tagelnag.

EcoFlow Delta Mini

gibt es derzeit bei CampingWagner
Preis: ca. 1099 Euro

aktueller Preis - hier klicken

Bei 882 Watt, wir konnten beim ersten Versuch 790 entnehmen,
kann man sich anhand der nachstenden Auflistung leicht selber ausrechnen, wie weit man ohne Aufladen oder Solarzellen kommt.

Wer ein Solarpanel, oder eine Solartasche anschließt, hat natürlich noch viel mehr vom autarken Leben.
Unsere 200 Watt Solartasche hat in drei Stunden die EcoFlow Delta Mini von 30% auf 80% geladen. Und dabei waren sogar noch Schleierwolken am Himmel.

Und im Wohnmobil:

Im vergangenen Jahr habe ich noch ziemlich überheblich über die Powerstations gedacht. Das hat sich geändert.
Denn nicht jeder kann und will sich eine Vielzahl von Geräten ins Wohnmobil einbauen.
Wer nur mietet, findet oft keinen Wechselrichter im Wohnmobil vor.
Und wer mit Dachzelt oder Minivan unterwegs ist, der möchte im Alltag vielleicht die Geräte nicht unnötig in der Gegend herum fahren.

Und deswegen finden sich immer Fans für diese kleinen Energieriesen.

Langzeittest

In den zwei Wochen, in denen wir mit dem Gerät spielen durften, hat es alle Aufgaben mit Bavour gemeistert. Dazu schaltet der eingebaute Ventilator nur selten ein, das Gerät stört so auch nicht die Nachtruhe.
Die Appsteuerung ist ein nettes Feature, wenn man nicht die Verbindung ständig verliert.
Aber im Grunde benötigt man sie nicht.
Keines unserer Testgeräte hat die Powerstation überfordert.
Wobei wir nur ausprobiert haben, was wir tatsächlich im Urlaub oder im Garten nutzen würden.

Wie der EcoFlow sich im Urlaub schlägt, werden wir im Herbst erzählen, wenn Freunde von uns das gute Stück getestet haben.

 

Jürgen Rode

Jürgen Rode

schreibt seit 2012 für Womo.blog

Share:

Facebook
Twitter
Pinterest
LinkedIn

10 Antworten

  1. Hallo Jürgen,
    die Eco Flow Delta ist zusammen mit einer Solartasche eine tolle Sache! Haben wir schon vor Auslieferung unseres Kastenwagens angeschafft und nutzen sie auch Zuhause. Am Schneideplatz meines Mannes versorgt sie Notebook, Monitor und Ladegeräte seither mit Strom. Wenn wir mit dem Kastenwagen unterwegs sind, kommt die Kombi natürlich mit und darf nicht nur meinem Föhn Strom geben 😉
    Wir haben sie eine Nummer größer, nur bei der Solartasche haben wir mit 120 Watt zu tief gestapelt. Wird noch ergänzt mit 200W in der HV Variante, damit an trüben Tagen auch noch was ankommt. Ich habe in meiner Begeisterung sogar ein kleines Video dazu gemacht. Wenn Du den Link hier nicht möchtest, schmeiß ihn raus.
    Danke für den informativen Beitrag, der bestimmt den Einen oder Anderen noch in diese Richtung denken lässt 👍
    Viele Grüße
    Karen

  2. ich habe auch eine ecoflow und möchte sie im womo ins 230v netz integrieren ohne dass mir die bordbatterie die ecoflow leer saugt 😳
    habt ihr da eine lösung?
    grüße
    jürgen aus vorarlberg 👋🏻

    1. Der einfachste Weg dürfte sein, die EcoFlow als 230V Lieferant zu sehen. Also die 230V Steckdosen an die EcoFlow anschließen und während der Fahrt laden. Oder mit einer Solartasche.
      Kombinieren mit dem 12 Volt Netz dürfte aufwendiger sein.
      Na und die 12V und USB Dosen kannst du bei Bedarf ja auch nutzen

  3. Frage zu dem Gerät! Geht das einschalten des Wechselrichter nur über den Schalter Rückseite oder auch über die App ? Wenn das Gerät fest eingebaut ist kommt man unter Umständen schlecht an den Schalter .
    Grüße Jürgen

  4. Hallo
    Super Beitrag. Bin auch sehr angetan von dieser PowerStation. Vielleicht weiß dass jemand.
    Kann ich die EcoFlow Delta mini, wenn diese im Van verbaut ist, mit 220Volt und Solarstrom gleichzeitig laden? Oder was passiert wenn beide Ladestromquellen Aktiv sind? Lg André

  5. Hallo
    Kann ich die EcoFlow Delta mini, wenn diese im Van verbaut ist, mit 220Volt und Solarstrom gleichzeitig laden? Oder was passiert wenn beide Ladestromquellen Aktiv sind? Lg André

  6. Hallo Jürgen,
    welche Solartasche nutzt Ihr, und wieviel Platz braucht sie. Wie sieht es mit den Kosten aus? Danke schon mal für die Antwort.
    MfG Frank

    1. Wir haben die Wattstunde 140 und derzeit auch die 200er.
      Dazu noch eine Jackery SolarSaga100
      Die Entwicklung schreitet ja ständig voran und die 200er gefällt uns sehr gut, da sie fester, wie die 140er ist.
      Die Jackery ist noch steifer, hat aber nur 100 Watt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Immer informiert sein!

Jetzt Womo.blog abonnieren:

2879
Abonnenten