Ligurien: damit seid ihr auf dem rechten Weg

– Enthält Werbung –

Eine gute Reise beginnt bei uns mit guten Reiseführern.
Und dann stöbert Nadja und liest und informiert sich im Internet.
Ich schau mir ein paar Bilder an und steuere noch den einen oder anderen Punkt hinzu und dann geht es los.

Ligurien - Rolf Greus - Womo-Verlag

In diesem Jahr hat uns Ralf Greus und sein Buch aus dem Womo-Verlag sehr geholfen und ohne ihn wären Orte wie San Rocca sicher von uns nicht angesteuert worden.

 

Dazu hat er wirklich tausend gute Camping- und Stellplätze parat und wir konnten oft einfach seiner Tour folgen.
Die Tour und die Informationen sind so kleinteilig, dass man fast für jeden Ort Informationen findet.

Oberitalien - Michael Moll - Know-How Verlag

Aus dem Know-How Verlag kommt das Buch von Michael Moll.
Nicht ganz so kleinteilig, dafür mit ganz Oberitalien. Also wer nicht nur Ligurien besuchen will, findet hier noch viel mehr.
Dafür kommt natürlich Ligurien zu kurz, aber eigentlich völlig ausreichend, denn die Highlights hat auch Michael Moll parat und ohne ihn würden wir nun nicht in Sanremo stehen.

Ligurien - Italienische Riviera - Cinque Terre - Sibylle Geier

Und weil die Kultur nicht zu kurz kommen darf, nehmen wir gerne einen ‚echten‘ Reiseführer mit auf den Roadtrip.

In diesem Fall das Buch aus dem Know-How Verlag von Sibylle Geier: Ligurien.
Hier findet man nun wirklich jede Ortschaft und jedes Museum, jedes Highlight.
Geschichte und Geschichtchen und Zusammenhänge aus vielen Jahrhundert locker erklärt. Dazu Wanderungen und Tourenvorschläge ebenso, wie Gaststätten oder Einkaufsmöglichkeiten.

Mit allen drei Büchern haben wir unseren Ligurien-Roadtrip gestaltet und so gab es nie Leerlauf.
Einfach perfekt!
Einen Bildband hätte ich mir im Vorfeld noch gewünscht. Zum Appetit machen, zum sich Hin-sehnen, fürs Fernweh.
Nach dem Urlaub können wir im tiefsten Winter nun die herrlichen Bilder von Sonne und Strand, von Bella Italia, von kleinen Gassen, bunten Blumenampeln und schön geschmückten Türen an kleinen Häusern bewundern und uns so die Sonne ins Herz holen.
Wir sind fast an der französischen Grenze, dann geht es weiter in Richtung Provence und zur Schlucht von Verdun, die um diese Jahreszeit nicht ganz so voll sein soll.
Und auch dafür haben wir schon die passenden Reiseführer dabei!

Jürgen Rode

Jürgen Rode

Womo.blog

Share:

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on pinterest
Pinterest
Share on linkedin
LinkedIn

Eine Antwort

  1. richtung provence – am meer entlang – dann auch le lavandou und bormes-les-mimosas – bin in la favière im juni gewesen und nächstes jahr schon wieder gebucht : camp du domaine ! liebe grüsse reinhard herbstleb

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Immer informiert sein!

Jetzt Womo.blog abonnieren:

25999
Abonnenten