Schottland: Dunnottar Castle

Seit einem Jahr wälze ich Reiseführer. Vielleicht habt ihr unseren Bericht dazu gelesen.
Eine verfallene Burg stand aber schon viel früher auf unserer Liste: Dunnottar Castle.
Viele Bilder habe ich davon schon gesehen und dabei waren auch viele mit flauen Farben und grauen Wolken. Wenn auch nur ein Sonnenstrahl dabei war oder viel Nebel, sahen die Bilder aus als entsprangen sie einer Traumwelt. Und so hofften wir natürlich, dass uns der Wettergott gewogen bleibt.
Ihr seht: Besser geht es kaum!

Strahlender Himmel und diesmal nutzt uns auch unser „Member“ nichts, die Burg ist Privatbesitz.
Wohnmobile parken auf dem abgesperrten Parkplatz (einfach die Pylonen zur Seite nehmen) und wenn man nach dem Besuch der Ruine seine Eintrittskarte vorzeigt, braucht man keine Parkgebühr bezahlen.

Eine ganze Reihe von Wanderwegen umrahmen das alte Gemäuer und die Buchten der Umgebung. Man sollte also Zeit mitbringen und gutes Schuhwerk.

Diese Slideshow erfordert aktiviertes JavaScript.

Und natürlich ist jeder Stein wieder ein Puzzlestein der schottischen Geschichte und uns macht es immer mehr Spaß, die Teile, die wir kennen mit den neuen zu verbinden.

Nachmittags wollen wir nach Pennan. Eine Ortschaft direkt am Meer, eine Häuserzeile, die seit Jahrhunderten dem Meer zu trotzen scheint. Berühmt geworden ist das Städtchen am Ende durch seine rote Telefonzelle. Die spielte im Film „Local Hero“ eine wichtige Rolle und seit dem strömen Besucher in das idyllische Fischerdorf.

Als wir uns der Küste nähern, ziehen Nebelschwaden über die Felder. Wie lange Finger scheinen sie nach dem sonnigen Land zu greifen und im Nu ist die Sonne verschluckt und es wird deutlich kälter und grau. Die Menschen hier haben vielleicht in den letzten Tagen nicht einmal die Sonne gesehen!
Nur wenige Kilometer weiter im Land ist herrlichstes Wetter!

Wir laufen die steile Straße hinunter, das Wohnmobil haben wir am einzigen Parkplatz weit oberhalb abgestellt. Für große Autos gibt es keine Möglichkeit in Pennan zu drehen und die steile Straße kann man seinem Womo ruhig ersparen….

Diese Slideshow erfordert aktiviertes JavaScript.

Recht schnell haben wir uns satt gesehen, Steine gesammelt, dem Nebel zugeschaut.
Eigentlich hatten wir geplant, hier zu übernachten, aber im Bewusstsein, dass nur wenige Kilometer weiter die Sonne scheint, machen wir neue Pläne: wir fahren zu Glenfiddich und besuchen unsere erste Destillerie.

Schottland Reisebericht:

Schottland - Wichtige Infos vor dem Start
Unsere Reiseführer - Buchempfehlung
Die TOP-Reiseziele
01 - Anreise, Jedburgh Abbey, Melrose Abbey
02 - Mit dem Kajak zum Bass Rock, Tantallon Castle, Basstölpel und Robben  
03 - Edinburgh mit dem eBike, Castle und Royal Mile
04 - Harry Potter Trail, Dean Village und die Kelpies
05 - Stirling Castle, Wallace Monument
06 - Zum Golfen nach St. Andrews
07 - Highlands und Balmoreal Castle: Die Queen ist zu Besuch
08 - Dunnotar Castle - Pennan
09 - Whiskytasting und das Schlachtfeld Culloden
10 - Dunrobin Castle und Loch Ness
11 - Delfine vom Stellplatz aus beobachten
12 - Das berühmteste Schloss: Eilean Donan Castle
13 - Hebrideninsel Skye und der Leuchtturm Neist Point
14 - Feary Pool ohne Wiederkehr
15 - Singing Sands
16 - Tobermory auf Mull
17 - PUFFINS!!!
18 - Islay - ein ganz privater Whisky Trip
19 - Clencoe,
20 - Radtour am Lake Katrine: Mit Sir Walter Scott unterwegs
21 - Calaeverock Castle, Hadrians Wall und Robin Hood
21 - Tipps
22 - Empfehlungen
23 - Reiseroute

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.