Astrid Lindgrens Schweden – Rezension

Rezension

Selten hatten wir so viel Spaß mit einem Reiseführer!
Und natürlich ist dieses Buch nicht speziell für Wohnmobilfahrer geschrieben worden, aber als Wohnmobilist hat man es noch besser, alle beschriebenen Plätze und Orte anzusteuern zu können.
So kann man allein mit diesem Reiseführer einen ganzen Urlaub auf den Spuren Astrid Lindgrens verbringen und Pipi Langstrumpf, Bullerbü oder Michel in Löneberga besuchen.

Vielleicht habt ihr unseren letzten Schweden Trip verfolgt, dann wisst ihr, dass wir in Vimmerby und in der Umgebung unterwegs waren.
Und dabei hat uns der Reiseführer von Sabine und Wofram Schwert nicht nur jeden Tag begleitet und uns mit vielen Geschichten und Geschichtchen rund um das Leben und Wirken von Astrid Lindgren erheitert, sondern auch an Orte geführt, die wir ohne das Buch nicht angefahren hätten.

Astrid Lindgrens Schweden
– von Bullerbü zur Villa Kunterbunt –
Sabine Schwieder Wolfram Schwieder
Reise Know-How
ISBN-10: 9783831730216


Hier kaufen: Taschenbuch 14.80 Euro

Ganz besonders wertvoll ist, dass auch die Familie von Astrid Lindgren das Buch würdigt: Offenbar haben die Autoren es geschafft, mit ihrem tiefen Wissen über Land und Leute und um die Besonderheiten der Region zu überzeugen!

Besonders gut gefallen haben uns die Wanderungen und Radtouren, die uns dazu gebracht haben auf Astrid Lindgrens Wegen zu wandern!
Für uns Wohnmobilfahrer sei gesagt, dass es durchaus in der Nähe aller Sehenswürdigkeiten auch Möglichkeiten gibt zu übernachten. Sei es als Freistellplatz, Campingplatz oder beim Bauer um die Ecke.

Am besten hat mir übrigens gefallen, dass man das Buch fast wie ein Lesebuch verwenden kann, wenn man sich für Astrid Lindgren interessiert.
Natürlich macht es noch mehr Spaß, wenn man vor Ort ist und alles mit eigenen Augen anschauen kann, aber die Autoren beschreiben die Landschaften und Orte so gut, dass es einfach eine Freude ist.
So waren wir zwar nicht auf Gotland und ich habe mir trotzdem das Kapitel über die Villa Kunterbunt angeschaut und dort hin geträumt.

Fjällbacka – klettern in der Königsschlucht

Einzig die Kingsklyftan in Fjällbacka kommt uns zu kurz. Denn diese Kulisse war ja Pate für Ronja Räubertochter und wir haben uns schon vor ein paar Jahren dort (und auf dem naheliegenden Campingplatz) sehr wohl gefühlt.

Fazit:

Ein Muß für Schwedenfans!
Nicht mehr und nicht weniger!

Das könnte sie auch interessieren

Unser Wohnmobil Urlaubs-Tip: Maihaugen Norwegen Maihaugen ist ein Freilichtmuseum in der Nähe Lillehammers. Aber Maihaugen ist nicht nur ein Museum, sondern der Inbegriff des Lebens ...
Unser Wohnmobil Urlaubs-Tip: Monreal Deutschland – Eifel Monreal, das hört sich weit weg an – dabei liegt es mitten in der Eifel! Das Dorf gilt ...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Wohnmobil, Reiseberichte, Produkttests, Selbermachen,